Ein erfolgreiches Rezept, um aus den Ferien die beste Zeit des Jahres zu gestalten, besteht aus einer guten Mischung aus Sport, Spaß und Action. Was bietet sich dafür besser an, als ein Jugendcamp?

Ob beim Fußball, Hockey, Wandern oder Schwimmen, Jugendliche können sich auspowern, verrückte Aktionen erleben und neue Kontakte knüpfen. Highlights sind Volleyballturniere, Beachpartys oder Grillen am Lagerfeuer. In Jugendcamps gibt es viele verschiedene Möglichkeiten Spaß zu haben.

Das Programm von Jugendreisen variiert je nach Dauer und Ort des Camps. Auch die Jahreszeiten spielen eine entscheidende Rolle. Im Sommer sind Surfcamps sehr beliebt, wohingegen im Herbst Ausflüge in die Natur unternommen werden.

Die Teilnahme an einer Jugendreise muss ausreichend geplant werden. Viele Fragen sind vor dem nächsten Ferienlager noch offen und müssen geklärt werden. Wohin geht die Reise? Habe ich das Mindestalter erreicht? Kommen noch mehrere Freunde mit? Wenn alles gut durchdacht wurde, steht einer aufregenden Zeit im Jugendcamp nichts mehr im Weg.

Um sich auch noch nach dem Ferienlager an die schönen Momente im Jugendcamp zu erinnern, ist es wichtig viele Augenblicke zu fotografieren. Für die Aufbewahrung der Fotos bieten sich Fotoalben an. Alternativ kann ein persönlicher Fotokalender mit den schönsten Fotos für die Wand kreativ gestaltet werden. Kalender und Fotoalben können mit Datum, Sprüchen und außergewöhnlichen Fotos versehen werden, sodass man sich die Bilder auch nach einer Jugendfahrt gerne anschaut und den Freunden und der Familie mit Freude zeigt. Denn nach dem Jugendcamp ist vor dem Jugendcamp.

Aber auch für ältere Jugendliche sind Ferienlager nützlich. Wer teamfähig, engagiert und gerne mit Jugendlichen zusammen arbeitet, für den bietet sich ein Ferienjob als Jugendreiseleiter an. In erster Linie ist man Ansprechpartner für jüngere Reisegäste. Je nach Jobprofil planen Reiseleiter ein attraktives Tages- und Abendprogramm, bereiten Workshops vor und animieren zu Sportangeboten.

Als Jugendreiseleiter ist man das Aushängeschild der zu betreuenden Organisation. Zu den Aufgaben zählt auch die Hilfe in Notsituationen, sowie die Bereitstellung eines umfangreichen Beschwerdemanagement. Während einer Jugendreise baut der Reiseleiter durch persönliche Gespräche das Vertrauen und eine Bindung zu den Jugendlichen auf. Ein Jugendcamp wirkt so nachhaltig über die Fahrt hinaus.

Nach einer Jugendreise bieten sich regelmäßige Treffen an, um sich mit den Jugendlichen über die Reise auszutauschen und weitere Fahrten zu organisieren. Außerdem ist ein Treffen nach dem Jugendcamp wichtig, um ein Feedback darüber zu erhalten, was bei der nächsten Reise verbessert werden kann.

TEILEN
jugendleiter-blog.de
Der Jugendleiter-Blog besteht seit 2008 und bietet für Jugendleiter in der Kinder- und Jugendarbeit Ideen, Spiele und viele Tipps & Ideen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here