Projekt: Kinderrechte besprechen

Kinderrechte sind ein sehr wichtiges und auch präsentes Thema. Deswegen ist es umso wichtiger, den Kindern und auch Jugendlichen nahezubringen, was dieses Thema für sie und auch andere bedeutet. Das lässt sich am besten spielerisch vermitteln.

Versammelt euch bei entspannter Atmosphäre in einem Sitzkreis und sprecht das Thema Kinderrechte an. Sammelt kurz Ideen, was die Kinder sich darunter vorstellen. Dann geht es an das Festhalten, der offiziellen Kinderrechte.

Als Kinder zählen Menschen im Alter von 0 bis 18 Jahren und diese Personen haben auch ein Anspruch auf die Kinderrechte.

Die Kinderrechte gelten Weltweit und wurden am 20. November 1989 in New York festgelegt. Festgehalten wurde dies von den Vereinten Nationen in der UN-Kinderrechtskonvention. Bis auf Somalia haben auch alle Länder dieser Erde mit einer Unterschrift zugestimmt.

Die Kinderrechte umfassen folgende Dinge:

1. Das Recht auf Gleichheit

2. Das Recht auf Bildung

3. Das Recht auf Gesundheit

4. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, Gehör und Information

5. Das Recht auf Freizeit und Spiel

6. Das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung

7. Das Recht auf Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung

8. Das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht

9. Das Recht auf Betreuung bei Behinderung

10. Das Recht auf elterliche Fürsorge

Schreibt diese 10 Rechte an eine Tafel, diese dienen dann später als Grundlage für ein Memo-Spiel. Sammelt dazu noch einige Beispiele, die ebenfalls später mit in das Memo-Spiel einbezogen werden können. 

Nun geht es für die Kinder und Jugendlichen an das Praktische: Die Teilnehmer*innen dürfen sich in kleinen Gruppen zusammentun und ein passendes Memory gestalten. Die niedergeschriebenen Rechte an der Tafel müssen nun passend verwendet werden. Ein Paar besteht dann aus einem niedergeschriebenen Kinderrecht und einem Bild, dass dieses Recht gut darstellt. Dazu wird bunte Pappe in gleich große Quadrate geschnitten und entsprechend gestaltet. Das könnt ihr bei Bedarf auch schon vorab vorbereiten, damit die Kinder mehr Zeit für das Malen und Spielen im Anschluss haben.

Gerne dürfen sich die Kinder am Ende noch einmal unter einander mischen und die Memo-Spiele der anderen Gruppen austesten. Vermutlich werden die Bilder sehr unterschiedliche dargestellt werden, da die Jugendlichen individuelle Vorstellungen zu den niedergeschriebenen Rechten haben. Das spiegelt nämlich das bereits bestehenden Wissen und auch die eigenen gesammelten Erfahrungen der Kinder wider.

Material-Liste

  • eine Tafel mit Schreibmöglichkeit
  • bunte Pappe
  • ggf. Scheren, falls die Pappe nicht entsprechend vorbereitet wurde
  • Stifte

🏕 Hol dir den Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf

Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,531FollowerFolgen
9,466FollowerFolgen
1,379FollowerFolgen
417AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel