Bewegungsgeschichte für Kinder: Bauernhof-Abenteuer

Beitrag speichern
gespeichert

Du bist ein kleines Eichhörnchen und lebst am Rande eines Bauernhofes mit deiner Familie. Wie jeden Tag besuchst du deine Freunde in der Scheune. Du lebst mit vielen verschiedenen Tieren zusammen. Am liebsten beobachtest du die verrückten Hühner, die den lieben langen Tag Körner vom Boden aufpicken. Auch heute hüpfst du los, um deine Freunde zu besuchen (große Sprünge machen).

Als du unten angekommen bist, stößt dir ein unangenehmer Geruch in die Nase (Nase zuhalten). Das hält dich trotzdem nicht von deinem Besuch auf dem Bauernhof ab. Also marschierst du fest entschlossen in Richtung Stall (mit festen Schritten losmarschieren). Dort angekommen siehst du, wie der Bauer bereits den Mist mit einer großen Mistgabel auf eine Schubkarre schaufelt. Es sieht lustig aus, wie er die Mistgabel auf und abbewegt (kräftig schaufeln).

Du schaust zum Hühnerstall hinüber und merkst, dass die Hühner noch gar keine Körner bekommen haben. Also krempelst du deine Ärmel hoch (Ärmel hochkrempeln) und rennst schnell herüber (schnell auf der Stelle laufen). Du warst schon so oft hier, dass du ganz genau weißt, wo die vielen Körner für die Hühner aufbewahrt werden. Du wirst zwar nicht alle Hühner füttern können, vier jedoch ganz besonders gerne.

Die Henne Greta hat nämlich vier Küken auf die Welt gebracht und diese sind morgens früh immer besonders hungrig. Du machst einen großen Satz zum Eimer mit den Körnern, nimmst beide Hände voll (Körner mit den Händen aufnehmen) und läufst vorsichtig zu den Hühnern herüber (mit vollen Händen ganz langsam laufen). Du grüßt die kleinen Neuankömmlinge und streust die Körner vor ihnen auf den Boden (Körner verstreuen). Du hilfst gerne auf dem Bauernhof. Schließlich ist der Bauer ganz schön langsam ohne dich. 

Als Nächstes marschierst du entschlossen zum Kaninchenstall. Mit den Kaninchen kommst du gut zurecht, denn diese sind wesentlich kleiner als die Ponys oder Kühe. Die Kühe und Pferde sind zwar auch freundlich, machen dir mit ihrer Größe jedoch etwas Angst. 

Du schaust dich um (den Kopf hin und her bewegen) und entdeckst auch hier einen Behälter mit frischem Löwenzahn und frischen Karotten. Du suchst dir kleine Karotten heraus und nimmst auch ein Stück Löwenzahn in die Hände (Karotten und Löwenzahn in die Hände nehmen) und läufst zu der Kaninchenfamilie herüber (mit vollen Händen loslaufen). “Schön, dass du da bist! Wir haben schon auf dich gewartet. 

Marie wartet jeden Morgen auf deine frischen Karotten.” Sie ist das kleinste Kaninchen der Familie. Du läufst zu ihr herüber und reichst ihr zwei kleine Karotten (gehen und beide Hände ausstrecken). Den Löwenzahn legst du ihr vor die Füße (bücken und auf dem Boden ablegen). Marie fragt: “Zeigst du mir deine Kunststücke?”

Du grinst und hüpfst mit nur zwei Sprüngen auf den Zaun (grinsen und zwei große Sprünge machen). Dann hüpfst du elegant und flink wie der Blitz von einem Zaunpfeiler zum anderen (durch den Raum springen). Dabei winkst du deiner Freundin zu und freust dich über ihr Lachen (winken und springen).

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel