Fastenzeit in der Jugendarbeit

Bibel-Gruppenstunde: Einzug in Jerusalem & Das letzte Abendmahl

Beitrag speichern
gespeichert

Jesus ritt eine ganze Weile durch das Land und seine letzte Station war Jerusalem und das Abendmahl, bevor er starb. In einem Programm von 60 bis 90 Minuten wollt ihr zusammen mit den Kindern eurer Gruppe im Alter zwischen 8 und 13 Jahren mehr dazu erfahren.

Begrüßung und Warmup

Passend zum Thema startet ihr die heutige Gruppenstunde nach der Begrüßung etwas anders. Setzt euch dafür in einem Stuhl- oder Sitzkreis zusammen und reicht einen Korb mit frischem Brot durch die Reihe. Bevor sich ein Kind dann ein Stück Brot nimmt, darf es von seinem*ihrem heutigen Tag erzählen und wozu er*sie dankbar ist.
Dann wird der Korb weitergereicht und das Brot mit Genuss gegessen, während die anderen Teilnehmer*innen von ihrem Tag und der “Reise zur heutigen Gruppenstunde” erzählen.

Vorstellen der Geschichte

Jesus zieht auf seiner langen Reise zum Schluss in die Stadt Jerusalem ein und wird hier wie ein König empfangen. Anschließend hat er mit seinen Jüngern ein leckeres Abendmahl bei Brot und Wein und dies soll auch das letzte Abendmahl für diese Gemeinschaft sein. Denn im Anschluss dessen wird Jesus seinen letzten Weg zu dem Ort machen, wo er gekreuzigt wurde.

Extra für Gruppenstunde und Ferienlager findest du hier im Blog die Kinder-Bibel für die Jugendarbeit mit dieser Bibelstelle zum Vorlesen.

Die Diskussion zur Bibelstelle

Tragt diese Bibelstelle vor und sprecht im Anschluss über diese. Warum ist Jesus wohl mit einem Esel und nicht einem Pferd in die Stadt eingeritten? Und wie mag er sich während der Begrüßung durch die Stadtbewohner wohlgefühlt haben? Sprecht außerdem über das letzte Abendmahl. Hat Jesus wohl geahnt, dass es die letzte Gelegenheit ist, zusammen mit seinen Jüngern bei Brot und Wein das Leben zu feiern?

Spiel zu der Geschichte

Auf dem Boden verteilt ihr Palmenblätter aus Pappe und nur diese dürfen gleich genutzt werden, um sich durch den Raum fortzubewegen. Die Kinder müssen sich nun zu zweit zusammenfinden und sich fest an die Hände nehmen. Dabei spielt eine*r den Esel aus der Geschichte und der*die andere entsprechend Jesus. Zwei Pärchen werden nun von euch ausgesucht und diese müssen versuchen, die anderen zu fangen.
Neben der Schwierigkeit, dass man zu zweit ist, besteht diese dann noch darin, dass der mürrische Esel den Weg bestimmt und sein*e Reiter*in ihm folgen muss. Wer gefangen wurde, scheidet aus und am Ende, in einer neuen Runde, werden die Rollen der Fänger*innen mit anderen Kindern getauscht.

Haupt-Aktion: Unser letztes Abendmahl

Bei dieser Hauptaktion sollen sich die Kinder zu Gruppen zusammentun und mit Kostümen und Requisiten das letzte Abendmahl so nachstellen, wie sie glauben, dass es so ausgesehen haben könnte. Mit eurer Hilfe werden dann Fotos davon gemacht, die dann im Anschluss ausgedruckt werden. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch Sprechblasen mit einem Bilder-Bearbeitungsprogramm hinzufügen oder aber die Kinder kleben die Fotos auf ein Stück Pappe und malen/schreiben diese dann entsprechend selber auf.

Die Abschlussrunde

Zum Ende der Gruppenstunde stellen die Gruppen ihre Vorstellung des letzten Abendmahls vor, gerne dann auch mit der Erklärung, warum sie glauben, dass es so ausgesehen haben könnte. Welche Aspekte der Geschichte wurden dabei berücksichtigt und gut in die Tat umgesetzt?

Verabschiedung

Mit einem kräftigen Lob verabschiedet ihr die Kinder dann aus der Stunde nach Hause und vermittelt so zum guten Schluss noch ein wertschätzendes und positives Gefühl.

Materialien:
– frisches Brot
– einen Korb
– Palmenblätter aus Pappe
– Requisiten, Kostüme
– Kamera
– Drucker zum Fotos ausdrucken

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,070AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel