Start Ideen für Kita und Kindergarten 10 Spiele zum Runterkommen

10 Spiele zum Runterkommen

Autor*in

Aufrufe

Datum

Kategorie

Manchmal kann es durchaus passieren, dass die Kinder aufgeregt und unruhig sind. Dann könnt ihr sehr gut ein beruhigendes Spiele spielen. Es gibt viele unterschiedliche Spiele, die die Kinder beruhigen und so den Lärm minimieren. Hier ein paar wertvolle Tipps und Vorschläge, die ihr optimal nutzen könnt.

Vorschlag 1: Schlafkönig

Bei diesem Spiel dürfen die Kinder sich auf den Boden legen. Ihr dürft zwei Kinder bestimmen, die sich nicht auf den Boden legen, sondern als Beobachter agieren. Die Kinder auf dem Boden dürfen sich nicht bewegen. Nun gilt es die Kinder genau zu beobachten. Hat sich ein Kind bewegt, scheidet dieses aus. Es muss aufstehen. Das Kind, das am längsten auf dem Boden liegen bleiben kann und sich nicht bewegt hat, hat gewonnen. Es ist der Schlafkönig. Manchmal gibt es auch mehrere Schlafkönige.

Vorschlag 2: Murmel in der Dose

Die Kinder sitzen im Kreis nebeneinander. Ihr gebt einem Kind eine Dose mit einer Murmel in die Hand. Diese Dose gilt es immer weiter zu geben. Dabei ist es wichtig, dass die Murmel sich in der Dose nicht bewegt. Keiner darf sprechen, sodass die Murmel in der Dose gehört werden kann. Hat sie sich dennoch bewegt, dann scheidet das Kind aus, bei dem dies passiert ist. Die Dose wird weitergegeben. Das Spiel endet, wenn die Kinder es geschafft haben die Dose still und ohne Laute einen Durchgang weiterzugeben.

Vorschlag 3: Das Sortierspiel

Die Kinder stehen nebeneinander. Sie müssen versuchen sich still zu sortieren. Sortiert wird zum Beispiel nach Größe, nach Alter oder auch nach dem ersten Buchstabe des Namens. Dieses Spiel ist gerade für größere Kinder sehr gut geeignet.

Vorschlag 4: Flüsterpost

___STEADY_PAYWALL___

Bei diesem Spiel sitzen die Kinder in einem Kreis. Ihr gebt ein Wort vor. Das Wort flüstert ihr dem benachbarten Kind ins Ohr. Dieses Kind muss dieses Wort weiterflüstern. Jedes Kind ist einmal dran. Das letzte Kind darf das Wort nennen. Ist es richtig, dann hat die Flüsterpost funktioniert. Wenn es falsch ist, dann wird das richtige Wort genannt.

Vorschlag 5: Zappelmänner Fingerspiel

„Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her.
Zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.
(Hände links und rechts bewegen)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder.
Zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
(Hände rauf und runter bewegen)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln ringsherum.
Zehn kleine Zappelmänner, die sind gar nicht dumm.
(Hände im Kreis bewegen)

Zehn kleine Zappelmänner spielen gern Versteck.
Zehn kleine Zappelmänner sind auf einmal weg!“
(Hände hinter den Rücken)

Kinder rufen: Zappelmänner wo seid ihr?
Kinder rufen: Hier!!!
( Die Hände werden gezeigt!)
(Verfasser nicht bekannt)

Vorschlag 5: Bewegungsspiel „Tanzbär“

Bei diesem Spiel können die Kinder die überschüssige Energie einfach wegtanzen.
„1.
Ich bin ein dicker Tanzbär und komme aus dem Wald.
Ich such mir einen Freund aus und finde ihn schon bald.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
2.
Wir sind zwei dicke Tanzbär’n und kommen aus dem Wald.
Wir suchen einen Freund aus und finden ihn schon bald.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
3.
Wir sind vier dicke Tanzbär’n und kommen aus dem Wald.
Wir suchen einen Freund aus und finden ihn schon bald.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
4.
Wir sind acht dicke Tanzbär’n und kommen aus dem Wald.
Wir suchen einen Freund aus und finden ihn schon bald.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
5.
Wir sind viele dicke Tanzbär’n und kommen aus dem Wald.
Wir suchen einen Freund aus und finden ihn schon bald.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen ja so fein von einem auf das andre Bein.“
(Verfasser nicht bekannt)

Die Kinder suchen sich immer wieder einen Freund aus dem Kreis und tanzen in der Mitte des Kreises.

Vorschlag 6: Spiel „Ringlein du musst wandern…“

Text: „Ringlein, Ringlein, du musst wandern von dem einen Ort zum andern.
Oh, wie schön, oh, wie schön, lasst das Ringlein nur nicht seh’n.“
Bei diesem Spiel gebt ihrem einem Kind im Kreis einen Ring. Dieses stellt sich in die Mitte. Die anderen Kinder müssen die Hände auf Brusthöhe falten. Das Kind hält ebenfalls den Ring mit den Händen zusammen. Es wandert von einem Kind zum anderen Kind. Bei einem Kind lässt es den Ring in die Hände fallen. Dies bemerkt man grundsätzlich nicht. Nun muss es ein Kind bestimmen, das erraten muss, welches Kind den Ring in den Händen hält. Hat es richtig geraten, kommt es dran.

Vorschlag 7: Ball rollen lassen

Die Kinder sitzen sich im Kreis gegenüber. Ein Ball wird benötigt. Dieser Ball wird verschieden gerollt. Einmal langsam, einmal mit springen oder auch anders. Das jeweilige Kind entscheidet selbst zu wem der Ball gerollt wird. Es ruft den Namen, bevor es den Ball rollt.

Vorschlag 8: Häschen in der Grube

Liedtext:
„Häschen in der Grube
saß und schlief.
Armes Häschen, bist du krank,
dass du nicht mehr hüpfen kannst?
Häschen hüpf, Häschen hüpf, Häschen hüpf!“
(Verfasser nicht bekannt)

Die Kinder sitzen in einem Kreis. Sie schlafen und müssen dann wie es das Lied beschreibt hüpfen. Dabei können die Kinder so lange hüpfen, bis sie nicht mehr können. Das powert richtig aus.

Vorschlag 9: Ich sehe was, was du nicht siehst….

Bei diesem Spiel muss ein Kind „Ich sehe was, was du nicht siehst….“ sagen und hierzu noch eine passende Farbe. Die anderen Kinder müssen erraten, was das Kind sieht.

Vorschlag 10: Versteinerungsspiel

Bei diesem Spiel tanzen die Kinder zur Musik. Sie bewegen sich und powern sich richtig aus. Wird die Musik angehalten, dann dürfen sie sich nicht mehr bewegen und müssen auf der Stelle stehen. Gibt es Kinder die wackeln, dann müssen diese ausscheiden und dürfen eine Runde aussitzen.

10 Spiele zum Runterkommen
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über mich

10 Spiele zum Runterkommen
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,935FansGefällt mir
3,821FollowerFolgen
5,785FollowerFolgen
1,344FollowerFolgen

Highlights

10 Spiele zum Runterkommen

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

0
Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...
10 Spiele zum Runterkommen

10 Rasenspiele für Kinder