Start Jugendleiter-Tipps Pädagogik Warum Malen für Kinder so wichtig ist

Warum Malen für Kinder so wichtig ist

Autor

Aufrufe

Datum

Kategorie

Malen ist wichtig für Kinder – vom Malen eines einfachen Strichmännchens bis zum Auftragen von Tusche mit den Fingern. Malen wird von Kindern geliebt und sollte auch immer von Erwachsenen gefördert werden. Mittlerweile beweisen Forschungen, dass Malen ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung eines Kindes ist. Hier einige Gründe:

Malen fordert die Vorstellungskraft, ist doch die Imagination ein so wesentlicher Teil des Wachstums eines Kindes. Es regt die Fantasie an, denn es ist ein Ausdruck von Meinungsfreiheit und Kreativität, zwei Hauptkomponenten, über die ein jedes Kind verfügen sollte. Auch hat Malen den positiven Effekt, Emotionen darstellen zu lassen. Heutzutage ist es viel zu oft der Fall, dass Menschen ihre Gefühle für sich behalten und nicht mit ihrer Umwelt teilen.

Andere wissen nicht, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen, was zu einem Gefühl von Nutzlosigkeit führen kann. Malen kann dem entgegenwirken, denn Malen ist nicht nur ein Hobby, sondern kann sich in eine Leidenschaft entwickeln, die sich positiv auf Kinder und auch Erwachsene auswirken kann.

Farben, die beim Malen verwendet werden, und die Dinge, die man zeichnet, sind eine großartige Möglichkeit für Kinder, um zu zeigen, wie sie sich fühlen und sich somit in frühen Jahren auszudrücken. Dies kann im späteren Leben ein Vorteil sein, da man bereits darin geübt ist seine Gefühle auszudrücken. Dass das Malen dazu dient sich selbst auszudrücken, kann man sogar bis ins Mittelalter (oder sogar noch früher) nachverfolgen, als jedes Volk sein eigenes Wappen kreirte. Heute können wir sogar Firmen anhand eines Logos identifizieren.

Tipp: In der Gruppenstunde könnten Jugendleiter die Kinder dazu motivieren, ihr eigenes Logo zu kreieren. Das regt die Kinder dazu an, kritisch über sich selbst nachzudenken. Dies kann wiederum zur kreativen Selbstentfaltung führen. 

Aber auch kognitiven Prozesse verbessern sich beim Malen. Es hilft dabei, ständig über das eigene Tun im hier und jetzt nachzudenken, bei jedem einzelnen Federstrich: Was man malen möchte, welche Muster man verwendet und welche Geschichte man zu porträtieren versucht, hilft dem Kind dabei, das Wissen und seine visuellen Fähigkeiten weiter auszubauen. Auch die Feinmotorik und Koordinationsfähigkeiten des Kindes nehmen zu. Sie lernen, wie man einen Bleistift, Buntstifte oder Federn richtig hält und wie man kleine geschlossene Bereiche färbt.

All dies ist wichtig für die Entwicklung der Feinmotorik, da das korrekte Halten eines Stiftes ein großer Schritt für spätere Dinge ist, die sie im Leben lernen, und auch die Handschrift beeinflusst. Zur Förderung der Feinmotorik gibt es viele verschiedene Übungen, die man als Jugendleiter mit den Kindern machen kann. Eine wäre das Erstellen von eigenen Mandalas, die die Kinder anschließend ausmalen sollen. Dazu eignen sich Buntstifte am besten, da diese immer wieder angespitzt werden müssen und dass die Geschicklichkeit ebenfalls fördert.

Beim Ausmalen sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Kinder nicht über die Linien zeichnen. Neben Mandalas kann man auch mit den Kindern auch Zahlen- und Punktebilder ausmalen. Bilder ergänzen ist auch eine gute Idee und fördert neben Zielgenauigkeit auch die Hand- und Fingerbeweglichkeit der Kinder. Dabei kann man einfach ein Teil Bild eines Tieres ausschneiden und dann auf ein Blatt Papier kleben. Die Kinder müssen dann das Bild vervollständigen. Dies eignet sich besonders gut, wenn Kinder nicht wissen, was sie malen sollen. Eine weitere Möglichkeit ist das Arbeiten mit Fingerfarben, dass Kinder jedes Alters Spaß bereiten wird. Ausmalbilder findet ihr direkt hier im Blog.

Das Malen verhilft Kindern zudem mehr Kreativität und Selbstvertrauen zu entwickeln. Wenn man einem Kind die Freiheit gibt nach eigenem Gusto zu zeichnen was sie möchten, lässt es das Kind denken, dass es alles schaffen könne, was es wolle, was Kinder in ihrer Einzigartigkeit und in ihrer Originalität wachsen lässt. Wichtig hierbei ist, dass man den Kindern für ihre Werke Lob ausspricht, sie in dem was sie tun bestätigt und ihnen so mehr und mehr Anreiz geben ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln.

daniel2018-150x150
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über mich

daniel2018-300x300
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,899FansGefällt mir
3,396FollowerFolgen
3,617FollowerFolgen
1,332FollowerFolgen

Highlights

image-from-rawpixel-id-384829-jpeg-324x235

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...

Jugendleiter-Gruppe

Werde Mitglied in der Facebook-Gruppe für Jugendleiter und tausche dich mit anderen Leserinnen und Lesern des Blogs aus. Finde neue Ideen, Ratschläge und Kontakte

Hol dir den Jugendleiter-Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde einer von über 2.500 Abonnenten. Erhalte regelmäßig neue Spielideen und Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf