Halloween-Spiele und Ideen

10 Ideen für die Jugendstunde im Frühling

Der Frühling naht, also heraus aus dem Winterschlaf und hinein in die Vorbereitungszeit für die wärmeren Temperaturen. Hier werden euch dazu passend 10 Ideen vorgestellt, welche ihr mit Jugendlichen ab 14 Jahren sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich und sowohl bei gutem als auch schlechtem Wetter umsetzen könnt.

Blumen und Pflanzen anpflanzen

Was gibt es im Frühling schon Schöneres, als die zahlreichen bunten und gut riechenden Blumen zu bestaunen? Pflanzt dazu möglichst zu Beginn des Frühlings Blumenzwiebeln entweder in den Boden eures Gartens oder aber in Blumentöpfen, je nachdem, was der Ort für eure Jugendgruppe hergibt.

Ihr könntet statt Blumen auch leckere Kräuter anpflanzen, die ihr dann das ganze Jahr über für leckere Gerichte oder Tees ernten könnt. Hier findet ihr dazu weitere Informationen.

Stillleben: Frühling

Für diese Aktivität benötigt ihr lediglich pro Jugendliche*r ein Blatt Papier, einen Bleistift, ein Radiergummi und ggf. noch eine feste Unterlage. Dann lauft ihr zusammen hinaus in die Natur und die Teilnehmer*innen halten nach etwas aus, das sie an den Frühling erinnert. Am besten eignet sich dazu ein still stehender Gegenstand oder eben eine Pflanze, wie junge und noch heranwachsende Blumen.

Gerne dürfen die Jugendlichen aber auch Bilder mit ihrem Handy machen und diese anschließend dafür nutzen, die Motive auf das Papier zu bringen.

Picknick und das erste Eis

Sobald die ersten wärmenden Sonnenstrahlen auf der Nase kitzeln, solltet ihr unbedingt die Gelegenheit nutzen, um mit den Jugendlichen eurer Gruppe an die frische Luft zu gehen. Besucht einen örtlichen Stadtpark oder eine große Liegewiese und veranstaltet dort ein ausgiebiges Picknick mit frischem Obst und selbst gepressten Säften.
Gerne könnt ihr aber bei dem schönen Wetter auch einfach das erste Eis genießen. Statt dieses zu kaufen, könnt ihr hier nachlesen, wie ihr das ganz einfach selbst machen könnt.

Fahrrad- oder Inliner-Tour

Verbindet doch das oben erwähnte Picknick mit einer Fahrrad- oder Inliner-Tour. Wer keins von beiden hat, kann sich eventuell etwas von Verwandten oder Freunden ausleihen, in vielen Städten gibt es aber auch gegen eine kleine Gebühr einen Fahrradverleih, um damit die Gegend zu erkunden.

___STEADY_PAYWALL___

Erkundet eure Umgebung, fahr an einen See, ans Meer, in die Berge, ganz egal wo ihr auch wohnt: erkundet eure umliegende Natur. Könnt ihr Veränderungen und Anzeichen des Frühlings finden?

Osternester basteln

Wie in jedem Jahr wird Ostern im Frühling gefeiert. Und für bunt gefüllte Osternester ist man schließlich niemals zu alt. Setzt euch also mit nur wenigen Materialien zusammen und baut gemeinsam viele Osternester, wie hier:

Diese können die Jugendlichen dann entweder für sich selbst nutzen, an Freunde und Familie verschenken oder ihr verkauft sie und sammelt damit Spenden für den guten Zweck. Gerne könnt ihr die gebastelten Körbchen aber auch bunt füllen und in Kindergärten, Senioren- oder Pflegeheimen verteilen.

Von leckeren Schokoladen-Osterhasen, über bunte Ostereier und kleinen Präsenten könnt ihr die Körbchen mit allem befüllen, was die Menschen glücklich macht. Auch selbst gebackene Kekse sind gern gesehen.

Barfuß durch die Natur

Sucht euch einen ruhigen und abgelegenen Ort, möglichst mit vielen verschiedenen Untergründen, also z.B. Wald, Wiese und Ackerland. Nun zieht ihr euch alle die Schuhe und Socken aus und lauft durch die Natur. Wie fühlen sich die verschiedenen Untergründe an und könnt ihr diese nur anhand des Fühlens erkennen?
Um das Ganze noch aufregender zu gestalten, verbinden sich alle Jugendlichen die Augen, bis auf eine Person. Nun stellen sich alle in eine Reihe und fassen der Person vor ihnen auf die Schulter. Ganz vorne steht der*die Jugendliche ohne Augenbinde, läuft los und führt die Teilnehmer*innen so durch die Natur. Die Jugendlichen sollen nun erraten, auf welchen Untergründen sie laufen und wie sich das genau anfühlt.

Alternativ könnt ihr auch einen Barfußpark besuchen, der an der frischen Luft stattfindet. Vielleicht achtet dieser ja sogar auf jahreszeitenorientierte Untergründe und ihr könnt so den Frühling entsprechend an euren Füßen spüren.

Einen Tierpark mit Jungtieren besuchen

Gerade im Frühling gibt es in den Tierparks und Freiwildgehegen viele Jungtiere, von Rehkitzen über Lämmer, kleine Zicklein und Kaninchenjunge aber genauso auch Vogelbabys, die sich aus der Ferne beobachten lassen. Fragt in einem Wildgehege in eurer Nähe doch einmal an, ob nicht sogar für Jugendgruppen Führungen angeboten werden.
Manchmal bekommen die Jugendlichen hier sogar die Möglichkeit, dem jungen Nachwuchs die Falsche mit Milch zu geben und die Jungtiere so zu füttern und zu pflegen. Der Umgang mit Tieren ist in jedem Alter sehr wertvoll, denn so lernen die Teilnehmer*innen, wie sich das Leben entwickelt und das zur Pflege eines Lebewesens mehr gehört, als bloße Streicheleinheiten.

Schnitzeljagden und Schatzsuchen

Der Frühling bietet reichlich Kapazitäten, um lustige, abwechslungsreiche und vor allem spannende Schnitzeljagden und Schatzsuchen anzubieten. Die Thematik und auch die Schwierigkeit der Aufgaben könnt ihr dabei ganz individuell auf die Interessen der Jugendlichen eurer Gruppe abstimmen. Rätsel, Spiele und Spaß sollten dabei jedoch im Vordergrund stehen, genauso wie eine angemessene Belohnung, also einen Schatz.
Für anregende Ideen schaut gerne hier vorbei.

Energiebomben für Unterwegs

Der Körper reaktiviert sich langsam aus der Winterruhe, denn wer ehrlich ist weiß, dass man sich bei schönem Wetter und vor allem warmen Außentemperaturen lieber draußen aufhält und etwas unternimmt, als zur kühleren Jahreszeit im Winter.
Bringt den Kindern bei, dass sie auch unterwegs etwas nahrhaftes und gesundes snacken können, stellt gemeinsam echte Energiebomben her. Hier findet ihr das leckere Rezept.

Anschließend könnt ihr diese nahrhaften Kugeln in Dosen abfüllen und mit nach Hause nehmen.

Eine frühlinghafte Foto-Challenge

Gerade wenn man mit Jugendlichen zusammenarbeitet, ist es wichtig, das Thema “Smartphone” und “Internet” nicht negativ zu behaften, sondern ihnen den richtigen Umgang mit den modernen Medien beizubringen. Dazu gehört z.B. die Sicherheit, aber auch der richtige Umgang. Das Interesse könnt ihr vor allem dann wecken, wenn ihr ab und zu auch Gruppenstunden anbietet, bei denen die Teilnehmer*innen mit dem Smartphone arbeiten und dieses verwenden dürfen. Wie wäre es, passend zum Thema, mit einer Foto-Challenge zum Thema Frühling?
Wie das funktioniert und worauf hier hierbei achten solltet, könnt ihr in folgendem Beitrag nachlesen.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Foto von Daniel Seiler | Jugendleiter-Blog
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,156FansGefällt mir
5,948FollowerFolgen
11,098FollowerFolgen
1,394FollowerFolgen
731AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.