Start Blog

Video: einen Koala basteln

0

Das sind ungefähr die süßesten Tiere, die ich bisher gebastelt habe. Schau dir in diesem Video an, wie du eine ganze Familie von Koalas aus Klopapierrollen und üblichem Bastelmaterial basteln kannst. Viel Vergnügen!

Video: einen Koala basteln

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Impuls/Andacht für Kinder: Chaos

0

Chaos gehört wohl zu einem jeden Leben dazu. Ob in der Schule, der Familie oder auch in zwischenmenschlichen Beziehungen wie Freundschaften und Liebe. Ihr könnt den Kindern und Jugendlichen durch verschiedene Impulse dabei helfen, Chaos-Situationen vorzubeugen und wie diese ganz individuell gemeistert werden können.

Jede*r definiert Chaos anders

Bietet den Kindern Raum, sich mitzuteilen. Was bedeutet für ihn*sie Chaos? Hat er*sie so etwas schon mal erlebt? Wenn ja, in welcher Form und wie ging es dem Jugendlichen damit?
Ihr solltet die Kinder bei sensiblen Themen allerdings nicht dazu drängen, etwas zu sagen. Gebt den stilleren Teilnehmern aber gerne eine Chance sich mitzuteilen, in dem ihr versucht, mit leichteren Fragen Interesse zu zeigen. Beispielsweise, wie es das Wort „Chaos“ beschreiben und erklären würde.

Dem Gedankenkarussell erfolgreich entkommen

Lass die Kinder eine Art „Panic-Plan“ schreiben. Sie können auf einem schönen Pergament Dinge aufschreiben, die ihnen gut tun. Auch ihr könnt gerne offenbaren, was euch hilft und somit ggf. kleine Inputs liefern, falls Ideen fehlen.
Dieses Pergament sollen die Teilnehmer*innen dann an einem Ort aufbewahren, an dem sie schnell Zugriff haben, falls mal das Chaos, in welcher Form auch immer, ausbrechen sollte.

Durch Meditation wieder durchatmen können

Ihr braucht einen abgedunkelten Raum, mit warmen Licht, leise und vor allem entspannende Musik und Unterlagen, auf denen es sich die Jugendlichen gemütlich machen können.
Denkt euch eine kleine Geschichte oder Reise durch den Körper aus. Auch kleine Impulse können dabei helfen, die Kinder in einen meditativen Zustand zu versetzen. Eine ruhige und angenehme Stimme ist hierbei besonders wichtig.

Beispiel:
„Was hat dich heute beschäftigt?“
[PAUSE]
„Lasse davon los [PAUSE] und träume dich an einen Traumstrand.“
[Beschreibt dann diesen Strand ausführlich.]

Gott ist auch in schwierigen Situationen für euch da

___STEADY_PAYWALL___

Menschen brauchen etwas, an dass sie sich auch in schwierigen Zeiten halten können. Gott ist genau das, was viele in einem solchen Moment brauchen.
Macht den Kindern durch eine Bibelgeschichte, ein Gebet oder Fürbitten deutlich, dass sie niemals alleine sind. Denn Gott liebt jedes seiner Kinder, möge es auch in noch so großer Not sein.
Es gibt einige schöne und zutreffende Geschichten und Bibelstellen. Hier sind einige Beispiele, die ihr einbeziehen könnt:

  • Johannes 3:16-17
  • Römer 5:6-10
  • Johannes 3:1-2

In diesen Versen wird besonders Gottes Liebe deutlich.

Negative Gefühle durch lautes Singen los werden

Die Gefühle einfach mal raus schreien dürfen: für so manche kaum vorstellbar und eventuell auch durch so manches Elternhaus nicht möglich. Ihr könnt den Kindern aber eine Möglichkeit dazu geben. Singt gemeinsam Lieder (vielleicht auch mit Playback- oder Hintergrundmusik), die zu den Situationen der Kinder passen.

Beispiele:

  • Chaos in der Liebe: Andreas Bourani – Auf anderen Wegen
  • Probleme in der Familie: Adel Tawil – Ist da jemand
  • Stress durch Schule: Mark Forster – Au Revoir

Kinder und Jugendliche identifizieren sich oft mit Popstars und durch die modernen Lieder kann es ihnen an Anlehnung an ihre Idole leichter fallen, Kriesen zu bewältigen.

Video: eine Lutscher-Spinne basteln

0

Lustig verpacken könnt ihr mit dieser Bastelideen Lutscher als kleine Geschenke in Spinnenform. Schau dir das Video an und bastele diese Idee für Halloween in Windeseile nach.

Video: eine Lutscher-Spinne basteln

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Gruppenstunden-Idee: Hessen

0

Für eure Gruppenstunde zum Thema Hessen solltet ihr die Kinder und Jugendlichen, je nach Altersgruppe, unterhaltsam informieren. Hierzu gehören Informationen zur Geografie, Geschichte, zu Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Bundeslandes. Nachfolgend findet ihr einige Ideen und Tipps, wie ihr eure Gruppenstunde entsprechend inhaltlich gestalten könnt.

Geografie des Bundeslandes

Zunächst könnt ihr mit der Geografie zum Bundesland starten. Die Kinder können beispielsweise eine Art Landkarte gestalten, die die Umrisse des Bundeslandes hat. Hier können dann die Landeshauptstadt und wichtige topografische Gegebenheiten eingetragen werden. Wenn ihr den Kindern Materialien an die Hand gebt, dann können sie in einer Gruppenarbeit selbst herausfinden, wie beispielsweise die Landesflagge von Hessen aussieht und diese nachmalen. So lernen die Kinder das Bundesland thematisch kennen.

Reiseführer in der Gruppenstunde erstellen

Was gibt es im Bundesland zu sehen und zu erleben? Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in dem Bundesland, und was kann man dort unternehmen, wenn man in Hessen Urlaub machen würde? Das könnt ihr schön in der Gruppenstunde thematisieren. Die Kinder können einen eigenen Reiseführer für das Bundesland erstellen. Hierbei sollten ihnen freie Hand gelassen werden. Interessant ist es vielleicht, wenn speziell ein Reiseführer für Kinder und Jugendliche erarbeitet und coloriert wird. So können die Interessen der Kinder besser berücksichtigt werden und sie haben mehr Spaß im Zusammenstellen der einzelnen Möglichkeiten, die das Bundesland zum Thema Freizeit und Urlaub aus Kindersicht bietet.

Karnevalsumzug als Highlight der Gruppenstunde

___STEADY_PAYWALL___

Hessen ist bekannt für seine Karnevals-Veranstaltungen. Hier könnte mit wenigen Mitteln versucht werden, einen ähnlichen Karnevalsumzug im Außenbereich selbst zu planen und dann als Highlight durchzuführen. Beispielsweise könnten mit Bollerwagen oder Schubkarren eigene Karnevalswagen gestaltet und kreiert werden. Mit Figuren, die aus Pappe hergestellt werden, lassen sich die Wagen leicht für einen Karnevalsumzug dekorieren. Insgesamt kann mit dem Thema Karnevalsumzug eine große Gruppe in kleine Grüppchen aufgeteilt werden, die sich für den Umzug entsprechend etwas einfallen lassen. Weiterhin müssen noch Kostüme und Darbietungen erstellt und einstudiert werden, damit der Umzug als Kinderumzug real wirkt.

Karneval-Party

Statt einem Karnevalsumzug, der wetterabhängig ist, kann auch eine Karneval-Party vorbereitet werden, die in Innenräumen veranstaltet werden kann. Ähnlich wie bei den echten Karneval-Partys können einzelne Darbietungen und Büttenreden vorbereitet und einstudiert werden. Hierzu müssen auch schnell Kostüme erstellt werden. Zudem kann ein Karneval-Party-Buffet kreiert werden. Und mit der passenden Musik kann eine schöne Party mit Tanz, Spaß und Spiel gefeiert werden.

Berühmte Sehenswürdigkeiten basteln

Hessen hat bekannte Sehenswürdigkeiten, wie bespielsweise historische Welterbestätten. Hier dürfen sich die Kinder imposante Bauwerke heraussuchen, wie Burgen oder Schlösser, und diese einfach mit passenden Bastelmaterialien nachbauen. Als Objekt bietet sich auch das karolingische Kloster Lorsch an, welches eine sehr berühmte Torhalle hat. Zum Basteln benötigen die Kinder dann übliche Bastelmaterialien, Stifte, Klebstoff und Scheren.

7 Singspiele für Kinder

0

Ein Spielspiel oder ein sogenanntes Sing- und Tanzspiel bringt Abwechslung und Freude in den Tag kleiner Kinder. Wenn ihr eure Kindergruppe pädagogisch sinnvoll betreuen wollt, dann seid ihr mit den nachfolgenden 7 Singspiele für Kinder bestens ausgerüstet. Ihr könnt mit einem Spielspiel die motorischen und kognitiven Fähigkeiten der Kinder fördern. Umso schöner ist es, wenn ihr die Eltern dazu animieren könnt, diese Spiele zu Hause zu wiederholen. Das fördert die Eltern-Kind-Bindung und schafft Harmonie und Ausgeglichenheit.

Das bekannte Spielspiel „Häschen in der Grube“

Bei diesem bekannten Kinderspiel können alle Kinder mitspielen, die sich in eurer Kindergruppe befinden.

„Häschen in der Grube, saß und schlief, saß und schlief. Armes Häschen bist so krank, dass du nicht mehr hüpfen kannst. Häschen hüpf, Häschen hüpf, Häschen hüpf.“

Entsprechend der vorgesungenen Bewegungsabläufe des Häschens werden auch die Kinder zur Bewegung animiert. Zuerst bildet ihr einen Sitzkreis und es gehen alle in die Hocke. Sobald das Häschen hüpf gesungen wird, hüpfen die Kinder von der Hocke aus. Wer es am längsten durchhält, ohne umzufallen hat gewonnen.

Das Spiel mit dem Plumpssack

Ein Kind hält den Plumpssack in der Hand, z.B. einen Ball oder ein Kuscheltier. Die anderen Kinder setzen sich in den Kreis. Dabei wird folgendes Lied gesungen:

„Plumps, plumps, plumps, der Plumpssack geht herum. Wer sich umdreht oder lacht, der bekommt den Buckel vollgemacht!“

Das Kind mit dem Plumpssack geht um den Kreis herum und versucht den Plumpssack unbemerkt abzulegen. Hat ein Kind bemerkt, dass der Plumpssack hinter ihm abgelegt wurde, versucht es das andere Kind zu fangen.

Klatsch- und Spielspiel: Bei Müllers hats gebrannt

Dieses Klatsch- und Singspiel begeistert auch heute noch viele Kinder.

„Bei Müllers hats gebrannnt…brannt…brannt.
da bin ich schnell gerannt…rannt…rannt
da kam ein Polizist…zist…zist
der schrieb mich auf die List…List…List
die List fiel in den Dreck…Dreck…Dreck
da war mein Name…weg…weg…weg
da lief ich in das Haus…Haus…Haus
zu meinem Onkel Klaus…Klaus…Klaus
der lag ja schon im Bett…Bett…Bett
mit seiner Frau Elisabeth.
Die schämte sich und zog die Decke über sich
die Decke hat ein Loch…Loch…Loch
da sah man sie ja noch…noch…noch
ich lief in den 1. Stock
da saß ein Mann im Unterrock.“

In den Brunnen gefallen

___STEADY_PAYWALL___

Alle Kinder setzen sich in einen Kreis, wobei ein Kind in der Mitte stehen bleibt und ruft:

„Ich bin in den Brunnen gefallen.“
Die anderen Kinder fragen: „Wie tief?“
Da antwortet das Kind z.B.: „1000 Meter tief“
Da fragen die anderen Kinder im Kreis: „Und wer soll Dich retten?“
Das Kind überlegt sich etwas z.B. wer sich am schönsten die Haare kämmt.

Alle anderen Kinder führen die Bewegungen aus, die das Kind in der Mitte vorgibt. Es sucht sich denjenigen aus, der die Aufgabe am Besten bewältigen konnte. Dieses ausgesuchte Kind ist dann an der Reihe.

Der Klassiker, der dicke Tanzbär aus dem Wald

Ein Kind spielt den Tanzbär, der sich in der Kreismitte aufhält stampft und das nachfolgende Kinderlied singt. Ab der zweiten Strophe muss sich der Bär einen Tanzpartner aus dem Kreis suchen.

Der Text geht folgendermaßen:

„Ich bin ein kleiner Tanzbär und komme aus dem Wald.
Ich such mir einen Freund und finde ihn schon bald.
Und wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andere Bein und wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andere Bein.“

Grün sind alle meine Kleider

Jeder kennt das Lied: Grün, grün, grün sind alle meine Kleider.

„Grün, grün, grün ist alles was ich hab.
Darum lieb ich alles was so grün ist, weil mein Schatz ein Jäger, Jäger ist. „

Alle Kinder stellen sich im Kreis auf und singen mit. Sicherlich sind die Farben der Kleidungsstücke bunt genug um dieses Spielspiel zu verwirklichen.

Spielen wie früher: Auf unserer Wiese gehet was!

Bei diesem Spielspiel sind einige Kinder die Störche und waten im Storchenschritt durch den Sitzkreis. Mit ihren Armen formen sie Storchenschnäbel und möchten Frösche aus dem Sitzkreis fangen. Alle eingefangenen Fröschlein müssen sich in der Kreismitte setzen.

Der Text zum Spiel:

„Auf unserer Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe. Es hat ein schwarzweiß Röcklein an und trägt rote Strümpfe. Fängt die Frösche, schnapp, schnapp, schnapp. Klappert lustig, klapperdiklapp. Wer kann das erraten?

Ihr denkt das ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe. Er hat ein schwarzweiß Röcklein an und trägt rote Strümpfe. Fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp. Klappert lustig, klapperdiklapp. Nein es ist die Störchin.“

Habt Ihr Lust auf noch mehr Lieder? Möchtet Ihr mittanzen, klatschen und singen? Dann ruft folgenden Link auf und freut euch auf lustige Kinderlieder: https://youtu.be/JEKw45vm7Gg

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Der griesgrämige Günther

0

Eines Tages spielte der kleine Timo ausgelassen Ball im Garten. Er kickte den Ball durch die Luft und versuchte das Tor, das sein Vater ihm letzten Sommer gebaut hatte, zu treffen. Timo liebte es, seine Zeit im Garten und mit seinem Fußball zu verbringen. Wenn er groß wäre, so hoffte Timo, würde er einmal in einer Profi-Fußballmannschaft spielen. Ganz in seine Gedanken versunken, rannte Timo so schnell er konnte und kickte den Ball Richtung Tor. Leider flog der Fußball weit über das Tor hinaus und in den Garten des Nachbarn. Timo fuhr der Schreck in die Glieder. Denn nebenan wohnte der griesgrämige Günther, der ihm und seinen Freunden immer Angst machte, wenn sie mit ihren Fahrrädern an seinem Haus vorbei radelten. Günther stand immer am Fenster und blickte böse zu ihnen runter, wenn sie laut lachten, Ball spielten oder sich Schlachten mit ihren Wasserpistolen lieferten. Er hatte einen sehr hohen Zaun mit einem kleinen Tor mit Klingel um sein Grundstück gebaut, damit auch wirklich niemand ohne sein Einverständnis das Grundstück betreten konnte.

Timo rang mit sich, ob er seinen Ball aufgeben oder seine Mutter fragen sollte, ob sie mit ihm zu Günther ging. Da es sein Lieblingsball war, entschloss sich Timo seine Mutter zu fragen, ob sie mit ihm rüber ging. Natürlich war seine Mutter sofort bereit, ihn zu Günter zu begleiten. Seltsamerweise schien sie keine Angst vor dem grummeligen Nachbarn zu haben. 
Gemeinsam standen sie vor dem kleinen Tor des Nachbarn und klingelten. Scheinbar wie von Geisterhand schwang das kleine Tor plötzlich auf und gab den Weg zum düster wirkenden Haus frei. Günthers Garten war dunkel und verwildert und kleine Äste kratzen an seinen Armen. Es fühlte sich an, als würden kleine Monster nach ihm greifen.

Die große Haustür stand bereits offen als Timo und seine Mama sich näherten. Timo hatte wirklich große Angst das dunkle Haus zu betreten. Überraschenderweise war das Haus von innen gar nicht so düster wie es von außen schien. Überall standen kleine Aquarien herum, die von geheimnisvollen blauen Lichtern beleuchtet wurden. Timo war fasziniert von den vielen kleinen Fischen, die in den buntesten Farben leuchten. Plötzlich kam Günther um die Ecke und Timo hatte den Impuls, sich hinter seinen Mutter zu verstecken. Allerdings sah Günther aus der Nähe gar nicht so gruselig aus, wie Timo ihn sich vorgestellt hatte. Eigentlich war er sogar ziemlich nett. Wer hätte gedacht, dass der griesgrämige Günther am Ende gar nicht so griesgrämig war. Er zeigte Timo all seine Fische und erklärte ihm die Unterschiede zwischen den einzelnen Arten. Günther schien sogar froh zu sein, dass er endlich wieder Besuch bekam. Timo nahm sich vor, Günther gemeinsam mit seiner Mutter zukünftig einmal die Woche zu besuchen.

10 Gebete für Ferienlager

0

Ferienlager sind sowohl bei Kindern als auch bei Jugendlichen sehr beliebt. Gemeinsam Zeit verbringen, zusammen singen, lachen, sich Geschichten erzählen und zu Gott beten. Eine solche Zeit schweißt enorm zusammen.
Ihr könnt das alles mit netten Gebeten für die Teilnehmer*innen ausschmücken und dem somit noch den letzten Schliff geben.
Hier sind einige Beispiele für euch, wie ihr den Alltag im Ferienlager mit Gebeten noch schöner gestalten könnt.

Ein Gebet zum Thema: Morgen im Ferienlager – für Kinder

Unser lieber Vater,
heute beginnt wieder ein schöner Tag, mit deinem Sonnenschein in unseren Herzen und deinen liebevollen Worten in unserem Kopf.
Lass uns auch heute wieder voller Eifer und Neugier in den Tag starten, auf das wir eine tolle gemeinsame Zeit haben und neue Abenteuer erleben.

Ein Gebet zum Thema: Morgen im Ferienlager – für Jugendliche

Gott,
du schenkst uns heute wieder einen Tag, um mutig zu sein und unserem Herzen zu folgen. Lass uns heute entspannt und mit guter Laune in den Tag starten, damit wir eine unvergessliche Zeit miteinander verbringen können.
Gib uns heute wieder die Kraft an uns zu glauben und unsere Träume zu leben.

Ein Tischgebet – für Kinder

___STEADY_PAYWALL___

Wir danken, für all deine Gaben
und möchten dir dafür danke sagen.
Leckere Getränke und auch Speisen,
dafür wollen wir dich preisen.
Nun lasst es euch allen schmecken,
auf das wir essen, ohne Flecken.
Guten Appetit!

Ein Tischgebet – für Jugendliche

Danke für das leckere Essen und Trinken, dass du uns jeden Tag schenkst. Du gibst uns stets, was wir brauchen und ermöglichst es uns so, weiter zu wachsen.
Jetzt an alle einen guten Hunger,
lasst es euch schmecken und vergesst dabei jeglichen Kummer.
Guten Appetit!

Ein Gebet zum Thema: Abendgruß / Rückblick auf den Tag – für Kinder

Lieber Vater,
heute war für uns wieder ein aufregender Tag. Wir haben viel erlebt, zusammen eine schöne Zeit verbracht und verbringen jetzt noch den Abend miteinander.
Schenke uns später eine erholsame und ruhige Nacht, damit wir für morgen wieder genug Energie haben, neue Dinge zu entdecken und neue Abenteuer zu erleben.

Ein Gebet zum Thema: Abendgruß / Rückblick auf den Tag – für Jugendliche

Lieber Gott,
heute haben wir wieder viel über uns gelernt und sind als Gruppe näher zusammen gerückt. Jetzt soll eine erholsame Nacht folgen, damit wir wieder genug Zeit finden, um uns auf den morgigen Tag auszuruhen. Denn auch morgen wollen wir die Zeit wieder nutzen, um einander besser kennen zu lernen und eine unvergessliche Zeit miteinander zu verbringen.

Ein Gebet zum Thema: Lagerfeuer – für Kinder

Das Feuer brennt und schenkt uns Wärme,
durch Gott sowohl nah‘ als auch in der Ferne.
Funken hüpfen, springen, toben,
drum lasst uns gemeinsam das Feuer loben.
Feuer steht für Liebe und auch Leben,
deshalb lasst uns die Bindung zu einander pflegen.

Ein Gebet zum Thema: Lagerfeuer – für Jugendliche

Ein Feuer lässt uns gemeinsam träumen. Es spendet uns Wärme und ein Gefühl der Geborgenheit, genau so, wie Gott es mit seiner Liebe zu uns tut. Jeden Tag können wir seine Hingabe und Zuneigung zu uns und der Welt spüren.
Genau so, wie es das Feuer tut: seine Liebe lodert wie das prasselnde Lagerfeuer. Es kommt einzig und allein drauf an, wie sehr wir diese Liebe zu uns zulassen.

Ein Gebet zum Thema: Lager-Gottesdienst – für Kinder

Guter Gott,
du bist stets an unserer Seite. Sowohl in unserem Zuhause, aber auch wenn wir unterwegs sind.
Du findest immer den Weg zu uns und weißt, wo wir, deine Kinder, uns aufhalten.
So findet uns auch deine stetig wachsende Liebe, für jeden einzelnen von uns.
Auch der Mut, der uns manchmal fehlt, bahnt sich den Weg in unsere Herzen.
Danke, dass du auch bei uns bist, wenn wir auf Reisen sind.

Ein Gebet zum Thema: Lager-Gottesdienst – für Jugendliche

Lieber Gott,
heute findest du uns nicht in unserem Zuhause, sondern hier: in einem tollen Lager, mit noch tolleren Menschen.
Du begleitest uns auch, wenn wir mal nicht an einem für uns gewohnten Ort sind. Deine Liebe lässt du uns immer spüren, auch wenn wir mal von dem richtigen Weg abkommen. Du weist uns stets wieder auf den richtigen Weg und zeigst uns, worauf es im Leben wirklich ankommt.
Wir danken dir heute alle gemeinsam, dass du uns diese Zeit der Freude, Liebe und Gemeinschaft schenkst und uns die Möglichkeit gibst, unser Leben in vollen Zügen zu leben und zu genießen.

Weihnachten kommt: Danke sagen!

0

Okay, es ist noch einige Tage hin, aber dennoch an der Zeit, sich Gedanken zu machen, wie man als Leitung einer Gruppe an Jugendleiter*innen dem Team am Jahresende Danke sagen kann. Gerade die Advents- und Vorweihnachtszeit eignet sich gut dafür, einmal sich als Team zu feiern und durch eine kleine Dankes-Geste die Motivation im Team weiter hoch zu halten. Einige Ideen und Tipps dazu her:

Weihnachtskarten senden

Weihnachten kommt: Danke sagen!

Überraschend Post zu bekommen ist immer schön. Daher könnt ihr mit chicen Weihnachtskarten, die ihr kurz vor dem 24. Dezember verschickt, Freude schüren und zeigen, dass ihr an eure Mit-Leiter*innen denkt. Persönlich finde ich die Karten und Designs von Atelier Rosemood. Das Atelier aus Frankreich bietet auf der Webseite zu besonderen Anlässen, wie Geburten, Hochzeiten und Weihnachten wunderschön gestaltete Produkte an. Mit viel Liebe zum Detail sind chice und moderne Designs entstanden, die zum Teil sogar weiter online weiter individualisiert werden können. Meine Weihnachtskarten werden dieses Jahr von dort kommen.

Glühwein-Gewürz verschenken

Wenn in diesem Jahr durch Corona Weihnachtsmärkte nur eingeschränkt stattfinden können, ist es doch vielleicht viel schöner, in kleiner Runde sich zu treffen und mit Abstand einen Glühwein zu trinken. Als Einladung dazu könnt ihr Gewürz zum Herstellen von eigenem Glühwein passendes Gewürz verschenken. Dieses bekommt ihr Online, aber auch in vielen Geschäften. Alternativ könnt ihr auch nach eigenem Geschmack eine Würzmischung herstellen und mit Orangen und Co. pimpen.

Andacht und Jahresrückblick

Natürlich könnt ihr die Weihnachtskarte oder auch das Gewürz nutzen, um zu einer kleinen Andacht einzuladen, in der ihr zum einen Danke sagt, aber auch auf das vergangene Jahr zurückblickt und euch gemeinsam spirituell auf das kommende Weihnachtsfest vorbereitet. So verbringt ihr gemeinsam eine gute Zeit, könnt dann einen Glühwein oder Punsch gemeinsam genießen und euch für das Geleistete zu feiern. So entstehen weitere stärkere Bindungen und ihr vertieft eure Beziehungen als Leitungsteam.

Gemeinsam neue Ziele setzen

Daneben könnt ihr ein Zusammentreffen zum Jahresende auch nutzen, um neue Ziele für das Jahr 2021 zu setzen. Das können Programmplanungen sein, aber auch Spendenziele oder neue Gruppen oder Projekte, die ihr angehen und umsetzen wollt.

Daher: Nutzt all diese Ideen, um enger zusammen zu wachsen, zurückzublicken und Pläne und Ideen für eure gemeinsame Zukunft zu spinnen.

Wer noch mehr Ideen zum Danke sagen sucht, schaut mal in meine Auswahl an Spielebücher rein. Ab dem 1. Oktober gibt’s daneben auch ein weiteres Angebot hier im Blog als Dankeschön für Jugendleiter*innen.

Mehr Ideen? Dann verrate es mir in den Kommentaren.

Video: einen Tiger basteln

0

Vor diesem Raubtier braucht niemand Angst haben, aber das sieht man ja schon auf dem Bild, wie süß er aussieht. Ich zeige dir in diesem Video, wie du mit deinen Kindern einen putzigen Tiger nachbasteln kannst. Viel Vergnügen.

Video: einen Tiger basteln

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Ausmalbild für Kinder: Hamburg

0

Hoch im Norden thront die Perle Hamburg – mit Elphi und Co. eine wirklich sehenswerte Stadt, die ich gerne besuche. Zeigt die Schönheit der Stadt doch durch dieses Ausmalbild auch euren Kinder, die neben der Elbe mit ihren Barkassen und dem schönsten Konzerthaus Deutschlands noch so viel mehr zu bieten hat.

Hier gibt’s das Hamburg-Ausmalbild als kostenlosen Download:

Feedback geben und Feedback annehmen

0

Feedback geben und Feedback annehmen ist nicht immer einfach. Schnell kann es passieren, dass das Gegenüber die Kritik oder das Lob falsch versteht. Gerade auch bei Kindern kann die Stimmung schnell mal kippen. Deshalb solltet ihr als Jugendleiter mit dieser Aufgabe sorgfältig umgehen, den Feedback kann auch eine echte Bereicherung für die Jugendlichen sein und ihnen im Alltag und in der Gruppe sehr gut weiterhelfen. Hier ein paar wertvolle Tipps, die ihr als Jugendleiter beim Feedback geben und Feedback annehmen beachten könnt.

Vorschlag 1: auf die Wortwahl achten

Die Wortwahl ist sehr entscheidend bei einem Feedback. Deshalb ist hier wichtig auf die passende Wortwahl zu achten und sachlich zu bleiben. Nichts ist schlimmer, als die falschen Worte zur falschen Zeit zu verwenden. Viele Menschen bekommen bei einer falschen Wortwahl die Dinge auch falsch in den Hals und reagieren eventuell beleidigt. Gerade Kinder sind hier sehr sensibel. Es ist wichtig immer auf einer sachlichen Ebene zu kommunizieren und nicht persönlich zu werden. Dies erfordert manchmal etwas Überlegung bei der Art und Weise des Gesprächs, sollte aber zwingend beachtet werden. Damit kann vor allem Kritik viel besser vermittelt werden, ohne das die Person sich in der eigenen Persönlichkeit verletzt fühlt.

Vorschlag 2: Lob annehmen

Viele Menschen wissen nicht genau, wie sie ein Lob deuten sollen. Deshalb ist es wichtig bei einem Lob dieses auch anzunehmen. Das bedeutet positive und erfolgreiche Dinge können ruhig akzeptiert werden und sollten auf keinen Fall klein geredet werden. Ein nettes „Danke“ ist hier hilfreich. Dies kann in der Jugendarbeit von den Eltern, den Kollegen oder auch von den Kindern selbst kommen und ist eigentlich eine tolle Bestätigung für die Arbeit mit den Kindern. Deshalb ist ein Lob eigentlich in der Regel immer positiv zu verstehen und sollte auch so angenommen werden.

Vorschlag 3: in anderen Menschen hineinversetzen

Wenn ein Feedback gegeben oder auch angenommen werden soll, dann ist es sehr sinnvoll sich in die andere Person hineinzuversetzen. Mit dieser Methode kann das Gegenüber besser verstanden werden und auch die eigene Wortwahl und das eigene Handeln kann besser übermittelt werden. Dadurch lässt sich das Verhalten nach Kritik und Lob besser einschätzen und somit kann es einem gelingen, die Dinge so zu formulieren, dass die Person nicht durch Worte verletzt wird.

Vorschlag 4: Wichtigkeit klarmachen

Gerade bei Kritik, aber auch bei Lob sollte immer die Wichtigkeit dieses Gesprächs im Vordergrund stehen. Warum wird dies gesagt und zu welchem Ziel sollte das Gespräch führen. Das Ziel ist hier vor allem entscheidend, denn eine Kritik zum Beispiel ohne ein positives Ziel dahinter macht wenig Sinn.

Vorschlag 5: einen ruhigen Bereich suchen

Oft ist es hilfreich ein Feedback unter vier Augen zu geben. Hierbei ist es wichtig einen ruhigen und neutralen Platz zu wählen.

Mehr dazu

Einen guten Artikel zu diesem Thema empfehle ich dir bei karrierebibel.de. Er fasst die wichtigsten Regeln zusammen, die sich auch für die Jugendarbeit eignen.

Buchtipp: So geht‘s: Feedback geben

Feedback geben und Feedback annehmen
Feedback geben (Cover)

Dass auf Freizeiten und in der Jugendarbeit regelmäßig Feedback eingeholt wird, gehört wohl zum allgemeinen Standard. Am Ende der Gruppenstunde wird gefragt, wie das Programm war, auf der Freizeit will der Jugendleiter wissen, wie die Stimmung in seiner Gruppe ist und am Ende des Ferienprogramms kommen die Teamer zusammen und reflektieren, wie die Arbeit in der Gruppe gelaufen ist.

Feedback stellt eine zentrale Position in der Qualitätssicherung der Jugendarbeit dar und ist daher nichts, was kurz zwischen Tür und Angel gemacht werden sollte. Feedback einholen kann zu langen Diskussionen führen, Gräben im Team aufdecken und auch immer als Angriff auf die eigene Person gewertet werden. Warum das so ist, zeigt Elke Hartebrodt-Schwier in ihrem Buch „So geht‘s: Feedback geben“ auf.

In kurzen, verständlichen Kapiteln beschreibt sie, wie Feedback funktioniert, wie erfolgreiches und gewinnbringendes Feedback ablaufen sollte und auf was bei der Kommunikation untereinander im Team geachtet werden sollte. Das Buch ist also ein kleiner Crash-Kurs eines Kommunikationstrainings. Angereichert mit kleinen Übungen und persönlichen Erfahrungen der Autorin liest man sich in kurzer Zeit in das Thema ein und gewinnt dabei Einblicke in zentrale Theorien der Kommunikation und Teambildung. TZI, Selbst- und Fremdwahrnehmung und die vier Ebenen der Kommunikation sind dabei zentrale Begrifflichkeiten.

Vielfältige Methoden für verschiedene Situationen und Feedback-Umgebungen runden das Buch ab und zeigen, wie das angelesene Wissen auch in der Praxis umgesetzt werden kann.

Die neue Reihe „So geht‘s“ aus dem aussaat-Verlag legt mit diesem Buch einen tollen Start hin. Absolut lesenswert auch für erfahrene Jugendleiter.

Interesse an diesem Buch? Hier geht’s zu amazon (Partnerlink) …


Gruppenstunden-Idee: Baden-Württemberg

0

Baden-Württemberg ist ein überaus vielfältiges Bundesland, das beispielsweise auf Grund der Nähe zum Elsaß über einen langen teils harmonischen, teils kriegerischen Austausch mit diesem Teil Frankreichs erzählen kann. Die Landeshauptstadt Stuttgart verfügt über einen der höchsten Fernsehtürme der Welt, ist berühmt für die dort ansässige Automobilindustrie und hat architektonisch mit der Weißenhofsiedlung, sowie tänzerisch mit dem Stuttgarter Ballett ein bedeutsames Stück Kulturgeschichte vorzuweisen.

Dichter und Denker

Kinder und Jugendliche haben tatsächlich viel Interesse an den hintergründigen Fragen des Lebens. Historische Zusammenhänge können an den Gedanken und Liedern ihrer Zeit durchaus erlebbar und spürbar gemacht werden. Eine Gruppenstunde könnte in diesem Zusammenhang die Württembergischen Freiheitskämpfer in den Blick nehmen und die Kinder oder Jugendlichen in einer Art Debattierklub die Positionen der Demokratiebewegung und der damaligen Regierung in den Blick nehmen lassen. Noch schöner wäre hier die Gestaltung eines Hip-Hop-Battles, bei dem sich die Kinder oder Jugendlichen um Kopf und Kragen rappen.

Vorurteilen vorbeugen

Eine Gruppenstunde mit älteren Kindern könnte mit den Vorurteilen gegenüber dem Nachbarland Frankreich „aufräumen“ und die entsprechende implizite Wahrnehmung analysieren, der wir alle so gerne unterliegen. Denkbar wäre auch, herauszufinden, was Badener von Württembergern halten und umgekehrt. Hierbei kann man beispielsweise mit dem Zeichnen von Karikaturen oder dem Schreiben lustiger Texte beginnen. Sind die Schwaben wirklich so grimmig und sparsam und essen die Franzosen immer Baguette oder trinken Rotwein. Hier wird sich Vieles aufdecken lassen.

Fun Facts

Hierbei handelt es sich um eine Art Rechercheprojekt, bei dem die lustigesten Fakten über Baden-Württemberg in Kleingruppen recherchieren sollen. In der anschließenden Präsentation durch die Gruppen wird gemeinsam abgestimmt, welche Geschichten am Lustigsten sind und am Besten präsentiert wurden. Wenn die entsprechenden Ressourcen vorhanden sind, können die Fakten auch mit Hilfe von Postern dargestellt werden. Spannend wäre es in einer Gruppenstunde über Baden-Württemberg auch, wenn die Kinder oder Jugendlichen Fakten dazu erfinden könnten und die anderen raten dürfen, was wahr und was falsch ist. Da wäre dann gleichzeitig das psychologische Thema „Fake News“ mit abgedeckt.

Tier- und Pflanzenwelt, Gesteine

Eine eher biologisch oder geologisch orientierte Gruppenstunde ist insbesondere machbar, wenn eine Exkursion eingeplant ist. Jüngere Kinder werden sich beispielsweise an das „Ausbuddeln“ von Fossilien im Steinbruch von Holzmaden sehr lange erinnern. Sehr interessant ist auch so etwas wie eine Heipflanzenwanderung, bei der die Kinder und Jugendlichen noch lernen, sich Kosmetik oder Lebensmittel selber herzustellen. In geschützterem Rahmen sind solche Begehungen im Weleda-Garten bei Schwäbisch Gmünd erlebbar. Ein Fotospaziergang wäre eine weitere Möglichkeit, den Kindern oder Jugendlichen eine Möglichkeit zu geben, das sie umgebende Baden-Württemberg sozusagen als angehende „Naturfotografen“ wahrzunehmen. Hierfür bedarf es einer Grundausstattung, die aber bei älteren Kindern ja meist schon in Form eines Smartphones vorliegt. Die Kinder können nach der Exkursion eine virtuelle Galerie erstellen oder die Fotos können als Plakate in einer zukünftigen Ausstellung präsentiert werden.

Die Raupe und der Vogel

0

Eine Raupe lebte zusammen mit ihren Geschwistern und ihren Eltern in einem schönen Vorgarten. Dort standen viele Blumen, die einen herrlichen Duft verströmten. Die Raupe hatte großen Hunger und krabbelte jeden Tag durch den Vorgarten. Sie fraß von den kleinen Blumenblättern, bis ihr Bauch ganz voll war. Und wenn sie wieder Hunger hatte, dann kletterte sie einfach ein den Blumen hoch und gönnte sich ein paar schmackhafte Blütenblätter. So verging Tag für Tag. Die kleine Raupe wurde kräftiger und größer. 

Das jedoch wurde ihr eines Tages zum Verhängnis. Da kam eine große Amsel vom Himmel herab und flog genau auf die Raupe zu. Sie öffnete den Schnabel und wollte sich gerade die Raupe schnappen, als diese rief: „Nein, mach das bitte nicht. Lass mich am Leben. Wenn ich groß bin, dann bin ich so wie du. Ich kann dann auch hoch in der Luft fliegen“, sagte sie zu der Amsel. Die Amsel machte den Schnabel wieder zu, sah die Raupe an und sagte: „Das glaube ich dir nicht. Schau dich doch einmal an. Du hast keine Beine und Flügel hast du auch nicht“. 

Die Raupe bat um etwas Zeit und erklärte der Amsel, dass sie sich schon sehr bald in einen schönen Schmetterling verwandeln würde. Weil die Amsel das nicht glauben konnte, aber sehr neugierig war, versprach sie der Raupe sie nicht zu fressen. Und so passierte es. Die Raupe suchte sich eine passende Stelle im Vorgarten aus, verpuppte sich und schon bald schlüpfte ein wundervoller Schmetterling aus dem Kokon. Der Schmetterling versuchte seine Flügel zu bewegen. Das ging am Anfang sehr schwer, doch nach ein paar Übungen klappte es so gut, dass er den ersten kurzen Flug wagte. Stolz, nun endlich keine Raupe mehr, sondern ein schöner Schmetterling zu sein, wartete er auf die Amsel.

Er flog im Vorgarten hin und her und machte manchmal sogar einen Ausflug in den Garten nebenan. Dort gab es ganz andere Blumen, auf die sich der Schmetterling setzte und es sich gut gehen ließ. Zurück im eigenen Garten dauerte es nicht mehr lange und die Amsel ließ sich auf dem Gartenzaun nieder. „Hallo, hier bin ich“, rief der Schmetterling ihr zu. Die Amsel schaute sich um. Hatte sie jemand gerufen? Der Schmetterling schlug mit den Flügeln und setzte sich ebenfalls auf den Zaun. „Ich bin es, die Raupe“, sagte er stolz und präsentierte sich im Sonnenschein. Die Amsel schaute den Schmetterling an und staunte nicht schlecht. „Du hast mich also nicht angelogen und bist wirklich ein schöner Schmetterling geworden“, sagte die Amsel. 

Die beiden flogen zusammen über die Gärten und zeigten sich gegenseitig die Welt. So wurden aus zwei ganz unterschiedlichen Lebewesen gute Freunde, die mehr als nur einen Sommer miteinander verbrachten. 

Quiz-Fragen für Kinder: 90er Jahre

0

In den 90ern gab es viele interessante Sachen zu entdecken und zu bestaunen. Auch die vielen Spielzeuge waren damals sehr einfallsreich und interessant. Vielleicht kennt ihr die Dinge noch, die es damals zu bestaunen gab. Nachstehend einige Quizfragen zum Thema.

Wie hieß das Haustier für die Hosentasche?
1. Tamagotchi*
2. Barbie
3. Pokemon
4. Taktiku

Wie heißt der erfolgreichste Film in den 90er Jahren?
1. Titanic*
2. Bibi Blocksberg
3. Ein Hund namens Beethoven
4. Hänsel und Gretel

Wie heißt der Hit von Lou Bega?
1. Mambo No. 5*
2. Ketchup Song
3. Rambo No. 3
4. Blumenlied

Wann gab es die erste Playstation in Europa?
1. 1995*
2. 1988
3. 1957
4. 1987

Wie hieß das erste geklonte Schaf?
1. Molly
2. Rolly
3. Dolly*
4. Polly

Wie viele Exemplare hatte die erste Auflage von Harry Potter?
1. 4000
2. 3000
3. 5000
4. 500*

Wie hieß der bekannte Zauberer mit der Narbe auf der Stirn?
1. Roland Fischer
2. Harry Potter*
3. Polly Pocket
4. Katy Perry

Wie hieß eine erfolgreiche Boyband der 90er Jahren?
1. Backstreet Boys*
2. Tokio Hotel
3. Lou Bega
4. Kastelruther Spatzen

Welcher bekannte Film mit Kate Winslet kam in den 90er Jahren in die Kinos?
1. Titanic*
2. Aschenputtel
3. Frozen
4. Hercules

Wie hießen die sauren Kaugummis der 90er?
1. Center Shocks*
2. Huba Bubba
3. Orbit
4. Mint Fresh

Wie hieß die Freundin von Harry Potter?
1. Hermine*
2. Pauline
3. Lili
4. Mara

Wie hieß das Spiel auf der Straße mit einem Gummiseil?
1. Gummi Twist*
2. Twister
3. Sprungseil
4. Knick Knack Knuck

Was sammelte man sehr gerne in den 90er und hing es an der Kette auf?
1. Schiffe
2. Besen
3. Schnuller*
4. Bälle

Wie hießen die gern gesehenen Fabelwesen damals?
1. Fritzis
2. Emmas
3. Zaubertroll*
4. Fischis

Wie hieß das Spielzeug, dass als Miniaturwohnung in der Hosentasche verstaut werden konnte?
1. Polly Pocket*
2. Freundin Sussi
3. Affenbär
4. Pinguin

Video: ein Space Shuttle basteln

0

Aus einer leeren Klopapier-Rolle, Tonkarton, Schere und Kleber kannst du ganz einfach ein Space Shuttle basteln und damit fremde Galaxien erobern und einen Auflug ins Weltall unternehmen. Wie du mit Kindern dieses Raumschiff bastelst, zeige ich dir in diesem Video. Viel Spaß beim Anschauen und Nachbasteln.

Video: ein Space Shuttle basteln

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Impuls/Andacht für Kinder: Verliebt sein

0

Jeder Heranwachsende ist diesem Gefühlschaos bereits einmal begegnet: dem Verliebt sein. Wie gelingt es euch, Kindern und vor allem Jugendlichen, das Verständnis für dieses Gefühl im pädagogischen und vor allem in Gottes Sinne näher zu bringen? In diesem Artikel findet ihr einige anregende Methoden.

Was ist Verliebt sein?

Wichtig ist zunächst herauszufinden, was die Kinder und Jugendlichen bereits über das Verliebt sein wissen. Da dieses Thema Schamgefühle hervorrufen kann, könnt ihr bereits vorbereitete Stichpunkte und Schlagwörter mit in die Runde bringen. Beispiel hierfür sind: unbekannte Gefühle, rosarote Brille, Liebe, Mann und Frau, Anziehung oder Ähnliches. Die Kids können natürlich auch eigene Begriffe beitragen. Interessant wäre ein Schlüsselbrett, welches ihr im Vorfeld gestalten könnt und eure „Schlüsselwörter“ daran befestigt.

Von euren eigenen Erfahrungen berichten

Kinder und vor allem Jugendliche profitieren von euren Erfahrungen. Erzählt ihnen, womit ihr Verliebt sein verbindet und welchen Bezug es zu eurem Glauben an Gott besitzt. Möglicherweise haben die Kids auch bereits erste Erfahrungen gesammelt, gute und auch weniger Gute. Ermutigt sie sich mitzuteilen. Eine ruhige Melodie könnte im Hintergrund unterstützend helfen.

Lest aus der Bibel vor und sprecht über die Bedeutung der Texte

Hohelied 2, 5;
„Stärkt mich mit Äpfeln, mit Rosinenkuchen, denn Liebessehnsucht hat mich krank gemacht.“

1 Korinther 13,4-7;
„Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.“

Die Liebe zu Gott

Das Gefühl des Verlieb sein darf keinesfalls den Platz einnehmen, welcher Gott gebührt. Menschen neigen dazu, sich während des Verliebt seins gegenseitig zum Mittelpunkt des Anderen machen zu wollen. Mit einem gemeinsam erschaffenen Gebet könnt ihr die Liebe zu Gott festigen, solltet ihr jemals in Versuchung kommen, Gott in den Hintergrund zu stellen.

Ein gemeinsames Lied gibt Halt

Gesang verbindet. Mit einem Lied ermutigt ihr die Kinder und Jugendlichen gemeinsam das schwierige Thema des Verliebt seins zu erarbeiten und es für die Kids greifbar zu machen. Was möchte Gott von ihnen? Dieses Lied eignet sich: „Wie wichtig die Liebe Gottes für den Menschen ist“

Verliebt sein nicht mit Liebe verwechseln

Es gilt hierbei für euch herauszufinden, welche Verbindungen die Kinder und Jugendlichen zwischen Verliebtsein und Liebe sehen. Gebt ihnen einige Anstösse als Hilfe. Bauet euer Haus auf Felsen, nicht auf Sand. Was bedeutet für die Kids die Liebe zu ihren Eltern, die Liebe zu Gott oder auch die Liebe zu sich selbst. Lasst sie ein Bild von sich selbst erstellen und der Gruppe erklären, was es an ihnen zu lieben gibt.

Gruppenstunden-Idee: Nordrhein-Westfalen

0

Das Land Nordrhein-Westfalen bietet mit seiner traditionsreichen Geschichte viele Möglichkeiten, das Land für Gruppenstunden als Thema zu gestalten. Im folgenden Artikel werden fünf verschiedene Ideen dargestellt, die sich leicht, in Gruppenstunden umsetzen lassen.

Vorschlag 1: Das Wappen von Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Land der Bundesrepublik Deutschland. Das Wappen zeigt links den Fluss Rhein und steht für das Rheinland, das westfälische Pferd, das Westfalen symbolisiert und den Punkt, die lippische Rose, für den Landesteil Lippe. In einer Gruppenstunde eignet sich das Wappen als Thema, da es den Kindern bereits bekannt ist, aber vermutlich wissen sie nicht, was die Symbole auf dem Wappen bedeuten. Der Gruppenleiter kann zum Einstieg das Wappen den Kindern zeigen und die Geschichte des Wappens und seine Bedeutung erklären. Im Gespräch können die Kinder erzählen, wo sie das Wappen schon mal gesehen haben. Anschließend kann das Wappen in den richtigen Farben ausgemalt werden. Dafür sollte der Gruppenleiter das Wappen auf dickerem Papier als Malvorlage ausdrucken, die Malvorlage findet sich leicht im Internet. Außerdem sollte der Gruppenleiter genügend Farbstifte zur Verfügung stellen. Die ausgemalten Wappen können am Ende von den Kindern als Erinnerung mit nach Hause genommen werden. Für ältere Kinder kann die Gruppenstunde abgewandelt werden, indem die Kinder das Wappen selbst malen und beschreiben.

Vorschlag 2: Nordrhein-Westfalen Memo

Das beliebte Spiel Memo kennen wohl die allermeisten Kinder in Deutschland. Für eine Gruppenstunde zum Thema Nordrhein-Westfalen kann der Gruppenleiter ein spezielles Memospiel vorbereiten, beispielsweise nur mit Sehenswürdigkeiten aus dem Bundesland oder mit Bildern aus typischen Landschaften in NRW. Während des Spiels lernen die Kinder so verschiedene Sehenswürdigkeiten kennen. Eine Alternative wäre, die Kinder das Memospiel selber basteln zu lassen. Die Kinder können dann selbst entscheiden, welche Besonderheiten aus Nordrhein-Westfalen ins Memospiel kommen sollten. Beide Alternativen eignen sich eher für eine Gruppe mit jüngeren Kindern zwischen 6-12 Jahren.

Vorschlag 3: Schnitzeljagd

Eine etwas bewegungsfreudigere Möglichkeit ist eine Schnitzeljagd in einer Gruppenstunde zu veranstalten, bei der die Kinder Fragen zum Land beantworten müssen. Immer wenn sie eine Frage richtig beantworten, erhalten sie den Hinweis, wo die nächste Frage liegt, und damit die Schnitzeljagd weitergeht. Dafür muss der Gruppenleiter Fragen vorbereiten und einen geeigneten Weg finden, den die Kinder für die Schnitzeljagd entlang gehen können. Je nach Altersstufe kann die Schwierigkeit der Fragen variieren und auch die Länge des Weges.

Vorschlag 4: Collage über Nordrhein-Westfalen

Eine Möglichkeit, bei der die Kinder ihr bastlerisches Geschick zeigen müssen, ist eine Collage zum Thema zu machen. Dafür kann der Gruppenleiter die Kinder in kleine Gruppen von drei bis vier Kindern einteilen. Anschließend stellt er genügend Material für die Gruppen zur Verfügung, beispielsweise Bilder zu berühmten Menschen aus NRW, Bilder von berühmten Orten etc. Außerdem noch Kleber, Schere, Stifte und was man sonst noch alles für eine Collage gebrauchen kann. Den Kindern sind dann bei ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie können ein Plakat mit unterschiedlichen zusammengesetzten Bildern oder Texten erstellen, das sie farblich gestalten.

Vorschlag 5: Wer wird Millionär?

Die beliebte Quiz-Show aus dem Fernsehen erfreut sich bei allen großer Beliebtheit. Für eine Gruppenstunde kann ein Quiz nach der Art von „wer wird Millionär?“ in einer Gruppenstunde nachgespielt werden. Dafür bereitet der Gruppenleiter Fragen mit jeweils vier Antwortmöglichkeiten vor und den entsprechenden Geldbeträgen. Als Geld kann Spielgeld verwendet werden. Je nach Größe der Gruppe können die Kinder in Teams spielen, damit möglichst alle mitspielen.

Halloween-Schnitzeljagd für Kinder

0

Eine Schnitzeljagd zum Thema Halloween ist eine gruslige und spannende Sache. Gerade Kinder finden es toll, sich zu verkleiden und andere Personen zu erschrecken. Mit einer Schnitzeljagd kann das Thema erlebbar gemacht werden. Die Kinder werden sicherlich viel Freude daran haben. Natürlich dürfen die passenden Aufgaben für die Halloween Schnitzeljagd nicht fehlen. Nachstehend verschiedene Ideen, die ihr für dieses Vorhaben verwenden könnt. Viel Freude bei der Umsetzung!

Vorschlag 1: Spinnen fischen

Um den nächsten Hinweis auf den Schatz zu bekommen, müssen die Kinder versuchen aus einem Gefäß, der mit Schleim und Spinnen gefüllt ist, die Spinnen herauszufischen. Dafür müsst ihr ein paar Vorbereitungen treffen. Ihr benötigt für dieses Vorhaben auf jeden Fall ein Gefäß und müsst Schleim herstellen. Hierfür gibt es verschiedene Rezepte im Internet, die sehr gut dafür verwendet werden können. Die Kinder müssen dann versuchen innerhalb einer bestimmten Zeit die Spinnen mit der Hand herauszufischen. Dies können zum Beispiel Plastikspinnen sein. Haben Sie es geschafft alle Spinnen herauszufischen, dann erhalten sie den nächsten Hinweis auf den Schatz. Ihr müsst die Zeit für dieses Vorhaben selber festlegen.

Vorschlag 2: Graf Dracula-Gedicht

Bei diesem Spiel bekommen die Kinder ein Dracula Gebiss. Es wird ein Kind aus der Gruppe ausgewählt, das Graf Dracula spielen darf. Dieses Kind muss ein Gedicht vortragen. Dabei muss es das Graf Dracula Gebiss benutzen. Dadurch wird natürlich das Sprechen erschwert. Das Gedicht muss verständlich vorgetragen werden. Ihr entscheidet, ob das Kind es gut gemacht hat oder weniger gut. Bei einem erfolgreichen Gedichtvortrag erhält die Gruppe den nächsten Hinweis.

Vorschlag 3: Schminken auf Zeit

___STEADY_PAYWALL___

Um den nächsten Hinweis zu bekommen, muss eines der Kinder aus der Gruppe ausgewählt werden. Ein weiteres Kind muss sich bereit erklären das Kind zu schminken. Die Kinder müssen Zettel ziehen, auf denen verschiedene gruselige, bekannte Namen stehen. Zum Beispiel kann es sein, dass dort Hexe steht. Dann muss ein Kind das andere Kind als Hexe schminken. Hierfür benötigt es etwas Zeit, die ihr bestimmt. Die anderen Kinder müssen erraten um welche Figur es sich handelt. Haben sie es richtig erraten, dann bekommen sie den nächsten Hinweis auf den Schatz.

Vorschlag 4: Unsichtbare Rätsel

Für dieses Spiel müsst ihr mit Tintenkiller Rätsel auf ein Blatt Papier schreiben. Die Kinder müssen dann versuchen mit Tinte die Nachricht zu entschlüsseln. Haben sie es geschafft die Schrift erkennbar zu machen, dann müssen sie außerdem die Rätsel lösen. Wenn sie dies ebenfalls geschafft haben, erhalten sie den nächsten Hinweis auf den Schatz.

Vorschlag 5: Drachenschleim umfüllen auf Zeit

Für dieses Spiel müssen die Kinder bestimmte Kinder aus der Gruppe bestimmen, die das Spiel durchführen. Es müssen zwei Kinder bestimmt werden. Außerdem benötigt ihr für dieses Spiel Schleim, den ihr selbst herstellen könnt. Anleitungen hierzu finden sich im Internet. Die Kinder müssen sich immer abwechseln. Sie müssen den Schleim in ein kleines Gefäß füllen und dann einen bestimmten Parcours absolvieren und dann den Schleim in einen Messbecher geben. Haben sie es innerhalb einer bestimmten Zeit geschafft die gewünschte Menge an Drachenschleim zu transportieren, dann erhalten sie den nächsten Hinweis auf den Schatz.

Das schwarze Schaf

0

Auf einer großen Wiese, hinter den Bergen, lebte eine Schafherde. Es waren so viele Schafe, dass man sie gar nicht alle zählen konnte. Sie liefen durcheinander, grasten ein wenig, spielten, legte sich zum Schlafen ins Gras oder blökten ganz laut. Es waren viele erwachsene Schafe und auch kleine Lämmer auf der Wiese. Die meisten hatten ein weißes Fell, einige waren hellbraun und andere hatte lustige Flecken auf dem Rücken. 

Ein Schäfchen aber war anders. Es hatte kein weißes und auch kein hellbraunes oder geflecktes Fell. Dieses kleine Schaf war von Kopf bis Fuß ganz schwarz. In der Herde fiel es sofort auf, denn es war das einzige schwarze Schaf zwischen all den anderen. „Warum bin ich so anders?“, dachte es oft und wurde ganz traurig. Leider konnte ihm diese Frage niemand beantworten. Auch seine Eltern wussten keine Antwort. Sie hatten es lieb, so wie alle ihre anderen Kinder auch. Aber viele andere Schafe waren gemein zu ihm. Sie wollten nicht mit ihm spielen. „Geh weg. Wir wollen nicht mit dir über die Wiese laufen. Die bist ganz anders als wir“, sagten sie und drehten ihm den Rücken zu. 

Das schwarze Schaf fühlte sich alleine. Es stand mitten in der Herde, von vielen Hundert anderen Schafen umgeben, und war trotzdem einsam. So zog es alleine über die Wiese, fraß von dem Gras und den Blumen und legte sich alleine in den Schatten unter einen Baum. Es sah den anderen Schafen zu, wie sie miteinander spielten und tobten. Müde und traurig schlief es ein. Durch ein Rascheln wurde es jedoch aus seinem Schlaf gerissen. Es öffnete vorsichtig die Augen. Alle anderen Schafe lagen zufrieden in der Sonne und schliefen. Auch seine Eltern schlummerten im Halbschatten. Hinter dem schwarzen Schaf war ein Knurren zu hören. Entsetzt und voller Angst sprang es auf und blökte so laut, wie es noch nie in seinem kurzen Leben geblökt hatte. Es rannte zu den anderen Schafen und scheuchte diese auf. 

Nun war die Gefahr deutlich – die anderen Schafe sprangen ebenfalls auf und rannten, laut blökend davon. Sie waren schon fast oben an der Wiese, dort wo die Berge aus dem Boden ragen angekommen. Das rief den Schäfer auf den Plan. Dieser lief jedoch die Wiese herab und verscheuchte dort den Wolf, der sich schon auf eine leckere Beute gefreut hatte. Der Schäfer lobte das schwarze Schaf und tätschelte sein dunkles Fell. Nun stand das schwarze Schaf inmitten der Herde und wurde von den weißen, den hellbraunen und den gefleckten Schafen bewundert. 

Auch wenn jemand etwas anders ist, anders aussieht oder eine andere Farbe hat, so kann er doch ein guter Freund und Helfer sein, der in der Not für einen da ist. 

Origami: Enten aus Papier falten

0

In diesem Video zeige ich dir, wie du schnell und einfach eine Ente aus Papier falten kannst. Schau rein und mach mit.

Origami: Enten aus Papier falten

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur durch die Unterstützung vieler Freundinnen und Freunde des Jugendleiter-Blogs ist es mir möglich, Inhalte wie dieses Video zu erstellen. Wenn dir das Video also gefällt, dann unterstütze mich gerne auch auf Steady durch eine Mitgliedschaft: https://steadyhq.com/de/jugendleiter

Ausmalbild für Kinder: Berlin

0

Was verbinden wir mit Berlin? Reichstag? Brandenburger Tor? Museumsinsel und Fernsehturm? Eine Auswahl der schönsten Sehendwürdigkeiten der Deutschen Hauptstadt habe ich in diesem kostenlosen Ausmalbild (nicht nur) für Kinder zusammengefasst.

Also ran an die Stifte und das Brandenburger Tor einmal so bunt wie nur möglich gestalten und dem Fernsehturm einen neuen Anstrich verpassen.

Viel Spaß mit dem Ausmalbild!

Über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,990FansGefällt mir
4,416FollowerFolgen
7,153FollowerFolgen
1,373FollowerFolgen

Highlights

image-from-rawpixel-id-384829-jpeg

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

1
Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...
action-action-energy-active-2539281

10 Rasenspiele für Kinder