Wollt ihr euren Raum für die Kindergruppe neu gestalten und seid noch auf der Suche nach Ideen? Ich hab mir mal ein paar Gedanken gemacht und möchte euch diese gerne vorstellen. Wenn ihr weitere Ideen habt, dann ab damit in die Kommentare!

Farbe an die Wand

Farbige Wände sind immer schon mal ein guter Anfang. Sie machen einen Raum gleich viel interessanter. Und farbige Wände können zum Beispiel durch weiße oder schwarze Flächen aufgewertet werden. In diese Flächen könnt ihr dann Bilder und Gebasteltes der Gruppenkinder aufhängen und habt damit eine Art Bilderrahmen, die sich immer neu erfinden. Schwarze Flächen könnt ihr auch mit Tafelfarbe bemalen und habt damit beschreibbare Tafelflächen direkt auf der Wand.

Der Klassiker: Spielteppiche

Spielteppiche sind auch so eine wunderbare Erfindung, die sicher viele von euch kennen. Die Teppiche bieten fertige Muster wie Stadtbild-Szenen mit Straßenverläufen. Wenn der Teppich in der Mitte liegt und ihr dazu Spielzeug-Autos bereitstellt, kann nichts mehr passieren. Pausen im Programm sind schnell gefüllt, wenn sich jedes Kind ein Auto schnappt und ihr damit den Straßenverkehr simuliert. Und ganz nebenbei könnt ihr dabei auch noch grundlegende Straßenverkehrsregeln üben.

Basteln und co – am besten an Kinderspieltischen

Wenn ihr in euer Kindergruppe oft bastelt und malt, solltet ihr besondere Anforderungen an die Möbelausstattung in eurem Gruppenraum richten. Normale Tische und Stühle sind gerade für Kinder im Vor- und Grundschulalter oft zu hoch. Dann müsst ihr mit Kissen und co nachhelfen. Besser, wenn die Gruppenkasse das hergibt, sind spezielle Kinderspieltische, wie ihr sie zum Beispiel bei www.livingo.de findet. Die Möbel sind dann direkt auf die Körpergröße von (Klein-)Kindern angepasst. Außerdem machen diese einen Raum erst so richtig zu einem Kinderraum.

Material und co verstauen

Macht euch außerdem Gedanken, wie ihr in euren Möbeln am besten Material verstaut. Schnell wird das viel werden, wenn Spiele, Spielzeug und ein großer Schwung an Bastelmaterialien verstaut werden müssen. Eine Garderobe ist dabei ebenso nicht zu vernachlässigen.

Wenn ihr Spielzeug braucht, bietet sich oft ein Aufruf in der Elternschaft an. Viele werden sicher das ein oder andere hergeben können.

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden.

Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here