Kekse und Plätzchen sehen in der Bäckerei deutlich schöner aus als die selbstgemachten. Warum? Klar, Bäcker machen das beruflich und ihr selbst backt privat oder in der Gruppenstunde ja nur Hobby-mäßig. Dennoch lässt sich mit einigen Tricks viel erreichen und aus Plätzchen werden so auf einmal kleine Kunstwerke. Wie das gelingen kann, zeigt Nadja Bruhn in ihrem Buch „Kekskunst zum Selbermachen“. Aus der „Wir

Das Schöne an der Kekskunst ist die Vielfalt an Idee, die zeigen, wie mit verschiedenen Zuckergüssen und Farben Kekse mal ganz anders aussehen und gelingen können. Und das ist garnicht viel komplizierter als die normalen Rezepte. So werden aus Keksen auf einmal ein Kleiderschrank, Rosen, Küchenutensilien und vieles mehr. Tolle Idee en masse sind versprochen.

Wer also mal etwas anders (im Sinne von besonderes) backen möchte, findet ihr tolle Idee.
Nicht nur für die Gruppenstunde, auch für die Leiterrunde oder das private Backen zuhause!

Interesse an diesem Buch? Hier geht es zu amazon… (Partnerlink)

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here