Mit einem Trampolin haben Kinder meist einen riesen Spaß. Springen und toben können sie sowohl draußen bei Sonnenschein als auch drinnen bei Regenwetter. Hier ein paar Tipps für euch zum Umgang mit diesen Freizeitgeräten.

1. Sicheres Springen üben

Auch das Hüpfen auf dem Trampolin will gelernt sein. Allein der sichere, gerade Sprung in die Luft verlangt den Kleinen schon viel Körperbalance ab. Den Abbruch eines Sprungs durch starkes Kniebeugen muss man ebenso üben, um wirklich sicher auf dem Trampolin springen zu können. Daher ist es wichtig, mit den Kindern und Jugendlichen zuerst diese beiden Techniken zu üben, bis sie sich sicher genug fühlen und die Kontrolle über ihre Sprünge haben. Andere Fallarten, wie etwa mit dem Hintern zuerst oder Flips und Saltos, sollten nur durchgeführt werden, wenn sich der Springer auch wirklich geübt und sicher auf dem Trampolin bewegt.

2. Sicherheit auf dem Trampolin beachten

Ihr solltet als Gruppenleiter immer darauf Acht geben, dass die Kinder nicht ohne Aufsicht auf dem Gerät herumhüpfen. Jeder springt einzeln und nur wirklich Geübte dürfen zu zweit auf einem großen Trampolin springen. Davon ist aber eher abzuraten. Schuhe mit harten Sohlen sind gar nicht geeignet, am besten tragen alle Socken. Auf diese Weise ist die Verletzungsgefahr geringer. Vom Trampolin sollte niemand abspringen, sondern immer langsam absteigen, egal wie ungefährlich der Boden aussieht. Kleinere Kinder und unsichere Anfänger brauchen hier sicherlich eure Hilfe beim Auf- und Abstieg. Dabei sollten die Kinder nicht auf den Rahmen treten, da sonst das Gerüst Schaden nehmen oder das Trampolin kippen kann. Vor jeder Verwendung solltet ihr am besten Rahmen und Aufhängung auf Schäden überprüfen, damit keine Unfälle geschehen.

Ideen für Hüpf-, Zähl- und Greifspiele auf dem Trampolin

Nach dem Üben könnt ihr mit den Kindern auch folgende tolle Spiele ausprobieren:

  • Extreme Activity –  Begriffe durch Springen auf dem Trampolin erklären (nur für Geübte)
  • Springwettbewerb – wer die meisten Sprünge hintereinander schafft
  • Buchstabierwettbewerb extrem – Schwierige Wörter buchstabieren, während man hüpft
  • Schnapp’s dir – durch Trampolinspringen nach höherhängenden Objekten greifen
  • Angst und Sorgen wegspringen – Therapiemöglichkeit für besonders ängstliche Sorgenkinder
TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here