11 Kinderspiele aus Nordamerika

Beitrag speichern
gespeichert

Für Kinder bietet der nordamerikanische Kontinent eine Vielzahl verschiedenster Spiele, die viel Spaß machen. Das Konglomerat an unterschiedlichen Spielen ist dabei denkbar vielfältig, sodass Abwechslung und Spaß garantiert sind. 

1. Kanada: Der schlafende Bär 

Für dieses Fangspiel vom nordamerikanischen Kanada, das für seine atemberaubende Natur und seinen Ahornsirup populär ist, benötigt ihr mindestens zehn Kinder pro Spielrunde. Um das Spiel zu spielen, bedarf es nur einem Stuhl oder alternativ auch einem Hocker oder einer anderen Sitzgelegenheit. Sind die Kinder noch etwas kleiner, könnt ihr gerne auch auf einen kleinen Stuhl für das Spiel zurückgreifen. Zu Spielbeginn könnt ihr ein Kind auswählen, das den Stuhl in die Stuhlmitte rückt. Eine*r der Teilnehmer*innen wird zum Bären gewählt. Dieser Bär hat zur Aufgabe, sich auf den Stuhl zu setzen und ein Nickerchen dem Schein nach zu machen. Der Trick ist nun, dass die Kinder sich möglichst unauffällig anpirschen. Der Bär wiederum probiert möglichst lange die Augen geschlossen zu halten, damit sich die neugierigen Kinder ihm immer weiter nähern. Wacht der Bär dann plötzlich auf und kann ein Kind ticken, dann ist das getickte Kind der Bär in der nächsten Runde und das Spiel geht in die nächste Runde. 

2. USA: Das New Yorker Kinderspiel der Straßenkinder (Skully, Skelly, Scummy)

Die nordamerikanische Metropole New York City gilt als nie schlafende Stadt, wartet auch für die Kleinsten mit Spielklassikern auf. Für dieses Spiel geht ihr am besten auf den Hinterhof mit eurer Kindergruppe. Benötigt werden nur ein Stück Kreide und ein Kronkorken pro Kind – bis zu sechs Kinder können pro Runde mitspielen. Markiert mit der Kreide ein Feld, in das Punkte eingezeichnet werden. Die Aufgabe der Kinder ist es nun, den Kronkorken in ein Spielfeld mit möglichst hoher Punktzahl zu rollen. 

3. Mexiko: Der Zielwassertest (Cocoyocpatolli) 

Die Redewendung des Zielwassertrinkens ist im Deutschen fest verankert, doch Zielwasser braucht es für so gut wie alle Kinderspiele. Ein ganz besonderes Kinderspiel kommt aus Mexiko und heißt Cocoyocpatolli. Für dieses Spiel werden nur kleine Spielsteine benötigt und ein auf dem Boden ausgebreiteter Hut. Die Teilnehmer*innen stellen sich vor einen Tisch, der als Podest dient, hintereinander auf. Auf diesen Tisch wird der Spielstein gelegt, der alsbald in den Hut geschnippt werden soll. Pro Runde hat jede*r Teilnehmer*in drei Versuche, um einen oder mehrere Treffer zu landen. 

___STEADY_PAYWALL___

4. Kanada: Zweige im Bogen ernten 

Ein in Kanada beliebtes Kinderspiel greift die Elemente Koordination, Feinmotorik und das Heranführen an die Agrarkultur auf – es handelt sich dabei um das Spiel “Zweige im Bogen ernten”. Bei diesem Spiel müsst ihr als Spielleiter*in zunächst pro Kind drei Stöcker oder Äste genickt in den Boden stecken, dass sich ein Bogen in Form einer Sichel bildet. Nun könnt ihr eure Kindergruppe in zwei Teams aufteilen. Es empfiehlt sich, dieses Spiel mit mindestens sechs bis acht Kindern zu spielen. Die Kinder müssen sich nun in circa 25 Meter Entfernung aufstellen. Klatscht anschließend als Startsignal in die Hänge. Ein Kind je Team flitzt daraufhin mit einem Stock in der Hand los, um die als Bogen in die Erde gesteckten Stöcke während des Laufens herauszuziehen. Das Team, das mehr Stöcke aus dem Boden ernten kann, gewinnt die Spielrunde. 

5. Mexiko: Wer erwischt die Piñata?

Das mexikanische Kultspiel, das auch für viele hispanische Kinder in den USA und anderen Ländern der Welt sehr beliebt ist, kann in eurer Kindergruppe schon ab fünf Teilnehmer*innen gespielt werden. Als Material werden für das Spiel ein Stock, ein Seil und ebenjene Piñata benötigt. Die Piñata könnt ihr je nach Wunsch entweder im Kreativladen kaufen oder selbst ausstaffieren und mit leckeren Süßigkeiten für die Kinder füllen. Ansonsten benötigt ihr für das Spiel nur noch ein Tuch. Je nach Jahreszeit kann das Spiel auch im Freien gespielt werden – dort kann die Piñata dann direkt an einem Ast fixiert werden. Das Spielprinzip ist ganz einfach erklärt: Pro Runde schlägt ein Kind mit verbundenen Augen nach der Piñata, während die anderen Kinder ein Lied zusammen anstimmen. Wenn sie die Piñata treffen, dann öffnet sich diese und allerhand Süßigkeiten fallen zu Boden. Von diesen dürfen sich dann alle Kinder bedienen. 

6. USA: Den Betrüger entlarven (Fake Artist Goes to New York City)

Die weltbekannte Metropole New York City ist nicht nur Heimat des Central Park, des Broadways und vom Time Square, sondern bietet in ihrem Glanz als Traumziel aller Künstler*innen ein bei vielen New Yorker Kindern beliebtes Ratespiel auf. Um dieses Spiel mit eurer Kindergruppe zu spielen, werden mindestens sechs Teilnehmer*innen benötigt. Ein Fragenexperte wird bestimmt, die verbleibendenden Kandidaten bekommen einen Zettel ausgehändigt. Jedes Kind bekommt so die Rolle eines Stars zugewiesen, die gemimt werden muss. Ein Kind jedoch hat nur ein “X” auf dem Zettel stehen – dieses Kind gibt sich jedoch auch als Star aus. Der Fragenexperte muss nun herausfinden, welches Kind das Dasein als Star nur vorgaukelt. 

7. Mexiko: Das Murmelspiel (La Troya) 

Murmelspiele sind unter Kindern auf der ganzen Welt beliebt. So ist es auch in Mexiko, wo sich das Murmelspiel La Troya großer Beliebtheit unter den niños erfreut. Benötigt werden für dieses Spiel nur ein Sack voll Murmeln und einen Stock, mithilfe dessen auf dem Boden gezeichnet werden kann. Bei La Troya ist es zwingend erforderlich, im Freien auf einem sandigen Untergrund oder auf weicher Erde zu spielen. Bevor das Spiel beginnt, muss ein Dreieck in der Größe eines Taschenbuchs auf den Bogen gezeichnet werden – auch eine Wurflinie muss markiert werden. Jedes Kind erhält nun drei Murmeln, die es in das Dreieck legt. Pro Zug darf ein Kind eine Murmel aus dem Dreieck nehmen und muss probieren, durch gezieltes Rollen möglichst viele Murmeln aus dem Dreieck zu “kegeln”. Das Kind, das am Ende am meisten Murmeln sein Eigen nennen kann, gewinnt die Partie.

8. USA: Der Lauf um die Schinkenkeule 

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben nicht nur in ihren Metropolen eine Menge zu bieten, sondern auch in der Peripherie der Counties – beispielsweise das in den USA beliebte Kinderspiel des Schinkendiebs. Um dieses Spiel mit eurer Jugendgruppe zu spielen, benötigt ihr nur eine leere Wasser- oder Fruchtsaftflasche aus Glas, welche als Schinkenkeulenersatz dient. Zu Spielbeginn werden zwei identisch große Gruppen gebildet, welche sich sodann in einem Abstand von etwa acht Metern gegenüber positionieren. Jedem Kind aus den beiden Teams ordnet ihr als Spielleiter*in eine feste Zahl zu. Die zwei Kinder, deren Zahl identisch ist, positionieren sich gegenüber voneinander. Anschließend legt ihr die Schinkenkeule in die Spielmitte und ruft eine Zahl auf. Das Ziel ist nun, dass zwei Kinder gegeneinander um die Wette laufen, um möglichst als erstes Kind die Schinkenkeule zu ergattern. Wer die Schinkenkeule zuerst erhascht, bekommt den Punkt.

9. Kanada: Der Wettlauf um die Zeit (Kaipsak)

Ein Spiel der in Zentral- und Nordostkanada beheimateten Inuit, das die Inuit-Kinder sehr gerne spielen, ist das Schnelligkeitsspiel Kaipsak. Ihr könnt es auch mit eurer Kindergruppe spielen, benötigt werden nur ein Kreisel und ein Stuhl, der als Schneemann dient. Letzterer wird in etwas Entfernung aufgestellt. Als Spielleiter*in dreht ihr den Kreisel, die Kinder laufen zum Schneemann los und wieder ganz zurück bis zum Start. Gewonnen hat das Kind, das als erstes die Ziellinie erreicht.

10. USA: Tanz dich glücklich 

Zu Beginn der 2010er Jahre schwappte der Trend des Flashmobs von den USA bis nach Europa. Bei den Kindern in den USA hat sich dieser Trend seitdem manifestiert. Wählt für das Flashmob-Spiel ein Kind als Richter. Die anderen Kinder teilt ihr in drei Teams auf. Jedes Team darf einen improvisierten Flashmob zu einem Lied ihrer Wahl vorführen. Das Team, das der Richter am überzeugendsten findet, gewinnt die Runde und darf allen Anwesenden noch eine Zugabe ihrer improvisierten Nummer präsentieren. Anschließend könnt ihr jedem Kind eine kleine Süßigkeit als Preis aushändigen.

11. Kanada: Wie macht das Karibu?

Das Karibu ist ein beeindruckendes Tier und fühlt sich in den unberührten Teilen der kanadischen Landschaft pudelwohl. Für dieses lustige Spiel wird nur ein Smartphone benötigt, das als Aufnahmegerät fungiert. Zu Spielbeginn erzählt ihr jedem Kind eurer Kindergruppe, dass es ein Karibu von seinen Geräuschen imitieren soll. Die Kinder sollen als Gruppe typische Laute des Karibu nachmachen, nimmt dies mit einem Smartphone auf und speichert es. Anschließend könnt ihr den Kindern die tatsächlichen Laute eines Karibus vorspielen und ihre Laute im Chor von einem Karibu. Ein Spiel, bei dem alle viel zu lachen haben!

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel