Advent in der Jugendarbeit

Werbung

Logo campflow

Spiel: Besuch in der Schokoladenfabrik

Ein jeder mag sie und fast jede*r liebt sie: die Schokolade. Gerade Kinder lassen sich diese Leckerei besonders gerne schmecken und deswegen ist eine kleine Aktion zum Thema Schokolade genau das Richtige, um eine abwechslungsreiche und vor allem leckere Stunde anzubieten.

“Charlie und die Schokoladenfabrik” ist ein Film, der sich ebenfalls rund um das Thema “Schokolade” befasst. Ein Junge gewinnt ein Ticket, mit dem er die Möglichkeit bekommt, die Schokoladenfabrik von diesem Charlie zu besuchen. Die Beliebtheit dieses Spielfilms zeigt beispielsweise, wie gerne sich junge Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen, deswegen sind die Aktionen so abgestimmt, dass für jede*n etwas dabei ist, vom Wettessen bis zur eigenen Herstellung ist alles dabei.

Die Zielgruppe sind Kinder zwischen 8 und 14 Jahren und die Ideen eignen sich für Gruppenstunden, Ferienlager und auch lustige Kindergeburtstage. Dabei sind die Aktivitäten so ausgelegt, dass sie ca. 45 Minuten füllen, können aber durch Erweiterungen und mehreren Durchläufen auch für mehr Schokospaß sorgen. Die Aktionen sind also individuell ausdehnbar.

Hinweisen zur Vorbereitung: Für das heutige Schokospiel befindet ihr euch selbst in einer Schokoladenfabrik, gestaltet also den Raum, der euch zur Verfügung steht, gerne, wie eine solche Einrichtung, indem ihr beispielsweise die Wände grau auskleidet, Schokoladenwerbung platziert usw.
Außerdem sollten alle Materialien, die ihr benötigt, bereit sein, gerne auch als eigene Stationen ausgelegt.

Ganz besonders wichtig: Macht euch vor Beginn über mögliche Allergien wie z.B. Nüsse und Laktose schlau, um einen medizinischen Notfall zu vermeiden.

Materialien:
– verschiedene Sorten Schokolade
– Teller
– Zettel
– Stifte
– Schokoküsse/ Schaumküsse
– Gabeln
– kleine Marshmallows, kleine Brezeln, Schokodrops, essbares Glitzer
– Pappe
– Cellophan-Tüten
– Bänder
– Scheren
– Zartbitterschokolade
– Wasser
– Mandelöl
– Feuchtigkeitscreme
– ggf. Gutscheine für ein Schokoladenmuseum

Welche Sorte kannst du schmecken?

Ihr befindet euch nun vor eurem geistigen Auge in einer Schokoladenfabrik. Um euch herum wird überall Schokolade hergestellt, doch etwas ist bei der Produktion schiefgelaufen. Es haben sich sämtliche Schokoladen aus den Verpackungen gelöst und ihr müsst nun zusammen als Gruppe herausfinden, um welche Sorten Schokolade es sich handelt.

___STEADY_PAYWALL___

Dazu habt ihr mehrere Teller vorbereitet, auf denen jeweils eine Sorte Schokolade liegt. Dabei sollte für jede*n ein Stückchen bereit liegen. Die Teller sind nummeriert und die Kinder erhalten Zettel, auf denen sie nun gemeinsam für die Fabrikleitung eintragen sollen, um welche Schokolade es sich hierbei handelt.
Am Ende wird aufgelöst: Welche Sorten wurden richtig erraten?

Schokoladen-Wettessen

Stellt große Schokoküsse bereit, für jede*n Teilnehmer*in einen. Nun stellen sich die Kinder vor diesen Schoko-Klassikern auf und müssen die Arme hinter den Rücken nehmen, denn sie werden nun die leckeren Teile um die Wette aufessen, dürfen dabei aber nur ihren Mund und eben nicht Hände oder Arme verwenden.
Auf euer Signal geht es dann auch schon los. Die Kinder sollen so schnell wie möglich die Schokoküsse aufessen und wer als Erstes den Mund leer hat, gewinnt das Spiel.

Brechschokolade herstellen

Die Herstellung von Brechschokolade ist sehr einfach. Zunächst suchen sich die Kinder jeweils für sich zwei Tafeln aus, die sie gerne mögen. Vorzugsweise bietet ihr dazu die Sorten Zartbitter, Vollmilch und weiße Schokolade an. Diese werden nun nebeneinander auf ein Backblech gelegt und anschließend in den Ofen bei 50 °C für 10 Minuten geschmolzen. Während die Schokolade schmilzt, bereitet ihr die Deko vor, also Schokodrops, Mini-Marshmallows, essbares Glitzer und was ihr sonst noch gern in die Schokolade tun möchtet. Holt die geschmolzenen Tafeln aus dem Ofen und zieht mit einer Gabel Muster hinein. Nun werden noch die Dekorationselemente hinzugegeben und die Schokolade wird zum Abkühlen an einen möglichst kühlen Ort gestellt (wenn vorhanden: Gefrierschrank oder Tiefkühltruhe).

Einpacken und Zutatenzusammenstellung der Brechschokolade

Während die Schokolade abkühlt, nehmt ihr euch je nach Menge der Schokolade ein bis drei Cellophan-Tüten, Bänder und Pappe sowie Stifte. Die Kinder sollen sich einen Namen für ihre Schokolade überlegen und diesen auf die zurechtgeschnittene Pappe schreiben. Auf der Rückseite sollen dann die Schokoladensorten und die verwendeten Dekorationselemente stehen.
Stecht nun ein Loch in die Pappe und sobald die Schokolade abgekühlt ist, wird sie zerbrochen, in die Tüten abgefüllt, welche dann wiederum zugebunden werden und die Zutatenliste wird dann an einem Ende des Bandes befestigt.
Die Schokolade kann dann verschenkt oder selbst vernascht werden.

Die Schokoladenmaske

Nach dem ganzen Stress sollen die Kinder sich mit einer kleinen Wellness-Einheit selbst verwöhnen. Dazu schmelzt ihr pro Kind 20g Schokolade und gebt einen Esslöffel Mandelöl hinzu. Das Ganze wird dann gut miteinander vermengt und auf das Gesicht als Maske mit den Fingern aufgetragen. Massiert die Masse ein, legt euch hin und unterhaltet euch über eure Lieblingsschokolade.
Sobald die Masken angetrocknet sind und ihr euch erholt habt, wird diese mit warmen Wasser abgewaschen und anschließend wird das Gesicht mit einer nachhaltigen Feuchtigkeitscreme eingecremt.

Tipp: Zum Ende könnt ihr den Kindern dann, passend zum Thema und in Anlehnung an den Film, Gutscheine für ein Schokoladenmuseum übergeben. Gerne kann das auch als Anlass genutzt werden, gemeinsam ein solches Museum zu besuchen.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Foto von Daniel Seiler | Jugendleiter-Blog
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,156FansGefällt mir
6,050FollowerFolgen
11,300FollowerFolgen
798AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.