Start Spiele für die Jugendarbeit 15 Kommunikationsspiele für Kinder und Jugendliche

15 Kommunikationsspiele für Kinder und Jugendliche

Autor

Aufrufe

Datum

Kategorie

Reden, Sprechen, sich verstehen. Darum geht es bei diesen Spielen, die das Kommunikationsverhalten in den Mittelpunkt des Spielablaufs stellen. Die Kommunikationsspiele sind gut für Teams geeignet, die genau an ihrer Kommunikation arbeiten wollen oder müssen.

Geschichte erzählen

Die Spielleitung sitzt mit der Gruppe der Mitspieler im Kreis. In der Kreismitte liegen viele kleine Gegenstände. Jeder Gegenstand ist einmal weniger vorhanden als es Mitspieler in der Gruppe gibt. Nun beginnt die Spielleitung eine Geschichte zu erzählen.Irgendwann kommt einer der Gegenstände aus der Mitte in der Geschichte vor.

Die Mitspieler haben hoffentlich gut aufgepasst und dürfen, sobald der Gegenstand genannt wurde, sich einen der Gegenstände schnappen. Wem dies gelingt, behält diesen, da er am Ende als ein Pluspunkt beim Auszählen des Gewinners gilt. Der Mitspieler, der den Gegenstand nicht erwischt hat, muss die Geschichte nun weitererzählen. Die Spielleitung scheidet ab diesem Zeitpunkt aus und hört nur noch zu.

Diese Spielweise wird solange fortgeführt bis kein Gegenstand mehr in der Mitte vorhanden ist. Wer beim Auszählen di meisten Gegenstände erwischt hat, gewinnt das Spiel.

Die Luftballon-Reise nach Jerusalem

In einem Raum liegen ein Luftballon weniger als es Mitspieler gibt herum. Während die Musik läuft, müssen alle Mitspieler im Raum herumlaufen. Sobald die Musik stoppt, müssen alle Mitspieler versuchen, sich einen Ballon zu schnappen. Wer keinen Ballon erwischt, scheidet aus. Sollten im Kampf um eine Ballon dieser zerplatzen, scheiden die Mitspieler, die daran beteiligt waren, aus.

Nach jeder Runde wird ein Ballon aus dem Spiel genommen, so dass immer ein Spieler ausscheidet. Wer hält am Ende den finalen Ballon in den Händen und gewinnt die Luftballon-Reise nach Jerusalem?

Der magische Stab

Dieses Spiel ist ein wahrer Klassiker. Die Gruppe stellt sich in zwei Reihen voneinander gegenüber auf. Zwischen die beiden Reihen wird ein Stab gehalten. Unter diesen Stab sollen nun alle Mitspieler ihren rechten Zeigefinger legen, so dass der Stab auf den Fingern zum liegen kommt. Dabei wird nur leichter Druck von den Mitspielern an den Stab ausgeübt.

Die Aufgabe ist es nun, dass die Mitspieler den Stab auf dem Boden ablegen. Dabei müssen alle Finger den Stab dauerhaft berühren. Das klingt einfach, ist es aber so gar nicht. Probiert es aus!

Was ist bei euch zuerst passiert? Und hat die Übung dann doch noch geklappt?

10 gewinnt!

Das Spiel ist ein toller Gruppenwettkampf. Jede Gruppe erhält 10 Karteikarten. Die Spielleitung gibt ein Thema vor. Nun muss jede Gruppe 10 Begriffe oder Gegenstände finden, die zu dem Thema passen. Sobald eine Gruppe „Stopp“ ruft, wenn sie 10 Gegenstände hat, müssen alle Gruppen aufhören und die Spielleitung checkt die notierten Begriffe. Passen alle zum Thema, bekommt die Gruppe einen Punkt gutgeschrieben.Danach geht es in Runde 2 mit einem neuen Thema weiter. Welche Gruppe hat zuerst drei oder fünf oder zehn Punkte gesammelt?

Blinder Parcours

___STEADY_PAYWALL___

Die Spielleitung bereitet in einem Raum einen komplizierten Parcours mit Hindernissen vor. Die Mitspieler teilen sich in Paare auf, von denen jeweils ein Mitspieler blind den Parcours durchlaufen muss. Der andere Mitspieler hat die Aufgabe, den Blinden durch den Parcours zu lenken, so dass dieser kein Hindernis berührt.

Sobald ein Mitspieler einen Gegenstand berührt hat, werden von der laufenden Zeit 10 Sekunden abgezogen. Ziel ist es, dass möglichst viele der Paare in der laufenden Zeit durch den Parcours geführt werden. Paare, de den Parcours durchlaufen haben, stellen sich wieder an und tauschen diesmal die Rolle.

Insgesamt stehen 5 Minuten Spielzeit (bei größeren Gruppen auch mehr) zur Verfügung. Wie oft durchlaufen die Paare den Parcours und wie viele Fehler machen sie?

Nur 20 Fragen

Ein Mitspieler denkt sich einen Gegenstand aus. Alle anderen Mitspieler müssen den Gegenstand erraten, haben dabei aber nur 20 Fragen, damit ihnen das gelingt. Die Fragen müssen mit ja oder nein zu beantworten sein. Gelingt es den Mitspielern, durch geschicktes und abgestimmtes Fragen, den Gegenstand zu erraten?

Bei jüngeren Kindern ist es hilfreich, den Gegenstand einem Thema zuzuordnen, damit es etwas leichter ist, auf die Lösung zu kommen. Zum Beispiel kann der Gegenstand etwas mit der Kirche oder dem Raum, in dem das Spiel stattfindet, zu tun haben.

Viel Spaß beim Knobeln!

Mini-Minigolf

Die Spieler dürfen jeweils in Kleingruppen aus Seilen, Klopapierrollen und Kreppklebeband Minigolfbahnen bauen. Durch diese müssen anschließend die Spieler einen Tischtennisball pusten. Wer braucht die wenigstens Atemzüge, um den Ball vom Startpunkt ans Ziel zu bringen?

Feuchte Aussprache

Die Mitspieler teilen sich in Paare auf, die sich gegenüber aufstellen. Die Mitspieler in der einen Reihe werden nun zum Fragesteller. Die Spieler in der anderen Reihe werden zu den Befragten. Die Befragten bekommen nun einen Becher mit Wasser in die Hand. Vor der ersten Frage muss jeder Befragte einen großen Schluck des Wassers in den Mund nehmen, aber nicht herunterschlucken.

Nun darf jeder Fragenstellende seinem Partner eine Frage stellen, die er dann versuchen muss, zu beantworten. Dabei sollte er, anstatt zu sprechen, auf Hände, Füße und Gesten zurückgreifen, wenn er vermeiden möchte, dass sein Gegenüber nass wird.

Ein lustiges Spiel für verschiedene Situationen. Auf jeden Fall immer ein Spaß wert und ein Garant für lustige Fotos. (Handzeichen ….) was ihr Lieblingsessen ist. Ein sehr lustiges Spiel und es gibt immer was zum lachen!

Summendes Radar

Ein Spieler verlässt den Raum. Alle anderen einigen sich auf einen Gegenstand, mit dem der Freiwillige etwas anfangen soll. Sobald der Spieler den Raum wieder betritt macht die Gruppe ihn durch Summen, sobald der Spieler sich dem Gegenstand näher, auf den Gegenstand aufmerksam. Dieser muss dann selbstständig herausfinden, was er mit dem Gegenstand machen soll.

Das Spiel kann beliebig oft mit verschiedenen oder auch gleichen Gegenständen, aber anderen Tätigkeiten, wiederholt werden.

Anti-Pantomime

Alle Mitspielerinnen und Mitspieler gehen jeweils paarweise zusammen. Der oder die eine macht eine Bewegung vor und der oder die Zweite macht das genaue Gegenteil. Zeigt A nach oben, zeigt B nach unten. Lacht A, weint B… Finden alle Mitspielerinnen und Mitspieler jeweils eine passende Gegenbewegung?

Cocktail-Party-Time

Für dieses Spiel bietet es sich an, wenn sich die Spieler im Vorfeld etwas informieren dürfen. Jeder Mitspieler darf auf der anstehenden Cocktail-Party einen Prominenten spielen. Allerdings wissen die Mitspieler nicht voneinander, wer welcher Promi ist. Durch gegenseitiges Ausfragen und unterhalten müssen sie nun versuchen herauszufinden, wer wer ist. Am Ende der Party dürfen alle Mitspieler Vermutungen darüber abgeben, wer wer ist. Der Promi, der die meisten anderen Mitspieler richtig erraten hat, gewinnnt.

Schlafende Riesen

Ein Freiwilliger wird zum Riesen, der in der Mitte des Spielfeldes schläft. Alle anderen Mitspieler schleichen sich nun so nah wie möglich an den Riesen heran. Die Spielleitung erzählt dazu eine kurze Geschichte, vom schlafende Riesen, der tief und fest schläft. Sagt die Spielleitung, dass der Riese erwacht, muss dieser versuchen, so schnell es geht aufzustehen und einen Mitspieler zu fangen. Wer gefangen wurde, wird auch Riese. So verdoppelt sich von Runde zu Runde die Anzahl der Riesen.

Stille Bilder-Post

Alle Mitspieler bis auf einen Freiwilligen verlassen und Raum. Diesem Mitspieler wird nun ein einfaches Bild gezeigt, dass er sich 90 Sekunden lang einprägen kann. Danach wird das Bild zur Seite gelegt und ist für ihn nicht mehr sichtbar.

Nun betritt ein weiterer Mitspieler den Raum. Der erste Mitspieler hat nun wiederum 90 Sekunden Zeit, dem zweiten Mitspieler das Bild möglichst genau zu beschreiben. Er darf dabei keine Hilfsmittel nutzen und das Bild nur mit Worten beschreiben. Nach Ablauf der 90 Sekunden muss der erste Mitspieler verstummen und darf für das restliche Spiel nichts mehr sagen.

Der zweite Mitspieler hat nun die Aufgabe, das Bild einem weiteren Mitspieler zu beschreiben. Dies wird nach den gleichen Regeln wiederholt bis der letzte Mitspieler im Raum ist. Dieser muss nun, nachdem der vorletzte Mitspieler ihm das Bild beschrieben hat, das Bild nachzeichnen. Sobald er damit fertig ist, wird das neue Bild mit dem Originalbild verglichen. Wie sehr ähnelt es dem Original?

Gefühlspantomime

Die Spielleitung bereitet für dieses Spiel im Vorfeld einige Karten vor, auf denen verschiedene Gefühle und emotionale Situationen beschrieben werden. Die Spieler ziehen nun nacheinander eine der Karten, ohne dass die andere Mitspieler lesen können, was auf den Karten der anderen Mitspieler steht.

Nach und nach treten die Spieler nach vorne vor die Gruppe und haben nun die Aufgabe, die Situation oder das Gefühl pantomimisch ohne Worte oder Geräusche vorzuführen. Wer das Gefühl errät, bekommt einen Punkt und ist als nächstes dran. Am Ende gewinnt der Mitspieler, der die meisten Gefühle und Emotionen richtig erraten hat.

Das Spiel eignet sich sehr gut, um mit den Mitspielern ins Gespräch über Gefühle und Emotionen zu kommen. Es braucht dafür ein gutes Gespür der Spielleitung bei der Vorbereitung und Durchführung.

Konfetti-Bilder

Alle Mitspieler sitzen um einen Tisch. In der Mitte werden mehrere Beutel Konfetti ausgeleert. Die Aufgabe ist es, ein Bild nach einem bestimmten Thema daraus zu gestalten. Das kann durch Formen, Häufchen oder die Farbe geschehen. Welches Kunstwerk erzeugt die Gruppe so gemeinsam?

15 Kommunikationsspiele für Kinder und Jugendliche
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über mich

15 Kommunikationsspiele für Kinder und Jugendliche
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,911FansGefällt mir
3,544FollowerFolgen
4,323FollowerFolgen
1,334FollowerFolgen

Highlights

15 Kommunikationsspiele für Kinder und Jugendliche

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...

Jugendleiter-Gruppe

Werde Mitglied in der Facebook-Gruppe für Jugendleiter und tausche dich mit anderen Leserinnen und Lesern des Blogs aus. Finde neue Ideen, Ratschläge und Kontakte

Hol dir den Jugendleiter-Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde einer von über 2.500 Abonnenten. Erhalte regelmäßig neue Spielideen und Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf