Spieldauer: 5 bis 25 Minuten. Die Spieldauer steigt mit der Anzahl der SpielerInnen.

Gruppengröße: 2 bis 6 SpielerInnen.

Benötigtes Material/Vorbereitung:

Die Karten für das Spiel stellt der Leiter selber her. Ein Bibel-Domino pro Gruppe. Jedes Bibel-Domino besteht aus 64 Karten, z.B. mit folgenden Begriffen:

Pertus
Noah Schöpfung Erzählung Begeisterung Sünde
Heil Seligpreisungen Bergpredigt Samariter Jordan
Hahn Verrat
T empel Emmaus Freude gut
böse Wasser Johannes Juden Berufung

Hochzeit Kreuz Schuld
Gott
Armut Evangelium Tod Auferstehung Traum Pfingsten



Abendmahl Römer Segen Krankheit Maria Fisch
See Gebet Psalmen Sohn


Besitz
Kirche
Geist
Wein
Vater
Altes Testament
Abraham
Wunder
Jünger
Josef
Zöllner
Nachfolge
Taufe
Jesus
Vater unser
Neues Testament
Gottesdienst
Prophet
Jerusalem
Liebe
Zehn Gebote
Brot
Abendmahl
Römer
Segen
Krankheit
Maria
Fisch
See
Gebet
Psalmen
Sohn

Wichtig: Jede Gruppe braucht eine große Spielfläche. Sie sollte ca. 1 x 1 m groß sein.

Spielregeln

  1. Ein Kartengeber/Mitspieler gibt jedem 6 Karten und legt die restlichen Karten verdeckt auf den Tisch.
  2. Jeder schaut seine eigenen Karten an, ohne sie den anderen zu zeigen.
  3. Der Kartengeber beginnt: Er legt eine Karte aufgedeckt in die Tischmitte.
  4. Nun geht es im Uhrzeigersinn reihum: Wer an der Reihe ist, legt eine Karte neben
    eine auf dem Tisch liegende Karte und erklärt der Gruppe, welche Beziehung zwischen seiner Karte und jeder angrenzenden Karte besteht. Zwei Karten grenzen aneinander, wenn sich ihre Seiten berühren. D.h. Beziehungen über Eck spielen keine Rolle.
  5. Erst wenn die Gruppe der Aussage zugestimmt hat, darf die neue Karte liegen bleiben. Wenn nicht, muss der Spieler bzw. die Spielerin die Karte wieder nehmen und behalten.
  6. Wenn sich die SpielerInnen nicht einigen können, ob eine Aussage gültig ist, entscheidet der Gruppenleiter.
  7. Kann jemand nicht anlegen, muss er eine Karte vom Stapel ziehen oder wer nicht anlegen kann, darf seine Karte unter den Stapel legen und dafür die oberste Karte vom Stapel nehmen.
  8. Gewonnen hat, wer als Erstes alle seine Karten losgeworden ist.
QUELLEBDKJ-Diözesanstelle Rottenburg-Stuttgart
TEILEN
jugendleiter-blog.de
Der Jugendleiter-Blog besteht seit 2008 und bietet für Jugendleiter in der Kinder- und Jugendarbeit Ideen, Spiele und viele Tipps & Ideen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here