Nur noch wenige Wochen bis zum Advent und Kinder werden schon ganz aufgeregt. Die Weihnachtszeit gilt für Kinder als einer der schönsten Zeiten des Jahres, denn sie dürfen Geschenke öffnen, den Weihnachtsbaum schmücken oder leckere Plätzchen naschen. Doch gerade diese Aufregung kann in einer Gruppenstunde zum Verhängnis werden, denn Kinder können kaum stillhalten. Sie wollen endlich Weihnachten feiern und mit ihren Geschenken spielen, sodass Ihr als Gruppenleiter schnell überfordert seid. Damit das nicht passiert, gibt es viele verschiedene Spiele und Möglichkeiten, wie Ihr Kinder im Advent bei Laune haltet.

Eine grobe Übersicht hilft immer weiter

Der Advent ist keine Erfindung der Neuzeit, weshalb sich über die letzten Jahrzehnte viele unterschiedliche Spiele und Unterhaltungsmöglichkeiten entwickelt haben. Natürlich könnt Ihr diese in Eure Gruppenaktivität einbauen, sodass Kinder Freude an der himmlischen Jahreszeit haben. Doch schnell stoßt Ihr auf ein großes Problem, denn Ihr wollt Euren Teilnehmern einmal etwas anderes bieten oder etwas Besonderes unternehmen.

Fällt Euch nichts ein, ist das nicht schlimm. In unserer Kategorie mit Spielen für die Advents- und Weihnachtszeit erhaltet Ihr eine tolle Übersicht über beliebte Spiele, die sicherlich jedes Kind erfreuen werden. Praktischerweise gibt es Spiele für jede Altersklasse. Vom lustigen Nikolaus-Bärte für Kleinkinder bis hin zu SMS-Wichtel für ältere Teilnehmer. Jeder kommt auf seine Kosten und Ihr nehmt einmal Abstand von den klassischen Spielen im Advent.

Der absolute Klassiker: Plätzchen backen

Ihr müsst im Advent nicht nur neue Spiele ausprobieren, sondern einige Klassiker sind einfach ein Muss. Jedes Jahr aufs Neue machen diese einen großen Spaß und kommen einfach niemals aus der Mode. Darunter fällt das einfache Plätzchen backen. Immerhin besteht diese Tätigkeit aus zwei Phasen, weshalb Ihr leicht damit eine ganze Gruppenstunde füllen könnt. Zunächst müssen die Plätzchen gemacht werden. Empfehlenswert ist, wenn Ihr bereits vorher passende, nicht zu schwere, Rezepte heraussucht.

Kauft auch alle benötigten Zutaten ein, sodass Ihr direkt durchstarten können. Passt die Rezepte dabei dem Alter der Kinder an. Knusperkekse aus Butterteig sind perfekt für Kleinkinder, die es einfach lieben zu kneten und später lustige Formen auszustechen. Ältere Kinder können sich auch an Klassikern wie Zimtsterne, Vanillekipferl oder Lebkuchen versuchen. Dank der großen Vielfalt kann sich Eure Gruppenstunde sehr abwechslungsreich gestalten. Am Ende hab Ihr auch noch einige Leckerbissen zum Naschen.

Basteln gehört in der Adventszeit dazu

Ebenso klassisch wie auch spaßig ist Basteln. Es gehört einfach zum Advent, denn es gibt viele unterschiedliche Vorlagen und Möglichkeiten. Auch beim Basteln spielt das Alter der Sprösslinge eine wichtige Rolle. Besonders schön für die kalte Jahreszeit sind Gläser für Teelichter, welche sich mit ein wenig Transparentpapier verschönern lassen. Hier ist die Kreativität der Kinder gefragt.

Aber auch Christbaumschmuck ist eine gute Idee für eine Bastelstunde. Mit Sternen, kleinen Weihnachtsmännern oder Lebkuchen kann der Baum im Nu verschönert werden. Ein Highlight ist, wenn Ihr einen kleinen Baum aufstellt. So können die gebastelten Kunstwerke sofort einen Platz finden. Alte Klassiker wie Fröbelsterne, Weihnachtskarten oder Bügelperlen begeistern sofort.

Für junge Teilnehmer ist eigentlich nur wichtig, dass diese viel Spaß haben, kreativ sein können und sich nicht verletzen. Was Ihr daraus macht, bleibt Euch überlassen.

Ein wenig Ruhe einkommen lassen

Der Advent läutet die besinnliche Zeit des Jahres ein, sodass wilde oder laute Spiele und Aktivitäten für die Gruppenstunde vielleicht nicht die perfekte Wahl sind. Gerade Kleinkinder benötigen noch ein wenig Ruhe, was Ihr aber mit einer weiteren Tätigkeit verbinden könnt: Weihnachtsgeschichten.

Weihnachtsgeschichten sind ein Muss im Advent. Die schönen Geschichten entführen die Zuhörer nicht nur in fremde Welten, sondern lehrt diese wichtigen Werte wie Nächstenliebe, Opferbereitschaft oder Ehrlichkeit. Insofern schlag Ihr zwei Fliegen mit einer Klappe. Glücklicherweise gibt es heute schon eine gigantisch große Auswahl an Weihnachtsgeschichten, sodass Ihr nicht immer zu den altbekannten Büchern greifen müsst. Ihr könnt auch einmal kreativen Ansätzen des Advents nachgehen und Eure Zuhörer somit in eine Welt voller Abenteuer entführen.

Im Idealfall ergänzt Ihr die Gemeinschaftsstunde am Ende durch eine kleine Geschichte, sodass sich die Teilnehmer wieder beruhigen und entspannen können.

Mit vollem Körpereinsatz dabei

Kinder sind wild und können nicht lang stillsitzen. Nutzt das für Euch aus und spielt eine Runde Advents-Pantomime. Sicherlich kennt Ihr das klassische Pantomimenspiel. In einen Topf werden Zettelchen mit verschiedenen Begriffen geworfen, wie beispielsweise „Baum“ oder „Flasche“. Sobald jemand an der Reihe ist, zieht dieser einen Begriff und muss ihn alleine mit seinem Körper darstellen. Töne oder Worte sind verboten.

Alle Zuschauer müssen nun erraten, was die Person darstellt. Wer es zuerst erraten hat, erhält einen Punkt. Bei der Adventsvariante füllt Ihr den Topf natürlich mit typischen Adventsbegriffen wie Weihnachtsmann, Christkind, Weihnachtsbaum, Plätzchen oder Adventskalender. Schnell kommt weihnachtliche Stimmung auf und ganz nebenbei nutzt Ihr die Aktivität Eurer jungen Teilnehmer aus.

Kreativ werden – Kerzen selber verzieren

In die Adventszeit gehören Kerzen. Sie sorgen für ein sanftes Licht und ermöglichen ein Gefühl von Gemütlichkeit und Besinnlichkeit. Natürlich müsst Ihr nicht nur die langweiligen Kerzen aus dem Handel verwenden, sondern Ihr könnt in Eurer Gruppenstunde gemeinsam Kerzen verzieren. Ihr benötigt dazu nur einfache Blockkerzen, die nicht viel Geld kosten. Ebenso sind Wachsplättchen vonnöten.

Mit diesen könnt Ihr die simplen Kerzen jetzt nach Lust und Laune verzieren. Bei älteren Teilnehmern könnt Ihr auch verschiedene Werkzeuge bereitlegen, sodass diverse Mustern in dem Kerzenwachs geritzt und geschnitten werden. Natürlich kann die Kerze sofort angezündet werden, doch gerade auf einem Adventskranz macht diese eine wunderbare Figur.

Noch sehr viel mehr Spiele

Selbstverständlich sind das nur eine kleine Auswahl von Spielen und Aktivitäten, die Ihr im Advent durchführen können. Auch das klassische Wichteln, Geschenke einpacken oder Spiele für den Geruchs- und Tastsinn sind sehr beliebt. Wichtig ist lediglich, dass Ihr das Thema „Advent“ auffasst und es in ein tolles Spiel umwandelt. Das bedeutet, Ihr könnt auch altbekannte Spiele ins Programm aufnehmen und diese einfach etwas „verweihnachtlichen“.

Welche Spiele es sein sollen, bleibt ganz Euch und Euren Teilnehmern der Gruppenstunde überlassen. Sicherlich haben sich in den letzten gemeinsamen Stunden einige sehr beliebte Spiele herauskristallisiert, die Ihr nun auch für den Advent verwenden könnt. Ganz am Rande solltet Ihr aber auch die Werte von Weihnachten vermitteln. Es geht nicht um Geschenke, sondern darum jemanden eine Freude zu machen. Gerade Nächstenliebe sollte in den Gruppenspielen an oberster Stelle stehen, sodass nicht nur Spaß, sondern auch etwas Wichtiges fürs Leben vermittelt wird.

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden.

Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here