Fliegende Autos, gigantisch hohe Häuser, Hologramme an jeder Ecke und natürlich Reisen ins Weltall. Die Zukunft verspricht aufregend und abwechslungsreich zu werden. Gerade Kinder haben eine blühende Fantasie und malen sich die Zukunft deshalb sehr bunt, verrückt und technisch aus. Genau diese Fantasie könnt Ihr nutzen, um eine Gruppenstunde im Zukunftsthema zu gestalten.

Gruppenstunde – Wieso ein Zukunftsthema?

Natürlich gibt es viele Themen, die Ihr in Eurer Gruppenstunde aufnehmen könnt. Doch vor allem die Zukunft spielt eine essenzielle Rolle. Das liegt daran, dass Ihr sehr viel mehr Spielmöglichkeiten habt. Ihr könnt auch einmal ungewöhnliche Spiele ins Programm aufnehmen und diese einfach dadurch erklären, dass das so in der Zukunft wäre.

Ganz am Rande könnt Ihr Kindern aber auch wichtige Werte vermitteln, wie beispielsweise Umweltschutz oder Nächstenliebe. Erklärbar werden die Werte durch verschiedene Spiele im Sinne von „Schützt die Umwelt und die nächsten Jahrzehnte werden toll!“. Insofern ist eine solche Themenstunde nicht nur ein großer Spaß, sondern Kindern können wirklich etwas lernen.

Die nächsten zehn Jahre

Befasst Euch in Eurer Gruppenstunde nicht sofort mit der fernen Zukunft in Stil von Science-Fiction-Romanen und -Filmen. Für Kinder ist es meist besser, wenn Ihr euch erst einmal mit den nächsten Jahren befasst. Immerhin können es Kinder kaum erwarten groß zu werden und die Welt zu erkunden. Praktischerweise gibt es einige Spiele, welche die kommende Zeit genau unter die Lupe nehmen.

Ein beliebtes Spiel ist „Traumberuf“. Das Spiel ist eine Art Pantomime. Jeder überlegt sich einen Beruf, den er mal ausüben möchte. Nun bilden die Kinder Paare. Nacheinander stellt jedes Paar einen Traumberuf vor. Beispielsweise will einer Tierarzt werden, sodass ein Kind das Tier und das andere den Arzt spielt. Alle anderen Teilnehmer müssen nun erraten, um welchen Beruf es sich handelt. Der große Pluspunkt an dem Spiel ist, dass Kinder sich bereits mit ihrer Berufswahl beschäftigen.

Ab ins All!

Was wäre die Zukunft, wenn es nicht mit einer Rakete ins All gehen würde? Fremde Planeten erkunden, neue Freunde kennenlernen und Abenteuer beschreiten. Kinder lieben das Weltall und würden am liebsten sofort in ein Raumschiff steigen. Da dies nicht möglich ist, könnt Ihr Eure Gruppenstunde aber ganz unter dem Zeichen des Weltalls stellen.

Verkleiden macht sehr viel Spaß, sodass Kinder Astronauten, Weltraumpiraten aber auch Aliens werden können. Gemeinsam könnt Ihr jetzt verschiedene Spiele spielen. Falls Ihr möchtet, könnt Ihr sogar eine kleine Raumstation oder ein Raumschiff mit einigen Stühlen, Decken, Kartons und ähnlichem bauen. Kinder werden es lieben und das Spiel wird noch sehr viel realer.

In der Gruppenstunde basteln

Zurück auf der Erde angekommen könnt Ihr Euer Zukunftsthema ebenso in Bastelstunden umsetzen. Gruppenstunden mit Basteln machen immer viel Spaß, wobei Ihr natürlich auf das Alter Eurer Teilnehmer eingehen solltet. Sehr junge Kinder sollten nur leichte Bastelanleitungen folgen, während ältere Kinder auch einmal mit außergewöhnlichen Materialien arbeiten können. Behaltet nur immer Euer Thema im Hinterkopf. Eine wunderbare Idee ist ein eigener Raumanzug. Ihr benötigt dafür nur Faserseide, einige Luftballons sowie Deko-Pappschachteln. Natürlich könnt Ihr sehr kreativ werden und den Astronautenanzug mit Farben und weiteren Applikationen verschönern. E

ine ebenso tolle Möglichkeit ist eine Zukunftsstadt. Sammelt alle möglichen alten Verpackungen, Flaschen und Dosen zusammen und klebt diese auf eine Pappplatte. Mit etwas Kleister und Toilettenpapier kann nun eine futuristische Stadt entstehen. Es gibt aber noch sehr viel mehr Bastelmöglichkeiten.

Probiert Euch an einem Roboter aus Styropor, bastelt fremde Planeten oder malt aufregende Aliens. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here