Am 11. November ist es wieder soweit und Kinder in ganz Deutschland ziehen mit ihren leuchtenden Laternen durch die Straßen. Der Martinstag gilt als einer der beliebtesten Feiertage für Kinder, denn schon viele Tage im Voraus könnt Ihr mit diesen den Tag feiern. Gestaltet Ihr eine Gruppenstunde zu Sankt Martin, sollten Ihr natürlich ein wenig kreativ werden. Selbstverständlich könnt Ihr Spiele unternehmen, die allseits bekannt und beliebt sind. Besser ist aber, wenn Ihr in Eure Gruppenstunde spezielle Aktivitäten rund um Sankt Martin einbaut.

Eine Laterne darf nicht fehlen

Der Laternenumzug gehört zum Feiertag von St. Martin dazu, weshalb es natürlich ein Muss ist, dass Ihr eine eigene Laterne in der Gruppenstunde baut. Heute gibt es schon so viele Möglichkeiten, wie die Laterne ausfallen kann. Ganz klassisch ist ein Modell aus Pappe sowie bunten Klarsichtpapier. In der Mitte findet eine Kerze oder kleine LED-Lampe einen Platz. Sofort strahlt die Laterne in bunten Farben.

Sind die Kinder Eurer Gruppenstunde schon ein wenig älter, könnt Ihr andere Laternen machen. Besonders dann, wenn die Kinder keine Lust auf einen Umzug haben. Dank Holz oder anderen Materialien bastelt Ihr eine Laterne, die zwar nicht getragen, aber dafür hingestellt werden kann. Das Praktische ist, dass eine solche Sankt Martin-Laterne selbst nach dem Feiertag toll aussieht.

Die perfekte Verpflegung

Das übliche Pausenbrot? Natürlich nicht, denn an Sankt Martin solltet Ihr ein spezielles Menü zusammenstellen. Über die letzten Jahre haben sich einige Gerichte herauskristallisiert, welche beinah überall zu St. Martin angeboten werden. Ganz klassisch ist die gebackene Martinsgans. Diese könnt Ihr gemeinsam mit den Kindern zubereiten und individuell füllen. Zugleich bekommen Kinder Einblicke in die Küche.

Zum Nachtisch sollte es klassischen Lebkuchen geben. Er ist sowohl für den Martinstag wie auch Weihnachten perfekt geeignet. Doch auch etwas Leckeres zum Trinken darf nicht fehlen. Für Sankt Martin empfehlen wir einen Kinderpunsch ohne Alkohol. Dieser ist fruchtig-süß und dennoch einmal etwas anderes als die altbekannten Getränke. Natürlich könnt Ihr auch auf besondere Wünsche Eurer Kinder in der Gruppenstunde eingehen.

Basteln gehört zum Martinstag

Ihr wollt nicht nur eine Laterne basteln, sondern weiter kreativ werden? Das ist kein Problem, denn es gibt noch viele typische Motive und Bastelvorlagen, die perfekt zum Feiertag passen. Ein Muss ist Sankt Martin. Mit verschieden farbigen Tonpapier könnt Ihr das Männchen mit dem roten Mantel und dessen stolzes Pferd basteln. Auch die Martinsgans darf auf keinen Fall fehlen.

Am schönsten wirkt diese mit ein wenig Watte. Schafft mit einem Ballon, etwas Toilettenpapier und Kleister einen runden Körper. Jetzt können die verschiedenen Wattebällchen auf den Körper geklebt werden. Nun noch einen Schnabel und ein paar süße Augen und die Martinsgans ist fertig. Weitere Ideen für die Gruppenstunde sind eine eigene Kerze, aufregende, leuchtende Sterne oder eine beleuchtete Eule.

Entspannung und Erholung

Nach einem anstrengenden Tag voller Basteln, Essen und Verkleiden solltet Ihr die Gruppenstunde mit einer entspannenden Aktivität ausklingen lassen. Es gibt viele Lieder und Geschichten rund um Sankt Martin, die perfekt für eine gemütliche Geschichtsstunde sind. Setzt Euch zusammen und lest eine tolle Geschichte vor.

Ihr könnt auch verschiedene Laternenlieder einstudieren. Ein wahrer Klassiker ist „Ich geh mit meiner Laterne“, aber auch „Laterne, Laterne“ ist beliebt. Dank Liedern und Geschichten kann ein toller Martinstag für die Kinder ausklingen und diese behalten ihn bestimmt lange in Erinnerung. Selbstverständlich könnt Ihr auch die andere Richtung einschlagen und die Gruppenstunde mit einigen Spielen abschließen. Beliebt sind das „Lichtersuchspiel“ oder „Malen mit Taschenlampen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here