Spiele anleiten ist so eine Sache. Jeder macht es anders und nicht immer klappt alles, wie es soll. Dabei stehen für mich die folgenden Eigenschaften im Mittelpunkt und machen eine gute Spielleitung aus:

  • Die Spielleitung ist authentisch und steht zu Macken oder Fehlern. Über Ungereimtheiten kann sie auch mal lachen und reflektiert dennoch darüber, um beim nächsten Mal derartige Fehler zu vermeiden.
  • Die Spielleitung ist mit Herz und Freude dabei, übernimmt auch mal die Rolle des Clowns und ist während des Spiels voll und ganz beim Spiel und den Mitspielerinnen und Mitspielern. Diese werden von der Spielleitung wertgeschätzt und unterstützt.
  • Gute Spielleitungen können die Gruppe motivieren, ihr das Spiel gut erklären und sie gut einladen.
  • Eine gute Spielleitung weiß, welches Spiel die Gruppe gerade braucht und wie sie die Gruppe in ihrer Gruppenphase damit unterstützen kann.
  • Last but not least: eine gute Spieleitung spielt selbst gerne und lernt dabei die Sicht der Mitspielerinnen und Mitspieler kennen und lernt daraus für die eigene Leitung.
TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here