Selbst gemacht statt selbst gekauft – Bastelspaß mit Kindern

Beim Kinderfasching geht es in der Regel nicht nur darum, dass alle gut aussehen, sondern in der ersten Linie um Spaß. Dieser muss nicht erst mit dem Fasching an sich anfangen. Der Spaß sollte bereits bei den Vorbereitungen beginnen. Kinderfasching ist die beste Gelegenheit für euch, beim Basteln mit Kindern so richtig auf eure Kosten zu kommen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und jeder kann mit den einfachsten Mitteln mitmachen.

Vorbereitung und erste Kleinigkeiten

Basteln mit Kindern soll natürlich in erster Linie Spaß machen. Das könnt ihr am leichtesten erreichen, indem ihr, bevor ihr gemeinsam loslegt, schon mal alle Bastelmaterialien zusammensucht, die ihr braucht. Am allerwichtigsten ist natürlich eine Schere, Klebstoff, Klebestreifen, verschiedenfarbige Stoffe und Stifte. Nehmt einfach alles was ihr meint, was ihr gebrauchen könnt mit in eure Bastelecke. So vermeidet ihr, dass ihr ständig aus eurer Bastelarbeit gerissen werdet, um irgendwas zu holen. Habt ihr alles beisammen, könnt ihr auch schon mit den ersten Kleinigkeiten anfangen. Es muss nicht kompliziert sein. Oft machen schon die einfachsten Dinge eine Menge her, vor allem wenn es selbstgemacht ist.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer tollen Tischdeko? Dafür könnt ihr zum Beispiel aus buntem Tonpapier kleinere oder auch größere Zylinder rollen. Klebt sie mit Klebestreifen fest, damit sie nicht wieder auseinandergehen. Nun habt ihr so etwas wie ein Partyhütchen. Auf diesem könnt ihr nun eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ihr könnt sie anmalen und bekleben. Ein kleiner Tip am Rande, ihr könnt das Papier natürlich auch erst bemalen und dann in Form bringen. Das ist vielleicht gerade für die Kinder einfacher umzusetzen.

Anschließend könnt ihr zum Beispiel auch auf der Spitze, mit ein paar Streifen aus Stoff, süße Bommel anbringen. Dazu müsst ihr nur etwas Stoff in dünne Streifen schneiden, am unteren Ende zusammenbinden und dann an der Spitze befestigen. Diese lustigen Hütchen könnt ihr nun auf den Tischen verteilen. Später könnt ihr sie dann auch als Kopfbedeckung aufsetzen. So habt ihr gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Partydekoration

Zu einem gelungenen Kinderfasching gehört natürlich nicht nur eine schöne Tischdeko, sondern auch alles Andere muss entsprechend dekoriert werden. Wenn ihr Luftballons habt, dann könnt ihr diese beispielsweise mit verschiedenfarbigem Edding bemalen und so einzigartige Muster zaubern. Oder aber ihr beklebt die Luftballons. Dazu könnt ihr auch wieder dünne Stoffstreifen oder auch Luftschlangen benutzen. Hängt mehrere Luftballons zu einer Traube zusammen und bestreut sie mit Glitzer.

Wenn ihr ein bestimmtes Motto für den Kinderfasching habt, dann könnt ihr euch beim Basteln mit Kindern natürlich auch voll darauf konzentrieren und die entsprechenden Farben nutzen.

Auch Konfetti gehört zu einem gelungenen Kinderfasching dazu. Dazu nehmt einfach verschiedenfarbiges Tonpapier und einen Locher. Nun braucht ihr nur das Papier immer und immer wieder lochen und die ausgestanzten Kreise in einer Tüte sammeln. Schon habt ihr euer eigenes Konfetti, mit dem ihr alles in ein buntes Partymeer verwandeln könnt.

Kostüme selbst gemacht

Zum Basteln mit Kindern gehört nicht nur die Dekoration. Auch Kostüme (Partnerlink) sind natürlich nicht wegzudenken. Dabei muss es nicht immer ein teuer gekauftes aus dem nächsten Fachgeschäft sein. Selbst gemacht ist auch hier etwas, worauf die Kinder stolz sein werden. Nehmt auch dafür einfach verschiedenfarbige Stoffe und lasst eurer Fantasie freien Lauf. Ein gestreiftes T-Shirt, dazu eine blaue Hose. Dann ein weißer Hut und schon ist der Matrose fertig.

Allerdings fehlt hier noch der Feinschliff. Schneidet aus gelbem Tonpapier kleine Anker und klebt sie auf den Hut und das gestreifte T-Shirt. So wirkt der Look noch authentischer. Ihr seht also, ihr könnt aus den einfachsten Sachen tolle Kostüme und Dekorationen zaubern.

Schaut auch einfach mal bei unserem Bastel-Tipps für Kinder vorbei und lasst euch überraschen.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here