Es ist wichtig, dass es Regeln im Ferienlager gibt und dass diese auch den Teilnehmern gegenüber geäußert werden. Das ist nicht nur für die Harmonie des Zusammenlebens wichtig, sondern auch, um Notfälle zu vermeiden oder um sich bei Rechtsstreitigkeiten auf die kommunizierten Regeln berufen zu können.

Welche Regeln aufgestellt werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Gruppengröße und Leiteranzahl
  • Ort des Ferienlagers (betreute Unterkunft, Selbstversorgerhaus, Zeltplatz)
  • Umgebung des Ferienlagers (Wo gibt es Gefahren?)
  • Alter der Teilnehmer
  • Programmpunkte (Schwimmbad, Wanderung, Stadt, …)

Die Regeln sollten natürlich nicht nur aufgestellt werden, sondern auch überwacht und gegebenenfalls Verstöße sanktioniert werden.

Allgemeine Regeln

Allgemeine Regeln sollten gleich zu Beginn der Freizeit geklärt werden. Dazu gehören zum Beispiel

  • die Hausordnung,
  • die Nachtruhe;
  • die allgemeinen Essenszeiten,
  • der Tagesablauf,
  • das Verhalten gegenüber dem Personal der Unterkunft & dem Betreuern,
  • die Frage, wofür müssen sich Teilnehmer beim Jugendleiter abmelden,
  • das Verbot von Alkohol, Drogen, Zigaretten, Waffen
  • mögliche Gefahren in der näheren Umgebung (Fluss, See, Abhang,…),
  • Notfallnummern & Umgang mit Handys allgemein.

Sonstige Regeln

Für bestimmte Programmpunkte sollten besondere Regeln besprochen werden:

  • Baderegeln fürs Schwimmen
  • Verhalten im Wald
  • Verhalten im Wald und in der Natur in der Nacht
  • Verhalten im Straßenverkehr
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here