green storiesBlack stories haben wir euch hier im Blog bereits einmal vorgestellt und auch über  andere Bücher mit Lateralen habt ihr bereits etwas erfahren. Der moses-Verlag hat uns nun die green stories zur Verfügung gestellt. Auch das sind die bekannten Rätsel, bei denen nur Fragen gestellt werden dürfen, die der Spielleiter mit ja oder nein beantworten kann. Das besondere an den green stories ist allerdings, dass sie gezielt für Kinder gemacht worden sind. Sie sind also nicht so brutal und blutrünstig wie manche black stories.

Alle green stories spielen in wilden Wäldern. Dort müssen die Spurenleser geheimnisvollen Fährten folgen, Diebstähle auflösen und sich vor gefährlichen Tieren in Acht nehmen. Wie schon die black stories sind auch die Karten in dieser Kindervariante liebevoll illustriert.

Damit die Kinder die Rätselgeschichten auch begreifen, wird jede Lösung mit einer zusätzlichen, längeren Erklärung ergänzt, an der sich der Spielleiter mit seinen ja/nein-Antworten orientieren kann. Auch eine Spielanleitung mit Erklärung des Rätselprinzips und zwei verschiedenen Spielvariationen liegt der handlichen Packung bei.

Nur, weil es sich hierbei um die Kindervariante (empfohlen ab 8 Jahren) handelt, heißt das aber nicht, dass die Rätsel für Erwachsene besonders leicht zu lösen sind. Vielmehr sind die Fälle kindgerechter – das Rätselniveau ist aber konstant hoch. Für besonders helle Ratefüchste gibt es auch 15 besonders knifflige Rätsel. Eine nette Idee: manche Rätsel spielen auf bekannte Geschichten und Märchen an. Eine Idee, die sicherlich auch bei den black stories einmal interessant wäre.

Interesse an den green stories? Hier geht es zu amazon…
Mit dem Kauf über diesen Link unterstützt ihr den Jugendleiter-Blog!

2 KOMMENTARE

  1. Lieber Daniel,
    Ich bin jetzt seit einiger Zeit aktiver mit Arbeiter bei unseren Gemeindepfadfinder. Es macht mir auch irre viel Spaß ,nur leider fängt es so langsam an das mir die Motivation fehlt. Was ich sehr schade finde ,da ich selber schon seit ich 6 Jahre alt bin bei den Pfadfindern bin.
    Es ist halt einfach so ,dass unsere Jüngsten nicht nur fast alles Jungs sind sondern ,dass auch wenn wir lange draußen waren sind sie meistens immernoch sehr hippelig ,sodass man mit ihnen nicht Mal eine Murmelbahn bauen könnten ,ausserdem felht es uns an Nachwuchs. Und wie in jeder Gruppe gibt es die Jungs die immer und überall ärger machen muss oder einfach nicht Lust haben. In der Regel sind wir ca. 2-4 Mitarbeiter und 9-14 Kleine.
    Außerdem haben wir ein Mitarbeiter ,der von den Kleinen vergöttert wird ,was nicht schlimm ist ,aber er wird eventuell bald nicht mehr regelmäßig kommen können ,ausserdem hören sie auch nur auf diesen einen Mitarbeiter und wollen immer mit diesen einem Mitarbeiter in eine Gruppe.

    Meine Frage an dich wäre jetzt:
    – Hast du spiele die nicht viel Platz brauchen und wo die Jungs danach richtig ausgepauert sind und wir trotzdem noch genügend Zeit haben um andere Dinge zu machen ?
    – Wie bekomme ich die Leute die nie Lust haben dazu trotzdem mit zu machen?
    – Und wie bekommen wir Nachwuchs ohne groß auf YouTube ,Instagram, Facebook und co zu gehen ,weil wir doch gerne den ursprünglichen Sinn der Pfadfinder bei behalten wollen.
    – Zudem wie bekomme ich die kleinen dazu auf mich zu hören ?

    Es wäre super lieb ,wenn du mir helfen magst. Und ich bin über jeden Tipp dankbar.

    Im Pfadfinder Sinne wünsche ich dir
    Gut Pfad

    LG Janne Plath

    • Hallo Janne,
      das sind viele Punkte, die du da ansprichst. Zum Thema “Motivation” habe ich im Februar einen längeren Artikel im Jugendleiter-Newsletter geschrieben. Wenn du den noch einmal haben möchtest, schicke mir bitte eine Mail. Schau mal hier, wenn du Ideen für die Gewinnung neuer Kinder für deine Gruppenstunde brauchst. Das Thema “Autorität” und “sich durchsetzen als Jugendleiter” nehme ich mit auf meine Ideenliste. Ich versuche, bald dazu einen Artikel zu veröffentlichen.

      Spiele zum Auspowern können zum Beispiel Schrubber-Hockey oder weitere Abenteuerspiele sein. Gerne möchte ich dir da auch mein Buch “Die 50 besten Abenteuerspiele” empfehlen. Ich hoffe, du findest da Anregungen.

      Viele Grüße
      Daniel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here