Advent in der Jugendarbeit
Programm-Entwurf für ein 7-tägiges Ferienlager; vollständig ausgearbeitet und aufbereitet

Die 4 Elemente: Programm für 7 Ferienlager-Tage

Feuer, Wasser, Erde, Luft

8-16 Jahre

outdoor

7 Tage Programm

Die vier Elemente bestehen aus Feuer, Wasser, Erde und Luft. Sie begegnen uns in den verschiedensten Alltagssituationen, ob es nun das prasselnde Kaminfeuer ist, das uns an kalten Tagen warm hält oder das kühle Wasser im Badesee ist, das uns im Sommer abkühlt: Ein Leben ohne die vier Elemente ist nicht möglich. Und damit lassen sich auch viele abwechslungsreiche Programmpunkte gestalten, die ideale Möglichkeit, um zu diesem Thema ein Ferienlager- Programm anzubieten, das “Feuer-Wasser-Erde-Luft-Lager”.

Am ersten Tag beschäftigt ihr euch zunächst mit der Ankunft und dem Aufbau. Anschließend lernen die Teilnehmer*innen sowohl ihre Umgebung als auch ihre Kamerad*innen kennen. Darauf folgt dann das Basteln von thematisch passenden Namensschildern.
In den darauffolgenden Tagen bietet ihr dann ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Möglichkeiten an. Dazu zählen ein Workshop-Tag, ein Nachtgeländespiel, eine Nachtwanderung, Spiel- und Bastelangebote, Lagerfeuerabende, ein Wandertag und auch ein Ausflug. Bezüglich des Ausflugs findet ihr hier dazu angemessene Ideen. Versucht ein strukturiertes Programm anzubieten, aber geht zwischendurch auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen ein. So solltet ihr beispielsweise genug Raum und Zeit für das Freispiel anbieten, oder spontan Spiele spielen, Geschichten vorlesen oder was euch sonst noch so in den Sinn kommt.

Um eine angenehme und passende Stimmung sowie Atmosphäre zu schaffen, darf die richtige Dekoration nicht fehlen. Verwandelt eure Schlafräume doch dazu in ein Wolkenland, zum Element “Wind”, indem ihr Wolkenformen auf Pappe malt, ausschneidet und anschließend Watte darauf klebt. Diese Wolken könnt ihr nun entweder an die Wände kleben oder von der Decke hängen lassen. Die Badezimmer passen natürlich gut zum Element “Wasser”. Hängt Wassertropfen aus Pergamentpapier auf oder gestaltet es als Unterwasserwelt. Für die Elemente Feuer und Erde könnt ihr den Speisesaal nutzen und die Stühle als kleine Felsen durch graue Decken verkleiden oder ein künstliches Lagerfeuer mit einem Topf darauf aufbauen.

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, lasst eurer Fantasie also freien Lauf.

Auch wenn es nicht unbedingt zum Thema passt, darf unterhaltsame Musik nicht fehlen. Sorgt also für eine Musikbox und lasst bei ruhigen Aktivitäten oder abends am Lagerfeuer Musik nebenbei laufen. Das sorgt für gute Laune und die dadurch einhergehende richtige Stimmung.


___STEADY_PAYWALL___

Tag 1: Aufbau, Kennenlernspiele, Namensschilder basteln und den Platz erkunden

Am ersten Tag soll sich alles darum drehen, dass ihr einander besser kennenlernt und dass ihr euch in eurer Umgebung wohlfühlt. Dazu kommt ihr erst einmal im Ferienlager an und gebt den Kindern und Jugendlichen Zeit, sich einzuleben.

Aufbau und Ankunft

Findet euch in dem Raum zusammen, indem ihr die meiste Zeit zusammen verbringen werdet. Begrüßt euch, erläutert kurz die Regeln und geht auf Fragen der Teilnehmer*innen ein. Danach dürfen alle ihr Gepäck auf die Zimmer bringen und wie dafür vorgesehen verstauen.
Spätestens jetzt sollten auch die Räumlichkeiten (wie oben beschrieben) gestaltet werden, solltet ihr als Jugendleiter*innen vorab keine Zeit dazu gehabt haben. Gerne könnt ihr hierbei auch die Kinder und Jugendlichen mit einbeziehen.

Kennenlernspiele

Zu jedem Ferienlager gehören einfach Kennenlernspiele, damit die Teilnehmer*innen einander kennenlernen können. Dabei sollte hierbei besonders die Vermittlung der Namen zunächst im Vordergrund stehen, auch wenn ihr im Anschluss Namensschilder bastelt. Für Ideen zu abwechslungsreichen Kennenlernspielen, die sich für ein Ferienlager eignen, klickt auf den folgenden Link:

Namensschilder basteln

An dieser Stelle dürfen sich die Kinder und Jugendlichen ihr Lieblingselement aussuchen: Feuer, Wasser, Erde oder Luft. Dann nehmt ihr euch entsprechend farbiges Moosgummi und malt folgende Formen darauf:

– bei Feuer eine Flamme
– bei Wasser einen Tropfen
– bei Erde einen Berg
– bei Luft eine Wolke

Gerne dürfen auch mehrere Farben verwendet werden und vorbereitete Vorlagen können dabei helfen, die Symbole aufzumalen und nach zu basteln.
Im Anschluss schreiben alle ihren Namen mit einem dicken und wasserfesten Filzstift auf das Schild und ihr helft dann dabei, auf die Rückseite eine Sicherheitsnadel mit Heißkleber zu befestigen. Lasst den Kleber dann anschließend noch abkühlen und aushärten. Nun habt ihr thematisch passende Namensschilder für die nächsten Tage gemeinsam gestaltet.

Die Umgebung kennenlernen

In den nächsten Tagen wollt ihr immer wieder Lagerfeuerabende anbieten, doch dazu braucht es eine Menge Holz. Schickt die Kinder und Jugendlichen in kleinen Gruppen in die direkte Umgebung und lasst sie nach passendem Zündholz suchen. So lernen sie den Platz besser kennen und bekommen die Möglichkeit, etwas Sinnvolles zum Programm des Ferienlagers dazu steuern zu können.

Sollte es kein passendes Holz in der Umgebung geben, dürft ihr dieses gerne vorab verteilen, sodass diese Aufgabe natürlich Sinn macht.

Tag 2: Workshop-Tag

In den nächsten Tagen soll sich alles um Feuer, Wasser, Erde und Luft drehen. Dazu macht ihr heute einen ganz allgemeinen Workshop-Tag, indem ihr am Anfang die Elemente vorstellt und sie miteinander verknüpft. In den beiden nächsten Tagen werden dann einzelne Elemente von euch besprochen und in das Programm eingebunden.

Vormittags-Workshop: Eine Fantasiereise

Nach dem Frühstück soll es auch schon mit dem Programm losgehen. Die Teilnehmer*innen sollen dazu zunächst ihr Wissen erweitern, denn gerade die jüngsten wissen vielleicht nicht, was es mit den verschiedenen Elementen auf sich hat. Ihr startet deshalb das heutige Programm mit eine an das Thema angelehnte Fantasiereise. Und hier findet ihr die Fantasiereise zum Thema “Elemente”.

Sorgt bei der Reise für eine angenehme und ruhige Stimmung und vielleicht auch Duftstäbchen und dämmriges Licht. Im Anschluss natürlich mit etwas mehr Licht, verteilt ihr Zettel und Stifte. Die Kinder und Jugendlichen dürfen nun Bilder zu der Fantasiereise malen, als z.B. Dinge, an die sie während dieser Erzählung gedacht haben.

Nachmittags-Workshop: Alle Elemente kommen zusammen

Sobald ihr zu Mittag gegessen und eine kleine Pause eingelegt habt, geht es mit dem Hauptprogramm weiter. Dazu spielt ihr nun das Aufwärmspiel “Feuer-Wasser-Erde-Luft”.
Ihr spielt Musik ab und die Kinder und Jugendlichen dürfen sich im Raum frei bewegen. Dann werft ihr Wörter in den Raum und die Teilnehmer*innen müssen entsprechend darauf reagieren.

Feuer: flach auf den Boden legen
Wasser: alle müssen sich in einer Reihe an den Händen fassen, quasi wie eine Molekularkette Erde: rollt euch auf dem Boden zu einer Kugel zusammen
Luft: pustet euch gegenseitig (mit genügend Abstand) an und “fliegt” davon

Ihr könnt euch auch gemeinsam andere Dinge einfallen lassen, die z.B. schwieriger sind oder auf den Interessen der Spieler*innen aufbauen.

Im nächsten Programmpunkt tun die Teilnehmer*innen sich in Vierergruppen zusammen und entwickeln zum Thema passende Sketche. Dabei ist jede*r ein Element, sodass alle Elemente in den Stücken vorkommen. Gerne dürft ihr dazu auch Kostüme und Requisiten basteln und zusammensuchen. Stellt euch die Ergebnisse am Ende vor.

Abend-Workshop: Das Nachtgeländespiel

Nach dem Abendessen versammelt ihr euch für das Abendprogramm. Vier von euch Jugendleiter*innen haben sich in der Umgebung versteckt, sie haben sich mit farbig passenden Knicklichtern ausgestattet, denn sie stellen jeweils ein Element dar: Wasser (blau), Feuer (rot, orange gelb), Erde (grün), Luft (weiß). Und ohne die Elemente kann die Welt nicht existieren, also geht auf die Suche nach den Elementen und bringt sie zurück.
Gerne dürfen die Teilnehmer*innen dazu Taschenlampen verwenden. Um das Spiel außerdem etwas schwieriger zu machen, dürfen sich die Elemente gerne bewegen und auch weglaufen, sodass sie eingefangen werden müssen.

Tag 3: Feuer & Wasser

Am heutigen Tag befasst ihr euch mit den Elementen “Feuer” und “Wasser”. Dazu werdet ihr ein spannendes Programm anbieten, aber auch Rum für Freispiel lassen.

Vormittagsprogramm: Feuer

Mit einem gemeinsamen Frühstück wollt ihr in den Tag starten. Danach kann es dann mit dem Programmpunkt “Feuer” losgehen.
Besprecht zunächst, wofür ihr Feuer im Alltag benötigt und warum es besonders vor Jahrhunderten bereits lebensnotwendig war. Wie haben die Menschen wohl ohne Feuer gelebt? Dann wollt ihr, passend zum Thema, gemeinsam Kerzen gießen und Windlichter basteln. Hier ist eine Anleitung dazu:

Nachmittagsprogramm: Wasser

Am Nachmittag soll es dann nach dem Mittagessen und einer kleinen Mittagspause mit dem Element “Wasser” weitergehen. Dazu werden passend zum Thema verschiedene Wasserspiele angeboten:

Viele Spiele davon eignen sich nur bei warmen Außentemperaturen. Solltet ihr das Ferienlager aber zu einer kälteren Jahreszeit anbieten, könnt ihr verschiedene Wasserspiele auch drinnen veranstalten, wie beispielsweise Apfeltauchen.
Auch selbst gemachte Säfte mit frischem Obst und Wasser eignen sich, denn so lernen die Kinder und Jugendlichen, wie lebensnotwendig dieses Element für uns ist.

Regt außerdem Gespräche und Diskussionsrunden zwischen den Spielen an: Wozu benötigen wir im Alltag überall Wasser?

Abendprogramm: Lagerfeuerabend

Nach dem Abendessen soll es passend zum Thema Feuer und Wasser etwas Besonderes geben. Ihr nehmt einen Topf mit Wasser, stellt ihn in das Feuer und lasst den Inhalt aufkochen. Dann nehmt ihr es vorsichtig (mich genug Sicherheitsabstand und entsprechenden Handschuhen) von der Feuerstelle und macht daraus einen wohltuenden Tee.

Dabei könnt ihr euch unterhalten, zusammen Musik hören oder selbst (z.B. mit mitgebrachten Instrumenten) musizieren. Ihr findet ihr dazu einige Ideen:

Tag 4: Erde & Luft

Am heutigen Tag wird sich alles um die Luft und die Erde drehen. Dazu bietet ihr, genau wie gestern, wieder unterschiedliche und abwechslungsreiche Programmpunkte an und gebt außerdem Impulse für Gesprächsrunden.

Vormittagsprogramm: Erde

Startet mit einem leckeren Frühstück in den Tag, bevor es dann mit dem Thema “Erde” weitergeht. Dazu wollt ihr Kräutertöpfe gestalten und diese entsprechend befüllen. Nehmt euch Keramiktöpfe und gestaltet sie mit Keramikfarben, gerne auch idealerweise zum Thema “Elemente”. Dann befüllt ihr diese Töpfe mit Erde und pflanzt Saatgut hinein. Gießt die Samen reichlich und besprecht, warum alle vier Elemente wichtig sind, um die Vielfalt von Blumen, Kräutern und anderen Pflanzen zu erhalten.

Feuer: bedeutet Wärme, welches die Pflanzen zum Wachsen durch die Sonne brauchen Wasser: zum Gießen
Erde: muss nahrhaft sein, damit sie darin wachsen und ausreichend Nährstoffe suchen können Luft: durch Wind werden z.B. Samen in der ganzen Welt verteilt

Nachmittagsprogramm: Luft

Nach dem Mittagessen wollt ihr einen Spielenachmittag zum Thema “Luft” anbieten. Egal ob es nun Aktionen mit Luftballons sind oder Aktivitäten, bei denen ihr nur durchs Pusten ans Ziel kommt. Hier findet ihr lustige Ideen und Anregungen:

Abendprogramm: Eine Nachtwanderung

Das Abendprogramm bietet ihr wie gewohnt nach dem Abendessen an. Dazu wollt ihr heute eine kleine Nachtwanderung anbieten. Ihr wollt hierbei alle Elemente sehen oder spüren. Wo lassen sich diese wiederfinden?

Feuer: Nehmt euch Fackeln mit, um den Weg zu leuchten. Neben Wärme spendet Feuer nämlich auch Licht. Was könnte der Nachthimmel (z.B. die Sterne) mit Feuer zu tun haben?
Wasser: Wie ist die Luftfeuchtigkeit und könnt ihr vielleicht sogar ein paar Tropfen Regen auf eurer Haut spüren?
Erde: Begebt euch in einen Wald und zieht dort die Schuhe und Socken aus. Wie fühlt sich der Boden in der Nacht an?
Luft: Weht ab und an vielleicht ein kleiner Luftzug?

Tag 5: Wandertag

Ein Wandertag darf in einem Ferienlager natürlich nicht fehlen und deswegen wollt ihr heute aus eurer vertrauten Umgebung hinaus in die Welt, um diese zu erkunden.

Vormittagsmarsch

Packt euch nach dem Frühstück ein Lunch für die Mittagspause zusammen und zieht euch festes Schuhwerk an. Dann kann es auch schon mit der Wanderung losgehen.
Ihr habt in der Umgebung kleine selbst gebastelte Münzen versteckt, auf denen die vier Elemente jeweils zu sehen sind. Insgesamt sind das 10 von jedem Element, also insgesamt 40 Münzen.

Dies soll nun wie eine kleine Schatzsuche aufgebaut sein. Ihr geht voran und leitet die Kinder und Jugendlichen und sie müssen nach Zetteln, Flaschenpost, Wegweisern und anderen Auffälligkeiten Ausschau halten. Auf dem Weg erwarten sie nun abwechslungsreiche Spiele und Rätsel, welche zum Thema passen und nach jeder Aufgabe erhalten sie 1-3 Münzen, je nach Aufwand der Aufgabe.

Ihr findet dazu über 55 unterschiedliche Ideen und Anregungen in diesem Buch:

Nachmittagsmarsch

Sorgt für eine kleine Pause am Mittag, in der die Teilnehmer*innen ihr Lunch zu sich nehmen und eine kleine Pause machen können. Dann geht es wieder zurück in Richtung des Ferienlagers und auf dem Weg dorthin finden die Kinder und Jugendlichen weiter Münzen. Im Ferienlager angekommen finden sie eine Schatzkiste, welche sie im Austausch für die gesammelten Münzen erhalten.

Darin sind Süßigkeiten und kleine Belohnungen enthalten, welche gleichgerecht unter allen aufgeteilt werden.

Abendprogramm: Spiele am Lagerfeuer

Ihr habt einen langen Tag hinter euch und ein leckeres Abendessen mehr als verdient. Ein spielerischer Lagerfeuerabend soll den heutigen Tag noch abrunden. Ideen für passende Lagerfeuerspiele sind hier zu finden:

Tag 6: Ideen für Ausflüge und eine Alternative

Heute ist euer letzter gemeinsamer Tag und den wollt ihr so richtig nutzen. Dazu findet ihr im weiteren Verlauf Ausflugsideen mit unterschiedlichen Zielen, aber genauso eine Alternative, welche noch mal für einen krönenden Abschluss sorgen soll.

Thematisch passende Ausflugsideen

Die Elemente lassen sich, wie ihr ja mittlerweile wisst, überall finden. Zum Thema Wasser könnt ihr in ein Schwimm- oder Erlebnisbad fahren. Das Thema Erde kann als Anlass für den Besuch in einem Kletterpark genutzt werden. Die Luft könnt ihr besonders gut am Meer, einem großen See oder auf einem hohen Hügel bzw. Berg als Windstrom spüren. Das Feuer gibt es z.B. in einer Tonbrennerei, welche manchmal auch Kurse für Kinder und Jugendliche für einen Tag anbieten. Gerne könnt ihr auch mehrere der Aktivitäten verknüpfen, solltet ihr die Zeit und Ressourcen dazu haben.

Die Alternative

Neben der Möglichkeit des Freispiels könnt ihr hier auch die Teilnehmer*innen mit einbeziehen. An der Stelle dürfen sie sich noch mal Spiele und Wiederholungen der letzten Tage wünschen und vielleicht haben sie Ideen, wie sie ihren letzten gemeinsamen Tag nutzen wollen.
Ihr könntet beispielsweise auch eine “Olympiade der Elemente” veranstalten, bei der ihr die Kinder und Jugendlichen in Teams gegeneinander an verschiedenen Stationen zu verschiedenen Spielen antreten lasst.

Abendprogramm: Eine Reflexionsrunde am Lagerfeuer

Sobald ihr das letzte Abendessen gemeinsam gegessen habt, soll es noch eine Reflexionsrunde am Lagerfeuer geben. Hier bekommen die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, die letzten Tage Revue passieren zu lassen und ihre Gedanken und Gefühle mitzuteilen. Hier findet ihr dazu geeignete Methoden:

Tag 7: Verabschiedung und Heimreise

Der Tag der Abreise ist gekommen, deshalb dreht sich heute alles um das Aufräumen, Abbauen, die Verabschiedung und die Heimreise selbst.

Der Abbau

Packt eure Sachen zusammen und hinterlasst die Räume so, wie ihr sie vorgefunden habt. Kontrolliert ggf. noch mal alle Schränke und versammelt euch in eurem “Hauptraum”. Hier könnt ihr euch noch einmal austauschen und Kontaktdaten weitergeben, um Freundschaften aufrecht zu erhalten.
Ggf. könnt ihr hier noch einmal Spiele ohne Materialien spielen, um die Zeit zu überbrücken. Dazu gibt es im folgenden Beitrag eine passende Auswahl:

Verabschiedung und Heimreise

Drückt euch, gebt euch die Hand und winkt euch zu, denn jetzt verstaut ihr euer Gepäck und macht euch auf den letzten Weg, die Heimreise in euer Zuhause und vielleicht seht ihr euch dann bei dem nächsten Ferienlager-Programm wieder.

Download: Vollständiges Konzept

Den vollständigen Artikel kannst du dir auch herunterladen, ausdrucken und so im Ferienlager oder in deinem Vorbereitungs-Treffen immer dabei haben – ob als Vorlage, für Notizen oder Inspirationsquelle für dein Team. Der Download ist exklusiv für dich als Steady-Unterstützer*in verfügbar. 

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Dschungel-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Zauberschule-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Weltreise-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Steinzeit-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.