Advent in der Jugendarbeit
Programm-Entwurf für ein 7-tägiges Ferienlager; vollständig ausgearbeitet und aufbereitet

Musik: Programm für 7 Ferienlager-Tage

Musik

8-16 Jahre

outdoor

7 Tage Programm

Die meisten Menschen lieben die Musik und verbinden mit ihr emotionale Momente, Erinnerungen und Gefühle. Auch in der Pädagogik spielt sie eine wichtige Rolle, denn sie kann auf verschiedene Art und Weisen Gefühle und Emotionen vermitteln und ausdrücken. Dabei werden dann noch die grobmotorischen Bereiche in Rhythmik und Bewegung gefördert, sowie die Feinmotorik beim Spielen des Instruments. Auch intellektuelle Aspekte sowie die soziale Entwicklung werden mithilfe von Musik unterstützt und gefördert.

Bei diesem strukturierten Ferienlager-Programm setzen sich die Kinder und Jugendlichen mit verschiedenen Musikstilen auseinander und es werden unterschiedliche Instrumente genauer untersucht. Das Ganze geht natürlich auch, ohne dass ihr eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung hat, denn die Musik soll schließlich für jede*n frei zugänglich sein, auch in diesem Ferienlager-Programm.

So werdet ihr am ersten Tag die Zeit dazu nutzen, um anzukommen, das Lager aufzubauen, Kennenlernspiele zu spielen, Namensschilder zu basteln und den Platz ausgiebig zu erkunden. Setzt den Fokus vor allem darauf, dass ihr euch miteinander als Gruppe wohlfühlt, um so auch das “Problem” Heimweh so gut es geht zu umgehen. Vom zweiten bis zum sechsten Tag soll es dann um die Hauptthematik “Musik” gehen. Ihr werdet zusammen einen Workshop-Tag erleben, einen Wandertag mit Lunch und einen Ausflug planen und ganz klassisch dürfen natürlich auch die Lagerfeuerabende und eine Nachtwanderung nicht fehlen. Das und vieles mehr untermalt dann das Programm des Musik-Ferienlagers, um diese so den Kindern und Jugendlichen näher zu bringen.
Am siebten und somit letzten Tag des Ferienlagers steht dann nur noch der Abbau, die Reflexion und der Abschied sowie die Heimreise an, um euer musikalisches Ferienlager ausklingen zu lassen.

Stimmung und Atmosphäre

Das richtige Gefühl ist im Camp sehr wichtig, um sich besser in die musikalische Stimmung begeben zu können. So sind beispielsweise je nach Musikrichtung bestimmte Atmosphären hilfreich. Lagerfeuerlieder lassen sich gut am Lagerfeuer singen, Wanderlieder beim Wandern usw.
Musik lässt sich also überall in eurem Alltag im Ferienlager einbinden, so auch rhythmische “Guten-Appetit-Verse” am Essenstisch oder “Guten-Morgen-Wünsche” und Ähnliches.
Zudem könnt ihr überall kleinere Instrumente zum Ausprobieren verteilen, Musiknoten aus Pappe von der Decke hängen lassen und es möglich machen, in bestimmten Räumen Musikwünsche abzuspielen, während man sich bei der Mittagspause ausruht oder kleinere Spiele am Abend für sich spielt.

Ferienlager-Tag 1: Aufbau, Kennenlernspiele, Namensschilder basteln und den Platz erkunden

Nutzt den heutigen Tag um anzukommen, einander und die Gegend besser kennenzulernen und dafür zu sorgen, dass sich die Teilnehmer*innen wohlfühlen. So entgeht ihr am ehesten dem Heimweh-Problem in der Gruppe und schafft eine angenehme und sichere Atmosphäre.

Ankunft und Aufbau
Sobald ihr im Ferienlager angekommen seid, fangt ihr an, euer Gepäck in die dafür vorhergesehenen Räumlichkeiten zu bringen und die Dekoration aufzubauen, falls ihr dazu vorab noch keine Möglichkeit hattet. Bezieht die Betten und bereitet das Ferienlager soweit es geht vor.
Anschließend versammelt ihr euch, um die Regeln des Lagers zu besprechen, über die Essenszeiten, das Programm und was euch und den Teilnehmer*innen sonst noch auf dem Herzen liegt, zu besprechen. Bietet Raum für Fragen und geht auf die Unsicherheiten der Kinder und Jugendlichen ausgiebig ein, bevor ihr dann mit dem gegenseitigen Kennenlernen anfangt.

___STEADY_PAYWALL___

Kennenlernspiele
Nutzt zu Beginn des Ferienlagers die Gelegenheit, euch gegenseitig besser kennenzulernen. Bringt selbst Spielideen mit ein und vielleicht kennen ja auch die Teilnehmer*innen lustige Spiele, durch die ihr ein freundschaftliches Verhältnis zueinander aufbauen könnt. Geht dabei neben dem Namen und dem Alter auch auf Interessen und Hobbys der Spieler*innen ein, so können sie sich leichter ein Bild von den anderen Kindern und Jugendlichen machen.

Eine Auswahl an abwechslungsreichen Kennenlernspielen findet ihr in diesem Beitrag.

Namensschilder gestalten
Für dieses kleine Projekt nimmt sich jede*r ein festes Stück Pappe, dass so groß ist, dass theoretisch der Name des Kindes darauf passt und dieser für andere gut lesbar ist. Aber anstatt den Namen der Person draufzuschreiben, müssen sich die Teilnehmer*innen nun Instrumente suchen, die ihren Buchstaben ähnlichsehen und so den Namen künstlerisch auf die Plakette aus Pappe bringen. Natürlich gehen dabei auch Instrumente, die übereinandergelegt sind und auch Musiknoten dürfen benutzt werden.
Zunächst wird dafür skizziert, um anschließend das Ergebnis mit schwarzen Permanentstiften zu umranden und so deutlich erkennbar zu machen. Stellt euch die Namensschilder gegenseitig vor, denn so werden sich manche Namen bestimmt leichter einprägen lassen.

Ein Geländespiel: Wir erkunden den Platz
Für dieses Spiel geht ihr auf das Gelände, denn dieses soll genauer erkundet werden. Spielt dazu das Spiel “Emoji-Gefängnis”, denn auch in der Musik geht es wie bei dem Emojis um Gefühle und Ausdruck. Wie das genau funktioniert, könnt ihr hier nachlasen:

Ferienlager-Tag 2: Musikstile kennenlernen und einen Ferienlagersong entwickeln

Heute beginnt der erste richtige Ferienlagertag zum Thema “Musik” und den wollt ihr nutzen, um mit den Kindern verschiedene Musikstile zu besprechen und um einen eigenen Ferienlagersong zu entwickeln, den ihr dann nach Lust und Laune jeden Tag gemeinsam singen könnt. Am Abend soll es dann noch eine Nachtwanderung geben, bei dem ihr das Lied gleich ausprobieren könnt.

Vormittagsprogramm: Wir lernen Musikstile kennen
Nach dem Frühstück und einer hoffentlich erholsamen Nacht trefft ihr euch zusammen mit der ganzen Gruppe. Ihr setzt euch in einen Stuhl- oder Sitzkreis und sprecht zunächst das Thema “Musik” an. Fragt die Kinder und Jugendlichen, was sie damit in Verbindung setzen und welche Instrumente ihnen bekannt sind, bevor ihr dann nach den bekannten Musikstilen fragt. Heute wollt ihr nämlich auf diese eingehen und darüber sprechen, welche Musikstile es überhaupt gibt und wie diese sich anhören.

Auf der folgenden Internetseite findet ihr verschiedene Kategorien der Musik inklusive Beispiele, die ihr abspielen könnt.

Allgemeine Infos zur und über die Musik findet ihr außerdem auf dieser Internetseite.

Nachmittagsprogramm: Der Ferienlagersong
Sobald ihr dann gemeinsam zu Mittag gegessen und euch etwas ausgeruht habt, soll es mit dem Programm am Nachmittag weitergehen. Ihr habt euch bereits im Vorfeld einen Refrain und eine Melodie für euer Ferienlager ausgedacht, die ihr den Teilnehmer*innen vortragt, bevor ihr dann die darauffolgende Aufgabe mitteilt.
In vier Gruppen soll sich nun jede Gruppe für sich eine Strophe mit einer von euch vorgegebenen Zeilenanzahl ausdenken, welche ebenfalls gut zu eurem Ferienlager passen. Diese werden dann am Ende vorgestellt und ggf. noch etwas angepasst, bevor ihr sie dann in das Lied einbaut und entsprechend einübt.

Abendprogramm: Nachtwanderung
Wenn ihr zu Abend gegessen habt, wollt ihr im Anschluss zusammen eine Nachtwanderung anbieten. Und zu einer Nachtwanderung, um das Gebiet rund um euer Ferienlager besser kennenzulernen, gehört natürlich auch das Singen von Liedern. Verwendet dazu euer selbst komponiertes Ferienlagerlied und singt es auf unterschiedliche Art und Weisen, beispielsweise in Form von versetzen Gesängen der Strophen und des Refrains oder indem nur bestimmte Gruppen an verschiedenen Stellen singen usw.

Ferienlager-Tag 3: Wandertag

Am dritten Tag wollt ihr zusammen mit den Kindern und Jugendlichen einen Wandertag machen. Hier soll die Hauptaufgabe sein, dass die Teilnehmer*innen Materialien der Natur in einem Rucksack oder einem Beutel sammeln, welches ihr am nächsten Tag dazu verwendet, um eigene Musikinstrumente herzustellen. Der Abend wird dann noch mit Spielen am Lagerfeuer gekrönt.

Vormittagsmarsch
Startet den Tag wieder mit einem gemeinsamen Frühstück und packt euch im Anschluss leckere Lunchpakete für den Mittag, welche ihr euch zusammen mit reichlich zu Trinken in den Rucksack einpackt. Zeiht euch festes Schuhwerk an und macht euch anschließend auf den Wandermarsch.

Bevor ihr dann mit der eigentlichen Aufgabe des Wandertags beginnt, könnt ihr den Marsch mit eurem Lied beginnen und dieses singen. Dann könnt ihr noch der “Musik der Natur” lauschen, bevor ihr dann die Hauptaufgabe des heutigen Tages erklärt. Denn ihr wollt zusammen Materialien suchen, die ihr Morgen dazu verwenden könnt, um eigene Musikinstrumente herzustellen. Besprecht dabei, welche Musikinstrumente euch so einfallen und welche Materialien sich dazu eignen.

Außerdem solltet ihr über die Regeln in der Natur sprechen, also das beispielsweise Pflanzen und Bäume nicht beschädigt und Tiere nicht gestört werden.

Nachmittagsmarsch
Bevor es am Nachmittag weitergehen kann, sucht ihr euch einen schönen Platz, um gemeinsam das Lunch zu genießen. Außerdem macht ihr eine kleine Pause, um euch zu erholen, bevor ihr dann am Nachmittag weiterwandert und langsam wieder mit eurer Beute Richtung Ferienlager geht.

Abendprogramm: Lagerfeuerabend mit Spielen
Sobald eure Materialien vorerst verstaut sind und ihr euer Abendbrot zusammen gegessen habt, bietet ihr noch einen Lagerfeuerabend mit verschiedenen Spielen an. Falls euch Ideen dazu fehlen, könnt ihr hier einmal vorbeischauen und euch Anregungen holen.

Ferienlager-Tag 4: Musik-Workshop

Ihr setzt euch heute genauer mit den Instrumenten auseinander. Zunächst besprecht ihr alle möglichen Arten von Instrumenten und stellt am Ende selbst welche her, um dann am Nachmittag mit diesen Instrumenten in Gruppen andere Melodien für euer Lagerfeuerlied zu entwickeln. Der Abend endet dann abschließend mit einem Nachtgeländespiel.

Workshop am Vormittag: Instrumente bauen
Frühstückt ordentlich, denn heute benötigt ihr viel Energie. Ihr wollt zusammen Instrumente herstellen und bevor ihr damit loslegen könnt, besprecht ihr die verschiedenen Instrumente, die euch in den Sinn kommen. Gerne können die Kinder und Jugendlichen dazu auch Plakate anfertigen und im Internet recherchieren, um sich diese am Ende vorzustellen.
Sichtet dann die Materialien, welche ihr gestern gesammelt habt und die euch sonst noch zur Verfügung stehen (beispielsweise Küchenrollen, Heißkleber, Drahtschnur, …). Dann prüft ihr, welche Instrumente sich daraus bauen lassen und jede*r Teilnehmer*in für sich darf sich nun die Zeit nehmen, sich selbst ein Instrument zu bauen und dies auszuprobieren.

Workshop am Nachmittag: Eine neue Melodie für den Ferienlagersong
Nach dem Mittagessen und einer kleinen Mittagspause trefft ihr euch wieder bei den Instrumenten. Ihr teilt die Musikant*innen in Gruppen auf oder lasst diese sich selbst zusammenfinden. Jede Gruppe soll nun für sich eine neue Melodie für euer Ferienlagersong entwickeln und am Ende stellt ihr euch diese gegenseitig vor.
Wenn ihr mögt, könnt ihr dann noch darüber entscheiden, wer die passendste Melodie komponieren konnte und ob diese nun die alte Melodie ersetzen soll.

Abendprogramm: Nachtgeländespiel
Sobald ihr zu Abend gegessen habt, bietet ihr den Teilnehmer*innen noch ein lustiges Nachtgeländespiel an. Ihr habt dafür verschiedene Ecken vorbereitet, in denen unterschiedliche Lichter mit Farben leuchten. Jede Farbe bedeutet in den Runden etwas anderes, z.B. eine bestimmte Musikrichtung, ein bestimmtes Gefühl oder auch ein Instrument, welches zu hören ist und dazu lasst ihr dann entsprechend verschiedene Musikstücke per Musikbox abspielen. Die Kinder und Jugendlichen müssen nun so schnell wie möglich zu der Farbe rennen, von der sie meinen, dass es die Richtige ist.

Beispielsweise legt ihr Folgendes fest:
– Rot: Geige
– Blau: Klavier
– Grün: Flöte
– Gelb: Gitarre

Wenn die Mitspieler*innen dann meinen, eines der Instrumente im Musikstück erkannt zu haben, müssen sie zu der entsprechenden Farbe laufen. Sind die meisten Antworten der gesamten Gruppe richtig, könnt ihr noch eine Belohnung (beispielsweise in Form von Urkunden und/oder Süßigkeiten) am Ende verteilen.

Ferienlager-Tag 5: Der Ausflugstag

Nutzt den heutigen Tag für einen Ausflug. Was da zum Thema “Musik” infrage kommt, worauf ihr achten solltet, könnt ihr in diesem Teil nachlesen. Zum Abschluss werdet ihr den Tag dann noch bei einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen lassen.

Ideen und Tipps für Ausflüge zum Thema
Frühstückt in jedem Fall ausreichend, bevor ihr den Tag so richtig startet. Nehmt euch außerdem etwas zu Essen und Trinken mit und auch ein festes Schuhwerk kann bei einigen Ausflügen von Vorteil sein. Ihr könnt eventuell auch unterwegs etwas Essen gehen, da solltet ihr euch aber am besten vorab informieren, um nicht unnötig Lebensmittel mitzunehmen, die dann am Ende nicht mehr gegessen werden.

Es folgen nun ein paar Ideen, welche ihr zum Thema “Musik” als Ausflugsziel nutzen könnt:
– ein preiswertes Musical/ Konzert besuchen
– ein Museum über die Musik finden
– eine Musikwelt besuchen
– Feste mit musikalischer Einheit ausfindig machen
– Treffen mit einem*einer Instrumentenhersteller*in vereinbaren

Achtet darauf, dass der Ausflug nicht zu theoretisch wird, denn die Kinder und Jugendlichen besuchen ja mit euch nicht einen Schulausflug, sondern einen besonderen Ausflug im Rahmen des Ferienlagers, der natürlich Spaß bringen soll.

Abendprogramm: ein gemütlicher Lagerfeuerabend
Setzt euch nach dem Abendessen zusammen ans Lagerfeuer und besprecht, was ihr heute erlebt habt, was euch gut und was weniger gut gefallen hat. Anschließend könnt ihr dann noch zusammen Lieder singen, Stopp-Tanz oder Lieder erraten spielen.

Ferienlager-Tag 6: Das Musikquiz und ein Musikvideo erstellen

Ihr wollt die Teilnehmer*innen heute einem Musikquiz unterziehen und am Nachmittag ein Musikvideo zu eurem Ferienlagersong erstellen. Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr in dem folgenden Teil.

Vormittagsprogramm: Das Musikquiz
Die Kinder und Jugendlichen haben hoffentlich gut gefrühstückt, denn ihr wollt sie nun am Vormittag auf ihr Musik-Wissen testen. Hier sind einige Fragen, die ihr dazu stellen könnt:

Lasst sie dazu in zwei Teams gegeneinander antreten und das Team mit den meisten richtigen Antworten gewinnt am Ende und darf sich ein Spiel aussuchen, welches ihr nun noch zusammenspielen werdet.

Nachmittagsprogramm: DIY-Musikvideo
Zu eurem Ferienlagersong darf auch ein Musikvideo nicht fehlen. Dazu trefft ihr euch nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause wieder, um dies in die Tat umzusetzen. Wie, erfahrt ihr im folgenden Link:

Abendprogramm: ein leckerer Lagerfeuerabend
Sobald ihr zu Abend gegessen habt, wollt ihr den letzten Abend nun bei einem leckeren Lagerfeuersnack noch einmal zusammen genießen. Schwelgt nun auch noch mal gerne in den Erinnerungen der letzten Tage, während ihr den Snack zubereitet und ihn zusammen esst.

Rezepte für Lagerfeuersnacks findet ihr in diesem Beitrag.

Ferienlager-Tag 7: Abbau, Reflexion, Verabschiedung und Heimreise

Leider ist der Tag der Abreise nun schon gekommen und deswegen besteht der Tag heute nur noch aus aufräumen, abbauen, einer Reflexionsrunde, der Verabschiedung und Heimreise.

Der Abbau
Nach dem Frühstück baut ihr euer Ferienlager ab, räumt alles auf und packt euer Gepäck wieder so, dass es abreisefertig ist. Hinterlasst das Lager genauso, wie ihr es vorgefunden habt und trefft euch anschließend noch mal für eine Reflexionsrunde.

Die Reflexion
Um ein allgemeines Stimmungsbild der letzten Tage festzustellen und um die Zeit sinnvoll bis zur Abreise zu nutzen, könnt ihr eine Reflexionsrunde für Anregungen, Kritik und Inspirationen anbieten. Reflexionsmethoden sind beispielsweise hier zu finden.

Verabschiedung und Heimreise
Tauscht nun eure Kontaktdaten aus, um Freundschaften aufrecht zu erhalten, nehmt euch in die Arme und gebt euch die Hand, bevor ihr euch dann wieder auf den Weg in Richtung Heimat begebt.

Download: Vollständiges Konzept

Den vollständigen Artikel kannst du dir auch herunterladen, ausdrucken und so im Ferienlager oder in deinem Vorbereitungs-Treffen immer dabei haben – ob als Vorlage, für Notizen oder Inspirationsquelle für dein Team. Der Download ist exklusiv für dich als Steady-Unterstützer*in verfügbar. 

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Dschungel-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Zauberschule-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Weltreise-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Steinzeit-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.