Start Blog Seite 3

Bastelbogen: Ein Heißluftballon aus Papier

0

Ab in die Luft kann es sinnbildlich mit diesem Bastelbogen gehen, denn Kinder, Jugendliche und Erwachsene können so einen schönen Heißluftballon entstehen lassen. Achtung: Es wird kleinteilig und braucht etwas Geduld, daher empfehle ich den Bogen für Kinder ab acht Jahren.

Der Bogen ist super für Gruppenstunden und Familien. Also, ausdrucken, ausschneiden, kleben und loslegen.

Für alle Steady-Mitglieder gibt es den Bastelbogen als Download kostenlos am Ende des Artikels. Wer noch kein Mitglied ist, den möchte ich herzlich einladen, mich auf Steady mit einem kleinem finanziellen Beitrag monatlich zu unterstützen. Nur durch diese Mitgliedschaften ist es mir möglich, so viele kreative Inhalte, Tipps und Ideen für Jugendleiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit anzubieten. Ich hoffe, ich kann dich dafür gewinnen, auch eine Mitgliedschaft abzuschließen, und mich in meinen Vorhaben, wöchentlich neues Material für Jugendleiter*innen anzubieten, zu unterstützen. Wenn du dazu Fragen hast, schau dir meine Steady-Seite an oder schick mir eine E-Mail.

Download des Bastelbogens „Heißluftballon“ für Steady-Unterstützer*innen

___STEADY_PAYWALL___

Nutze den Bastelbogen, lade ihn herunter und berichte unbedingt in den Kommentaren zu diesem Artikel, wie das Basteln gelungen ist. Gerne kannst du Bilder der Heißluftballons auch auf Instagram posten, vergiss dann aber nicht, meinen Account dort zu taggen (@jugendleiter), damit ich das Ergebnis auch sehen kann. Ich bin gespannt auf dein Feedback. Weitere Bastelbögen sind in der Vorbereitung und werden in den kommenden Wochen hier im Blog veröffentlicht oder sind bereits oben verlinkt.

Viel Spaß beim Basteln und Kleben!

Du hast Ideen für weitere Bastelbögen oder DIY-Ideen? Auch dann schick mir eine Nachricht oder kommentiere diesen Artikel. Ich bin auf deine Ideen gespannt.

Viele weitere Bögen zum Ausschneiden und Zusammenkleben findest du bereits hier im Blog.

Video: einen Dinosaurier basteln

0

Dinosaurier sind längst ausgestorben? Von wegen. In diesem Video zeige ich dir, wie die Dinos das Kinderzimmer oder den Gruppenraum erobern. Nachbasteln super einfach!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Mini-Game-Challenge – 60 Minuten & 30 schnelle Spiele

0

Hier sind für euch 30 schnelle Spiele zusammengestellt, die ihr innerhalb von 60 Minuten spielen könnt. Dazu braucht ihr pro Spiel kaum bis keine Materialien und ihr bietet den Teilnehmer*innen damit eine actionreiche und vielseitige Gruppenstunde an.

1. Stille Post

Setzt euch in einen Kreis, ein Kind denkt sich ein Wort aus und flüstert es seinem Nachbarn links von ihm zu. Das geht dann reih um, bis das Wort beim letzten Kind angekommen ist. Dieses muss dann laut sagen, was es verstanden hat. Meist kommt hierbei ein lustiges Kauderwelsch zusammen.

2. Stopptanz

Die Teilnehmer*innen verteilen sich im Raum und tanzen wild zur Musik. Einer von euch stoppt dann zwischendurch die Musik und die Jugendlichen müssen währenddessen still stehen bleiben. Bewegt sich eines der Kinder, muss es für die restliche Runde aussetzen. Das letzte Kind gewinnt.

3. Das Strohhalmspiel

Verteilt in die Mitte eines Tisches gleich große, zerrissene Stücke Zeitungspapier. Jedes Kind bekommt nun eine Schüssel und einen Strohhalm und stellt sich um diesen Tisch. Mithilfe des Strohhalms sollen die Kinder nun das Zeitungspapier ansaugen und in ihre Schüssel geben. Das Kind mit den meisten Stücken gewinnt.

4. Der Papierrollentransport

Jede*r bekommt in jede Hand eine Klopapierrolle. Eine dritte Rolle muss dann, während man die anderen Rollen weiterhin festhält, beispielsweise einmal quer durch den Raum getragen werden. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, können auch mehrere Rollen auf einmal transportiert werden.

5. Taschentuch-Pusten

Werft ein Taschentuch in die Luft. Eure Bande muss nun ausschließlich durch Pusten verhindern, dass das Tuch den Boden berührt.

6. Strichmännchen malen

Setzt euch zusammen und verteilt an Jede*n ein Blatt und ein Stift. Jetzt wird ein Würfel reihum gegeben. Wer eine 3 oder eine 6 würfelt, darf einen Teil des Strichmännchens malen. Fertig ist das Männchen dann mit Kopf, Körper, zwei Armen und zwei Beinen.

7. Mikado mit Ästen

Versammelt euch draußen und sucht so viele Äste und Stöcker wie möglich zusammen. Schmeißt sie auf einen Haufen und dann kann es auch schon losgehen. Versucht, einzelne Stöcker herauszuziehen, ohne das sich die anderen Äste dabei bewegen.

8. Flinke Füße

___STEADY_PAYWALL___

Verteilt wieder Zeitungsschnipsel, diesmal allerdings auf den Boden. Wieder bekommt jede*r Teilnehmer*in eine Schüssel, zieht sich die Socken aus und muss mithilfe der Zehen versuchen, so viele Schnipsel wie möglich zu sammeln.

9. Blindes Tasten

Verbindet den Kindern die Augen. Nun bekommt wieder jeder eine Schüssel. Ihr verteilt dann Erbsen, Nüsse und Mais auf dem Tisch und die Kinder müssen versuchen, so viele Objekte einer Sorte zu sammeln, wie nur möglich.

10. Lügen raten

Die Kinder dürfen der Reihe nach kleine Geschichten oder Märchen erzählen. Dabei müssen Lügen eingebaut werden und der Zuhörer, der als erstes eine Lüge erkennt und „Stopp“ ruft, gewinnt und darf dann als Nächstes erzählen.

11. Nüsse sammeln

Jede*r Jugendliche bekommt einen Teelöffel und eine Schüssel. Auf den Boden werden dann Nüsse verteilt und die Jugendlichen müssen mithilfe des Teelöffels versuchen, so viele Nüsse wie möglich einzusammeln.

12. Kartenpusten

Stellt auf einem Tisch eine leere Flasche auf. Darauf kommt dann ein Kartenspiel und die Gruppe muss nun versuchen, Karten vorsichtig herunter zu pusten. Wer den Stapel oder auch die letzten Karten runter pustet, verliert.

13. Kartenlauf

Teilt die Gruppe in vier Teams auf: Herz, Kreuz, Karo und Pik. Nun wird ein Kartenspiel mit diesen Karten in die Mitte des Raumes verteilt, falsch herum. Eine*r aus der Gruppe rennt nun immer in die Mitte, darf eine Karte umdrehen und wenn es das entsprechende Symbol hat, darf die Karte mitgenommen werden. Falls nicht, wird sie wieder umgedreht. Das Team, dass zuerst alle Karten hat, gewinnt.

14. Gegenstand fühlen und finden

Steckt in blickdichte Säckchen kleine Gegenstände (Beispielsweise Löffel, Nüsse, Schlüssel usw.), die aber doppelt vorkommen müssen. Nun bekommt Jede*r ein Säckchen und muss dann versuchen, seinen Gegenstandspartner zu finden.

15. Ja und Nein

Die Kinder teilen sich in Zweierteams auf. Einer von beiden darf innerhalb von 1-2 Minuten viele lustige Fragen stellen und der Gegenüber darf darauf nicht mit „Ja“ oder „Nein“ antworten.

16. Das Gesicht im Spiegel

Jede*r Teilnehmer*in bekommt einen Spiegel und einen wasserlöslichen Stift. Nun schaut Jede*r in den Spiegel und muss versuchen, das eigene Gesicht zu malen.

17. Halmziehen

Sucht euch jede*r einen Grashalm. Zu zweit bindet ihr die Halme dann zusammen. Nun muss versucht werden, die Halme auseinander zu ziehen, ohne das sie reißen. Das Kind mit dem intakten Halm gewinnt.

18. Kreisfangen

Auf den Boden werden viele große Kreise gemalt. Die Jugendlichen stehen bis auf einen Fänger darin. Sagt der Fänger dann „Kreis, wechsle dich!“, müssen die Kinder sich einen neuen Kreis suchen und der Fänger darf in der Zeit jemanden fangen, der dann den Fänger spielt.

19. Der Kaiser

Ihr ruft immer wieder „Der Kaiser kommt und möchte keine [hier eine Farbe oder ein Kleidungsstück einfügen] sehen!“. Nun müssen sich alle Jugendlichen, welche diese Sache tragen, verstecken.

20. Wettfliegen

Jede*r Teilnehmer*in darf sich einen Papierflieger basteln. Schreibt dann noch euren Namen drauf, stellt euch alle an eine Linie und lasst die Flieger fliegen. Der Flieger, welcher am weitesten fliegt, hat gewonnen.

21. Die Papierbrücke

Baut zwei Türme aus Steinen und legt ein Blatt zwischen die Türme, dass eine Brücke entsteht. Legt nun kleine Steinchen auf diese Brücke. Bei dem/ der Mitspieler*in, bei dem die Brücke zusammenfällt, gewinnt.

22. Zapfen werfen

Hierbei wird ein Stock in den Boden gestellt, sodass dieser relativ leicht umkippen kann. Mit Tannenzapfen (oder ersatzweise auch anderen Ästen oder Steinen) muss aus einer bestimmten Entfernung versucht werden, den Ast umzuwerfen.

23. Frisbee

Kennzeichnet auf dem Boden einen Kreis. Jedes Kind bekommt dann ein Frisbee (oder einen Pappteller) und muss aus einer bestimmten Entfernung versuchen, den Kreis zu treffen.

24. Menschen-Gewusel

Stellt euch in einem Kreis auf und nehmt euch an den Händen. Zwischen zwei Kindern ist ein Hula Hoop Reifen. Durch diesen müssen die Kinder nach und nach irgendwie durch, ohne einander loszulassen, bis der Reifen wieder bei dem/ der letzten Teilnehmer*in ankommt.

25. Möhrenziehen

Legt euch im Kreis auf den Boden und haltet euch an den Händen. Ihr seid die Möhren. 1-2 andere Jugendliche versuchen nun, euch auseinander zu ziehen. Ist eine Möhre einzeln, wird sie auch zum „Gärtner“ und darf die Möhren auseinanderziehen.

26. Verrückter Wettlauf

Legt eine Strecke für einen Wettlauf fest. Ihr dürft nun den Kindern immer wieder Anweisungen geben, wie sie die Strecke bewältigen dürfen: auf allen vieren, rückwärts, im Spinnenlauf usw.

27. Der Aufstand

Setzt euch Rücken an Rücken auf den Boden und verhakt eure Arme. Nun müsst ihr alle gemeinsam mit verhakten Armen versuchen, aufzustehen.

28. Der längste Satz

Eine*r beginnt mit einem Wort und Jede*r darf der Reihe nach ein neues Wort hinzufügen.

Beispiel: Ich. Ich bin. Ich bin heute. Ich bin heute gut. Ich bin heute gut gelaunt.

29. Tauziehen

Bildet zwei gleich-starke Teams und legt einen Stock hin, sodass zwei Seiten entstehen. Jedes Team befindet sich auf jeweils einer Seite, hält das Seil und nun muss jedes Team versuchen, das andere Team auf die andere Seite zu ziehen.

30. Pyramidenbau

Sorgt wenn möglich für einen weichen Untergrund. Und jetzt versucht ihr, mit allen Teilnehmer*innen eine Menschen-Pyramide zu bauen. Jede*r muss mit eingebunden werden.

Material-Liste

  • Musik
  • Schüsseln
  • Strohhalme
  • Zeitungspapier
  • Küchen- bzw. Klopapierrollen
  • Taschentücher
  • Papier
  • Stifte
  • Würfel
  • Erbsen, Nüsse und Mais
  • Augenbinden
  • Teelöffel
  • leere Flasche
  • Kartenspiel
  • Säckchen
  • Spiegel
  • Äste
  • Tannenzapfen
  • Steine
  • Frisbee oder Pappteller
  • Hula Hoop Reifen
  • Seil

Ferienlager-Region: Hessen

0

Das Bundesland Hessen liegt in Nord-Süd-Richtung zentral und in Ost-West-Richtung im westlichen Teil von Deutschland. Es wird umgrenzt von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg. Mittelgebirge und Wälder prägen die geografische Landschaft von Hessen und für den Weinbau typische Kulturlandschaften findet ihr an der Bergstraße und im Rheingau. Die als Ballungsraum „Rhein-Main-Gebiet“ bekannte Region mit vielen Großstädten liegt im Südwesten von Hessen im Oberrheinischen Tiefland.

Zeltplätze in Hessen

Zeltplatz Strutt bei Poppenhausen

Das Ferienlager auf einem 2000qm großen Areal hat zwar nur eine Kapazität für 40 Personen, bietet aber eine hohe Anzahl an Natursportmöglichkeiten und in der Nähe befinden sich viele interessante Ausflugsziele. Der Zeltplatz liegt im Nordwesthang der Wasserkuppe, ist eingebettet in Wald- und Wiesen und vorrangig für Gruppen unter einer Leitung verfügbar. Nach Betreiberangabe erfolgte eine Optimierung der Freizeitanlage, die ab Herbst 2020 wieder belegt werden kann.

Zeltlager Eckmannshain bei Ulrichstein, Vogelsberg – Spessart

Der Zeltplatz hat eine Kapazität für 110 Personen. Zum Areal gehört noch ein Wirtschaftsgebäude mit Selbstversorgerhaus und Gruppenräumen. Das Ferienlager liegt im Naturpark „Hoher Vogelsbergkreis“ bei Ulrichstein und ist geeignet für Kindergärten, Klassenfahrten, Familienfreizeiten, Sportvereine und ähnliche Einrichtungen. Die Entfernung zu Bademöglichkeiten beträgt 3 km, zum Hallenbad 22 km und zum Bahnhof 15 km.

Jugendzeltplatz Wüstensachsen bei Ehrenberg (Rhön), Ortsteil Wüstensachsen

Der Jugendzeltplatz im Ferienlager hat auf 3.000qm eine Kapazität für 60 Personen und liegt in unmittelbarer Nähe eines Freizeitgeländes. Zum Platz gehört eine Lagerfeuerstelle und eine offene Hütte. Zum Freizeitgelände gehört ein beheiztes Freibad, ein Kiosk, Minigolfplatz, Paddel- und Angelteich und ein Bootsverleih. Um das Ferienlager herum findest du eine sehr hohe Anzahl an Möglichkeiten für spannende Freizeitaktivitäten.

Sport, Spiel, Spaß und Abenteuer – die Freizeitaktivitäten für dich in Hessen

Sportmöglichkeiten bei Poppenhausen sind klassisches Wandern und Nordic Walking, Radtouren und Mountainbiking, Schwimmen, Klettern und Modellflug. Dazu lädt euch die Kneippanlage im Freizeitgelände Lüttergrund zwischen Kräutergärten und Ententeich zum erholsamen Verweilen ein. Auf dem weitläufigen Ferienlager Eckmannshain findest du ein einen Bolzplatz, ein Basketballfeld, ein Netz für Volleyball, eine Lagerfeuerstelle sowie einen Grillplatz. Die Region in und um Ehrenberg wartet auf dich und bietet dir neben Freibad und Minigolfanlage eine Spielwiese, Möglichkeiten zum Wandern oder Radfahren auf dem Rhönradweg und den Abenteuerspielplatzes „Roter Rain“.

Erlebe die Kultur und Landschaft von Hessen hautnah – die Ausflugsziele

Beliebte Ausflugsziele rund um Poppenhausen sind Wasserkuppe, Kreuzberg, Milseburg, die Rhöner Hochmoore, die Barockstadt Fulda und die Kulturstadt Meiningen. Im Spessart, bei Ulrichstein, kannst du ein Naturschutzzentrums kennen lernen oder den Hochseilgarten besichtigen. Bei Ehrenberg gibt es spannende Besichtigungsmöglichkeiten, z. B. bei einem Schäfer, beim Imker, in der Rhöner „Schau-Kelterei“ oder in einer Töpferei.

Hessen – die Region der reizvollen Kontraste

Zu Hessen gehört Fachwerkidylle genau so wie Großstadtflair. ausgedehnte Radfernwege, eine hohe Anzahl Kulturveranstaltungen, Kur-Orte, Heilbäder, qualitätsgeprüfte Wanderwege, Museen, UNESCO Welterbestätten, Burgen und Schlösser und vieles mehr. Natur in vollen Zügen genießen, Großstadtambiente erleben, Sport treiben und Kultur besichtigen – dafür steht Hessen.

Wanderungen und Ausflüge mit Jugendlichen: Ausstattung einer Rucksack-Apotheke [in Kooperation mit Shop Apotheke]

0

Ausflüge im Ferienlager setzen für alle Teilnehmer*innen einen Höhepunkt. Für einen sorgenfreien Wandertag solltet ihr also gut vorbereitet sein. Vorab sollten die rechtlichen Rahmenbedingungen gut abgeklärt und der Zielort den Jugendleiter*innen bekannt sein, sodass potenzielle Gefahrenquellen und alle örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden. 

Informationen sammeln

Als erstes informiert euch, wo sich die ortsansässigen Ärzte und das nächstgelegene Krankenhaus befinden. Natürlich ist in einem kritischen Notfall der Notruf mit der 112 zu wählen. 

Außerdem ist es ratsam sich im Vorhinein schon zu informieren, wie kleinere Verletzungen, wie Schürfwunden, Mückenstiche oder Verbrennungen zu behandeln sind. Denn unterwegs mit Jugendlichen kann immer etwas passieren und darauf solltet ihr vorbereitet sein – nicht nur mit dem richtigen Material, auch mit dem passenden Mindset. Indem ihr wisst, wie ihr reagieren müsst, schützt ihr euch und die Jugendlichen. Aus dem Erste-Hilfe-Kurs ist euch vielleicht bekannt, dass Ruhe bewahren die oberste Regel ist. Denn Panik überträgt sich auf die Betroffenen. 

Gesundheitsdaten erfassen

Im weiteren Schritt informiert euch gut über den Gesundheitsstand der einzelnen Teilnehmer*innen. Ganz konkret muss schon vorab klar sein, ob es Jugendliche mit Allergien oder besonderen medizinischen Bedürfnissen gibt und ob jemand Medikamente nimmt. In jedem Fall sollten alle Absprachen mit den Erziehungsberechtigten vorher getroffen werden. Wie werden die Medikamente gegeben und aufbewahrt? Lasst euch das von ihnen notieren und unterzeichnen. Seid vorsichtig und umsichtig im Umgang mit Medikamenten. 

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann es im schlimmsten Fall zu einem Personenschaden durch falsche Medikamentengabe kommen. In diesem Fall wird der Schaden der deutschen Unfallversicherung gemeldet. Diese kommt für Folgeschäden im Falle einer nicht vorsätzlich falschen Medikamentenverabreichung auf. Jedoch sollten Medikamente nur in Ausnahmefällen und nur in Absprache mit Eltern von euch verabreicht werden. 

Rucksack-Apotheke packen

Sind diese Vorbereitungen getroffen wird der Rucksack für den Ausflug gepackt.

Dafür kann man in der Apotheke oder online eine Notfallbox kaufen, die alles für eine Erstversorgung von Verletzungen enthält. Ist solch eine Tasche schon vorhanden, überprüft diese unbedingt auf Aktualität und Vollständigkeit.

Die Rucksack-Apotheke sollte Folgendes enthalten:

  • Kontaktdaten der Eltern
  • Desinfektionsspray
  • Splitter-/Zeckenpinzette
  • Sofort-Kälte-Kompresse – hilft bei Verstauchungen, Prellungen oder Quetschungen
  • Kalt-/Warm-Kompresse
  • Verbandschere
  • Wundpflaster – zur Versorgung kleinerer Verletzungen
  • Brandsalbe – bei kleinere Brandverletzungen
  • Pflasterbinde – als Fingerpflaster
  • Einmalhandschuhe
  • Steriler Wundverband 
  • Sterile Kompressen – zum Auflegen auf eine Wunde
  • Elastische Fixierbinde – fixiert die sterilen Kompressen
  • Spuckbeutel
  • Rettungsdecke – silberne Seite zum*r Jugendlichen schützt vor Wärmeverlust, goldenen Seite zum*r Jugendlichen schützt vor Hitzeeinwirkung
  • Notfall-Ratgeber: Erste Hilfe am Kind

Die Materialien könnt ihr euch zum Beispiel bei Shop Apotheke kaufen und den Rucksack individuell zusammenstellen. 

Typische Verletzungen unterwegs

Schürf- und Schnittwunden

Die betroffene Stelle wird desinfiziert und zum Schutz vor weiteren Schmutzpartikeln durch ein Pflaster geschützt.

Beulen

Mit leichtem Druck kühlen.

Nasenbluten

Ein feuchtes Tuch oder Kühlpad in den Nacken und den Kopf nach hinten legen. Die Blutung kann durch ein Taschentuch gestoppt werden.

Zeckenbiss

Grundsätzlich sollten sich alle Teilnehmer*innen nach einem Ausflug in Wälder und Wiesen sehr gründlich auf Zecken untersuchen. Zecken krabbeln unter die Kleidung und gehen vor allem in weiche Hautpartien, wie Achselhöhlen oder den Schambereich. Aber auch an anderen Körperstellen beißen sie sich fest. Sie sollten so schnell wie möglich entfernt werden, um eine Infektion mit Borreliose oder FSME-Viren zu verhindern. Am sichersten ist eine Entfernung durch einen Arzt – sofern durch die Eltern erlaubt, könnt ihr dies auch selbst machen. Nach Entfernen der Zecke die Stelle desinfizieren und diese in den nächsten Tagen beobachten.. Sollte sie nicht vollständig entfernt worden sein oder sich eine Entzündung bilden, muss sofort ein Arzt konsultiert werden.

Bienen- oder Wespenstich

Die Stelle muss sofort desinfiziert und anschließend gekühlt werden. Auf Anzeichen möglicher allergischer Reaktionen achten.

Frakturen

Bei Brüchen muss der Notruf gewählt werden. Wenn möglich lagert den Körperteil nach oben, um eine Schwellung zu verhindern. Anschließend vorsichtig mit einem Kühlakku kühlen.

Verbrennungen

Verbrennungen entstehen bei direktem Kontakt mit Feuer oder Berühren von heißen Gegenständen.  Die betreffende Körperstelle sollte so schnell wie möglich mit lauwarmem Wasser (nicht weniger als 30°c um eine Unterkühlung zu vermeiden) gekühlt werden. Wasser ist dem Kühlpad vorzuziehen. Leichte Verbrennungen sind zwar ungefährlich, schmerzen aber sehr. Dagegen kann eine Brandsalbe aufgetragen werden. Mit einer sterilen Kompresse leicht bedecken. Bei schwereren Verbrennungen muss ein Arzt hinzugezogen werden. 

Verbrühungen

Verbrühungen entstehen durch heiße Flüssigkeiten.  Die Erstversorgung ist, wie bei Verbrennungen, die gleiche.

Im Zweifelsfall kontaktiert immer einen Arzt. So seid ihr auf der sicheren Seite.

Egal um welche Verletzung es sich handelt, eine weitere Beobachtung muss immer durch die verantwortliche Aufsichtsperson erfolgen. Es können noch Spätfolgen wie Schwindel, Übelkeit oder allergische Reaktionen auftreten.

10 Sprachspiele für Kinder und Jugendliche

0

Sprachspiele sind eine tolle Möglichkeit für Kinder und Jugendliche ihre Sprachfertigkeit zu stärken und machen zudem noch sehr viel Spaß. Nachstehend erhaltet ihr verschiedene Sprachspiele, die ihr optimal in der Jugendarbeit einsetzen könnt.

Vorschlag 1: Flüsterpost

Die Kinder sitzen im Kreis. Ein Kind denkt sich ein Wort aus und flüstert dieses Wort seinem Nachbarn ins Ohr. Dieser gibt das Wort weiter an das nächste Kind. Alle Kinder müssen das Wort jeweils an den Nachbarn weitergeben. Ist das letzte Kind an der Reihe, muss es das Wort laut sagen. Das Spiel ist gewonnen, wenn es das richtige Wort nennen kann. Falls dies nicht der Fall ist, darf es sich selbst ein Wort ausdenken.

Vorschlag 2: Ich packe meinen Koffer….

Bei diesem Spiel fängt ein Kind an mit dem Satz: Ich packe meinen Koffer….und nehme mit eine Sonnenbrille. Das nächste Kind wiederholt diesen Satz und fügt ein weiteres Wort hinzu. Das dritte Kind sagt ebenfalls den gleichen Satz mit den beiden Worten und ein neues Wort. Das geht solange weiter, bis ein Kind die Reihenfolge der Wörter nicht mehr weiß oder ein Wort nicht mehr weiß.

Vorschlag 3: Stadt, Land, Fluss

Bei diesem Spiel benötigen die Kinder ein Blatt Papier. Dieses teilen sie in verschiedene Kategorien ein. Zum Beispiel Stadt, Land und Fluss oder auch Beruf, Farbe usw.. Dann wird ein Buchstabe ermittelt. Alle Wörter für jede Kategorie müssen mit diesem Buchstaben beginnen. Zum Beispiel für B, Berlin, Belgien…Das Kind, das als Erstes ein Wort für jede Kategorie gefunden hat, muss laut Stopp rufen. Dann werden die Wörter miteinander verglichen. Für gleiche Wörter gibt es 5 Punkte, für verschiedene Wörter 10 Punkte und für kein Wort 0 Punkte. Das Kind mit den meisten Punkten hat gewonnen.

Vorschlag 4: Fingerspiel: „Klein Häschen wollt spazieren gehn“

Klein Häschen wollt‘ spazieren geh’n,
(Hase=Ringfinger und kleiner Finger mit dem Daumen verbinden, Mittelfinger und Zeigefinger nach oben strecken)
spazieren ganz allein,
(Hand=Hase macht hüpfende Bewegung)
da hat’s das Bächlein nicht geseh’n
(andere Hand macht wellende Bewegung)
und plumps fiel es hinein.
(Hase=Hand hüpft auf andere Hand)

Das Bächlein lief dem Tale zu,
(Hand macht wellende Bewegung)
dort wo die Mühle steht,
(Arme kreuzen)
und wo sich ohne Rast und Ruh‘
das große Mühlrad dreht.
(Hände drehen sich)

Ganz langsam drehte sich das Rad,
(Hände drehen sich)
fest hielt’s der kleine Has‘
und als er endlich oben war,
(Hand=Hase sitzt oben auf anderer Hand)
sprang er vergnügt ins Gras.
(Hase hüpft runter)

Klein Häschen läuft geschwind nach Haus‘,
(Hase=Hand läuft weg)
vorbei ist die Gefahr,
die Mutter klopft das Fell ihm aus,
(klopfendes Geräusch)
bis das es trocken war.

Der Vater macht ein bös‘ Gesicht
(ein ernstes Gesicht machen)
und spricht zum kleinen Has‘:
„Pass auf du kleiner Hasenwicht
und hüpf nicht wild durch’s Gras.“

Videoanleitung für die Bewegungen passend zur Sprache: https://www.youtube.com/watch?v=w5DTgb3kqsY

Vorschlag 5: Ich sehe was, was du nicht siehst…

Das Spiel kann mit mehreren Kindern gespielt werden. Ein Kind beginnt und sagt den Satz: Ich sehe was, was du nicht siehst…und das ist zum Beispiel rot. Die anderen Kinder müssen sich in ihrem Umfeld umsehen und Sachen benennen, die rot sind. Das Kind, das den Gegenstand herausgefunden hat, darf als nächstes weitermachen.

Vorschlag 6: Kette aus Wörtern

Ein Kind beginnt. Es nennt ein Wort mit 2 Hauptwörtern. Zum Beispiel Sonnenbrillen. Dieses Wort besteht aus zwei Hauptwörtern nämlich Sonne und Brillen. Dann muss das letzte Hauptwort benutzt werden und zu einem neuen Wort aus zwei Hauptwörtern zusammengefügt werden. Zum Beispiel Brillenglas, dann Glasgefäß usw.. Jedes Kind kommt einmal dran und darf ein Wort nennen.

Vorschlag 7: Gegensätze finden

Es wird ein Wort vorgegeben. Zum Beispiel kalt. Die Kinder sitzen zusammen und das erste Kind, das das gegensätzliche Wort nennen kann, erhält einen Punkt. Die wäre in diesem Fall heiß. Für dieses Spiel müsst ihr eine Liste an unterschiedlichen Wörtern bereits im Vorfeld vorbereiten. Das Spiel geht meist ziemlich schnell, macht aber sehr viel Spaß.

Vorschlag 8: Ja oder Nein

Für dieses Spiel müsst ihr vorab verschiedene Fragen vorbereiten. Es müssen ziemlich viele Fragen für dieses Spiel gestellt werden, daher benötigt ihr auch eine lange Liste an Fragen. Ziel des Spiel ist es, dass der Befragte auf keinen Fall auf die Frage mit Ja oder Nein antworten darf. Dies ist meist sehr schwierig und erfordert auf jeden Fall sehr viel Konzentration. Gewonnen hat, wer die Fragen auf keinen Fall mit Ja oder Nein beantwortet hat. Falls dies passiert, ist der nächste Spieler dran.

Vorschlag 9: Tier finden

Ein Kind nennt ein beliebiges Tier. Dies kann zum Beispiel das Kaninchen sein. Das Wort Kaninchen endet mit dem Buchstaben N. Das bedeutet, dass das nächste Kind den Buchstaben aufgreifen muss und das nächste Wort beziehungsweise Tier mit N beginnen muss. Dies wäre in diesem Fall zum Beispiel Nashorn. Nun endet dieses Wort wieder auf N und es muss ein neues Tier mit N überlegt werden. Das nächste Kind ist an der Reihe und sagt zum Beispiel Nilpferd. Dieses Spiel geht so lange weiter, bis den Kindern kein Tier mehr einfällt.

Vorschlag 10: Wörter aus gleichen Bereichen

Ein Kind nennt ein beliebiges Wort. Zum Beispiel Torte. Nun nennt das nächste Kind ein Wort, das mit dem ersten Wort in Zusammenhang steht. In diesem Fall zum Beispiel Bäcker. Dieses Spiel geht immer so weiter, bis die Kinder kein Wort mehr finden, das passt.

ein eigenes Wikingerschach bauen

0

Wikingerschach oder auch Kubb, wie viele es nennen, gibt es schon seit mehr als 5200 Jahren. Das belegen alte ägyptische Grabkammern, die von einem solchen Spielfeld geprägt sind. In Deutschland wird dieses Spiel gerne als geselliges Gartenspiel durchgeführt und bietet einige spannende Regeln, welche ihr mit eurer Meute schnell und einfach nachbauen und spielen könnt.

Ihr benötigt für das Wikingerschach folgende Figuren aus Holz:

  • einen König (30x9x9 cm)
  • 10 Kubbs (je 15x7x7 cm, insgesamt also 150x7x7 cm)
  • 6 runde Wurfhölzer (je 30×4(d) cm, insgesamt also 180×4(d) cm)

Sägt das Holz zunächst mit einer Säge in die passende Länge. Vielleicht gibt es auch bereits passende Maße im Baumarkt zu kaufen. Die Kanten werden dann sorgfältig glatt geschliffen.

Die Figur des Königs benötigt als einzige eine Krone. Sägt dazu vorsichtig Zacken in das Ende der Holzfigur und malt diese Krone dann rot an.

Teilt die Teilnehmer*innen jetzt in zwei Teams mit jeweils ein bis sechs Spielern ein.

Der Aufbau

Das Spielfeld wird auf einer geraden Fläche abgesteckt. Es sollte ungefähr 5×8 Meter groß sein. Dazu können Seile gespannt oder Stöcker in die Erde gesteckt werden. An die kürzeren Seiten des Spielfelds werden pro Team fünf Schachfiguren (die Kubbs) aufgestellt. In der Mitte des Spielfelds wird dann noch der König platziert und jedes Team erhält drei der sechs Wurfhölzer.

Die Regeln und der Spielablauf

Mannschaft A beginnt und muss versuchen, von der Grundlinie (diese befindet sich hinter den eigenen Kubbs) aus, die gegnerischen Kubbs mit den runden Wurfhölzern umzuwerfen. Erlaubt sind nur Würfe von unten.

Die umgeworfenen Kubbs werden nun von Mannschaft B über die Mittellinie geworfen und dort aufgestellt, wo sie landen. Diese nennt man dann Feld-Kubbs. Schafft man es nicht über die Mittellinie zu werfen, wird dieser Kubb zum Straf-Kubb und der Gegner darf diesen dann aufstellen, wo er möchte, allerdings nicht näher als eine Wurfholzlänge zum König.

Mannschaft B muss nun die Feld-Kubbs umwerfen, bevor sie die Kubbs an der Grundlinie von Mannschaft A umwerfen darf.

Gelingt es Mannschaft B nicht, alle Feld-Kubbs zu treffen, darf Mannschaft A zu dem vordersten Feld-Kubb gehen und von dort erneut die Basis-Kubbs umwerfen. Gelingt es dann Mannschaft B in der nächsten Runde, alle Feld-Kubbs umzuwerfen, muss Mannschaft A wieder zurück zur Grundlinie und wieder von dort aus werfen.

Mannschaft A wirft nun alle getroffenen Feld-Kubbs und auch die eventuell neu getroffenen Basis-Kubbs in die gegnerische Hälfte. Nun beginnt das Prinzip quasi von vorne und wiederholt sich, bis eines der Teams alle Kubbs umgeworfen hat. Mit den restlichen Wurfhölzern wird nun versucht, der König umzuwerfen.

Wird dieser zu einem früheren Zeitpunkt umgeworfen, hat das Team bereits verloren.

Materialien

  • Säge
  • Schleifpapier
  • rote Farbe und Pinsel
  • Kiefern- bzw. Fichtenholz
  • Maßband

10 Ideen für die Jugendstunde im Sommer

0

Hier findet ihr eine Sammlung an kreativen und abwechslungsreichen Ideen, was ihr im Sommer mit eurer Jugendgruppe unternehmen könnt. Diese Aktivitäten eignen sich besonders für Jugendliche, die schon etwas älter und selbstständiger sind.

Wir bauen uns eine Wasserrutsche – mit anschließendem Rutsch-Wettbewerb

Wenn ihr an einem Hügel, einem leichten Abhang bzw. an einem See oder einem Schwimmteich wohnt, ist diese Idee besonders gut geeignet: Baut zusammen als Gruppe eine Wasserrutsche. Dazu braucht ihr lediglich eine stabile Plane, ein paar Poolnudeln, um den Rand der Rutsche zu stabilisieren und etwas Wasser.
Um die Plane noch rutschiger werden zu lassen, könnt ihr den rutschigen Effekt noch mit etwas Spülmittel verstärken. Am Ende könnt ihr dann, wenn alle gerutscht sind und die Strecke ausprobiert haben, ein kleines Wettrennen veranstalten. Wer rutscht die Wasserrutsche am schnellsten herunter?

Hier ist ein Video, von dem ihr euch inspirieren lassen könnt. Die Wasserrutsche wird ab Minute 5 gezeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Picknick der Vergangenheit

Bei schönem Wetter gibt es nichts besseres als ein stärkendes und vor allem erfrischendes Picknick. Bereitet in einem schattigen Plätzchen Tische und Stühle, verziert mit Picknickdecken vor. Serviert Sandwiches, Wassermelone, kühles Wasser und Limonade. Vielleicht bietet sich ja auch ein leckeres Eis an.
Dazu ladet ihr dann ältere Leute aus eurem Dorf ein, vielleicht ja aus einem Senioren-Pflegeheim. Denn heute geht es neben dem Picknick auch darum, der Vergangenheit auf den Grund zu gehen. Befragt eure Gäste dazu und lasst euch Geschichten erzählen.

Wir ernten unser Obst auf einem Feld

Im Sommer eröffnen die Erdbeer-Felder wieder und jeder kann diese besuchen, um sich das Obst selbst zu ernten, abschließend abwiegen zu lassen, um den entsprechenden Preis zu zahlen. Die Ernte kann dann mit nach Hause genommen werden, entweder um diese zu vernaschen, leckere Marmelade oder auch einen Kuchen daraus zu machen.
Vielleicht gibt es ja auch in eurer Nähe ein solches Feld mit Erdbeeren, Heidelbeeren oder anderen Obstsorten. Erntet also gemeinsam diesen gesunden und vor allem leckeren Snack, nehmt ihn mit und verarbeitet das Obst ggf. weiter.

Der sommerliche Foto-Wettbewerb auf Instagram

Für dieses Projekt kommen die Smartphones eurer Gruppe zum Einsatz. Jede*r von eurer Meute bekommt Zeit, ein sommerliches Motiv zu finden, dieses passend abzufotografieren und dann entweder über den eigenen Instagram-Account unter einem bestimmten Hashtag zu posten oder ihr ladet alle Bilder unter einem einzigen Account hoch und lasst die Bürger*innen eurer Gemeinde (und gerne auch aus der Umgebung) abstimmen, welches Bild das Thema am besten getroffen hat.
Der*Die Gewinner*in bekommt das Bild dann anschließend auf Leinwand gedruckt als Preis.

Wir bauen ein Floß – inklusive Tauglichkeitstest und Wettrennen

Um sich abzukühlen, gibt es nichts Besseres, als auf einem See rauszufahren und baden zu gehen. Dazu eignet sich ein selbst gebautes Floß. Teilt die Gruppe in Zweier- oder Dreiergruppen auf. Jede Gruppe bekommt die nötigen Materialien, um ein eigenes Floß zu bauen. Am Ende wird jedes Floß auf die Schwimmfähigkeit getestet. Dann kann es auch schon mit einem aufregenden Wettrennen losgehen.
Auf „Los!“ geht es los und ihr schaut, welches Team am schnellsten auf die andere Uferseite kommt. Denkt also auch daran, euch Paddel zu basteln.

Eine einfache Anleitung mit einfachen Mitteln findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Sommer-Album der Gruppe

Organisiert euch ein Foto-Album. Dieses wollt ihr zu einem Sommer-Album verändern. Ihr könnt Fotos hineinkleben, Sommerkräuter und getrocknete Blumen aufbewahren aber auch Eintrittskarten von Schwimmbädern, Eisrezepte und vieles mehr. Besonders am Ende des Sommers ist dieses Projekt geeignet, um euren gemeinsamen Sommer festzuhalten.
Damit könnt ihr euch auch an kalten Tagen, besonders im Winter, an die warme Jahreszeit erinnern.

Sportlich durch den Sommer – Wir halten uns gemeinsam fit

Auch wenn es warm ist, müsst ihr euch und euren Körper fit halten. Sportarten, die auch im Freien stattfinden können, eignen sich dafür besonders gut. Dazu zählen z.B. Wandern, Fahrrad fahren, Badminton, Fußball spielen, Beachvolleyball und Tischtennis.
Macht daraus doch eine kleine Sommerolympiade.

Ihr könnt euch auch hier einige Ideen für eure Olympiade unter freiem Himmel holen.

Denkt besonders an heißen Tagen an ausreichend Trinkpausen!

Wir beobachten die Tiere unserer Heimat mit Ferngläsern

Geht in einen Wald, einen Tierpark oder einem anderen Ort, wo es möglichst viele Tiere und verschiedene Tierarten gibt. Borgt euch Ferngläser aus und nehmt diese mit, damit ihr die Tiere besser beobachten könnt.
Welche Tiere könnt ihr sehen? Gibt es eventuell sogar Jungtiere, die ihr beobachten könnt?

Wenn ihr das Ganze etwas wissenschaftlicher gestalten und ernster nehmen wollt, könnt ihr auch Protokolle und Steckbriefe ausfüllen und Fotos machen lassen. Natürlich werden die Fotos ganz ohne Blitz geschossen, damit die Tiere nicht erschreckt werden.

Ein sommerlicher Camping-Abend

Veranstaltet zusammen als Gruppe einen Camping-Abend. Dazu könnt ihr auch die Nacht zusammen verbringen. Baut gemeinsam Zelte auf, um darin zu übernachten, sammelt Hölzer und Steine, um einen Lagerfeuerplatz zu bauen, singt an dem Lagerfeuer zusammen Lieder, macht Musik mit Instrumenten und röstet über dem Feuer Stockbrot und Marshmallows.
In der Nacht könnt ihr dann noch eine Nachtwanderung machen, euch gruselige Geschichten erzählen und die Sterne am klaren Nachthimmel beobachten.
Da es in der Nacht kalt werden kann, solltet ihr euch warme Kleidung und einen kuscheligen Schlafsack oder eine dickere Decke einpacken. Informiert euch außerdem vorab über das Wetter, damit ihr nicht plötzlich mit den Zelten in ein Unwetter geratet.

Der Flohmarkt für den guten Zweck – mit Kuchenbasar

Natürlich wollt ihr auch im Sommer etwas für den guten Zweck tun. Da ihr in den langen Ferien mehr Zeit habt als sonst, könnt ihr euer Zimmer und vielleicht sogar euer ganzes Haus ausmisten, um alte Klamotten und nicht mehr benötigte Gegenstände bzw. Spielzeug zu verkaufen. Veranstaltet dazu einen Hofflohmarkt, wo ihr diese Dinge verkaufen könnt. Den Erlös spendet ihr dann dem guten Zweck, sucht euch dazu ein Projekt oder eine Organisation aus, welche ihr unterstützen möchtet.
Als kleinen Zusatz könnt ihr noch zusätzlich Kuchen backen (lassen) und diesen verkaufen. Auch dieser Erlös wird dem wohltätigen Zweck gespendet.

Video: einen Lutscher aus Papier falten

0

Nicht nur für Naschkatzen – der Lutscher aus Papier sieht schön aus, ist nicht süß und macht nicht dick. Toll zum Nachbasteln mit älteren Kindern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

QR-Code-Jagd durch die Natur

0

In einer Stadt und auch in vielen Dörfern findet man immer wieder QR-Codes. Wie wäre es, einmal selbst QR-Codes zu erstellen und mithilfe dieser eine Schatzsuche in der Natur zu veranstalten? Klingt definitiv schwieriger, als es eigentlich ist. Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.

Auf Internetseiten wie beispielsweise „QRcode-monkey.de“ könnt ihr euch einen ganz individuellen QR-Code generieren lassen. Das kann dann zu einem Bild, einer Internetseite oder einem Ort führen. Die Kinder finden in eurem Gruppenraum zunächst eine Nachricht mit den wichtigsten Informationen. Hier ein Beispiel:

„Liebe Schatzsucher*innen,

heute erlebt ihr Mal eine völlig andere Schatzsuche. Ihr benötigt dazu euer Smartphone, Ausdauer, Geschick und ein kluges Köpfchen. Scannt den beigefügten QR-Code ein und er wird euch zur ersten Etappe eurer Schatzsuche bringen. Von dort geht es dann weiter, bis ihr einen schmackhaften Schatz gefunden habt.

Viel Glück!“

Hier fügt ihr dann noch einen QR-Code ein.

Generiert weitere einzelne QR-Codes, die ihr dann ausdruckt und vorab an die passenden Stellen verteilt. Startet am besten mit einem Ort, der euch direkt in die Natur führt. An der Stelle finden die Schatzsucher*innen dann den nächsten QR-Code, der sie wieder zum nächsten Ort schickt. Versteckt die QR-Codes, damit es spannend bleibt. Nehmt z.B. einen alten Schuh und bindet ihn an einen hohen Ast, steckt den Code in eine Blechdose und versteckt diese in einem Laubhaufen und nehmt eine Flasche und schmeißt diese in einen Teich.

Ganz am Ende könnt ihr dann vielleicht sogar noch ein Rätsel mit einbauen. Beispielsweise finden die Teilnehmer*innen an der vorletzten Station viele verschiedene QR-Codes, die zusammen ein großes Bild ergeben. Und dieses Bild könnte dann die Stelle zeigen, an der sich der Schatz befindet. Positioniert dort eine Schatzkiste mit goldenen Schokoladen-Talern.

Material-Liste

  • Smartphones mit QR-Code-Reader
  • Brief zum Start der Schatzsuche
  • QR-Codes
  • Drucker
  • Dosen, Beutel, Klebeband usw.
  • kleine Schatztruhe mit Schoko-Talern

Gruppenstunden-Idee: Löwenzahn

0

Löwenzahn ist eine in Mitteleuropa weit verbreitete Pflanze, welche schon seit langer Zeit durch den Menschen als Genuss- und Heilmittel verwendet wird. Außerdem ist er ein gutes Beispiel um den Kreislauf des Lebens in der Natur zu betrachten.

Die Natur ist für viele Kinder ein spannendes Thema. Dass sich unsere Außenwelt den Jahreszeiten anpasst und dauernden Veränderungen unterliegt, kann nicht nur für kleinere Kinder ein spannendes Thema sein. Auch für Größere ist der Kreislauf des Lebens und die vielfältige Nutzung der Natur eine interessante Sache. Rund um das Thema gibt es unzählige Möglichkeiten Kinder in einer Gruppenstunde mit dem Thema zu beschäftigen. Fünf Ideen findet ihr hier. 

Basteln mit der Pflanze

Kleinere Kinder lieben es zu basteln. Da die Stängel des Löwenzahns sehr lang und biegsam sind, eignet er sich hervorragend um darauf Kränze oder Ketten zu flechten. Auch andere Bastelideen sind denkbar. Aus den prächtig gelben Blüten kann man zum Beispiel wunderbare Bilder legen und anschließend auf einem Blatt Papier festkleben. 

Kochen mit Löwenzahn

Auch größere Kinder werden an der Pflanze Gefallen finden. So ist die gelbe Pracht eine hervorragende Grundlage für aufregende Salate. Solltet ihr mit den Kindern eurer Gruppe Löwenzahn sammeln, achtet darauf nur die jungen Blätter zu nehmen, da der Anteil der Bitterstoffe mit Alter des Blattes steigt. Gerade Kinder reagieren oftmals empfindlich auf diese Geschmacksstoffe und auch wir Erwachsenen sind diese nicht mehr gewohnt. Meidet außerdem Straßenränder und beanspruchte Flächen, da sich hier Giftstoffe in den Pflanzen ablagern können.

Kreislauf der Natur

Auch wenn eine Gruppenstunde nicht genügen Zeit bietet, um den Zyklus einer Pflanze genau zu beobachten, kann man in 90 Min einen guten Überblick über die Stadien der Pflanze erhalten. So findet man auf Wiesen oftmals Pflanzen in verschiedenen Phasen ihres Wachstums. Von der geschlossenen Knospe, über die prächtige Blüte, bis hin zur Saat des Löwenzahns sind viele unterschiedliche Stufen an einem Fleck ersichtlich. So kann man eine Gruppenstunde zum Beispiel mit einem Suchspiel füllen. Jedes Kind soll hierbei alle 3 Blütenstadien finden und pflücken. 

Honig aus Löwenzahn

Eine beliebte Variante ist auch der Löwenzahnhonig. Hierfür können alle Kinder weit geöffnete Blüten sammeln. Für ein Glas Honig benötigt ihr immerhin etwa 200 Gramm reine Blütenmasse. Diese wird nach dem Sammeln mit einem Liter Wasser aufgegossen und muss nun über Nacht ziehen. Am nächsten Tag werden die Blüten abgeseilt und die verbleibende Flüssigkeit mit dem Saft einer halben Bio Zitrone und einem Kilo Zucker eingekocht. Fertig ist der Honig. 

Wunschkugeln selbst gemacht

Solltet es sich bei eurer Gruppenstunde nur um eine einmalige Zusammenkunft handeln, folgt hier die perfekte Kurzidee für kleine Kinder. Jedes Kind bekommt ein Glas, welches es mit möglichst unversehrten Pusteblumenköpfen füllt. Jeder Kopf ist dabei ein Wunscherfüller. Wenn ihr möchtet, könnt ihr das Glas im Vorfeld schön verzieren und beschriften.

Was bewegt Jugendliche? Trends und Co. im Juni 2021

0

Auch mit dem Start in den Sommer ist die Corona Pandemie noch immer präsent. Doch es gibt Lichtblicke. Sinkende Inzidenzwerte Deutschlandweit, Entspannung auf den Intensivstationen, Lockerungen der Corona Maßnahmen und eine Steigerung bei der Impfrate. Auch bei Kindern und Jugendlichen kommt langsam aber sicher mehr Normalität in den Alltag zurück. Blicken wir mal auf die aktuellen Themen, auch abseits der Corona Pandemie und dem Leben mit dem Virus.

Corona: Impfungen bald auch für Jugendliche?

Seit Ende Mai 2021 ist der Corona Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren in der EU durch die EMA zugelassen. Diese Nachricht ist ein weiterer positiver Schritt in die Richtung, die Pandemie langsam zu verlassen. In Deutschland wird aktuell durch die ständige Impfkommission (STIKO) entschieden, wie der Ablauf der Impfung bei Kindern und Jugendlichen im Detail ablaufen soll. Insbesondere, ob auch in dieser Altersgruppe eine Priorisierung vorgenommen werden soll, oder jedem gleich ein theoretisches Impfangebot gemacht werden soll. Fakt ist jedoch, die Aussicht auf Impfung auch in dieser Altersgruppe sorgt für Hoffnung auf einen sehr baldigen Weg zurück in die Normalität. Denn auch die Jugendlichen möchten sehr gerne wieder Veranstaltungen, Parys und Konzerte besuchen können. Insbesondere wo der Sommer in den Startlöchern steht.

Doch fest steht auch, die aktuelle Corona Lage scheint zwar auf einem guten Weg zu sein, doch ein Rückschlag ist leider bei diesem Virus jederzeit nicht ganz auszuschließen. Aber generell gilt, die derzeitigen Lockerungen sollten zunächst genutzt werden und optimistisch stimmen.

Pride Month – die Welt wird bunt

Der Pride Month findet wie in jedem Jahr auch wieder 2021 im Juni statt. Dieser Monat dient allen „queeren“ Menschen die Möglichkeit, den Stolz für die Offenheit mit ihrer Sexualität zu feiern. „Queer“ steht hier alle, welche nicht der heteronormativen Norm entsprechen. Also Schwule, Lesben und Bisexuelle. Übrigens feiern nicht nur Schwule, Lesben und Bisexuelle den Pride Month. Auch alle, welche sich für Gleichberechtigung der Liebe und der Geschlechter stark machen. Getreu dem Motto: Mensch bleibt Mensch und Liebe bleibt Liebe!

Wie privat ist Snapchat?

Snapchat ist besonders dadurch so beliebt, weil sich Nachrichten nach bestimmter Zeit automatisch löschen. Daher ist diese App besonders gefragt, wenn es um das Versenden sehr privater Nachrichten und Inhalte. Doch, wie geheim sind diese Nachrichten? Was genau mit deinen Inhalten bei Snapchat geschieht, ist nicht genau bekannt. Fakt ist, Snapchat selbst sagt zu dem Thema: „Versende keine Nachrichten und Inhalte, von denen du nicht möchtest, dass diese gespeichert oder weitergeben werden.“ Somit sind auch bei Snapchat nur die Nachrichten sicher, welche für einen ungefährlich und nicht peinlich sind. Sollten doch Dritte an einmal eine Nachricht abfangen, droht so kein Ungemach.

Urlaub in den Ferien 2021?

Die Sommerferien rücken langsam immer näher. Mit den Ferien rückt so auch die Lust auf Urlaub immer weiter in den Fokus. Eine aktuelle Umfrage von Tourlane zeigt deutlich, die Lust auf Reisen ist nach wie vor hoch und ungebrochen. Und die deutschen möchten den Urlaub nicht unbedingt nur im eigenen Land verbringen. Die Mehrheit möchte eine Reise außerhalb Europas antreten.

Das richtige Outfit im Sommer

Die Modetrends der Jugend werden sich auch im Sommer 2021 nicht grundlegend ändern. Der bequeme Sneaker wird auch im Sommer 2021 der richtige Schuh der Jugend sein. Als weitere Basics gelten knackige Röhre, Skinnies und Treggings. Ebenfalls die Jeansjacke erfreut sich wieder zunehmender Beliebtheit bei der Jugend. Zudem trägt man gerne sportliche Outfits. Bei Schuhen schon lange im Trend, folgt ein sportlicher Look nun auch beim ganzen Outfit. Weitere Trends in Sachen Mode sind in aktuellen Familienmagazinen zu finden.

Projekt: Natur-Bingo

0

Bingo spielt wohl jede*r gern, egal wie alt, welches Geschlecht und welche sonstigen Interessen. Das lässt sich auch gut mit der Natur verbinden, denn nur aufmerksame Blicke können die passenden Dinge in der Natur finden, erkennen und schnell genug ankreuzen, um sich einen kleinen Preis zu ergattern.

Aktuell wird unser Leben noch durch Corona beeinflusst. Sorgt also dafür, dass die entsprechenden Regeln eingehalten werden: Mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen allen Teilnehmer*innen und auch zu euch, Hände waschen und diese anschließend desinfizieren und das Tragen einer Mundschutzmaske ist ein Muss. Macht eure Meute auf diese Regeln aufmerksam und dann kann es auch schon mit der eigentlichen Gruppenstunde losgehen.

Zunächst verteilt ihr an alle von euch vorbereitete Bingo-Bögen. Hier gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, wie ihr eurem Bingo in der Natur die passende Spannung geben könnt.

Es werden acht Felder nebeneinander auf dem DINA 4 Blatt aufgereiht. Darin sind dann typische Naturgegenstände, z.B. eine Tanne, eine Eiche, ein Vogel, ein Schmetterling, eine bestimmte Blume usw. Ihr geht zu einer Wiese oder einem Wald und lasst die Kinder frei umherlaufen, bis sie alle alles gefunden und entdeckt haben. Lasst euch dies im Nachhinein auch gerne zeigen. Hier erhalten alle gleichermaßen einen kleinen Preis.

Jede*r bekommt zwei Bingo-Bögen, bin je neun Feldern. Darin sind verschiedene Symbole passend zum Frühling. Geht an mehrere Plätze und lasst die Kinder suchen. Wer zuerst drei Felder waagerecht, senkrecht oder quer angekreuzt hat, hat gewonnen und bekommt einen Preis. Allerdings darf man hier maximal zweimal mitmachen und gewinnen, damit auch die anderen Kinder eine Chance haben, etwas zu gewinnen.

Zieht also los in die Natur und füllt zusammen das Bingo aus. Denkt daran, die kleinen Preise in einer Tasche mitzunehmen und direkt zu verteilen, das soll den Anreiz der Jugendlichen aktiv mitzumachen, etwas mehr fördern.

Wer hat am schnellsten sein Bingo ausgefüllt?

Materialien

  • Bingo-Bogen
  • Stifte
  • kleine Preise (z.B. Flummis, Bonbons, Stifte, Blumen …)

Sommerspaziergang mit anschließendem Picknick

0

Ein herrliches Picknick bei Sonnenschein, angenehmer Temperatur und netter Atmosphäre: Das kann man sich in der aktuellen Lage kaum noch vorstellen. Aber es ist möglich. Und deswegen wollt ihr dieses kleine besondere Erlebnis heute mit eurer Meute durchsetzen.

Aktuell wird unser Leben noch durch Corona beeinflusst. Sorgt also dafür, dass die entsprechenden Regeln eingehalten werden: Mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen allen Teilnehmer*innen und auch zu euch, Hände waschen und diese anschließend desinfizieren und das Tragen einer Mundschutzmaske ist ein Muss. Macht eure Meute auf diese Regeln aufmerksam und dann kann es auch schon mit der eigentlichen Gruppenstunde losgehen.

Startet euren sommerlichen Spaziergang von eurem Treffpunkt aus. Wichtig ist, dass ihr auch hierbei weiterhin die aktuellsten Corona-Regeln einhaltet.

Lauft an möglichst vielen verschiedenen Orten vorbei, bis ihr einen Platz gefunden habt, an dem ihr euch wohlfühlt. Ihr solltet aber mindestens 15-20 Minuten gelaufen sein, denn erst nach getaner „Arbeit“ (hier also die sportliche Aktivität), gibt es ein leckeres kleines Picknick zur Stärkung.

Dieser Ort sollte ruhig sein, sodass ihr euch gemeinsam etwas von den Strapazen des Alltags ausruhen könnt. Lasst das Thema Corona so gut es geht für heute hinter euch und versucht euch über belanglose Themen des Alltags zu unterhalten.

Zum Beginn des Picknicks verteilt ihr dann von euch vorbereitete Picknick-Tüten. Berücksichtigt hierbei Allergien und Unverträglichkeiten der Teilnehmer*innen.

In dieser Butterbrottüte können z.B. Äpfel, Bananen, Möhren, Gurke, Butterbrote, Kuchen, Kekse und was euch sonst noch einfällt sein. Jede*r bekommt eine solche Tüte.

Trinken nehmen sich die Kids am besten selber von zu Hause mit, damit seid ihr, was Corona betrifft, in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Macht es euch im Gras bequem, esst mit genügend Abstand zusammen und macht euch dann wieder auf den Rückweg.

Video: Schnecken basteln

0

Langsam geht es nicht voran, wenn du mir Kindern diese einfachen und lustigen Schnecken aus Papier bastelst. Wie das geht, zeigt dir das Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter​

Eis- bzw. Nicecream herstellen

0

Eis schmeckt immer gut, besonders wenn es selbst gemacht ist. Nicecream ist übrigens die vegane Variante und besonders beliebt bei jungen Erwachsenen. Beides könnt ihr gut selber machen und es schmeckt je nach Umsetzung zu jeder Jahreszeit gut.

Zunächst waschen sich alle die Hände, wie vor jeder Aktivität mit Lebensmitteln. Dann geht es an die Herstellung der Eiscreme.

Für Erdbeer-Eiscreme benötigt ihr:

  • 300 g Erdbeeren
  • 140 g feiner Zucker
  • 250 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 4 El Zitronensaft

Kippt den Zucker und die Erdbeeren in eine Schale und püriert sie. Dann kommen die Milch und der Zitronensaft noch hinzu. Die Sahne wird mit einem Handmixer zu einer steifen Masse geschlagen und ebenfalls unter die hergestellte Mischung gehoben. Als Nächstes kommt das Behältnis in den Tiefkühlschrank. Sobald sich die ersten Eiskristalle gebildet haben, wird die Masse kräftig umgerührt und wieder in das Tiefkühlfach gestellt. Dieser Schritt muss 3-4 mal alle halbe Stunde wiederholt werden und zum Schluss darf die Masse dann noch für 2 Stunden in einem Tiefkühlfach ruhen.

Da es immer mehr Menschen gibt, die auf Tierprodukte verzichten möchten, gibt es auch eine vegane Variante: die Nicecream.

Dazu benötigt ihr:

  • 6 gefrorene Bananen
  • 400 ml Pflanzenmilch (beispielsweise Soja-, Mandel- oder Kokosmilch)

Die gefrorenen Bananen werden in einen Standmixer gegeben. Darauf kommt dann die Pflanzenmilch und beides wird zusammen miteinander vermengt. Der Vorteil: Es kann sofort losgegessen werden, da die gefrorenen Bananen für die passende Konsistenz sorgen.

Es können natürlich noch weiter verschiedene Obstsorten hinzugegeben werden, um euer Eis individuell anzupassen und zu verfeinern.

Tipp: Leckere Toppings runden euren bunten Eisbecher noch ab.

Material-Liste:

  • Zutaten für Eiscreme
  • Zutaten für Nicecream
  • Becher bzw. Waffeln
  • Messbecher
  • Schüsseln
  • Pürierstab
  • Handmixer
  • Löffel
  • Gefriertruhe
  • Standmixer
  • Toppings (z.B. Streusel, Soßen usw.)

Ferienlager-Region: Mecklenburgische Seenplatte

0

Die Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte ist eine wasser- und waldreiche Umgebung, die zum Zelten und Campen einlädt. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat als Zentrum die Stadt Neubrandenburg und ist der flächenmäßig größte Landkreis Deutschlands. Landwirtschaft, Binnenfischerei und Tourismus bestimmen die Wirtschaft in der Gegend. Die saubere Natur und die Vielfalt an Flora und Fauna zeigen viel Interessantes.

Zelten und Camping am Plauer See

Die Website ZweiSeen.de zeigt viele Möglichkeiten für ein innovatives Ferienlager auf. Ob man in den Schlaffässern wohnen möchte oder ein Safarizelt bucht, das bleibt den Nutzern überlassen. Es gibt vom einfachen Zeltplatz bis zu komfortablen Bungalows Möglichkeiten für die Übernachtung größerer Gruppen. Ein Ferienlager kann die Einrichtungen für die Versorgung auf den Campingplätzen mit nutzen. Der Naturcampingpark bietet für jeden Bedarf die richtige Unterkunft an.

Campingplatz Barracuda-Beach für ein Ferienlager

Der Campingplatz Barracuda-Beach am Neustädter See hat Stellmöglichkeiten für Zelte und Wohnmobile. Auch hier ist die Versorgung durch die Einrichtungen am Campingplatz gesichert. Duschen, Toiletten und Freizeit- und Sportangebote stehen zur Nutzung bereit.

Campingplatz am Hexenwäldchen für ein Ferienlager buchen

Der Camping- und Zeltplatz Am Hexenwäldchen bietet für Familien und für Gruppen Zeltplätze an. Hier gibt es außer den vielseitigen Möglichkeiten für Wassersport wie Kanufahren, Schwimmen, Bootfahrten, Segeln, Surfen, Schnorcheln auch die Gelegenheit zu einem Waldgeister-Workshop. Die Mecklenburgische Seenplatte hat viele miteinander verbundene Seen, die lange Paddeltouren erlauben und sich für größere Kinder oder Jugendliche als Grundlage für Erlebnisfahrten mit Boot oder Kanu anbieten. Auf diesem Campingplatz legt man allerdings auf die Einhaltung der Nachtruhe ab 22 Uhr viel Wert, weil der Campingplatz familienfreundlich ist und Familien mit Kindern nun einmal jede Ruhemöglichkeit brauchen, die sie bekommen können.

Ausflugsziele für das Ferienlager Mecklenburgische Seenplatte

Ausflugsziele gibt es in der Nähe für jeden Geschmack. Das Barockschloss Ludwigslust ist zu besichtigen und das zugehörige Museum wartet ebenfalls auf Gäste. Die Fischteiche im Naturschutzgebiet Lewitz können über einen Radweg erkundet werden. Das Jagdschloss Friedrichsmoor kann ebenfalls mit dem Rad erreicht werden. Dort gibt es einen Walderlebnispfad zu erkunden. Die Landeshauptstadt Schwerin hat kulturelle Höhepunkte zu bieten. In Neustadt-Glewe kann eine alte Burg besichtigt werden. Ein Museum lädt dort zum Lernen ein über die Geschichte der Burg und der Stadt.

Workshops rund um die Mecklenburgische Seenplatte

Es bieten sich für Workshops beispielsweise das Thema Naturschutz an, mit einem Vortrag vom NABU oder das Thema Fischfang mit der Verarbeitung der Binnenfische. Man könnte am Lagerfeuer dann Fische grillen oder Räucherfisch verkosten. Ein gutes Thema wären erneuerbare Energien, da über Windkraft im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte Energie erzeugt wird. Die Mecklenburgische Seenplatte kann viel Material auch zu geologischen Themen bieten, wer über die letzte Eiszeit und die Entstehung der Seen ein Workshop erarbeitet, kann viel zur Allgemeinbildung beitragen.

Gruppenstunden-Idee: Poesie

0

Poesie beschreibt eine Dichtkunst. In euren Gruppenstunden könnt ihr versuchen, diese Form den Kindern und Jugendlichen näher zu bringen. Nachfolgend findet ihr fünf Ideen, die ihr als Grundlage für eine Gruppenstunde verwenden könnt.

Vorschlag 1: Gruppenstunde-Ratespiel: Was fällt euch zum Thema Poesie ein?

Ihr könnt beispielsweise ein Ratespiel kreieren. Hierzu sammelt ihr von der Gruppe zunächst Schlagwörter zum Thema ein. Die Kinder sollen alle Schlagwörter in den Raum werfen, die ihnen zum Thema einfallen. Alle Schlagwörter werden jeweils auf einen Zettel geschrieben und an eine Pinwand geheftet. Wenn alle Schlagwörter erfasst und angeheftet worden sind, beginnt das eigentliche Spiel. Die Gruppe wird in zwei Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft geht abwechselnd an die Pinwand und entfernt immer ein Schlagwort, das nichts mit dem Thema zu tun hat. Wird ein korrektes Schlagwort entfernt, gibt es Punktabzug. Jedes richtig entfernte Wort gibt einen Punkt. Die Mannschaft mit den meisten Punkten hat gewonnen.

Vorschlag 2: Bastel- und Malstunde

Poesie, als Gedicht oder Geschichte, kann sich auch in Bildern ausdrücken. Hierzu kann in der Gruppenstunde eine Mal- und Bastelstunde vorgenommen werden. Die Kinder sollen in einem Bild das Thema ausdrücken. Hierzu kann ein Gedicht oder eine Geschichte von der Gruppenleitung vorgelesen werden. Dann kann gemalt werden. Allerdings können die Kinder auch 3D-Bilder herstellen, indem sie einfach zusätzlich gebastelte Elemente auf das gemalte Bild aufkleben, wie beispielsweise ein nachgebastelter wichtiger Gegenstand oder die Hauptperson des Gedichts oder der Geschichte. Als 3D kreiert wirkt das Bild plastischer.

Vorschlag 3: Bühnenstück

Die Gruppenleitung gibt ein Theaterstück vor, dass die Kinder und Jugendlichen dann in der Gruppenstunde als Stück einüben und zum Schluss aufführen. Die Handlung des Stücks sollte einfach gestaltet sein, damit die Kinder genug Zeit haben, ihre Fantasie zu entfalten, Requisiten zu basteln und das Stück einüben und vorführen zu können. Verwendet werden können je nach Altersstufe beispielsweise klassische Märchen, die den Kindern bekannt sind. Einige zusätzliche Theaterstück-Beispiele finden sich auch hier.

Vorschlag 4: Schnitzeljagd

Bei schönem Wetter kann eine Schnitzeljagd zum Thema organisiert werden. Die Gruppe wird in einzelne Mannschaften aufgeteilt. Auf der Schnitzeljagdstrecke sollten Symbole versteckt werden, die das Thema Poesie näher darlegen und beschreiben. Poesie drückt sich letztlich auch in einem Film, einem Buch, einem Gedicht oder in Musik aus. Hierzu können einzelne Hinweise auf der Strecke versteckt werden, die die Kinder dann während der Schnitzeljagd finden müssen, wie beispielsweise Bücher, DVDs oder CDs. Die Mannschaft, die die meisten Symbole eingesammelt hat und die geringste Zeit für die Strecke benötigte, hat dann gewonnen.

Vorschlag 5: Selbst zum Poet werden

Wie wird man Poet? Die Kinder können sich hierzu Gedanken machen und versuchen, sich in der Gruppenstunde selbst als Poet zu verwirklichen. Hierzu können sie beispielsweise ein Gedicht kreieren oder ein Video drehen. Vielleicht möchten die Kinder auch einen Song selbst herstellen und aufnehmen. Die Möglichkeiten, sich als Poet zu betätigen, sich vielschichtig. Die Gruppe sollte in kleinere Einheiten aufgeteilt werden und jede kleine Gruppe wählt sich einen Bereich aus, in dem eine poetische Betätigung stattfinden soll. Hierzu sollte die Gruppenleitung entsprechende Vorschläge machen, damit die Kinder ihre Fantasie und Vorstellungskraft optimal entfalten können und aktiv werden können. Die kleine Gruppe, die das Poesie Spiel am besten umgesetzt hat, hat gewonnen.

Sommerdekoration herstellen

0

Besonders in Zeiten wie zu Corona ist es wichtig, sich im eigenen Heim besonders wohlzufühlen. Und wer weiß, was die Zukunft dahingehend noch mit sich bringt. Deswegen kann es nicht schaden, sich ein wenig Sommer mit ins Haus zu nehmen. Sommerdekoration, die von den Kindern und Jugendlichen selbst hergestellt wurde, eignet sich dazu am besten. Hier sind einige Ideen und Anleitungen, wie ihr dadurch eine Gruppenstunde zu etwas ganz Besonderem machen könnt.

Aktuell wird unser Leben noch durch Corona beeinflusst. Sorgt also dafür, dass die entsprechenden Regeln eingehalten werden: Mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen allen Teilnehmer*innen und auch zu euch, Hände waschen und diese anschließend desinfizieren und das Tragen einer Mundschutzmaske ist ein Muss. Macht eure Meute auf diese Regeln aufmerksam und dann kann es auch schon mit der eigentlichen Gruppenstunde losgehen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die eigenen vier Wände zu etwas Besonderem zu machen. Ihr braucht dazu nicht mal viele Materialien, je nachdem, welche Deko-Elemente ihr mit eurer Meute herstellen und kreieren wollt.

Sommerliche und passende Dekorationsideen sind hier:

Ein sommerliches Pin-Brett und eine Sommerkugel mit künstlichen Blumen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sommerliche Trinkbecher:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deko-Kugeln aus Nudeln:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und es lassen sich einige der verschiedensten Ideen auch zu Corona-Zeiten gut mit eurer Gruppe umsetzen, auch während ihr die nötigen Regeln und Maßnahmen einhaltet. Wichtig sind hierbei Bastelideen, bei denen ihr Abstand halten könnt, die Kinder und Jugendlichen also keine Hilfe von euch benötigen.

Sucht euch sommerliche Farben bei den Materialien aus, um zusätzlich möglichst geschlechtsneutrale Farben anbieten zu können. Pastelltöne hellen jedes Kinder- und Jugendzimmer auf, egal welchen Geschlechts.

7 Partyspiele für Kinder und Jugendliche

0

Eine Party für Kinder und Jugendliche zu organisieren, kann durchaus eine Herausforderung sein. Dabei sollen auch die Spiele nicht zu kurz kommen, damit es den Kindern und Jugendlichen auf keinen Fall langweilig wird. Nachstehend ein paar tolle Partyspielideen zum Nachmachen. Damit gelingt jede Party!

Vorschlag 1: Chinesisches Popcorn sammeln auf Zeit

Bei diesem Partyspiel werden chinesische Essstäbchen und Popcorntüten benötigt. Es können mehrere Spieler und Spielerinnen gleichzeitig spielen. Zudem benötigt ihr für dieses Vorhaben eine Menge Popcorn, das ihr in eine große Schale oder ein großes Gefäß geben solltet. Jeder Spieler und jede Spielerin bekommt eine Popcorntüte und Essstäbchen. Nun müssen sie sich alle um das Gefäß, das mit Popcorn gefüllt ist, setzen. Eine Person gibt das Startsignal und alle Spieler müssen versuchen mit den Essstäbchen das Popcorn in ihr Tüte zu befördern. Nach einer bestimmten Zeit, die ihr selbst festlegen könnt, wird das Spiel gestoppt und die Popcorntüten gewogen. Der Spieler oder die Spielerin, die am meisten Popcorn mit den Essstäbchen sammeln konnte hat gewonnen und erhält einen Preis.

Vorschlag 2: Donut schnappen

Donuts mögen die meisten Kinder und Jugendliche. Sie sind süß und lecker und es gibt sie in unterschiedlichen Farben und mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Deshalb sind sie auch optimal für ein Partyspiel geeignet. Für dieses Spiel benötigt ihr unterschiedliche Donuts. Diese müssen an eine Schnur gebunden und dann aufgehängt werden. Nun müssen die einzelnen Spieler*innen versuchen die Donuts zu schnappen. Dabei dürfen sie allerdings nicht ihre Hände verwenden, sondern müssen die Donuts allein mit dem Mund fangen. Haben sie es geschafft ein Stück vom Donut abzubeißen, dann haben sie das Spiel gewonnen und erhalten den gesamten Donut als Belohnung. Guten Appetit.

Vorschlag 3: Geschichte auf Zeit

Für dieses Spiel müsst ihr im Vorfeld verschiede Begriffe auf große Plakate schreiben. Nun kann das Spiel losgehen. Der Erste darf beginnen und versuchen mit den Wörtern, die ruhig ein wenig witzig sein dürfen, eine Geschichte zu erfinden. Die Wörter müssen nacheinander in die Geschichte eingebaut werden. Sie dürfen nicht vor dem Spiel angeschaut werden, sondern müssen spontan verwendet werden. Ihr könnt die Zeit selbst festlegen. 2 bis 3 Minuten sind meist ausreichend. Das Spiel ist sehr lustig und es kommen dabei die besten Geschichten heraus. Viel Freude bei diesem Partyspiel für Jugendliche!

Vorschlag 3: Flaschendrehen

Ein Klassiker unter den Partyspielen für Kinder und Jugendliche ist das Spiel Flaschendrehen. Dabei sitzen die Kinder und Jugendlichen im Kreis. Einer beginnt die Flasche zu drehen. Sobald die Flasche sich nicht mehr dreht, zeigt sie auf ein Kind, das dann entscheiden muss, ob es Wahrheit oder Pflicht wählt. Bei Wahrheit muss es eine beliebige Frage beantworten, bei Pflicht eine Aufgabe erfüllen. Viel Spaß dabei!

Vorschlag 4: Nicht lachen!

___STEADY_PAYWALL___

Bei diesem Spiel werden zwei Kinder bestimmt, die versuchen müssen die anderen Kinder zum Lachen zu bringen. Dabei gibt es aber eine Schwierigkeit. Die Kinder müssen versuchen einen Löffel auf der Nase zu platzieren und zu halten. Dabei dürfen sie das Gesicht nicht bewegen. Die anderen zwei Kinder müssen versuchen die Kinder aus der Fassung und somit die Löffel zu Fall zu bringen. Das Kind, das es am längsten aushält und den Löffel auf der Nase behalten kann, hat gewonnen und erhält einen Preis.

Vorschlag 5: Keksparty

Jedes Kind bekommt einen Keks auf die Stirn gelegt. Es muss versuchen den Keks mit Hilfe von Gesichtbewegungen zum Mund zu bringen, um ihn dann letztendlich zu essen. Dabei darf es die Hände nicht benutzen. Für dieses Vorhaben müssen die Kinder den Kopf nach Hinten beugen, damit der Keks nicht herunterfallen kann. Gewonnen hat das Kind, das es als Erstes geschafft hat, den Keks in den Mund zu befördern.

Vorschlag 6: Wer bin ich?

Bei diesem Spiel müsst ihr vorab überlegen, welche Personen ihr als Ratefiguren auswählen möchtet. Diese schreibt ihr dann auf klebende Zettel. Nun kann das Spiel beginnen. Eine Person sucht sich den ersten Spieler aus und dieser bekommt einen Zettel auf die Stirn geklebt. Nun muss er erraten, um wen es sich handelt. Er darf allerdings nur Fragen stellen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Sobald er es richtig erraten hat, bekommt er eine Belohnung und der Nächste ist an der Reihe. Viel Freude bei diesem Spiel.

Vorschlag 7: Gordischer Knoten

Bei diesem Spiel müssen die Kinder und Jugendliche in einem Kreis stehen. Sie müssen die Hände geradeaus strecken und dann in die Mitte laufen. Jede Hand muss mit einer anderen Hand eines anderen Kindes verbunden werden. Somit sind die Kinder miteinander verknotet. Nun müssen sie versuchen den Knoten wieder zu lösen. Allerdings dürfen die Hände dafür nicht geöffnet werden.

Abschied feiern im Kindergarten: 7 Tipps und Ideen

0

Der Abschied im Kindergarten ist für viele Kinder ein emotionaler Moment, der einigen nicht leichtfällt. Sie verlassen ihr vertrautes Umfeld und müssen sich neuen Herausforderungen stellen. Daher ist es wichtig, diesen Schritt durch einen gelungenen Abschied im Kindergarten zu feiern. Folgende 7 Tipps und Ideen sollen Ihnen dabei helfen, den Abschied zu etwas ganz Besonderem zu machen, an den sich die Kleinen noch lange erinnern werden.

1: Abschiedsgeschenke für Kinder

Wer freut sich nicht über ein Geschenk? Die Kinder freuen sich ganz bestimmt darüber, wenn sie ein kleines Präsent erhalten. Hierfür eignen sich Fotocollagen oder einen Brief der Erzieher*innen und Pädagog*innen mit Erinnerungen und Dankesworten. Die Kinder freuen sich auch über besondere Stifte, kleines Spielzeug und Ähnliches.

2: Sprüche und Gedichte

Die Abschiedsfeier kann besonders schön durch das Vortragen von Sprüchen und Gedichten gestartet werden. Vortragende können die Eltern, die Erzieher*innen und Pädagog*innen oder die Kinder selbst sein. Festlicher wird das Ganze, wenn der Spruch oder das Gedicht von einer Schriftrolle vorgelesen wird. Wer möchte, kann das Ganze auch als Lied mit einer einfachen Melodie vortragen. Themen, die für die Sprüche und Gedichte geeignet sind, sind das Thema Schule, Erinnerungen an die gemeinsame Kindergartenzeit, das Erwachsen werden und Abschied nehmen. Im Internet findet man zahlreiche geeignete Sprüche und Gedichte. Persönlicher wird es jedoch, wenn man diese selbst dichtet.

3: Übernachtung im Kindergarten

Ein Klassiker unter den Ritualen zum Abschied ist die Übernachtung im Kindergarten. Zum Ende der Kindergartenzeit treffen die Kleinen am Nachmittag mit ihrem Gepäck ein und machen es sich gemütlich. Danach kann ein gemeinsamer Ausflug geplant werden. Geeignet ist ein Ausflug in die Eisdiele, in einen nahe gelegenen Park oder das Veranstalten einer Schatzsuche. Eine Abendwanderung mit Fackel und geeigneten Gruselgeschichten sorgt für einen gelungenen Abschluss. Je nach Uhrzeit kann noch ein gemeinsamer Film geschaut werden, bevor sich hingelegt wird.

4: Das gemeinsame Essen

Je nach Wetter und Veranstaltungsort sollte festgelegt werden, welches Essen es gibt und wer es organisiert. Im Sommer ist ein gemeinsames Grillen unter den Eltern und Kindern sehr beliebt. Man kann sich gemeinsam organisieren und verschiedene Salate, Nachtische, Stockbrot und Getränke mitbringen. Das Ganze kann auf Bierbänken oder vorhandenen Tischen angerichtet werden und es entsteht ein vielfältiges buntes Essensangebot.

5: Mappe mit allen Werken zum Abschied

Eine nette Geste ist es, den Kindern eine Mappe mit auf den Weg zu geben, die die einzelnen Werke beinhalten, die während der Kindergartenzeit entstanden sind. Schön sind auch Bilder von Ausflügen und von der gemeinsamen Zeit. Die Kinder haben etwas in der Hand, worauf sie noch lange zurückblicken können und die eigene Entwicklung sehen. Eine Möglichkeit ist es, dass die Erzieher*innen und Pädagog*innen der Mappe noch einen kleinen handgeschriebenen Zettel mit Glückwünschen beilegen. Die Mappe mit allen Werken, Fotos und Weiterem kann am Tag der Abschiedsfeier feierlich übergeben werden.

6: Gesellschaftsspiele in der Gruppe

Gemeinsame Spiele oder kleine Aufführungen in der Gruppe können zu einem gelungenen Abschied beitragen. Dabei muss es nicht zu aufwendig sein, da man mit dem Organisieren des Abschieds bereits einiges zu tun hat. Beliebt sind Spiele wie Sackhüpfen, Laufspiele, Kettenfangen, Verstecken und Fangen, Zeitungsrennen oder auch das klassische Dosenwerfen.

7: Verlassen des Kindergartens

Am Ende des Abschieds im Kindergarten kann es emotional werden, sowohl für die Kinder als auch Eltern, Geschwister, Großeltern und Erzieher*innen und Pädagog*innen. Damit das Ende nicht zu traurig für die Kinder wird, kann es als eine witzige Aktivität gestaltet werden, bei der die Kinder aus dem Kindergarten „hinausgeworfen“ werden. Die Eltern können sich immer zu zweit gegenüber aufstellen und die Kinder durch die Reihe durchreichen, bis sie am Ende aus der Kindergartentür gereicht werden. Die zukünftigen Schulkinder sind nun bereit für ihre nächsten Abenteuer und behalten den Kindergarten als schöne Erinnerung im Hinterkopf.

Über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
4,416FollowerFolgen
9,323FollowerFolgen
1,377FollowerFolgen

Highlights

image-from-rawpixel-id-384829-jpeg

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

1
Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...
action-action-energy-active-2539281

10 Rasenspiele für Kinder