Advent in der Jugendarbeit
Vollständig ausgearbeitete Gruppenstunde

Gruppenstunden-Programm: Die magische Wunderlampe

1001 Nacht

8-12 Jahre

indoor

5*60-90min

Ein Geist erscheint und entführt die Kinder in eine traumhaft Welt aus 1001 Nacht.

Im Gruppenraum finden die Kinder eine Wunderlampe vor. Wenn sie an dieser reiben, erscheint ein Geister (verkleidetes Mitglieder der Gruppenleitung) und entführt sie in den fernen Osten und in die Zeit von 1001 Nacht. Dort erleben die Kinder kleine Abenteuer und lernen die orientalische Kultur kennen. 

Diese Gruppenstunden-Idee besteht aus jeweils 5 aufeinander aufbauende einzelne Gruppenstunden, welche unterschiedliche Aktivitäten beinhalten. Entsprechende Materiallisten für die einzelnen Stunden findet ihr jeweils am Ende eines Konzepts.

5 Gruppenstunden á ca. 60 Minuten sind gut gefüllt mit vielfältigen Ideen:

  • Basteln
  • Mitmachen-Geschichten
  • Kochen
  • Tanzen
  • Spielen

Damit ihr die Kinder von Anfang an für das Thema begeistern könnt, ist eine fesselnde Einleitung besonders wichtig. Dazu könnt ihr im Gruppenraum eine Wunderlampe platzieren, schön ausgeschmückt mit seidenen Tüchern, Goldketten, Schmuck, Goldbarren und Goldmünzen. Dazu dann noch passende, orientalische Musik, welche leise im Hintergrund läuft und angenehmes Duftaroma, durch dezente Räucherstäbchen. Dimmt das Licht und sorgt so für die passende Stimmung. Verleitet die Kinder dazu, an der Wunderlampe zu reiben. Nun erscheint ein Geist (jemand von euch, der sich passend verkleidet hat) und entführt die Teilnehmer*innen in den Fernen Osten und in die Zeit von 1001 Nacht. Dort erleben die Kinder kleine Abenteuer und lernen die orientalische Kultur kennen.

Aufbau der Gruppenstunden-Reihe

Stunde 1: Fliegender Teppich

Gemeinsam die Welt auf einem fliegenden Teppich erkunden und sich spielerisch messen; das bietet diese Spielekette.

Stunde 2: Orientalische Windlichter

Jetzt heißt es kreativ sein: Gemeinsam bastelt ihr schöne Windlichter für Kinderzimmer oder als 
(Groß-)Eltern-Geschenk

Stunde 3: Gemeinsam kochen

In dieser Gruppenstunde erkundet ihr mit euren Kindern orientalische Gewürze und Rezepte und esst am Ende traditionelles Gericht.

Stunde 4: Mitmach-Märchen

Erlebt gemeinsam ein orientalisches Märchen als Mutmach-Geschichte und werdet selbst als Held*innen aktiv.

Stunde 5: Tanzen

Erlebt die orientalische Kultur bei passender Musik und lernt erste Tanzschritte zu moderner Musik kennen.

Vollständige Abläufe

Hier findest du alle komplett ausgearbeitet alle fünf Gruppenstunden:

Gruppenstunde 1:
Die Reise auf dem fliegenden Teppich: eine Spielkette

Nach dem thematischen Einstieg in diese Gruppenstunden-Reihe ist es wichtig, einen direkten Bezug zu dem Thema aufzubauen. Kinder können sich allgemein Dinge besser vorstellen, indem man ihre Fantasie herausfordert. Und das könnt ihr wie folgt machen.

Breitet einen großen Teppich auf dem Boden aus, auf dem jedes Kind seinen Platz findet. Vorne weg ist dann der Geist aus der Wunderlampe, welcher die Leitung übernimmt und die Teilnehmer*innen durch die Spielkette führt. Weitere Leiter*innen können gerne als Assistenz behilflich sein. Startet mit einem Zauberspruch, den ihr den Kindern beibringt: “Oh wundersamer Teppich aus dem Nahen Osten, erhebe dich und lass uns den Geschmack aus tausend und einer Nacht Kosten. Flieg mit uns über Dächer, Dünen und dem Land des Sandes und zeig uns die Geschichte, dieses wundersamen Landes.”

Sagt es zunächst laut vor und lasst die Kinder nachsprechen. Beherrschen es dann alle, hebt der Teppich ab. Dazu stellt ihr an die eine Seite des Teppichs Ventilatoren auf uns schaltet sie dann ein, um so das “Abheben” des Teppichs zu simulieren und entsprechend zu symbolisieren.

Nun heißt es, Gleichgewicht üben, um nicht von dem fliegenden Teppich zu fallen.

Dazu stellt ihr Sitzbänke auf, über welche die Kinder balancieren müssen, von der einen zur anderen Seite. Das Ganze könnt ihr auch mehrmals wiederholen. Sollte das zu einfach sein, könnt ihr die Kinder auch von beiden Seiten losschicken, so müssen die Kinder dann aneinander vorbei und sich gegenseitig helfen.

Jetzt geht es ans Eingemachte: Der Teppich fliegt nicht nur am Himmel, sondern macht plötzlich einen Abstecher, durch eine Stadt und fliegt dabei etwas zu tief. Zwei von euch halten einen langen Holzstab, unter welcher die Kinder hermüssen (wie beim Limbo). Die Stange darf dabei nicht berührt werden. Natürlich ist der Geist, der auch Dschinn oder Genie genannt wird, ein sehr höflicher Geist und möchte seine Gäste gut verpflegen. Trinkt zusammen eine Tasse Tee, welchen ihr vorab aufgekocht und zubereitet habt, damit er schon trinkfertig und nicht mehr allzu heiß ist.

Dabei geht der Flaschengeist, also einer von euch, reihum und fragt jede*n, welche drei Wünsche er sich von ihm erfüllen lassen würde. Diskutiert darüber und tauscht euch aus. Aber bedenkt: mehr Wünsche darf man sich nicht wünschen, das wäre ja zu einfach. Zu guter Letzt landet der Teppich wieder (schaltet dazu die Ventilatoren wieder aus) und der Flaschengeist verabschiedet sich und bedankt sich bei den Kindern für dieses lustige Abenteuer.

Dazu klatscht er einmal mit jedem Kind lässig ab.

Materialien:
– ein großer Teppich, auf dem Platz für alle Kinder ist langer Holzstab (z.B. ein Besenstiel)
– Bänke
– orientalische Musik
– (orientalischer) Tee, entsprechend viele Tassen und aufgekochtes Wasser

Gruppenstunde 2:
Orientalische Windlichter basteln

Wenn es draußen dunkel ist, kann man es sich durch Windlichter besonders gemütlich machen. Bastelt also mit den Teilnehmer*innen etwas ganz besonderes für Zuhause: orientalische Windlichter.

Bereitet zunächst die Schraubdeckelgläser vor, indem ihr sie ausspült und die Etiketten entfernt. Gebt dann den Kleber bzw. Mod Podge in ein Behältnis und mischt Lebensmittelfarbe unter. Vermengt beides zusammen mit einem Schaschlik- Spieß, bis die Farbe gut vermischt ist. Dann gebt ihr noch einen kleinen Schuss Wasser dazu (ca. 1/7) und vermengt die Masse erneut.

Kippt dann die Farbmischung in das Glas, schließt es mit dem Deckel und verteilt die Farbe so, dass jede Stelle gut bedeckt ist. Der Deckel kann dann wieder abgeschraubt werden und zum Abtropfen in ein Behältnis gestellt werden. Die abgetropfte Farbe kann dann für andere Gläser verwendet werden. Ist die meiste Farbe dann abgetropft, stellt das Glas bei 100 Grad für ca. 20-30 Minuten in den Backofen. In dieser Zeit können die Teilnehmer*innen dann ihren Entwurf auf ein Blatt Papier malen. Das Blatt sollte dabei so zugeschnitten sein, dass es in das Glas passt. Das dient später zur Vorlage. Bögen, Linien, Punkte, Blumen und Verschnörkelungen sind dafür besonders gut geeignet.

Sind die Gläser dann einigermaßen trocken, kommt das Papier in das Glas und mit einem Goldmarker wird dann die Vorlage abgemalt.
Mit einem Perlen-Pen können dann noch plastische Details aufgemalt werden. Alles zusammen wird dann über Nacht erneut zum Trocknen aufgestellt. Legt dann noch eine batteriebetriebene Kerze in jedes Glas und fertig ist das orientalische Windlicht.

Materialien:
– Einmachgläser bzw. Schraubdeckelglas
– Serviettenkleber bzw. Mod Podge (wichtig: er muss glänzend sein!)
– Behältnisse
– Schaschlik-Spieße zum Mischen der Farbe
– Lebensmittelfarbe, flüssig
– Wasser
– Behältnisse zum Abtropfen
– Backofen
– Papier
– Bleistifte
– Radiergummi
– Scheren
– Goldmarker
– Perlen-Pen
– elektronische Kerzen

Im Orient wird gerne gesund gekocht. Eines der gesündesten und wohl beliebtesten Gerichte ist der Gemüseeintopf, der sich auch “Shakshuka” nennt. Wie ihr den zusammen mit den Kindern zaubert, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Wascht als Erstes die Paprikaschoten, entkernt sie und schneidet sie in schmale Streifen. Die Möhren werden geschält und anschließend in Scheiben geschnitten. Auch die Auberginen werden gründlich abgewaschen, dann allerdings in kleine Würfel geschnitten. Die Zucchini werden ebenfalls ausgiebig gewaschen und in dicke Scheiben geschnitten. Um die Tomaten zu Häuten, werden sie mit heißem Wasser gebrüht und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt. Die Schale lässt sich nun problemlos entfernen und die Tomaten in Würfel schneiden.

Nun haltet eure Taschentücher bereit: Es geht ans Zwiebeln schneiden. Auch der Knoblauch wird, wie die Zwiebeln, fein gewürfelt. Erhitzt nun das Olivenöl und gebt Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Dünstet beides so lange, bis die Würfel glasig werden und gebt dann das restliche Gemüse hinein. Das Ganze wird dann über mehrere Minuten gedünstet.

Gebt nun noch etwas Wasser hinzu und lasst es erneut einige Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln, bis sowohl die Paprika als auch die Auberginen bissfest gegart sind.

Gruppenstunde 3:
Gemeinsam orientalisch kochen und essen

Im Orient wird gerne gesund gekocht. Eines der gesündesten und wohl beliebtesten Gerichte ist der Gemüseeintopf, der sich auch “Shakshuka” nennt. Wie ihr den zusammen mit den Kindern zaubert, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Wascht als Erstes die Paprikaschoten, entkernt sie und schneidet sie in schmale Streifen. Die Möhren werden geschält und anschließend in Scheiben geschnitten. Auch die Auberginen werden gründlich abgewaschen, dann allerdings in kleine Würfel geschnitten. Die Zucchini werden ebenfalls ausgiebig gewaschen und in dicke Scheiben geschnitten. Um die Tomaten zu Häuten, werden sie mit heißem Wasser gebrüht und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt. Die Schale lässt sich nun problemlos entfernen und die Tomaten in Würfel schneiden.

Nun haltet eure Taschentücher bereit: Es geht ans Zwiebeln schneiden. Auch der Knoblauch wird, wie die Zwiebeln, fein gewürfelt. Erhitzt nun das Olivenöl und gebt Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Dünstet beides so lange, bis die Würfel glasig werden und gebt dann das restliche Gemüse hinein. Das Ganze wird dann über mehrere Minuten gedünstet.

Gebt nun noch etwas Wasser hinzu und lasst es erneut einige Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln, bis sowohl die Paprika als auch die Auberginen bissfest gegart sind.

Dann werden die Tomaten und das Tomatenmark hinzugegeben und untergerührt. Mit Salz, Pfeffer und wahlweise orientalischem Gewürz wird das Gericht nun noch verfeinert und abgeschmeckt.

Die Eier werden jetzt aufgeschlagen und langsam hineingegeben. Lasst die Eier Stocken und verrührt dann noch einmal kräftig alles miteinander.

Dazu schmeckt Reis besonders gut.

Materialien:
– eine Küche (Spüle, Herd)
– Tee- und Esslöffel
– Schneidebretter und Messer
– eine große oder mehrere kleine Pfannen
– Besteck und Geschirr, für jedes Kind ein Set

Zutaten für 12 Portionen:
12 bunte Paprikaschoten
3 Auberginen
12 Karotten
6 Zucchini
12 reife Tomaten
6 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
18 EL Olivenöl
1500 ml Tomatenmark
Salz/ Pfeffer
3 EL Thymian
orientalisches Gewürz nach Wahl 12 Eier
ggf. Reis

Gruppenstunde 4:
Orientalisches Märchen als Mitmach- Geschichte

Das orientalische Märchen “Geschichte Sindbads, des Seefahrers” ist eine tolle orientalische Geschichte, die zum Mitmachen anregt. Die Geschichte ist für euch unten verlinkt und ihr könnt sie nachlesen. Bei einigen Schlüsselwörtern im folgenden Teil, lassen sich bestimmte Aktivitäten durchführen.

Druckt euch dazu den Text am besten vorher aus und markiert mit farbigen kleinen Strichen zwischen den einzelnen Passagen, was für die Kinder, und gerne auch für euch, jetzt zu tun ist. Und los gehts!

– Bei dem Wort “Sindbad” dürfen sich alle Teilnehmer*innen aufstellen und erhobenen Hauptes wie ein Kapitän dastehen und die Geste eines Offiziers, eines Kapitäns machen. Dazu steht man gerade, Beine zusammen, Brust raus, der eine Arm fällt stramm herunter, der andere ist mit flacher Hand an der Stirn.

– Es heißt am Anfang “… Gesang und Musik von Cymbeln Harfen und anderen Instrumenten.”, spielt hier orientalische Musik ab und tanzt alle miteinander.

– Bei den Worten “… und folgte dem Jungen ins Haus… .” stehen nun alle auf und folgen einem von euch. Ihr geht nun einmal durch das Gebäude, bis ihr wieder zurück in eurem Gruppenraum seid.

– Auch der Vers “Ich betrachte dich nun als meinen Bruder und du hast nichts von mir zu befürchten.” regt dazu an, aktiv mitzumachen: Gebt euch allen brüderlich die Hand und signalisiert damit eure Bruder- bzw. Schwesternschaft.

– “… Wer Perlen wünscht, muss in die Tiefe des Meeres tauchen …” kommt ganz am Ende vor. Verteilt im Raum Perlen, so viele, dass jedes Kind eine Perle erhaschen kann. Macht nun gemeinsam “Schwimmbewegungen” und simuliert einen solchen Tauchgang mit dem Ziel, eine Perle zu finden und mit an Land zu bringen.

– Der letzte Satz der Geschichte regt zum Nachdenken an: “Wer aber Hoheit und Ansehen wünscht, ohne mit Kraft danach zu streben, der verliert sein Leben in unerfüllbaren Wünschen.”, was könnte damit gemeint sein?

Überlegt zum Schluss gemeinsam, welche Lehre diese Geschichte hat und was dieser letzte Satz ausdrücken könnte. Sollten die Teilnehmer*innen Schwierigkeiten haben, gebt kleine Vorlagen, indem ihr anfangt, darüber zu philosophieren.

Materialien:
– das ausgedruckte Märchen mit Markierungen, was “zu tun ist”
– orientalische Musik

Gruppenstunde 5:
Orientalischer Tanz zu moderner Musik

Was natürlich zu jeder orientalischen Themenreihe gehört, ist die traditionelle Musik und vor allem der Tanz. Im Nahen Osten wird nämlich gerne sehr schwungvoll mit Bauch und Hüfte getanzt, bei atmosphärischer und rhythmischer Musik. Diese Musik lässt sich auch noch heute wieder finden, allerdings etwas moderner gestaltet, wie noch vor einigen Jahren.

Um den orientalischen Tanz zu üben, ist eine einfache, für Anfänger geeignete Choreografie und ein dazu passendes Lied wichtig. Das Lied “Kelma” von Ramy Sabry ist dafür besonders gut geeignet. Es hat den klassischen Rhythmus der Musik des Nahen Ostens und gleichzeitig einen modernen Gesang, der ein bisschen dem, des deutschen Rap ähnelt. Dadurch werdet ihr die Kinder schneller dafür begeistern können, insbesondere auch die männlichen Teilnehmer.

Da es eine leichte und gut zu merkende Choreografie sein sollte, könnte euch das folgende Lehrvideo gut behilflich sein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier werden die Schritte zunächst trocken erklärt und dann im Anschluss einmal mit Musik, die oben bereits erwähnt wurde, komplett vorgetanzt.

Wärmt euch zunächst am Anfang auf. Macht gemeinsame Dehnübungen, Hampelmänner und schüttelt eure Muskeln aus, um diese aufzulockern. So vermeidet ihr unnötige Muskelverletzungen.

Achtet immer wieder auf kleine Trinkpausen, denn das Tanzen kann auf Dauer ganz schön anstrengend werden.

Ihr stellt euch vorne vor die Kinder hin, macht die einzelnen Figuren immer wieder vor und die Kinder dürfen es dann nachmachen. Zunächst macht ihr dafür 2-3 Figuren trocken vor. Dann kommt die Musik dazu. Das macht ihr dann mit den weiteren Figuren immer so weiter, bis alles gut sitzt.

Gerne dürft ihr im Anschluss das Einstudierte den Eltern, Großeltern, Geschwistern und allerlei Leuten, denen ihr eine orientalische Freude machen wollt, vorführen. Jedes Kind sollte bei einer Aufführung gut gesehen werden können. Da der Tanz noch relativ neu ist, ergibt es Sinn, wenn mindestens einer von euch vorne steht und den Tanz mitmacht. So haben die unsicheren Tänzer*innen die Möglichkeit, noch ein wenig abzuschauen, falls es mal mit der Reihenfolge oder anderen Problemen hadern sollte.

Materialien:
– Quelle, um das Lied abzuspielen
– gemütliche Kleidung, um angenehm Tanzen zu können
– gerne für den späteren Verlauf passende Wechselkleidung, lange Röcke, Bauchtücher, bunte Kleidung
– Getränke zur Erfrischung

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.
Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.