Partnerinneninterview

Art: klassisches Kennenlernspiel über die Eigenschaften der Leute
Ziel: Partnerin der Gruppe vorstellen
Dauer: 20 Minuten plus (Teilnehmerinnen·2) Minuten
Wir brauchen dazu: Schreibzeug für alle, einen Sitzkreis

So geht es: Die Spielerinnen finden sich zu Pärchen zusammen (oder werden von der Seminarleiterin eingeteilt), die sich im Raum oder Gebäude verteilen. Beide Teile jedes Pärchens interviewen sich gegenseitig je 10 Minuten (also insgesamt 20 Minuten pro Pärchen).
Die Interviewerin kann alles fragen, was sie interessiert: Namen, Wohnort, Arbeit, Alter, Hobbys, Erwartungen, Haustiere, Anekdoten, Erlebnisse, . . . Die Leute können sich auch ruhig ein paar privatere Fragen stellen (zum Beispiel nach dem Beziehungsstatus). Wenn es für das Seminar sinnvoll ist, kann die Seminarleiterin auch vorher ein paar Leitfragen anschreiben, an denen sich die Spielerinnen orientieren ko ̈nnen.
Beispiele:

  • Was ging dir auf dem Weg hierher durch den Kopf?
  • Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielte?
  • Als was für ein Tier wärst du geboren worden?
  • Was möchtest du in 5–10 Jahren sein?
  • Was für Erwartungen hast du an das Seminar?

Beim Interview kann es hilfreich sein, sich die Fakten aufzuschreiben.
Nach der Interviewphase kommen die Spielerinnen wieder zum Stuhlkreis zusammen. Die Spielerinnen stellen nun zwei Minuten lang ihre jeweilige Partnerin der Gruppe vor (und entsprechend umgekehrt natürlich auch).

Nach jeder Vorstellung fragt die Seminarleiterin, ob die Vorgestellte sich gut dargestellt findet. Wenn dem so ist, geht es mit einem Applaus und der nächsten Vorstellung weiter.
Besondere Hinweise: Weist die Spielerinnen darauf hin, dass sie selbst auf die Zeit achten sollen, damit beide Interviews etwa gleich lang werden. Die Interviews können auch auf einem Spaziergang stattfinden. Dann wird es allerdings mit dem Aufschreiben schwierig.

Wann einsetzen: Wenn die Leute die Namen schon halbwegs kennen und sich jetzt etwas detaillierte kennen lernen sollen. Auch gut als erste Präsentationsübung auf einem Rhetorikseminar geeignet.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.






🏕 Hol dir den Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf

Avatar
Oliver Kleehttp://www.spielereader.org/
Oliver Klee lebt und arbeitet in Bonn. Er gibt Workshops zu Methodenthemen wie Train-the-Trainer, Konfliktmanagement oder Zeitmanagement, zu IT-Themen wie Softwarearchitektur oder Web-Security, und zu Entspannungsmassage und Rangeln. Auf seinen Seminaren wird grundsätzlich sehr viel gespielt, und ein Plüschelch spielt auch oft eine zentrale Rolle.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,000FansGefällt mir
3,172FollowerFolgen
8,247FollowerFolgen
1,374FollowerFolgen
247AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

Zipp-Zapp

Art: Schnelles, actionreiches Namenswiederholspiel Ziel: bereits gelernte Namen schnell wiederholen Dauer: 5–10 Minuten Wir brauchen dazu: — So geht es: Wieder sitzen alle im Kreis, nur diesmal...

Conversation Starter: sich besser kennenlernen

Wenn sich Jugendliche neu in einer Gruppe kennenlernen, braucht es etwas Zeit, bis diese miteinander "warm werden" und sie erste Schritte auf dem Weg...

Obstsalat-Kennenlernspiel

Material: je Mitspieler ein Stuhl Alle Mitspieler sitzen in einem Stuhlkreis. Nur ein Spieler hat keinen Platz. Er muss in der Mitte stehen. Er ruft...