Mit Kindern und Jugendlichen über Frieden reden: Fragen und Impulse

Die Ukraine-Krise hält die Welt derzeit in Atem. Schon wenige Tage nach Kriegsbeginn erreichen uns Berichte von tausenden Toten. Die Bilder von zerbombten Häuserreihen gehen unter die Haut. Nicht nur Erwachsene beschäftigt das Thema.

Auch Kinder und junge Jugendliche bemerken weltpolitische Konflikte – sei es als Thema in den Nachrichten, in der Schule oder von Freunden und Familie. Es ist wichtig, ihre Sorgen und Fragen rund um das Thema ernst zu nehmen und sie mit Gesprächsarbeit zu begleiten.
In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, wie ihr als Jugendleiter*innen mit Kindern und Jugendlichen das Thema “Frieden” bearbeiten könnt.

Einige Tipps zur Grundhaltung im Gespräch über Frieden mit Kindern

Begegnet den Fragen und Anliegen der Kinder mit einer offenen Haltung – das Gefühl, dass ihnen wirklich zugehört wird, hilft bei der Bearbeitung schwieriger Themen.

Auch dem Thema gegenüber solltet ihr eine offene Haltung haben, damit das Gespräch gelingen kann. Das heißt, auf das Schönreden oder bewusstes Verheimlichen sollte verzichtet werden.

Ebenso sollten einige Details nicht ausgeschmückt werden. Es sollte nie Ziel des Gespräches sein, Angst und Panik zu verbreiten.

Einige Kinder und Jugendliche in eurer Gruppe nehmen die Thematik eventuell sensibler wahr als andere Gruppenmitglieder. In dem Gespräch lohnt es sich, die Dynamik der Gruppe und Reaktionen Einzelner im Auge zu behalten. Vertraut dabei auf euer Bauchgefühl, wann es Zeit ist, eventuelle intensive Frage in eine mildere Richtung zu lenken oder nur mit einem Teil der Gruppe zu bearbeiten.

Gefühle dürfen im Gespräch eine Rolle spielen und ehrlich benannt werden. Das Gespräch sollte aber einen sachlichen Charakter haben und lösungsorientiert sein.

Fragen zur Einleitung in Diskussionsrunden

Diese Fragen sind Denkanstöße, um mit Kindern und Jugendlichen in einer Gruppenstunde zum Thema Frieden ins Gespräch zu kommen.

Informiert euch dazu im Vorhinein am besten ein wenig selbst, um das Gespräch lenken und Impulse geben zu können.

Womit beginnt eigentlich Krieg?

Warum gibt es Gewalt, wenn doch jeder Mensch in Frieden leben will?

Was kann ich für den Frieden tun? In meinem eigenen Umfeld und in einer global vernetzten Welt?

Wie hängt der Frieden und der Umweltschutz zusammen?

Was ist Streit?

Wie würde eine Welt aussehen, in der alle Menschen in Frieden leben? Was müsste passieren, damit wir so eine Welt erreichen?

In welchen Teilen der Welt finden aktuell Kriege statt? Warum ist es eigentlich so schwierig, diese zu beenden?

Was hat dazu geführt, dass der Nationalsozialismus geschehen konnte? Was hat die Menschen zu solchen Handlungen bewegt?

Auch wir leben in einer kulturell vielfältigen Welt. Was können wir dafür tun, dass verschiedene Kulturen und Religionen miteinander in Frieden leben können?

Und um bei uns anzufangen: Was können wir in unserer Gruppe für ein friedliches Miteinander tun?

Je nachdem, wie sehr ihr in die Tiefe geht und wie groß die Gesprächsbereitschaft der Gruppe ist, werdet ihr für die Bearbeitung der Fragen mehr oder weniger lange brauchen. In einem offenen und kommunikativen Gruppenklima kann eine Frage locker Gesprächsstoff für eine ganze Gruppenstunde liefern.

Ansonsten könnt ihr eure Gruppe aber auch in Kleingruppen trennen und die Themen nach Interessen oder im Gesprächszirkel bearbeiten. Dazu beschäftigt sich ein Gruppenleiter* jeweils mit einer Frage, während die Kleingruppen den Gesprächsleiter* und die Thematik der Frage wechseln. Ihr könnt die Diskussion zeitlich mit einem Timer eingrenzen. Wenn sich eine Kleingruppe mit einer Frage auseinandersetzt, ohne dazwischen die Thematik zu wechseln, ist es lohnenswert, die Ergebnisse der Diskussion im Nachhinein vorzustellen.

Projekte zu dem Thema Frieden

Das Thema Frieden ist stark mit dem Thema Globalität vernetzt. Ein Ausflug in einen Fair-Trade Laden in der Umgebung kann eine schöne Inspiration für die Kinder und Jugendlichen sein, sich mit dem Thema fairen Handel auseinanderzusetzen. Währenddessen oder im Nachhinein können Gespräche über die Herkunft der Produkte, die wir konsumieren, stattfinden.

Das Thema lässt sich sehr gut künstlerisch aufarbeiten, zum Beispiel als Collage. Dazu könnt ihr alte Zeitungen und Magazine nehmen, die von der Gruppe zerschnitten und geklebt werden können. Das Thema kann Frieden allgemein sein oder, um es einzugrenzen: “Wie sieht Weltfrieden aus?”

Streitschlichten in der Gruppe: Redet doch mal darüber, wie ihr in eurer Jugendgruppe mit dem Thema Konflikte umgehen wollt. Denn große Konflikte beginnen schließlich oft im Kleinen. Ihr könnt dazu mit den Kindern und Jugendlichen ein Plakat zu Konfliktlösetechniken gestalten.

Wichtig in der Streitschlichtung ist, dass es bei einem Streit mindestens zwei verschiedene Perspektiven gibt und dass sich die Konfliktparteien gegenseitig zuhören, ohne sich zu unterbrechen oder respektlos zu werden. Das gegenseitige Einfühlen in den Standpunkt sollte dabei eine Rolle spielen und der Blick lösungsorientiert sein.

Mehr Ideen und Anregungen zum Thema
Wenn das Weltgeschehen Angst macht: Mit Kindern ins Gespräch kommen
Gruppenstunden-Modul: Frieden

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,643FollowerFolgen
10,685FollowerFolgen
1,394FollowerFolgen
595AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.