Advent in der Jugendarbeit
Programm-Entwurf für ein 7-tägiges Ferienlager; vollständig ausgearbeitet und aufbereitet

Regenbogen: Programm für 7 Ferienlager-Tage

Regenbogen

8-16 Jahre

outdoor

7 Tage Programm

Der Regenbogen steht besonders in der heutigen Zeit für Vielfalt, Gemeinschaft und Toleranz. Diese Eigenschaften lassen sich auch viele Bereiche des Lebens anwenden, egal ob Herkunft, Religion, Geschlecht(sidentität), Sexualität, Sitten und Bräuche. Der Regenbogen ist mit seinen schillernden bunten Farben aber auch ein Naturphänomen, welches besonders gut bei dem Wechselspiel zwischen Sonne und Regenschauern zu erkennen ist.
Dieses Ferienlagerprogramm befasst sich auf mehreren Ebenen mit dem Thema “Regenbogen”.

Der Regenbogen besteht aus sieben Farben: Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett. Bis auf die Farbe Indigo (sie ähnelt sehr dem Blau bzw. Lila) wollt ihr euch vom 2. bis zum 7. Tag mit diesen Farben beschäftigen, passende Aktivitäten anbieten und auch versuchen das Essen farblich anzupassen. Am ersten Tag kommt ihr dann erst einmal an, packt aus und lernt euch und eure Umgebung genauer kennen.
Von einer Nachtwanderung, über einen Workshop-Tag, ein Ausflugstag und viele weitere abwechslungsreiche und spannende Aktivitäten findet ihr in diesem Beitrag ausreichend Ideen, um für Kinder und Jugendliche jeden Alters ein buntes Regenbogen- Ferienlagerprogramm anzubieten.

Die passende Atmosphäre
Natürlich soll in eurem Ferienlager auch gleich die richtige Stimmung zum Thema “Regenbogen” aufkommen und vertreten sein. Schmückt daher die Räumlichkeiten eures Ferienlagers in den Farben des Regenbogens. Überlegt euch deshalb, in welchen Farben ihr die Räume gestalten wollt.

Für den Waschraum bietet sich natürlich die Farbe Blau an, für die Schlafräume eventuell Rot oder Gelb. Lasst in dem Raum, in dem ihr täglich zusammenkommt und euch trefft, alle Farben aufeinandertreffen. Das symbolisiert noch mal sie Zusammengehörigkeit aller Räumlichkeiten und das diese der Teil des Ganzen sind.

Außerdem könntet ihr das Essen an jedem Tag farblich anpassen. Ideen dazu findet ihr an den einzelnen Tagen. Ganz bestimmt ist auch für euch und euren Geschmack das Richtige dabei.

___STEADY_PAYWALL___

Tag 1: Ankommen, Kennlernen und Umbebung erkunden

Heute kommt ihr im Ferienlager des Regenbogens zunächst an. Das bedeutet, dass der Aufbau und das Kennenlernen von euch und der Umgebung im Vordergrund stehen. Abgesehen davon wollt ihr auch thematisch passende Namensschilder basteln, damit ihr euch schon vom ersten Tag an mit euren Namen kennenlernt.

Der Aufbau

Sobald alle im Ferienlager angekommen sind, räumt ihr zunächst euer Gepäck an den dafür vorhergesehenen Ort. Räumt alles aus und macht es euch gemütlich, bezieht ggf. die Betten und bereitet alles für die nächsten sieben Tage passend vor. Auch die Dekoration darf gerne gemeinsam geschmückt werden, falls ihr vorab noch nicht dazu gekommen seid.

Die Kennenlernspiele

Natürlich wollt ihr euch gegenseitig gerne kennenlernen, immerhin werdet ihr die nächsten Tage viel Zeit miteinander verbringen. Überlegt euch dazu passende Spiele. Hier sind ein paar Ideen für euch:

Regenbogen-Namensschilder basteln

Für diese Namensschilder nehmt ihr euch etwas Moosgummi und zwar in den Farben des Regenbogens. Auf einen Untergrund klebt ihr dann die farblich angepassten Streifen und schreibt mit einem schwarzen Stift euren Namen darauf. Auf die Rückseite wird dann mit Heißkleber eine Sicherheitsnadel befestigt, mit der ihr das Namensschild an eurer Kleidung befestigen könnt.

Den Platz erkunden

Ihr habt im ganzen Lager seidene Tücher in den Farben des Regenbogens, die ihr in den nächsten sechs Tagen bearbeiten wollt versteckt. Jedes Kind muss einmal alle Farben finden. Ist ein Kind fertig, darf es den anderen Teilnehmer*innen gerne helfen. Wichtig ist eben, dass jede*r am Ende jede Farbe besitzt, die ihr in den nächsten Tagen in euren Camp- Alltag einbeziehen wollt.

Die Seidentücher dürfen als Erinnerungsstücke mit nach Hause genommen werden.

Tag 2: Rot – Liebe, Leidenschaft und Feuer

Die Farbe Rot ist ein sehr dominanter Ton. Heute soll sich alles um diese positiven Eigenschaften drehen, eben im Zusammenhang mit der dazugehörigen Farbe. Ein Workshop-Tag soll dazu den richtigen Einstieg in das Thema “Regenbogen” bieten.

Ideen für rote Lebensmittel: Äpfel, Tomatensuppe, Paprika, Kirschen, Nudeln mit Tomatensoße

Workshop am Vormittag

Nachdem ihr euch durch ein ausgewogenes Frühstück gestärkt habt, soll es mit einem Workshop direkt am Anfang thematisch passend losgehen. Da sich heute alles um die Farbe Rot drehen soll, fangt ihr mit dem Typischsten an: rot wie die Liebe.
Setzt euch in einem Kreis zusammen und startet den Tag mit der Frage: Was bedeutet Liebe für dich?

Liebe ist individuell und kann für jede*n etwas anderes bedeuten und sich ebenso unterschiedlich anfühlen. Im nächsten Schritt wollt ihr eure Liebe teilen. Dazu macht ihr eine “warme Dusche”.

Verteilt dazu rote Zettel und Stifte. Jede*r schreibt für jede*n der Gruppe einen Zettel, was er*sie gut an dem*der anderen findet bzw. was gleich am Anfang positiv aufgefallen ist. Diese Zettel werden dann an die Personen verteilt und jede*r liest für sich.

Nach diesem Start bietet ihr noch ein thematisch passendes Spiel an. Dazu benötigt jede*r das rote Tuch, welches gestern eingesammelt wurde. Die Kinder stecken sich dies in die Hosentasche oder den Hosenbund, sodass noch ein ganzes Stück herausguckt. Nun heißt es jede*r gegen jede*n: Die Spieler*innen müssen versuchen, innerhalb einer von euch vorgegebenen Zeit (z.B. 2 oder 5 Minuten) so viele rote Tücher wie möglich zu klauen. Wer am Ende die meisten roten Tücher gesammelt hat, gewinnt. Wiederholt das Spiel mehrere Male, sodass jede*r die Chance hat, als Gewinner*in aus dem Spiel zu gehen.

Workshop am Nachmittag

Nach dem Mittagessen geht es mit dem Workshop zum Thema “Rot” weiter. Ihr habt bereits besprochen, dass die Farbe Rot für die Liebe steht. Das muss nicht nur romantischer Natur sein, auch Freunde kann man lieben. Deshalb wollt ihr einen “Hab dich lieb” Brief schreiben. Um dazu in Stimmung zu kommen, verteilt ihr auf dem Boden Postkarten zum Thema Liebe und Freundschaft. Jedes Kind darf sich eine Karte aussuchen und stellt sie den anderen vor. Warum wurde sich gerade für diese Karte entscheiden? Anschließend dürfen die Kinder auf die Rückseite einen lieben Text für den*die beste*n Freund*in schreiben.

Im Anschluss könntet ihr passend zum Thema noch ein leckeres Abendessen zaubern, beispielsweise eine kräftigende Tomatensuppe. Hier ist ein passendes Rezept dazu.

Lagerfeuerabend mit roter Glut

Nach dem Abendessen setzt ihr euch an dem Lagerfeuer zusammen und lasst euch wärmen. Ihr wollt abschließend eine kleine Gesprächsrunde einleiten.

Woran denkt ihr, wenn ihr in das Feuer bzw. die Glut schaut?
Was löst das Gefühl der Wärme in euch aus?

Tag 3: Orange – Lebensfreude, Neugierde und Kreativität

Am heutigen Tag soll es lustig und bunt einhergehen, eben passend zu der Farbe Orange. Lasst es euch nicht nehmen, auch wieder die Lebensmittel der heute thematisierten Farbe anzupassen.

Ideen für orangene Lebensmittel: Mandarinen, Orangen, Karotten, Fruchtsäfte, Möhren- Kartoffelstampf mit Würstchen, Süßkartoffeln

Kreativität thematisieren

Ein ausgewogenes Frühstück ist wichtig, lasst euch also Zeit damit. Anschließend soll es kreativ einhergehen. Dazu bekommt jedes Kind eine große Leinwand. Außerdem liegen sämtliche Acrylfarben und Pinsel sowie Kittel oder alte T-Shirts zum Schutz der Kleidung bereit.

Die Leinwände werden in Staffeleien geklemmt, alternativ kann aber auch auf dem Boden mit Zeitungspapier darunter gemalt werden. Alle Teilnehmer*innen bekommen nun die Aufgabe, etwas zu dem Thema “Orange” zu malen. Das kann ein Stillleben mit buntem Obst sein, aber auch ein Sonnenuntergang.

Die Tanzparty

Sobald ihr mit dem Mittagessen und einer kleinen Mittagspause fertig seid, soll die Eigenschaft “Lebensfreude” umgesetzt werden. Diese kann besonders durch wildes Tanzen ausgedrückt werden. Ihr wollt dazu eine kleine Party veranstalten. Sorgt für leckere (natürlich orangene) Fruchtsäfte und bunte Obstspieße. Es muss ja nicht alles nur orange sein, Regenbogenfarben bieten sich dazu besonders an und sind dazu noch gesund.

Lasst die Lieblingsmusik eurer Meute spielen und tanzt frei dazu. Alternativ könnt ihr auch noch Stopptanz spielen oder für spontane Tanz-Battles anstiften. Lasst die gesammelten Tücher vom ersten Tag durch die Luft wirbeln und tobt euch aus.

Das Nachtgeländespiel
Für dieses Spiel benötigt ihr Taschenlampen, vorzugsweise natürlich mit orangenem Licht. Jedes Kind bekommt eine Taschenlampe und ihr wollt Verstecken spielen. Dazu müssen die Kinder die Taschenlampe anhaben und sich aber verstecken, eben am besten so, dass der Strahl der Taschenlampe nicht gesehen wird. Zwei Kinder suchen dann nach den anderen und nutzen eben die Taschenlampen zum Suchen.
Wechselt die Sucher durch, sodass am besten jede*r Teilnehmer*in einmal suchen durfte.


Tag 4: Gelb – Licht, Sonne, Optimismus und Heiterkeit

Am heutigen Tag wollt ihr einen Wandertag machen, diesmal mit einer ganz besonderen Aufgabe. Dazu erfahrt ihr aber gleich noch mehr, erst mal wollt ihr den Tag erfrischend starten.

Ideen für gelbe Lebensmittel: Mais, Paprika, Sesambrötchen, Pommes, Ananas, Bananen, Popcorn, Honigmelone, Käse, Zitronen, Pasta

Sonnengestärkt in den Wandertag

Nach einem ausgiebigen Frühstück erklärt ihr den Kindern den Tag für heute: Ihr macht eine Wanderung und wollt nach Möglichkeit die Energie der Sonne tanken. Dazu packt sich jede*r ein leckeres Lunchpaket zusammen und zieht natürlich ein festes Schuhwerk an. Außerdem brauchen alle ihr Smartphone bzw. eine (Einweg)Kamera. Dann kann es losgehen.

Bevor ihr loslauft, reckt und streckt ihr euch in der Sonne. Spürt die warmen Sonnenstrahlen auf euren Schultern und atmet die frische Morgenluft ein. Fragt in die Runde: Wie geht es euch heute?

Jetzt macht ihr euch auf den Weg durch die schöne Umgebung und erklärt die Aufgabe: Ihr müsst so viele unterschiedliche gelbe Sachen wie nur irgendwie möglich fotografieren. Also Schmetterlinge, Blumen, Autos oder Häuser. Eben alles, was gelb ist.
Am Abend wollt ihr euch die Bilder dann anschauen, vergleichen und euch austauschen. Überlegt euch unterdessen, was euer Lieblingsmotiv ist.

Wandertag am Nachmittag

Am Mittag nehmt ihr dann das Lunchpaket zu euch und ruht euch eine Weile aus. Spürt wieder die warmen Sonnenstrahlen auf eurer Haut und tankt Energie.

Nun wandert ihr wieder zurück, sodass ihr vor dem Abendessen noch ein wenig Zeit habt. Auch auf dem Rückweg dürfen weiter fleißig Fotos gesammelt werden. Wieder im Ferienlager angekommen, wird es noch einmal kreativ. Die Teilnehmer*innen müssen sich nun ihr Lieblingsmotiv aussuchen und versuchen, auf ein Blatt Papier mit ausschließlich gelben Stiften aufzumalen.

Die Ergebnisse wollt ihr euch später am Lagerfeuer anschauen.

Lagerfeuerabend mit Grillmais

Der Tag war anstrengend, deswegen ist ein gutes Abendessen besonders wichtig. Nach dieser Mahlzeit geht es mit dem Abendprogramm weiter. Setzt euch an das Lagerfeuer und präsentiert die Fotos und auch Gemälde des Wandertags. Warum fandet ihr genau das Motiv, welches ihr gemalt habt, so besonders?

Anschließend soll es noch einen kleinen Snack geben: Grillmais. Hier findet ihr ein dazu passendes Rezept.

Tag 5: Grün – Erneuerung, Wachstum und Hoffnung

Am heutigen Tag wird sich alles um die Farbe Grün drehen. Daher werdet ihr passend zur Farbe wieder etwas Zeit in der Natur verbringen und einige Spiele spielen. Am Ende des Tages macht ihr dann noch eine kleine Nachtwanderung.

Ideen für grüne Lebensmittel: Erbsen, Bohnen, Birnen, Äpfel, Brokkoli, Spinat, Salat, Minzblätter, Waldmeister

Kreatives Vormittagsprogramm

Frühstückt nach Herzenslust und macht euch dann für das Programm am Vormittag bereit. Es soll zunächst in den Wald gehen, wo ihr grüne Dinge wie Blätter, Nadeln und Moos sammeln sollt. Dafür nimmt sich jede*r einen kleinen Beutel zum Sammeln mit.
Wieder im Lager angekommen, bekommt jede*r ein gutes Stück Pappe. Auf diesem soll nun mit Kleber eine Collage mithilfe der gesammelten Dinge aus dem Wald entstehen.

Sobald alles trocken und aufgeräumt ist, wollt ihr eine Ausstellung mit diesen Kunstwerken eröffnen. Dazu werden die Bilder eben aufgehängt oder aufgestellt. Vergesst nicht, die Werke mit den Namen der Künstler*innen zu versehen. Dann gehen die Kinder rum und betrachten die Werke der anderen.

Welches gefällt euch besonders gut?

Programm am Nachmittag

Nach dem ihr dann euer Mittagessen verspeist und euch etwas ausgeruht habt, soll es am Nachmittag weitergehen. Ihr wollt in einem kleinen Blumentopf Kresse pflanzen, welches ihr dann später mit nach Hause nehmen könnt.
Dazu bekommt jede*r Teilnehmer*in einen kleinen Blumentopf, welcher gerne noch mit Keramikfarben gestaltet werden darf. Dann wird Erde in den Topf gegeben und die Kresse- Samen können eingepflanzt werden. Anschließend wird die Erde noch mit Wasser besprüht, um den Wachstum der Samen zu fördern.

Die Nachtwanderung mit grünen Glühwürmchen

Das Abendessen hat euch hoffentlich wieder für den Abend gestärkt. Ihr wollt nämlich heute abschließend eine Nachtwanderung machen. Dazu bekommt jede*r ein (grünes) Knicklicht. Ihr seid nun die Glühwürmchen der Nacht. Dazu tragt ihr kleine Aufgaben vor, welche die Kinder zwischendurch machen müssen, z.B. dass alle Glühwürmchen einen Kreis bilden müssen und darin tanzen dürfen oder das alle Glühwürmchen, die 10 Jahre alt sind, auf einem Bein hopsen. Lasst euch weitere kreative und herausfordernde Aufgaben einfallen.


Tag 6: Blau – Ruhe, Klarheit und Sicherheit

Hier findet ihr nun einige tolle Vorschläge, wie ihr den Tag heute gestalten könntet. Dazu unternehmt ihr einen Ausflug oder setzt die Alternative dazu um, die sich heute mit der Farbe Blau beschäftigen soll.

Ideen für blaue Lebensmittel: Blaubeeren, Eis, blaue eingefärbte Muffins/ Kuchen/ Brot, Zwetschgen

Ideen für einen thematisch passenden Ausflug

Da ihr natürlich ein abwechslungsreiches Programm anbieten wollt, welches sich auch der heutigen Farbe anpasst, ist das Naheliegendste natürlich das Wasser. Macht also einen Ausflug ins Schwimmbad, ans Meer, an einen Badesee oder einen Fluss. Hierbei geht es dann gar nicht darum, durchgehend Aktionen anzubieten, das habt ihr in den letzten Tagen zu genüge.

Lasst den Kindern hierbei auch gerne die Zeit für etwas Freispiel, damit sie sich ein wenig entfalten können und selbst entscheiden, ob sie sich heute mehr ausruhen und planschen wollen oder aber Wasserball spielen.

Alternatives Programm zum Ausflug

Sollte euch der Ausflug an ein Gewässer in eurer Nähe aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein, könnt ihr das Gewässer ja auch einfach zu euch holen. Veranstaltet bei heißem Wetter doch eine Wasserschlacht mit Wasserbomben und Wasserpistolen.
Ihr könntet auch eine Wasserrutsche selber bauen, wenn euch hierzu die Möglichkeiten gegeben sind, schaut euch dazu gerne folgenden Beitrag an:

Bei schlechtem Wetter ist die Umsetzung dafür natürlich eher schwierig. Deswegen ist hier noch mal eine kurze Anleitung zu einem lustigen DIY Aquarium:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lagerfeuerabend mit einer thematisch passenden Bewegungsgeschichte

Morgen geht es wieder nach Hause und deshalb wollt ihr den Abend heute noch mal zusammen am Lagerfeuer verbringen. Tauscht euch gerne aus, was euch diese Woche bewegt hat, was ihr gut fandet und was ihr nun zum Schluss noch machen wollt. Anschließend könnt ihr noch ein Spiel spielen, beispielsweise “Fischer, Fischer! Wie tief ist das Wasser?”

Auch eine Bewegungsgeschichte bietet sich an, um den Abend ausklingen zu lassen. Passend zur Farbe Blau ist hier eine Geschichte mit dem Thema “Unter Wasser”:

Tag 7: Lila – Einsicht, Trauer und Erhabenheit

Die Farbe heute passt besonders gut, denn der Tag der Abreise ist gekommen. Auch wenn die letzten Tage schön waren, darf heute auch eine kleine Abschiedsträne nicht fehlen. Passend dazu ist die Farbe Lila, denn sie steht u.a. für die Trauer, ein Gefühl, das durchaus gefühlt werden darf und auch soll.

Ideen für lila Lebensmittel: Auberginen, Zwiebeln, Rotkohl, rote Beete, Weintrauben, Pflaumen, Brombeeren

Der Abbau

Packt nach dem Frühstück direkt eure Sachen zusammen, damit ihr den letzten Tag, der euch noch bevorsteht ein wenig genießen könnt. Räumt alles auf, baut ab, was abgebaut werden muss und macht die Räumlichkeiten ggf. sauber. Dann geht es mit der Reflexionsrunde weiter.

Unsere Reflexion

Für diese Methode der Reflexion setzt ihr euch erst mal in einen Kreis. Dann reicht ihr einen Gegenstand herum, der natürlich lila ist. Die Person, welche den Gegenstand hat, darf sowohl eine positive als auch eine negative Sache der letzten Tage reflektieren bzw. laut äußern. Die Teilnehmer*innen, die hierbei zustimmen, dürfen das lila Tuch (vom Anfang) in die Luft heben.

Solltet ihr noch mehr Zeit haben, dürfen die Kinder auch mehrere positive als auch negative Dinge benennen oder ihr macht mehrere Runden.

Weitere Ideen für Reflexionsrunden:

Die Verabschiedung und Heimreise

Knotet eure Tücher (jeder für sich) zusammen. Das symbolisiert euren Zusammenhalt innerhalb der Gruppe. Nehmt euch noch mal in die Arme, winkt euch zu, tauscht Kontakte aus. Und dann macht ihr euch mit euren sechs bunten, zusammengebundenen Tüchern auf die Heimreise.

Download: Vollständiges Konzept

Den vollständigen Artikel kannst du dir auch herunterladen, ausdrucken und so im Ferienlager oder in deinem Vorbereitungs-Treffen immer dabei haben – ob als Vorlage, für Notizen oder Inspirationsquelle für dein Team. Der Download ist exklusiv für dich als Steady-Unterstützer*in verfügbar. 

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Dschungel-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Zauberschule-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Weltreise-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Steinzeit-Ferienlager

Vollständig ausgearbeitetes Programm für ein 1-wöchiges Ferienlager

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.