Grundsätzlich könnte man heute alle Gerichte bis zum nächsten Tag aufheben, wenn man entsprechende Kühl-Möglichkeiten hat. Trotzdem gibt es Gerichte, deren Einlagerung nicht empfohlen werden kann:

  • Fischgerichte, egal ob Frisch-oder Tiefkühlfisch
  • Pilzgerichte mit frischen Pilzen

Sind keine Kühl-Möglichkeiten vorhanden, sollten aufgehobene Gerichte nicht mehr an die Kinder verteilt werden. Weiterhin sollte bei warmen Gerichten, die bereits am Vortag vorgekocht werden die Zugabe von Sahne, Sauerrahm, Creme fraiche, Joghurt usw. nicht am Vortag erfolgen.

Wie zu hause auch, kann ich Reste einfallsreich wieder verwenden:

  • „eingeschnittene Klöße“
  • Gebratene Nudeln, Schinkennudeln
  • Bratkartoffeln, evtl. mit Speck oder Wurst
  • „Bauernfrühstück“ mit Eiern

Die Erfahrung zeigt, dass das bei Kindern immer gut ankommt!

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here