Die politische Situation in der Welt, Kriege, Hungernot bringen immer mehr Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und ihr Glück in anderen Ländern zu versuchen. Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt kommen nach Deutschland und bringen ihre Traditionen, ihre Gewohnheiten und natürlich ihre Religionen mit. Daher gewinnen die Kenntnisse von Weltreligionen immer mehr an Bedeutung und zwar nicht nur für Allgemeinbildung der Kinder, sondern auch für das alltägliche Leben. Das macht das Thema “Weltreligionen” so wichtig für die Diskussion mit Kindern und Jugendlichen und so empfehlenswert für die Gruppenstunde.

Gruppenstunden-Idee 1: Informationen über Weltreligionen zusammenfassen

Der Jugendleiter fragt zunächst, welche Weltreligionen die Kinder kennen. Dabei soll der Jugendleiter selbst sehr gut vorbereitet sein, weil es zu erwarten ist, dass die Kinder nur die bekanntesten Weltreligionen nennen. Jede Religion wird auf einem Blatt Papier aufgeschrieben und die Blätter werden auf den Tisch gelegt oder auf eine Tafel befestigt. Danach zeigt der Jugendleiter Abbildungen von verschiedenen Kultattributen oder Kulthandlungen. Die Kinder versuchen sie zu nennen und zu sagen, zu welcher Religion sie gehören. Dementsprechend werden die Abbildungen zu den Religionsnamen gelegt. Dann sagen die Kinder, was sie über Weltreligionen wissen. Der Jugendleiter schreibt Stichwörter zu jeder Religion auf und liefert zusätzliche Informationen. Am Ende wird zu jeder Religion ein Steckbrief mit kurzgefassten Informationen fertig.

Gruppenstunden-Idee 2: Assoziationen

Der Jugendleiter nennt verschiedene mit Religionen verbundene Wörter und bittet Kinder, ihre Assoziationen aufzuschreiben. Dann lesen die Freiwilligen ihre Assoziationen vor. Das soll eine Anregung zum Nachdenken sein, wieso das Wort gewisse Assoziationen hervorrufen kann. Jedes Kind versucht seine Assoziation zu erklären. Die Anderen helfen bei der Erklärung mit. Das Ziel der Gruppenstunde ist, den Kindern bewusst zu machen, dass einige mit den Religionen verbundene Assoziationen sehr stark auf die Vorurteile zurückzuführen sind.

Gruppenstunden-Idee 3: Wir feiern religiöse Feste

Der Jugendleiter bringt Beschreibungen von den religiösen Feierlichkeiten. Wenn es Kinder aus verschiedenen Religionen in der Gruppe gibt, können sie erzählen, wie sie religiöse Feste zu Hause feiern. Bei der Gruppenstunde wird ein religiöses Fest mit allen dazu gehörenden Handlungen gefeiert. Alternativ können Kinder in verschiedene Gruppen unterteilt werden und eine kleine Präsentation von einer religiösen Feier machen. Es könnte sehr interessant sein, Rezepte von den Gerichten zu finden, die traditionell bei den Festlichkeiten verzehrt werden, und diese Gerichte während der Gruppenstunde vorzubereiten.

Gruppenstunden-Idee 4: Unterschiede der Weltreligionen kennenlernen

Die Kinder werden in verschiedene Gruppen unterteilt. Jede Gruppe erhält eine Religion, die Kinder präsentieren und ihre Postulate gegen die Anderen verteidigen müssen. Jede Gruppe muss beweisen, dass ihre Religion die “beste” und die “richtigste” ist. Ziel der Gruppenstunde ist, bildlich zu zeigen, wie religiöse Konflikte entstehen können. Dabei muss der Jugendleiter als “Schlichter” auftreten und die Kinder zum Nachdenken zu bewegen, wie solche Konflikte vermieden werden können.

Gruppenstunden-Idee 5: Einen Tag aus dem Leben der Gläubigen inszenieren

Jede Gruppe der Kinder muss einen Tag aus dem Leben der Gläubigen aus verschiedenen Religionen während der Gruppenstunde inszenieren. Folgende Fragen könnten als Ansatzpunkte für die Inszenierung vorgegeben werden: Wie beten die Gläubigen? Wann gehen sie in die Kirche? Wie verläuft der Gottesdienst? Welche Vorschriften bei der Kleidung gibt es? Welche Einschränkungen und Traditionen bei den täglichen Mahlzeiten existieren? Es wird beabsichtigt, dass die Kinder anhand von kleinen Szenen diese Fragen spielerisch beantworten.

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here