Abenteuer Wald: Die etwas andere Geburtstagsfeier

Beitrag speichern
gespeichert

Zu den Gebieten des Waldes und der Natur allgemein gehört leider auch ein immer mehr ernst zu nehmendes Problem dazu, nämlich die Themen Müll und Umweltverschmutzung. Und genau darum soll es in der heutigen Kurzgeschichte und Gruppenstunde gehen. Denn der Bruder von Alyssa macht im Wald auf ihrer Geburtstagsparty eine erschreckende Entdeckung.

Die Begrüßung

Heißt die Teilnehmer*innen recht herzlich willkommen und lasst sie zu Beginn erraten, wo ihr heute zusammen hingehen wollt. Als Tipp könnt ihr bei Bedarf nennen, dass es sich dabei um den liebsten Ort von Lea, Alyssa und Patrick handelt.

Achtet darauf, dass die Kinder mit einem festen Schuhwerk sowie geeigneter Kleidung erschienen sind, beispielsweise durch einen Elternbrief zuvor oder eine Rund-Mail. Bei starken Sonnenstrahlen ist außerdem die Sonnencreme ein Muss und bei Regen eventuell Gummistiefel und Regenschirme oder Regenjacken.

Macht euch dann gemeinsam auf den Weg in den Wald, wo heute eure Gruppenstunde stattfinden soll.

Vorlesen der Kurzgeschichte

Im Wald angekommen macht ihr es euch an einem schönen Plätzchen bequem, indem ihr euch zwar nicht auf Bergen von Decken und Kissen legt, aber vielleicht ja die Möglichkeit habt, auf Bänken oder Picknickdecken Platz zunehmen. Lauscht dann in einem Moment der Stille den Geräuschen der Natur, bevor ihr dann in einer gut hörbaren Lautstärke und einem angenehmen Tempo die Kurzgeschichte vorlest.

Die etwas andere Geburtstagsfeier

Es ist Samstag Nachmittag und Lea, Alyssa und Patrick treffen sich in der Eisdiele. Da Alyssas Geburtstag kurz bevorsteht, wollen die Freunde sich gemeinsam überlegen, wie sie den besonderen Tag feiern wollen. Lea schlägt Alyssa vor, ihren Geburtstag im Kino zu feiern. Patrick hat den Einfall, gemeinsam mit ihren anderen Freunden in der Stadt Essen zu gehen. Alyssa scheint von den Vorschlägen nicht überzeugt zu sein, doch plötzlich hat sie eine Idee. “Ich weiß, wie ich meinen Geburtstag feiern will!” ruft sie begeistert aus. “Wir treffen uns zu einem Picknick im Wald. Jeder bringt etwas Leckeres zum Essen und einen Müllsack mit.” Lea und Patrick blicken ihre Freundin mit einem solch verwirrten Gesichtsausdruck an, dass Alyssa zu kichern beginnt. “Nach dem Picknick gehen wir spazieren und sammeln Müll ein, den wir im Wald finden können. Wer am Ende den vollsten Müllsack hat, gewinnt einen Preis!” erklärt sie weiter. Lea und Patrick sind begeistert von der Idee und loben Alyssa für ihren Einfall. Die Freunde unterhalten sich noch ein wenig über die bevorstehende Feier und gehen dann nach Hause.

Am nächsten Samstag ist es endlich so weit – Alyssa hat Geburtstag! Lea bäckt einen Kuchen für ihre Freundin und Patrick bereitet einen Obstsalat zu. Die beiden Freunde machen sich gemeinsam auf den Weg in den Wald. Als sie am vereinbarten Ort ankommen sind Alyssa, ihre Eltern und ihr großer Bruder Simon schon da. Auf dem Boden liegen Picknickdecken und auf einem kleinen Tisch stehen bereits verschiedene leckere Speisen bereit. Wenig später erscheinen einige von Alyssas Klassenkameraden und Freundinnen aus dem Turnverein. Die Party ist ein voller Erfolg – es herrscht gute Stimmung, das Essen ist lecker und alle Anwesenden genießen es, Zeit in der Natur zu verbringen. Nach einigen Stunden ausgelassenen Feierns kündigt Alyssa an: “Wir werden jetzt alle gemeinsam ein Spiel spielen. Jeder von euch nimmt sich einen Müllsack und sammelt im Wald so viel Müll wie nur möglich. In zwei Stunden treffen wir uns wieder hier. Wer am meisten Müll findet, hat gewonnen!” Die meisten Geburtstagsgäste reagieren auf Alyssas Ankündigung begeistert und ziehen sofort los. Nur Alyssas großer Bruder Simon reagiert genervt und weigert sich, mitzumachen. Er beschließt, am Ort der Feier zu bleiben und wartet ungeduldig darauf, dass die Anderen mit dem Müll zurückkehren. Nach einer Stunde Wartens langweilt sich Simon so sehr, dass er beschließt, eine Runde spazieren zu gehen. Ziellos und gedankenverloren läuft er immer tiefer in den Wald hinein. Plötzlich nimmt er einen undefinierbaren, bunten Gegenstand in der Ferne wahr, der seine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Je näher Simon auf den unbekannten Gegenstand zukommt, desto größer erscheint er ihm – und trotzdem kann er nicht sagen, was sich dort im Wald befindet! Als Simon einige Meter vor seinem Ziel steht, kann er seinen Augen kaum trauen. Vor ihm befindet sich so viel bunter Müll, dass er ihn alleine niemals tragen könnte! Simon ruft sofort seine Schwester Alyssa an und berichtet ihr von seiner Entdeckung. Er schickt ihr die GPS-Koordinaten des Müllbergs und Alyssa gibt die Nachricht an ihre Freunde, Freundinnen und Familienmitglieder weiter. Alle Gäste der Feier machen sich auf den Weg zu Simon und dem Müllberg. Nach und nach erreichen alle die Stelle, an dem sich der Müll befindet. Sie beginnen damit, ihre Säcke randvoll mit den Abfällen zu füllen. Als die Gruppe zurück in die Stadt kommt, dämmert es bereits. Zum Ende der Feier überreicht Alyssa ihrem Bruder den Preis für seine Entdeckug. Es ist ein Buch zum Thema Umweltschutz. Simon bedankt sich schmunzelnd: “Danke, Alyssa. Bis vor wenigen Stunden hätte ich nicht gewusst, was ich mit diesem Buch anfangen sollte. Das heutige Erlebnis hat mir aber gezeigt, dass auch ich dazu beitragen kann, dass die Welt ein bisschen schöner wird.” Alyssa ist überglücklich. “Danke, Simon – das ist für mich das schönste Geburtstagsgeschenk!” sagt sie mit einem breiten Lächeln im Gesicht.

Nach dem Vorlesen hört ihr wieder für einen Moment den Geräuschen der Natur zu, bevor ihr dann mit einer kleinen Gesprächsrunde startet. Begegnet euch in der Natur auch viel Müll? Und habt ihr selbst schon mal Müll aus der Umgebung gesammelt?

Spiel zur Aktivierung

___STEADY_PAYWALL___

Bevor es dann aber zur Hauptaktion des heutigen Tages kommt, wollt ihr ein kleines Auflockerungsspiel spielen. Es wird dazu ein Baum festgelegt, an dem sich die Kinder später freispielen oder auch “verbrannt” werden können, denn ihr spielt “Verstecken-Verbrannt”.

Dazu darf sich ein Kind nun an dem besagten Baum umdrehen und bis 30 zählen, während sich alle anderen Verstecken müssen. Anschließend darf es dann auf die Suche nach den Versteckten gehen und wenn es jemanden sieht, muss der*die Sucher*in zum Baum zurück, diesen berühren und sagen “[Name] verbrannt!” und dieses Kind hat dann verloren.
Die versteckten Spieler*innen können sich jedoch auch vor dem suchenden Kind schützen, indem sie ebenfalls zum Baum rennen und diesen abklatschen, dann hat das jeweilige Kind eben gewonnen.

Hauptaktion: Wir sammeln um die Wette

Ihr wollt es Alyssa und ihren Geburtstagsfreund*innen nachmachen und ebenfalls auf die gleiche Weise Müll sammeln. Dazu klärt ihr vorab ein paar Sicherheitsregeln, z.B. das Glas nur von Erwachsenen aufgehoben werden darf und eben nichts mit bloßen Händen berührt wird.
Jede*r bekommt dazu einen Müllsack sowie eine Zange und eventuell noch Handschuhe. Dann sammelt ihr innerhalb einer bestimmten Zeit Müll und wer am Ende den meisten Müll gesammelt hat, gewinnt einen von euch festgelegten Preis. Alle anderen sollten jedoch auch eine Belohnung bekommen.

Abschlussziel & Verabschiedung

Zum Ende entsorgt ihr den Müll fachgerecht und sprecht darüber, an welchen Orten in eurer Stadt oder in eurem Dorf eine solche Müllsammel-Aktion ebenfalls erfolgreich wäre. Nimmt das gerne zum Anlass, um auch in eurer Freizeit für eure Umwelt etwas Gutes zu tun und mit diesem wertvollen Vorschlag verabschiedet ihr euch dann von den Kindern und Jugendlichen bis zur nächsten Gruppenstunde.

Materialien:
– eventuell Picknickdecken, Tee und/oder Kakao in Thermoskannen sowie Tassen
– Müllsäcke
– Zangen (z.B. Grillzangen)
– ggf. Handschuhe
– Preis und Belohnungen (z.B. Urkunden, Medaillen, Süßigkeiten)

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel