logo_retina
Jugendleiter-Newsletter | August 2018

Schwierige Kinder und Jugendliche

pexels-photo-1008357

Der Umgang mit schwierigen Kindern

Oft ist es in einer Gruppe von Kindern der Fall, dass es einige Kinder gibt, die durch ihr schwieriges Verhalten aus der Gruppe herausragen. Das ist oft nicht einfach für Jugendleiter, aber auch nicht für die gesamte Gruppe. Selbst für das Kind, das stört, kann die Situation oft schwierig sein. Denn die Kinder wissen oft selber nicht, wie sie sich zu verhalten haben und ihnen ist ein angemessenes Verhalten oft fremd und ungewohnt. Eine solche Situation kann jedoch durch euch als Jugendleiter verbessert werden. In diesen Fällen sollten verschiedene Punkte berücksichtigt werden, damit ein schönes Miteinander gelingen kann.

Tipp 1: Die eigene Einstellung zu den einzelnen Kindern

Es ist sehr wichtig, dass ihr eine positive Einstellung zu allen Kindern habt. Nicht nur zu denen, die nicht auffallen, sondern gerade auch zu denen, die die Gruppe stören. Dies ist vielleicht nicht immer einfach, aber der Schlüssel zu einem positivem Miteinander. Den positive, gute Gedanken sind die Grundlage für ein tolles und für alle angenehmes Ferienlager oder eine Gruppenstunde. Deshalb sollten wir immer auf unsere innere Grundeinstellung zu anderen Personen achten und diese reflektieren.

Tipp 2: Wertschätzung jedes Einzelnen

Einen Menschen wert zuschätzen, hat nichts mit Bedingungen an diese Person zu tun. Es bedeutet vielmehr, die Person oder das Kind so anzunehmen, wie es ist. Ihr solltet jedes einzelne Kind, sei es noch so schwierig, annehmen wie es ist und nicht verurteilen. Dies ist sehr wichtig und fördert gerade bei den schwierigen Kindern Selbstvertrauen und auch die eigene Verantwortung gegenüber anderen.

Tipp 3: In andere Personen hineinversetzen und echt sein

Ebenso wichtig ist es, sich in andere Personen hineinzuversetzen. Das macht oft das Verständnis für andere Personen einfacher und ihr selbst findet einfacher eine Lösung für die Probleme der Kinder. Hier kommt ebenfalls die Wertschätzung für andere Menschen zum Ausdruck. Auch das Verhalten und die innere Einstellung zum Gesagten sollte übereinstimmten.

Dies sollte die Grundhaltung eines jeden Jugendleiters sein. Denn auch schwierige Kinder müssen ernst genommen und respektiert werden. Nur so kann das Verhalten dieser Kinder verändert und verbessert werden. Ihr müsst die Probleme des Kindes erkennen und versuchen den Kindern ein positives Verhalten anzuerziehen, das sinnvoll ist. Hierbei ist es allerdings immer wichtig, dass das Kind selbst den Sinn hinter dem verbesserten Verhalten erkennt. Denn jedes Verhalten kann verlernt werden. Auch das Schlechte.

Deine Hilfe für den Blog!

Im Jugendleiter-Blog warten über 2.000 Ideen auf dich! Unterstütze den Blog, um mehr Ideen und Tipps für deine Jugendarbeit zu sammeln: Werde Abonnent auf Steady und supporte meine Arbeit mit einer kleinen monatlichen Spende. Die Einnahmen fließen direkt wieder in die Erstellung von neuen Inhalten für den Jugendleiter-Blog.
Unterstütze den Blog

Die besten Artikel für dich:

Zehn Reflexions-Methoden für Kinder und Jugendliche

Mit diesen Reflexions-Methoden könnt Ihr die Gruppenstunde sinnvoll abschließen Die Reflexion stellt auch in den Gruppenstunden eine wichtige Methode dar um zu erkennen, welche Dinge positiv angenommen wurden oder wie Verbesserungen angegangen werden können. Bewertungen sind für euch wichtig, denn nur so könnt ihr erkennen, ob ihr die richtigen Maßnahmen erfolgreich umgesetzt habt.

Mehr erfahren

Gewinnspiel: Ideen für die erste Gruppenstunde nach den Ferien gesucht!

Einmal mehr seid ihr und eure Ideen gefragt. Für einen neuen, großen Artikel, den ich plane, möchte ich euren Input nutzen. Gesucht werden Ideen für die erste Gruppenstunde nach den Sommerferien. Was macht ihr da besonderes? Wie läuft eine solche Gruppenstunde bei euch ab? Welche Spiele und Methoden kommen zum Einsatz? Gibt es besondere Programmpunkte, die nicht fehlen dürfen?

Mehr erfahren

Zehn Tipps, damit eine Gruppenstunde gelingt

Das Gelingen einer Gruppenstunde ist von vielen Dingen abhängig. Wichtig ist, dass ihr das Interesse der Kinder und Jugendlichen wecken könnt und es über den gesamten Verlauf der Stunde aufrecht erhalten könnt. Hier sind ein paar Tipps, wie ihr eine erfolgreiche Gruppenstunde machen könnt.

Mehr erfahren

Brunchen im Ferienlager

Viele Jahre lang hatten wir im Ferienlage den immer gleichen Ablauf: Frühstück - Vormittagsprogramm - Mittagessen - Nachmittagsprogramm - Abendessen - Lagerfeuer. Durchbrochen wurde das nur von ganztägigen Ausflügen und Wandertagen. Irgendwann kamen wir auf die Idee, einen Brunch zu machen. Und das kam super an. Den Brunch haben wir immer in der zweiten Wochenhälfte eingeplant, eben dann, wenn Kinder auch einmal ausschlafen wollen.

Mehr erfahren

Strafen und Sanktionen im Ferienlager und Gruppenstunde

flag-1900524_1280

Was tun, wenn es im Ferienlager zu Ärger kommt und es an Disziplin oder an der Einhaltung der Gemeinschaftsregeln hapert? Sind Strafen im Sinne von Putzdiensten, Kollektivstrafen oder Ausschluss von Programmpunkten sinnvoll und überhaupt erlaubt? Oder gibt es nicht vielleicht sogar Alternativen zu Bestrafungen? Warum Regeln einhalten? Auch wenn Regeln vielleicht von machen Teilnehmern als Strafe oder Einschränkung wahrgenommen werden, …

Mehr erfahren

Gruppenstunden-Ideen zur Bibel

Christliche Orientierung in strukturlosen Zeiten Kinder und Jugendliche wachsen in unserer Welt auf und werden täglich, stündlich, minütlich überflutet mit Informationen und Angeboten, Verheißungen und Versprechungen. Doch wer zeigt ihnen einen guten Weg durchs Leben? Sie suchen nach Vorbildern, Helden und Figuren mit denen sie sich identifizieren können. Filmhelden und Songpoeten können solchen Vorbilder sein.

Mehr erfahren

Lagerfeuer-Liebe: Kennst du das Gefühl?

pexels-photo-266526

Über die besondere Stimmung am Abend im Ferienlager Eine Woche im Sommer: 70 Kinder, 20 Jugendleiter, jeden Tag Spiele, Abenteuer und jede Menge Chaos auf einem Zeltplatz. Fast zehn Jahre lang gehörte das Jahr für Jahr in den großen Ferien zu meinem Leben. Nach dem Ferienlager war vor dem Ferienlager. Es galt eine ganze Zeltstadt zu organisieren.

Mehr erfahren
banner-auf-gehts
MailPoet