Allgemeine Ideen

  • Rollenspiele
  • Theater-Werkstatt
  • Eigenes Märchen erfinden
  • Lesenacht
  • Ritteressen
  • Ritterschlacht
  • Burgenkampf
  • Märchen ummodeln auf modern
  • Märchenquiz

Ein Beispiel-Lagerprogramm

Das Motto Märchen wurde so umgesetzt, dass zuerst die Spiele und Aktionen an den einzelnen Tagen festgelegt wurden und dann das Motto daran angepasst wurde. Jeder Tag hat eine eigene „Überschrift“ zum Thema Märchen erhalten. Dies wurde dann in die Spiele mit eingearbeitet.

Außerdem haben alle Kinder am Anfang des Lagers die Märchenzeitung „Ferschweiler Märchenjounal“ erhalten, wo das Motto mit eingebunden wurde und News, Spiele, Wettbewerbe etc. veröffentlicht wurden. Die einzelnen Gruppen haben diese Märchenzeitung mitgestaltet, indem jede Gruppe zu einem Tag etwas ausarbeiten musste.

1. Tag

Spiele: WWP (= Wald-Wiesen-Pampaspiel)

Das WWP ist ein Geländespiel, bei dem ca. 50 nummerierte Zettel mit jeweils einem Begriff der Märchenwelt auf der Rückseite über dem kompletten Zeltplatz verteilt werden. Es gibt ein zentrales Spielbrett mit einer Spielfigur pro Gruppe und 50 Feldern. Die Gruppen würfeln und müssen die Zahl auf dem erreichten Spielfeld suchen, sich den Begriff merken und dem Spielleiter mitteilen. Anschließend wird erneut gewürfelt, bis eine Gruppe das Ziel erreicht. Alle 10 Felder wird ein Ereignisfeld hinzugefügt auf dem verschiedene Aufgaben erfüllt werden müssen.

Programm: Bezug des Märchenlagers

Bei der Ankunft der Kinder verkleidet sich das Zeltlager-Team als Märchen-Figuren (z.B. Rotkäppchen, Frau Holle, Aschenputtel, Hänsel & Gretel) und empfängt die Kinder. Die Kinder beziehen ihre Gruppenzelte und überlegen sich danach mit ihren Gruppenleitern einen Gruppennamen zum Thema Märchen und malen dazu ein Banner. Mit dem WWP lernen die Kinder den Zeltplatz und die nähere Umgebung kennen.

2. Tag

Spiele: Gruppentag, („Schlag die Lalei“)

Programm: Ein Stall voll Kinder unterwegs – nur wohin?

Die Märchengruppen machen sich auf den Weg, um an einem Tag außerhalb des Zeltplatzes Gemeinschaft in ihrer Gruppe zu erleben. Sie überlegen sich davor, was sie an diesem Tag zusammen machen wollen. Am Abend amüsieren sie sich in der Gameshow „Schlag die Lalei“.

3. Tag

Spiele: Märchenspiel/Stadtspiel, („Wetten, dass?“)

Programm: Hänsel und Gretel verliefen sich in Echternach!

Hänsel und Gretel, zwei Teammitglieder, die sich auch schon bei der Ankunft so verkleidet haben, verlaufen sich in Echternach (unser Stadtspiel fand in Echternach statt). Die Märchengruppen bekommen verschiedene Aufgaben, u. a. Hensel und Gretel zu finden, Wäsche im Fluss zu waschen und „Appel un‘ Ei“, die sie in Echternach erfüllen müssen. Am Abend überlegt sich jede Gruppe eine Wette für „Wetten, dass?“. In die Show werden Gäste aus der Märchenwelt eingeladen.

4. Tag

Spiele: 1- und 2-Tages-Wanderung

Programm: „Des Wandern ist des Müller Lust“, du entscheidest wie lange du musst!

Die Märchengruppen können zwischen der 1- oder 2-Tages-Wanderung auswählen und gehen in die Natur wandern.

5. Tag

Spiele: Lagerolympiade, (Rückkehr 2-Tages-Wanderung)

Programm: Frau Holle´s Olympiade – Gold oder Pech, das ist hier die Frage?!

Die Märchengruppen der 2-Tages-Wanderung kehren zurück und Frau Holle veranstaltet eine Olympiade auf dem Zeltplatz.

6. Tag

Spiele: Schwimmbad

Programm: Hänsel und Gretel verliefen sich nach Echternacherbrück!

Hänsel und Gretel haben sich schon wieder verlaufen, diesmal in Echternacherbrück (unser Schwimmbad war in Echternacherbrück). Das ganze Lager begibt sich auf die Suche und findet die beiden im Schwimmbad.

7. Tag

Spiele: religiöse Einheit, Gottesdienstvorbereitung, Gottesdienst, Fußball, Geisternbahn

Programm: Zauberkult & alte Traditionen!

Der Tag der Traditionen. Eine religiöse Einheit und die Gottesdienstvorbereitung schmücken den Vormittag. Am Nachmittag kommt der Pfarrer zu Besuch und das Zeltlager feiert Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst gibt es traditionell Kuchen von den Eltern und es wird Fußball gespielt (Leiter gegen Kinder). Am Abend gruseln sich die Kinder bei der Geisterbahn im Märchenwald, der voller Gefahren steckt.

8. Tag

Spiele: Abenteuerspiel

Das Spiel ist in 3 Etappen aufgebaut, bei denen die Leiter Stationen bilden. Die Märchengruppen laufen von Station zu Station eigenständig durch den Wald.

Programm: Im Kampf um die entschwundene Prinzessin!

Eine Prinzessin wird vom Lagerplatz entführt. Die Märchengruppen gehen auf die Mission die Prinzessin zu retten und erleben in mehreren Stationen verschiedene Abenteuer.

9. Tag

Spiele: Galaabendvorbereitung, Galaabend, Galaessen und Galafeuer

Programm: Festschmaus & Galaabend!

Jede Märchengruppe muss am Galaabend etwas zu dem Thema Märchen präsentieren und bereitet dies am Vormittag vor. Beim Galaabend stellen die einzelnen Märchengruppen ihre Arbeit vor und es wird der letzte Abend mit Galaessen und Galafeuer kräftig gefeiert.

10. Tag

Programm: Rückkehr in die entzauberte Heimat!

Die Zelte werden abgebaut und die Kinder kehren aus ihrem Märchen in die entzauberte Heimat zurück.

Über unser Zeltlager:

 

Die Katholische Jugend Mainz-Ebersheim organisiert schon seit über 40 Jahren ein Kinderzeltlager für Kinder im Altern von 9 bis 13 Jahren. Wir bieten Platz für bis zu 70 Kinder und 35 Leiter. Unser eigenes Küchenteam verpflegt uns in einer Feldküche mit diversen Köstlichkeiten. Das Zeltlager findet immer unter einem bestimmten Motto statt. Im Jahr 2009 war unser Motto Märchen.

Ihr findet uns im Internet auf der Seite www.zeltlager-in-ebersheim.de.

 

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here