Advent in der Jugendarbeit

Werbung

Logo campflow

Der Umgang mit schwierigen Kindern

Oft ist es in einer Gruppe von Kindern der Fall, dass es einige Kinder gibt, die durch ihr schwieriges Verhalten aus der Gruppe herausragen. Das ist oft nicht einfach für Jugendleiter, aber auch nicht für die gesamte Gruppe. Selbst für das Kind, das stört, kann die Situation oft schwierig sein. Denn die Kinder wissen oft selber nicht, wie sie sich zu verhalten haben und ihnen ist ein angemessenes Verhalten oft fremd und ungewohnt. Eine solche Situation kann jedoch durch euch als Jugendleiter verbessert werden. In diesen Fällen sollten verschiedene Punkte berücksichtigt werden, damit ein schönes Miteinander gelingen kann.

Tipp 1: Die eigene Einstellung zu den einzelnen Kindern

Es ist sehr wichtig, dass ihr eine positive Einstellung zu allen Kindern habt. Nicht nur zu denen, die nicht auffallen, sondern gerade auch zu denen, die die Gruppe stören. Dies ist vielleicht nicht immer einfach, aber der Schlüssel zu einem positivem Miteinander. Den positive, gute Gedanken sind die Grundlage für ein tolles und für alle angenehmes Ferienlager oder eine Gruppenstunde. Deshalb sollten wir immer auf unsere innere Grundeinstellung zu anderen Personen achten und diese reflektieren.

Tipp 2: Wertschätzung jedes Einzelnen

Einen Menschen wert zuschätzen, hat nichts mit Bedingungen an diese Person zu tun. Es bedeutet vielmehr, die Person oder das Kind so anzunehmen, wie es ist. Ihr solltet jedes einzelne Kind, sei es noch so schwierig, annehmen wie es ist und nicht verurteilen. Dies ist sehr wichtig und fördert gerade bei den schwierigen Kindern Selbstvertrauen und auch die eigene Verantwortung gegenüber anderen. 

Tipp 3: In andere Personen hineinversetzen und echt sein

Ebenso wichtig ist es, sich in andere Personen hineinzuversetzen. Das macht oft das Verständnis für andere Personen einfacher und ihr selbst findet einfacher eine Lösung für die Probleme der Kinder. Hier kommt ebenfalls die Wertschätzung für andere Menschen zum Ausdruck. Auch das Verhalten und die innere Einstellung zum Gesagten sollte übereinstimmten.

Dies sollte die Grundhaltung eines jeden Jugendleiters sein. Denn auch schwierige Kinder müssen ernst genommen und respektiert werden. Nur so kann das Verhalten dieser Kinder verändert und verbessert werden. Ihr müsst die Probleme des Kindes erkennen und versuchen den Kindern ein positives Verhalten anzuerziehen, das sinnvoll ist. Hierbei ist es allerdings immer wichtig, dass das Kind selbst den Sinn hinter dem verbesserten Verhalten erkennt. Denn jedes Verhalten kann verlernt werden. Auch das Schlechte.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Foto von Daniel Seiler | Jugendleiter-Blog
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,156FansGefällt mir
6,050FollowerFolgen
11,303FollowerFolgen
802AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.