Ferienlager-Programm:
Umweltschutz

Programm-Entwurf für ein 7-tägiges Ferienlager; vollständig ausgearbeitet und aufbereitet.

Umwelt- und Naturschutz

8-16 Jahre

7 Tage Programm

outdoor

Klima- und Umweltschutz sind Themen, die uns alle etwas angehen. Das Klima bezieht sich auf den Schutz der Umwelt und kann so mit einbezogen werden, beides zwei Dinge, die unser Überleben sichern.

Denn diese nehmen Einfluss auf unsere gesamte Welt und so würde es schon reichen, die Bienen auszurotten, um unser Leben kaum noch möglich zu machen. Zwar sind die Bienen nur ein Bruchteil der Welt, so spielen sie doch eine entscheidende Rolle, denn sie sorgen beispielsweise für die Bestäubung von Pflanzen und Bäumen, die für uns überlebenswichtig sind und lassen neue Pflanzen entstehen. Das Entfernen von wilden Blumen und Gelegenheiten, um sich selbst mit Nahrung zu versorgen, wird die Bienen aus der Welt löschen.

Genauso ist es auch mit der Erderwärmung: Denn Abgase und der enorme Konsum an Fleisch fördern den Treibhauseffekt, welcher dafür sorgt, dass die Polarkappen schmelzen und es immer weniger Eisbären gibt, die unseren Planeten frei beheimaten. Ein sehr wichtiges und sensibles Thema, über das es noch viel mehr zu berichten und zu erzählen gibt.

Aufbau des Programms

Tag 1: Aufbau, Kennenlernspiele, Namensschilder basteln & Platz erkunden

Den ersten Tag nutzt ihr für die Ankunft und um sowohl euch als auch die Umgebung in der ihr nun die nächsten Tage leben werdet besser kennenzulernen. Außerdem werdet ihr passend zum Thema ansprechende Namensschilder basteln.

Tag 2: Wandertag

Gleich am ersten Tag soll es darum gehen, dass ihr etwas Gutes für den Umweltschutz tut. Dazu werdet ihr einen ganzen Tag lang Müll sammeln und das soll natürlich auch belohnt werden.

Tag 3: Workshop-Tag

Heute soll sich wieder alles um das Thema Umweltschutz drehen. Im Hauptfokus liegt dabei heute das Klima, denn ihr werdet zusammen ein Klimafrühstück für den nächsten Tag vorbereiten und euch außerdem mit dem Thema "Upcycling" genauer auseinandersetzen.

Tag 4: Umwelt-Quiz und die nachhaltige Mobilität

Heute soll es am Tag etwas ruhiger zugehen. Ihr spielt dazu am Vormittag gemeinsam ein Quiz mit 50 verschiedenen Fragen und am Nachmittag wollt ihr über nachhaltige Mobilität sprechen und euch Ideen einfallen lassen, diese Optionen zu verbessern.

Tag 5: Bäume pflanzen und ein Spielenachmittag

Heute wollt ihr aktiv etwas für die Umwelt tun, indem ihr Bäume pflanzt und an Nachmittag thematisiert ihr dann Spiele, die das Umweltbewusstsein fördern sollen.

Tag 6: Ausflüge

Hier findet ihr einige Anregungen und Ideen für Ausflüge zum Thema Umweltschutz.

Tag 7: Abbau, Reflexion, Verabschiedung und Heimreise

Heute stehen der Abbau und die Verabschiedung so wie die Heimreise an. Außerdem findet ihr hier noch kompakte Ideen für einfache Spiele, um die Zeit bis zur Abreise ansprechend zu gestalten.

Download des ganzen Konzeptsfür Steady-Mitglieder
Alles, was du brauchst, um schnell loszulegen

Beispiel aus dem Download

Deswegen ist der Ablauf für ein abwechslungsreiches und spannendes Ferienlager-Programm geeignet. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen etwas zu den Themen “weniger Müll”, “Klimaschutz”, “nachhaltige Mobilität” und auch der Verzehr von umweltschonenden Lebensmitteln.

Dazu werdet ihr am ersten Tag zunächst ankommen, alles aufbauen und sowohl euch als auch eure Umgebung besser kennenlernen. Auch das Basteln von Namensschildern steht auf der Agenda. Darauf folgen dann fünf unvergessliche Tage zu den oben genannten Themen und bietet passend dazu einen Wandertag, einen Workshop-Tag, eine Nachtwanderung, Lagerfeuerabende und vieles mehr an. Auch Ideen für einen Ausflug gehören dazu. Am letzten Tag beschäftigt ihr euch dann nur noch mit dem Abbau, dem Abschied und der Heimreise. Um die Zeit zwischen diesen Phasen gut überbrücken zu können, findet ihr im letzten Teil auch noch Anregungen für kurze Spiele, die kaum oder keine Materialien benötigen, aber dennoch die letzte gemeinsame Zeit dieses Ferienlager-Programms zu etwas Besonderem machen.

Die Kinder und Jugendlichen bekommen außerdem direkt zu Beginn von euch einen Klimapass, also so etwas wie ein Klima-Tagebuch. Hier bekommen sie die Gelegenheit, jeden Tag ihr neu erworbenes Wissen niederzuschreiben. Am besten bietet ihr daher entweder am späten Nachmittag vor dem Abendessen oder am Abend in einer gemütlichen Lagerfeuerrunde einen Moment an, in dem die Teilnehmerinnen Gelegenheit bekommen, ihr gesammeltes Wissen und die bestandenen Aufgaben niederzuschreiben.

Am letzten Tag erhalten sie dann passend dazu eine “Umweltschützer*innen-Urkunde”, welche sie zu Umweltexperten und Umweltexpertinnen ausweist.