5 Spiele für Escape-Rooms

Escape Rooms sind spannend und aufregend. Es müssen verschiedene Rätsel gelöst werden, die zur Flucht verhelfen. In einem früheren Artikel findet ihr bereits Tipps zur Gestaltung von Escape Rooms. Nachstehend verschiedene Beispiele für Rätsel, die individuell angepasst werden können. Je nach Thema können diese Rätsel passend zugeschnitten werden. Viel Freude und gutes Gelingen.

Vorschlag 1: Zahlencode lesen

Bei diesem Rätsel werden verschiedene Bilder gezeigt, auf denen sich eine Zahl befindet. Die Kinder müssen versuchen die Zahlen aus den Bildern herauszulesen und anhand von einer bestimmten Liste zu sortieren. Dies kann zum Beispiel eine Farbliste sein. Zum Beispiel befindet sich in einem roten Bild eine bestimmte Zahl und ist die erste Stelle in der Liste rot, dann muss die Zahl als erstes aufgeschrieben werden. Dies geht immer so weiter, bis alle Zahlen richtig sortiert sind und dies ein Zahlencode ergibt. Es findet praktisch eine Kombination aus Bild und Zahl statt.

Vorschlag 2: geheime Botschaften

Bereits im alten Ägypten gab es verschiedene Hieroglyphen, die es zu entschlüsseln galt. Die Archäologen haben sich hier zur Aufgabe gemacht, diese Botschaften zu erforschen. In einem Escape Room können dies die Kinder tun. Hierzu werden verschiedene Piktogramme und Hieroglyphen gezeigt. Anhand einer bestimmten Tabelle können diese übersetzt werden. Die einzelnen Piktogramme bilden damit ein Wort oder auch ein Satz, der das Rätsel lösen kann.

Vorschlag 3: Löcher im Text

___STEADY_PAYWALL___

Für dieses Rätsel benötigt ihr ein Blatt Papier, das verschiedene Löcher enthält. Diese Löcher müsst ihr vorher mit einem Text abgleichen. Jedes Loch zeigt einen Buchstaben. Die Kinder müssen versuchen das Blatt mit den Löchern zu finden und dieses dann auf den Text legen. So erhalten sie unterschiedliche Buchstaben, die zu Wörtern zusammen gefasst werden müssen. Haben sie es geschafft die Wörter zu bilden und daraus einen Satz herzustellen, gelangen sie zum nächsten Hinweis.

Vorschlag 4: Schwarzlicht

Für die Kinder könnt ihr die Rätsel in Form von unsichtbaren Mitteilungen verstecken. Die Kinder müssen nun versuchen mithilfe von Schwarzlicht diese Mitteilungen zu erkennen und aufzuschreiben. Davor müssen sie allerdings das Schwarzlicht finden. Dies ist irgendwo in einer Truhe oder auch im Schrank versteckt. Haben sie es gefunden, dann kann das Spiel weitergehen. Sie müssen versuchen mit dem Schwarzlicht die Gegenstände im Raum und den Raum selber abzusuchen. Haben Sie die Zeichen oder die Gegenstände gefunden, dann müssen sie diese miteinander kombinieren, um zu einer Lösung zu kommen.

Vorschlag 5: Gegenstände einsammeln

Es werden Gegenstände benötigt, um einen Raum aufzuschließen oder auch andere Dinge zu öffnen. Das Problem ist hierbei, dass diese Gegenstände nicht leicht zu erreichen sind. Sie sind außerhalb der Reichweite der Kinder anzutreffen und müssen mit verschiedenen weiteren Gegenständen eingefangen werden. Sie sind quasi nur schwer zu bekommen. Zum Beispiel kann dies ein Schlüssel sein, der mit einem Stock aus einem Verlies geholt werden muss. Ebenfalls ist es auch möglich Zangen oder anderes Greifwerkzeug für dieses Rätsel zu verwenden. Es können auch zum Beispiel Magnete verwendet werden, die den Gegenstand zu den Kindern bringen. Die Gegenstände können auch außerhalb des Blickwinkels der Kinder sein, hier ist dann ein Spiegel sinnvoll. Mit Hilfe der Werkzeuge gelangen die Kinder dann zur Lösung.

🏕 Hol dir den Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf

Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,510FollowerFolgen
9,085FollowerFolgen
1,370FollowerFolgen
333AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel