Kinder sind neugierig und entdeckungsfreudig, sodass es als Betreuer kaum etwas Schöneres gibt, als diesen Drang zu stillen. Besonders gut eignen sich dafür Ausflugsfahrten, auf denen sich viel Neues bietet und die Kinder richtig aufblühen können. Eine Fahrt ins Grüne schafft Abwechslung und weckt zudem die Abenteuerlust.

Bei der Planung die Kinder mit einbeziehen

Bietet sich die Gelegenheit, als Leiter einer Ferienfahrt oder einer Gruppenstunde einen Ausflug zu machen, dann ist die freudige Erwartung oft groß. Viele Kinder sind so sehr an Lärm und Verkehr gewohnt, dass es für sie eine völlig neue Erfahrung darstellt, in Abgeschiedenheit vom Trubel mit der Natur auf Tuchfühlung zu gehen. Mit Einwilligung der Eltern und je nach Anzahl der Teilnehmer mindestens einer weiteren Begleitperson können dann auch schon die konkreten Planungen in Angriff genommen werden. Fragen Sie die Kleinen, auf welche Aktivitäten im Freien sie Lust haben und was sie gerne erleben würden. Baden im See, eine Nachtwanderung oder eine Schnitzeljagd sind dann typische Vorschläge, die fallen. Gehen Sie darauf ein und versuchen Sie, zumindest ein paar der Ideen zu realisieren beziehungsweise zu organisieren. Ein toller Ausflug werden der Lohn sein.

Nicht zwingend teuer: ein Haus am See mieten

Doch wohin soll es gehen, wenn man für zwei, drei Tage ins Grüne will? Ist man in Norddeutschland zu Hause, dann liegt es zum Beispiel nahe, die Mecklenburgische Seenplatte als Ziel auszuwählen. Rund um die Orte Waren, Neustrelitz oder Mirow finden sich mehrere Jugendherbergen, Zeltplätze oder Pensionen, in denen man sich für einen Kurzaufenthalt einquartieren kann. Günstiger kann es werden, wenn man sich ein geräumiges Ferienhaus an der Mecklenburgischen Seenplatte mietet und mit sechs bis zehn Personen bezieht. In einem solchen genießt man einen individuellen Aufenthalt, ohne auf andere Gäste Rücksicht nehmen zu müssen. Gemeinsam in der Gruppe plant man den Tagesablauf und kann in einer vollausgestatteten Küche sogar gemeinsam Proviant oder ein schmackhaftes Abendessen für alle Teilnehmer zubereiten.

Natur hautnah erleben

Vom Ferienhaus aus lässt sich dann die Umgebung erkunden. Natürlich eignen sich die Sommermonate am besten, um in den dichten Wäldern auf Spurensuche zu gehen oder sich in den stehenden Gewässern zu erfrischen. Auch Ausflüge mit Ruder- oder Tretbooten können unternommen werden und bieten noch einmal eine ganze andere Perspektive auf die naturbelassene Region im Süden Mecklenburg-Vorpommerns. Einen solchen Ausflug über ein paar Tage werden auch die Kinder genießen und mit Sicherheit als schönes Ferienerlebnis in Erinnerung behalten.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here