Ferienlager bieten Kindern und Jugendlichen tolle Aktivitäten. Doch was ist das Wichtigste, damit das Erlebnis unvergesslich wird? Genau – Ein spannendes Motto mit kreativer Umsetzung! Das Lager-Motto „Hexen und Zauberer“ eignet sich gut, um das Interesse zu wecken und reichlich Spannung zu erzeugen. Es bietet viel Spielraum, um ein vielfältiges Angebot an Aktionen zu gestalten.

Das zauberhafte Outfit

Um sich wie eine echte Hexe oder ein echter Zauberer zu fühlen, darf natürlich eine passende Kleidungsausstattung nicht fehlen. Nach Ankunft im Ferienlager könnte jedes Kind die Möglichkeit bekommen, sich ein Outfit zusammenzustellen. Je nach Alter und Gegebenheiten kann auch in diesem Zusammenhang ein kleiner „Nähkurs“ geplant werden. Bei diesem können fertig zugeschnittene, zum Motto passende Stoffe bereitgestellt werden, die mit ein paar Stichen zu schicken Kostümen zusammengenäht werden. Glänzende oder glitzernde Elemente, wie Stoffsterne oder Ähnliches, können mithilfe von Textilkleber ebenfalls zur Gestaltung angebracht werden und stellen eine gute Alternative dar, wenn die Zielgruppe noch zu jung für das Nähen ist.

Kochen im Hexen-Kessel

Um für das leibliche Wohl der Kinder und Jugendlichen zu sorgen, gibt es heute einmal eine Hexensuppe – natürlich aus dem Hexenkessel! Optimal wäre ein großer schwarzer Topf, in dem die Kinder gemeinsam eine Hexensuppe kochen können. Die bereitgestellten Zutaten können durch Aufschriften wie „Krötenaugen“ oder „Wurmextrakt“ an das Lager-Motto angepasst und gegebenenfalls sogar mit etwas Lebensmittelfarbe passend zur Bezeichnung aufgepeppt werden. Optimal wäre die Möglichkeit, das Ganze am Lagerfeuer zu kochen und dazu verzaubertes Stockbrot an ihren Zauberstäben zu backen (zum Beispiel ebenfalls bunt anhand von Lebensmittelfarben).

Magische Spiele

Auch Spiel- und Bewegungsangebote zum Lager-Motto sorgen für gute Unterhaltung. Eine Spielidee wäre beispielsweise, einen Hexenhut umhergehen zu lassen, während die Kinder und Jugendlichen zur Musik tanzen. Sobald die Musik zwischenzeitlich gestoppt wird, scheidet das Kind aus, welches gerade den Hut trägt. Wer zuletzt übrig bleibt, ist der Gewinner. Eine weitere Spielidee wäre eine abgewandelte Form vom Fußball, bei der statt mit den Füßen mit Hexenbesen gespielt wird. Ebenfalls kann der Hexenbesen genutzt werden, um einen Hindernisparcours zu absolvieren. Bereitet man dafür zwei Strecken vor, so kann dies auch als Wettbewerb geschehen (bei einem einzelnen Parcours bei Bedarf auch mit einer Stoppuhr möglich). Für ein Suchspiel können verschiedene Gegenstände, die zum Lager-Motto passen (Kristallkugel, Hexenhut, Zauberbuch, …), aufgemalt oder als Foto dargestellt werden. Die entsprechenden Bilder werden in die Mitte gelegt und die Kinder müssen diese auf dem Gelände suchen. Sie wurden vorher von einem Leiter versteckt.

Zaubertheater

In kleinen Gruppen kann tagsüber für ein abendliches „Zaubertheater“ geprobt werden. Die Kinder und Jugendlichen denken sich gemeinsam in ihren Gruppen jeweils eine kleine, magische Geschichte aus. Anhand dieser Geschichten entwickeln sie kleine Theaterstücke, welche sie einüben, um sie sich am Abend gegenseitig vorzuführen. Die Zuschauer können dabei mit ein wenig zu Knabbern die jeweilige Vorstellung genießen. Leckere, bunte „Zaubertränke“ sorgen währenddessen für die passende Erfrischung.

Wie ihr seht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Lager-Motto „Hexen und Zauberer“ zu gestalten. Bei Bedarf können auch noch weitere Spiele und Aktivitäten prima angepasst und mit etwas Kreativität zu einem „magischen“ Angebot konstruiert werden.

Mehr Spielidee

Sucht ihr nach mehr Spielideen für euer Ferienlager? Dann werft einen Blick auf unsere Spielebücher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here