Zu der in der Überschrift aufgeworfenen Frage hat der Deutsche Bundesjugendring als Dachorganisation der Jugendverbände eine eindeutige Stellungnahme veröffentlicht. Aus den einleitenden Worten auf dbjr.de:

Der DBJR macht in einer Stellungnahme ebenfalls deutlich, dass verpflichtende Führungszeugnisse für alle Ehrenamtlichen in der Jugendverbandsarbeit – analog der Führungszeugnispflicht für hauptberufliche Fachkräfte im § 72a SGB VIII – kein geeignetes Mittel der Prävention sexualisierter Gewalt sind, sondern kontraproduktive Wirkungen entfalten können.

Die vollständige, sehr interessante Stellungnahme kann man hier nachlesen:

Zum Download…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here