Ferienlager-Programm:
Weltall

Programm-Entwurf für ein 7-tägiges Ferienlager; vollständig ausgearbeitet und aufbereitet.

Weltall

8-16 Jahre

7 Tage Programm

outdoor

Mit dem Weltall gehen viele Theorien und Fragen einher, welche sich selbst die erfolgreichsten Wissenschaftler bis heute nicht erklären können. Das liegt vor allem daran, dass das Weltall für uns noch fast unerforscht ist, da davon auszugehen ist, dass es unendlich groß ist. Das Weltall besteht aus Planeten, Sternen, Milchstraßen, Galaxien, Staubwolken, Licht und Zeit. Dazu gehören dann natürlich auch noch die Lebewesen und alles in allem wird dieses "Gesamtpaket" auch Universum genannt. Das Universum umfasst also alles, was wir wahrnehmen, sehen, fühlen, erkennen und auch messen können und vermutlich noch weitaus mehr darüber hinaus. Es gibt im Weltall also eine Menge zu erkunden: das perfekte Thema für ein spannendes Ferienlagerprogramm.

In diesem Ferienlagerprogramm wird das Hauptthema also "das Weltall" sein. Dazu werdet ihr am ersten Tag erst mal eure "Raumstation" einrichten, euch gegenseitig kennenlernen und Namensschilder basteln, um die Namen der Teilnehmer*innen besser kennenzulernen. Darauf folgen dann fünf ereignisreiche Tage mit einem spannenden und abwechslungsreichen Ferienlagerprogramm, dazu zählt ein Workshop, eine Nachtwanderung, Ideen für Ausflüge, ein Nachtgeländespiel, eine Idee für den Wandertag, Lagerfeuerabende mit Snacks und Spielen und noch weitere Impulse für das Vormittags-, Nachmittags- und Abendprogramm. Am siebten und letzten Tag werdet ihr dann gemeinsam aufräumen und eine Reflexionsrunde anbieten, damit ihr euch zum Schluss angemessen voneinander verabschieden könnt.

Aufbau des Programms

Tag 1: Aufbau, Kennenlernspiele, Namensschilder basteln & Platz erkunden

Am ersten Tag liegt der Schwerpunkt erst einmal darauf, dass die Kinder und Jugendlichen sich im Ferienlager wohlfühlen. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist dabei, dass Teilnehmer*innen sowohl sich gegenseitig als auch ihre Umgebung besser kennenlernen, um sich gleich wohl und sicher zu fühlen.

Tag 2: Astronaut*innen-Workshop

Am heutigen Tag wollt ihr gemeinsam eine Ausbildung zum*zur Astronaut*in absolvieren und das in Form eines Workshops. Hierbei lernt ihr die wichtigsten Aspekte kennen, die es benötigt, um in der Raumfahrt Fuß zu fassen und entsprechend eine Karriere als Astronaut*in anzustreben.

Tag 3: Die Erkundung des Weltalls

Heute werdet ihr euch kreativ ausleben und ein Quiz anbieten, sowie Platz für Freispiel in eurer Raumstation lassen. Denn erfahrungsgemäß lieben es Kinder und Jugendliche, kleine thematische Rollenspiele frei spielen zu können. Achtet also darauf, den Teilnehmer*innen Raum für individuelle Freizeitgestaltung zu geben.

Tag 4: Wandertag

Heute wird gewandert! Zieht euch dafür ein festes Schuhwerk an und sorgt für einen nahrhaften Lunch, als Ersatz für euer Mittagessen. Auch eine kleine Mittagspause darf nach dem langen Matsch nicht fehlen.

Tag 5: abwechslungsreicher Tag

Ihr habt nun schon einiges gelernt und erlebt. Es geht mit kreativen Angeboten passend zum Thema weiter, während ihr heute in eurer kleinen Raumstation bleibt und gemeinsam die Zeit verbringt. Gerne darf es heute auch wieder viel Zeit zum Freispiel geben, denn morgen ist der letzte volle Tag und dieser wird ziemlich durchstrukturiert sein.

Tag 6: Ausflugstag und Alternative

Zum Ende des Ferienlagers darf ein spannender Ausflug nicht fehlen. Alternativ könnt ihr mit den Kindern und Jugendlichen aber auch passend zum Thema basteln und spielen, dazu findet ihr weiter unten mehr Infos.

Tag 7: Abbau, Reflexion, Verabschiedung und Heimreise

Heute ist der Tag der Abreise gekommen. Gemeinsam werdet ihr nun eure Sachen packen, euer Lager aufräumen und euch anschließend mit einer Reflexionsrunde verabschieden.

Download des ganzen Konzeptsfür Steady-Mitglieder
Alles, was du brauchst, um schnell loszulegen

Beispiel aus dem Download

Natürlich darf eine passende Stimmung und Atmosphäre nicht fehlen, wenn ihr euch selbst und eure Teilnehmer*innen ins Weltall schießen wollt. Bastelt also vorab Sterne, Planeten, Galaxien, Raketen, Satelliten und Raumstationen. Diese klebt ihr dann an die Wand oder hängt sie von der Decke. Mit Lichtmaschinen und Projektoren könnt ihr dann auch, z.B. in den Schlafräumen am Abend bevor ihr schlafen geht, einen Nachthimmel an die Zimmerdecke projizieren. Gerne dürft ihr eure Räumlichkeiten komplett zu einer Raumstation gestalten, also kleine Bullaugen an die Wände bringen, durch die das Weltall zu sehen ist oder auch die Türen wie echte Raumschifftüren gestalten. Lasst eurer Kreativität hierbei freien Lauf und informiert euch ggf. im Internet, wie eine Raumstation, eine Rakete oder ein Raumschiff von innen aussehen könnte. 

Ferienlager-Tag 1: Aufbau, Kennenlernen und die Umgebung erkunden

Am ersten Tag liegt der Schwerpunkt erst einmal darauf, dass die Kinder und Jugendlichen sich im Ferienlager wohlfühlen. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist dabei, dass Teilnehmer*innen sowohl sich gegenseitig als auch ihre Umgebung besser kennenlernen, um sich gleich wohl und sicher zu fühlen. Lasst alle zunächst gut ankommen und startet dann mit dem Kennenlernprogramm.

Der Aufbau

Solltet ihr noch nicht dazu gekommen sein, eure Räumlichkeiten wie oben beschrieben zu gestalten, habt ihr jetzt zusammen mit den Kindern und Jugendlichen die Zeit dafür. Außerdem bringt ihr jetzt eure Taschen und Koffer in die dafür vorgesehenen Räume und richtet euch ein.

Kennenlernspiele

Im nächsten Programmpunkt versammelt ihr euch in einem möglichst großen Raum, indem ihr genug Platz für Kennenlernspiele habt. Von “Ich packe meinen Koffer” bis zu Sortierspielen, indem ihr euch nach eurem Anfangsbuchstaben sortiert, darf alles dabei sein.