10 Ideen für die Kleinkinder-Gruppe im Frühling

Beitrag speichern
gespeichert

Hier findet ihr verschiedene Vorschläge, was ihr im Frühling mit eurer Kleinkinder-Gruppe so alles machen und unternehmen könnt. All diese Aktivitäten sind besonders gut für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren geeignet.

Ein Picknick auf der Frühlingswiese

Gerade die Kleinsten freuen sich, wenn es an die frische Luft geht und man ausgiebig toben kann. Dass dabei auch Hunger aufkommt, versteht sich von selbst. Warum also nicht einen Picknickkorb mit vielen leckeren Köstlichkeiten packen? Dazu sind neben frischem, am besten mundgerecht geschnittenem Obst auch Backwaren wie leckere Muffins gut geeignet, als herzhafte Köstlichkeiten kommen zum Beispiel belegte Vollkornbrote oder Gemüsesticks infrage. Da der Boden noch ziemlich kalt sein kann, sollten ihr auch daran denken, genügend Isoliermatten oder -decken einzupacken.

Den Wald zum Abenteuerspielplatz machen

Hier finden sich ohne große Vorbereitungen jede Menge Spielideen auch für kleine Kinder. Ausreichend warm eingepackt, bereitet zum Beispiel ein kleiner Wettbewerb, wer am weitesten über einen Baumstamm balancieren kann, allen Kindern große Freude. Hilfestellung, für alle, die noch unsicher sind, könnt und solltet ihr dabei natürlich ganz selbstverständlich anbieten.
Und nur nebenbei erwähnt: So ein Aufenthalt im Wald spricht alle Sinne an – auch schon bei den Kleinsten! Sprießen die ersten Kräuter und Frühlingsblumen, kann man daraus gut ein kleines Ratespiel gestalten.

Malen mit Fingerfarben

Leider ist nicht jeder Frühlingstag so, dass ihr ihn mit eurer Kleinkinder-Gruppe draußen verbringen könnt. Wenn die Sonne pausiert und dem Regen Vortritt lässt, kann man aber auch drinnen jede Menge schöne Sachen machen. Organisiert einfache Blumentöpfe aus Terrakotta, die in jedem Baumarkt oder Gartencenter erhältlich sind und verschiedene Fingerfarben – damit bringt ihr die Augen der Kleinsten garantiert in Sekundenschnelle zum Strahlen. So könnt ihr die Kreativität der Kinder, die ganz nach eigenem Geschmack die Blumentöpfe bemalen können, sehr gut fördern. Und gleichzeitig entsteht ein schönes Mitbringsel für Mama oder Oma.
Tipp: Am besten übersprüht ihr die fertig bemalten Töpfe mit etwas Klarlack, um die Farben zu fixieren.

___STEADY_PAYWALL___

Ein Besuch im Tierpark

Wer mag Tiere? Alle? Dann nichts wie ab in den nächstgelegenen Zoo, wo die Kinder Affen, Erdmännchen, Giraffen, Flamingos und manchmal sogar Elefanten und Löwen ganz aus der Nähe betrachten können. Klar ist, dass ihr so einen “großen” Ausflug wirklich gut vorbereiten müsst. Neben genügend Betreuungspersonen, die mitfahren, sollten Getränke und kleine Snacks für zwischendurch unbedingt mitgenommen werden. Damit gerade die Kleinsten nicht überfordert sind, ist es am besten, sich nur auf zwei oder drei Bereiche im Zoo zu konzentrieren. Ihr könnt ja im Sommer noch einmal wiederkommen und euch dann den nächsten Zoobereich vornehmen. Für sehr kleine Kinder ist auch ein Streichelzoo mit Tieren “zum Anfassen” eine prima Idee.

Zusammen Frühlingslieder singen

Sicher kennt ihr noch von früher Lieder wie “Komm´lieber Mai” oder “Alle Vögel sind schon da”. Diese zu singen macht mit einer Kleinkinder-Gruppe auch heute noch großen Spaß. Die einfachen Texte sind leicht zu merken und nach ein paar Mal vorsingen schnell in Fleisch und Blut übergegangen. Vielleicht habt ihr jemanden unter den Betreuer*innen zur Verfügung stehen, der oder die die Kleinen auf der Gitarre begleiten kann? So vergeht die Gruppenstunde ganz sicher wie im Flug. Zuhause können die Kinder die Lieder mit den Eltern noch einmal singen.

Gemeinsam ein Eis essen

Ach, es gibt doch nichts Schöneres, als im Frühling das erste Eis draußen zu essen! Ein Spaziergang zur nächsten Eisdiele ist auch mit kleinen Kindern möglich, wenn sich immer zwei an den Händen halten – dabei könnt ihr gleich noch ein paar Verkehrsregeln beim Überqueren der Straßen üben. Erdbeere, Vanille oder Schoko? Hier hat jeder die Wahl und kann sich eine Kugel in der absoluten Lieblingssorte aussuchen. Als Betreuer*in bist du bei so einem Ausflug am besten mit ausreichend Feuchtüchern oder Servietten ausgestattet, um kleine Missgeschicke direkt beheben zu können.

Laufen wie ein Tausendfüßler

Dieses Spiel wird am besten draußen auf einer Wiese gespielt. Legt eine Schnur oder einen längeren Ast jeweils als Start- und Ziellinie mit einigen Metern Entfernung auf den Boden. Dann stellen sich die Kinder so dicht wie möglich hintereinander und umfassen den Bauch des/der Davorstehenden. Nach eurem Startkommando laufen die Kinder dann wie ein Tausendfüßler los und dürfen sich nicht loslassen. Wer als erste Gruppe die Ziellinie erreicht, hat das Wettrennen gewonnen – aber natürlich nur dann, wenn der Tausendfüßler wirklich in einem Stück, also ohne sich loszulassen, angekommen ist. Beachtet bei diesem Spiel, dass es einfacher geht, wenn die Kinder möglichst gleich groß sind.

Zusammen einen Kuchen backen

Einfache Rezepte zum Beispiel für einen Rührkuchen oder alternativ Muffins lassen sich auch mit den Kleinsten ohne Probleme realisieren. Beispielsweise ein Schokoladen- oder Zitronenkuchen findet eigentlich immer reißenden Absatz und ist schnell fertig. Achtet allerdings bitte beim Einkauf der Backzutaten darauf, ob eines oder mehrere der Kinder unter Lebensmittelunverträglichkeiten beziehungsweise Allergien leiden. Das Rezept muss dann so ausgewählt werden, dass die ganze Gruppe den Kuchen essen darf.

Malstunde für Ostern

Ja klar, jedes Jahr im Frühling kommt natürlich der Osterhase und hat viele unterschiedliche Eier und vielleicht auch die eine oder andere kleine Überraschung im Gepäck. Da muss er natürlich gebührend begrüßt werden. Und wie geht das besser als mit selbstgebastelter Dekoration? Eier zu bemalen macht auch schon kleinen Kindern richtig viel Spaß und sie können ihrer Kreativität dabei freien Lauf lassen. Statt ausgeblasener echter Eier, die oft sehr schnell kaputt gehen, eignen sich für kleine Kinder Eier aus Plastik besser, die es auch nicht übel nehmen, wenn sie mal ein bisschen fester gedrückt werden.
Wenn ihr möchtet, könnt ihr das schönste Ei am Ende natürlich mit einem kleinen Preis auszeichnen. Muss aber nicht sein, denn das gemeinsame Verzieren der Eier macht auch dann Freude, wenn es nicht mit einer Art Wettbewerb verbunden ist.

Einen Kräutergarten anlegen

Vielleicht habt ihr Glück und bekommt die Möglichkeit, ein Stück eines Gartens zum Anlegen eines Kräuterbeetes nutzen zu können. Das Aussäen der verschiedenen Kräutersamen macht den Kleinen jede Menge Spaß und schon nach kurzer Zeit sind die Früchte der “Arbeit” zu entdecken, wenn aus den Samen die ersten zarten Pflänzchen wachsen. Voraussetzung dafür ist es natürlich, die Keimlinge regelmäßig ausreichend zu gießen.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel