Start Spiele für die Jugendarbeit 7 Reise-Spiele für Kinder

7 Reise-Spiele für Kinder

Autor

Aufrufe

Datum

Kategorie

Welche Spiele lassen sich auf der Reise schnell und einfach spielen und sorgen für Abwechslung und Spaß? Diese 7 Reisespiele für Kinder gehören in jedem Fall dazu und können jederzeit in Kindergruppen und mit einzelnen Kindern umgesetzt werden. Sie dienen als Spiele auf der Reise, können aber auch als Lernspiele genutzt werden und einleitend zu Themen einer Jugendfreizeit platziert werden.

Reise-Spiele mit Spaß und Bewegung:

1. Kleiner Satellit:
In diesem Spiel sind alle Kinder kleine Sterne. Die gesamte Gruppe stellt sich im Kreis auf. Jeder sucht sich (unauffällig) einen Satelliten aus, den er umfliegen möchte. Dieser Satellit ist ein anderes Kind der Gruppe. Bei dem Startkommando: „Kleiner Satellit“ laufen alle Kinder los und versuchen, ihren Satelliten dreimal zu umkreisen. Es entsteht lustiges Chaos und Körpernähe. Begleitet wird das Fliegen der Sterne und Satelliten. Sobald diese stoppt, müssen alle in ihrer derzeitigen Körperposition erstarren, bis zum Zeitpunkt, zu dem weiter Musik gespielt wird. Dieses Spiel dient besonders am Anfang einer Gruppenfreizeit zum Abbau von Berührungsängsten. Während der Ferien kann es als Aktivierer gespielt werden.

2. Juhu-Juhu:
Alle Kinder stehen in einem Kreis. Jedes der Kinder darf während dem Spiel ansagen, was die anderen tun sollen. Dabei ist alles erlaubt. Das erste Kind äußert einen Wunsch mit den Worten: „Ich wünsche mir, dass Ihr…“. Der Wunsch ist völlig frei. Die Kinder können springen, Liegestütz machen, einen Tanzschritt nachmachen oder sich im Kreis drehen. Das Kind, das den Wunsch äußert, macht einmal vor, was die anderen nachmachen sollen. Dann ist die Gruppe dran. Während diese die Bewegung nachmacht, ruft sie laut „Juhu Juhu“ und klatscht dabei in die Hände. Das Spiel eignet sich sehr gut als Übergang.

Zum Beispiel kann der Gruppenleiter zum Abschluss des Spiels den Wunsch äußern: „Ich möchte, dass wir zurück in den Übungsraum gehen.“, woraufhin alle Kinder „Juhu Juhu“ rufen und dabei klatschen.

3. Mensch Maier!
Die Kinder bekommen kleine Kärtchen auf denen folgende Namen zu finden sind:
„Maier“
„Meier“
„Mayer“
„Meyer“.
Von jeder dieser Karten gibt es zwei Stück. Auf das Kommando „Los“, müssen die Kinder laut den Namen ihrer Karte rufen. Sie bewegen sich dabei im Kreis und versuchen, ihren Namenspartner zu finden. Es wird laut und lustig, da alle das gleiche Wort rufen. Verzweiflung macht sich breit und die Gruppe wird versuchen, das Problem zu knacken, warum alle gleich heißen. Erst beim Betrachten der Kärtchen wird aufgezeigt, dass die Schreibweise verschieden ist. Die Kinder lernen, dass Kommunikation nicht nur durch Zuhören funktioniert, sondern man auch Rückfragen stellen sollte, wenn man etwas nicht versteht. Das Spiel bietet die Möglichkeit, daraus Spielregeln für das Verhalten während der Ferien abzuleiten.

Reise-Spiele rund ums Wissen und Kreativität:

4. Das große Wissens-Quiz
___STEADY_PAYWALL___
Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Beide Gruppen erhalten Moderationskarten und Stifte. In ihrer Gruppe überlegen sie sich fünf Fragen mit jeweils drei Multiple-Choice-Antworten zu drei, vorher vereinbarten, Themen. Die Themen können etwas mit dem Reiseziel oder Ausflugszielen zu tun haben, um einen Lerneffekt beim Spielen zu erzielen.
Nachdem die Fragen formuliert sind, stellen die Gruppen sich gegenseitig die Fragen und lesen die möglichen Antworten dazu vor. Dreißig Sekunden Zeit hat die jeweilige Gruppe Zeit, zu antworten. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt.
Dieses Spiel motiviert die Kinder in den Ferien, etwas zu lernen, da das Wissen in spielerischer Form angewendet wird.

5. Künstler-Scrabble:
Auf einem Blatt Papier oder einer Flipchart steht mittig – von oben nach unten – ein langes Wort (z.B. Schulferien).
Aufgabe ist es nun, jedem dieser einzelnen Buchstaben ein neues Wort zuzuordnen. Doch damit ist es noch nicht getan. Zu jedem dieser neuen Worte soll etwas Symbolisches geschaffen werden – ein Kunstwerk. Dabei ist der Fantasie der Kinder keine Grenze gesetzt. Gegenstände im Raum, Zeichnungen oder Gemälde, Souvenirs oder kleine Showeinlagen sind erlaubt, um die im Scrabble ergänzten Worte, lebendig werden zu lassen. Damit mehr Spannung entsteht, sollte die Zeit gestoppt werden und auf 30 Minuten begrenzt sein.
Bei großen Gruppen empfiehlt es sich, die Gruppe aufzuteilen und mehrere Rätselblätter vorzubereiten.

Reise-Spiel Malspass:

6. „Malspiel-Spaß“:
Für dieses Spiel benötigt man zwei Blatt DIN-A 4 Papier und zwei Stifte.
Die Teilnehmer sollten jeweils zu zweit, Rücken an Rücken sitzen. Es darf zu keinem Zeitpunkt nach dem Bild des anderen Teilnehmers geschaut werden. Umdrehen und Spinksen sind nicht erlaubt.
Nun wird vereinbart, wer zunächst den Gegenstand malt. Der Partner malt diesen dann anhand von Anweisungen nach.
Der Gruppenleiter gibt beispielsweise vor, ein „Huhn“ zu malen.
Teilnehmer 1 malt das Huhn. Teilnehmer 2 wartet. Sobald Teilnehmer 1 fertig ist, gibt er Anweisungen, wie das Huhn zu malen ist und beschreibt die verschiedenen Elemente. Rückfragen sind jeder Zeit erlaubt und sogar gewünscht.
Am Ende werden die beiden Hühner nebeneinander aufgehängt und verglichen.
Das Paar mit den, sich am meisten ähnelnden Hühnern, hat gewonnen.
Es ist ein riesiger Spaß, die Bilder zu vergleichen. Rückschlüsse auf die Kommunikation in der Gruppe sind möglich.

Reise Spiele Aufmerksamkeit und Konzentration:

7. Postkartenpanorama – Stille Post:
Das erste Kind ist allein in einem Raum und erhält eine Postkarte, die es sich einprägt. Sobald es bereit ist, kommt ein weiteres Kind dazu. Die Postkarte wird entfernt. Dem zweiten Kind wird nun alles, auf der Postkarte Gesehene, beschrieben. Dabei kann das Kind, das zuhört, Rückfragen stellen. Sobald keine Fragen mehr offen sind und das Postkartenbild fertig beschrieben ist, kommt ein weiteres Kind in den Raum. Das erste Kind darf sich an die Seite setzen und zuhören. Kind Zwei erklärt Kind Drei nun, was es von dem Bild auf der Postkarte weiß und beschreibt es. Auch Kind Drei darf wieder Fragen stellen. Das Spiel wird so lange weitergeführt, bis alle Kinder im Raum sind. Das letzte Kind erhält die Postkarte und darf sie allen zeigen. Es ist ein Vergnügen, zu sehen, wie sich das Bild im Laufe der Beschreibungen verändert.

Alle Spiele sind sowohl drinnen und draußen spielbar und können um verschiedene Themen ergänzt werden, so dass viele individuelle Varianten möglich sind.

7 Reise-Spiele für Kinder
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über mich

7 Reise-Spiele für Kinder
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,911FansGefällt mir
3,544FollowerFolgen
4,323FollowerFolgen
1,334FollowerFolgen

Highlights

7 Reise-Spiele für Kinder

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...

Jugendleiter-Gruppe

Werde Mitglied in der Facebook-Gruppe für Jugendleiter und tausche dich mit anderen Leserinnen und Lesern des Blogs aus. Finde neue Ideen, Ratschläge und Kontakte

Hol dir den Jugendleiter-Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde einer von über 2.500 Abonnenten. Erhalte regelmäßig neue Spielideen und Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf