Franz von Assisi gründete den Franziskaner-Orden und predigte zu den Vögeln. Da sein Gedenktag auf den 3./4. Oktober fällt, passt diese Gruppenstunde gut an den Anfang dieses Monats.

Wer war Franz von Assisi?

Um den Kindern und Jugendlichen nahezubringen, wer Franz von Assisi war, eignet sich zum Beispiel eine Geschichte über den Heiligen. Vor allem Kinder von 8 bis 12 Jahren können die Informationen so besser aufnehmen. Bei Jugendlichen könnt ihr einen kurzen Sachtext zum Beginn der Gruppenstunde vorlesen.

Der Text kann folgende Informationen enthalten: Franz von Assisi wurde 1181 geboren und stammte aus einer reichen Familie. Als Jugendlicher verbrachte er viel Zeit mit Feiern. Mit 21 Jahren kämpfte er in einem Krieg mit der Nachbarstadt und geriet in Gefangenschaft. Das Erlebnis ernüchterte ihn – trotzdem wollte er sich 1204 einem Feldzug anschließen.

Auf dem Weg dorthin soll Gott zu ihm im Traum gesprochen haben. Er forderte Franziskus auf, seine Kraft für Gott einzusetzen, nicht für weltliche Kriege. So, wie es in Matthäus 10, 8-10 gefordert wird, verzichtete er auf weltlichen Reichtum und lebte als Bettelmönch, um Gutes zu tun.

Träumer oder Realist?

Anschließend überlegen die Teilnehmer der Gruppenstunde in Kleingruppen, ob und wie das Ideal der Bettelmönche mit der heutigen Welt vereinbar ist.

  • Auf welchen persönlichen Besitz könnten die Teilnehmer verzichten, auf welche nicht?
  • Kann man überhaupt ganz ohne Geld leben?
  • Welche guten Projekte würden sie selbst mit Spenden fördern?

Jede Kleingruppe sammelt ihre Ideen auf einem Plakat – idealerweise stehen zum Schreiben drei verschiedenfarbige Stifte zur Verfügung, damit sich die einzelnen Stichpunkte leichter den drei Leitfragen zuordnen lassen. Anschließend werden die Ideen im Plenum vorgestellt.

Kontroverse im Rollenspiel

Andere Orden waren zu der Zeit, als Franz von Assisi Demut und Armut übte, sehr reich. Nicht alle waren von den Bettelmönchen begeistert, da diese Einstellung zum Teil als Angriff empfunden wurde.

Bildet einen Stuhlkreis und lasst zwei Teilnehmer für ein Rollenspiel in die Mitte treten. Ein Teilnehmer vertritt die Pro-Seite, der andere argumentiert gegen die Haltung der Bettelmönche. Wenn die Contra-Seite Hilfe benötigt, könnt ihr einige vernünftige Argumente einwerfen, z.B. dass Betteln nicht immer gut sein muss, oder dass die reichen Klöster selbst wirtschafteten und es sich leisten konnten, medizinische Hilfe anzubieten. Wechselt die Spieler mehrmals aus.

Und heute?

Ihr könnt jeweils einen Artikel über Papst Franziskus und über jemanden, der als extremer Minimalist (fast) ohne Geld lebt, heraussuchen. Ein Beispiel für die Gruppenstunde findet ihr u.a. hier.

Jeder Teilnehmer erhält nur einen Artikel und markiert zunächst für sich allein, was “typisch Franziskus” ist und welche Unterschiede es eventuell zum Heiligen gibt. Tragt die Ergebnisse im Plenum mündlich zusammen und regt die Teilnehmer der Gruppenstunde an, miteinander zu diskutieren und ihre Meinung zu äußern.

Die Vogelpredigt

Eine der bekanntesten Geschichten um Franz von Assisi berichtet, er habe den Vögeln gepredigt. Einen kurzen Text, den ihr in der Gruppenstunde vorlesen könnt, findet ihr zum Beispiel auf Wikipedia.

Lasst die Kinder zum Abschluss ein Bild malen, auf dem die Szene dargestellt ist. Als Untermalung könnt ihr ruhige, aber fröhliche Musik oder Naturgeräusche abspielen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here