Ein echter Klassiker. Die Kinder bekommen Zettel ausgeteilt. Die meiste sind unbeschriftet, auf einem steht ein M für Mörder und auf einem anderen ein D für Detektiv. Der Raum wird abgedunkelt und der Detektiv muss den Raum verlassen. Die Musik startet und alle beginnen zu tanzen. Disco-Zeit!

Heimlich muss der Mörder sich nun ein Opfer suchen und dieses auf eine vorher festgelegte Art und Weise umbringen. Das kann zum Beispiel ein dreimaliges Tippen auf die Schulter sein. Das Opfer muss dann theatralisch und mit einem lauten Schrei sterben. Sofort darf der Detektiv den Raum betreten. Er darf nun jeden Anwesenden drei Mal befragen. Alle Tänzer müssen nun drei Mal das gleiche erzählen, was sie gesehen oder gehört haben oder wie ihr Alibi aussieht. Nur der Mörder darf in der Geschichte variieren. Der Detektiv muss also genau hinhören und den Mörder durch seine unterschiedlichen Aussagen identifizieren.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here