„Capture the Flag“ ist ein echter Klassiker im Bereich „Geländespiele“ – ein Wunder, dass wir ihn bisher nicht vorgestellt haben.

Die Spieler werden in zwei gleich große Mannschaften aufgeteilt. Beide Teams haben hinter einer Trennlinie ihr Revier, dass von der Größe her abgesteckt ist. Die beiden Reviere sind gleich groß. Beide Teams besitzen eine Fahne, die im eigenen Revier gut sichtbar in den Boden gesteckt werden muss. Ziel eines jeden Teams ist es, die gegnerische Flagge ins eigene Revier zu bekommen.

Dabei darf sich aber kein Spieler von einem Spieler des anderen Teams erwischen lassen. Wird man abgeschlagen, kommt man ins Gefängnis des gegnerischen Teams. Dieses wird mit einem Abstand von 3 Metern von einem Gefängniswärter des jeweiligen Teams bewacht. Befreit werden kann ein Spieler nur, wenn ein Spieler des eigenen Teams denjenigen abschlägt.

Wurde die Fahne erfolgreich geklaut, muss sie im eigene Revier in den Boden gesteckt werden. Damit ist das Spiel vorbei.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

2 KOMMENTARE

  1. Es gibt natürlich auch hier diverse Variationen.
    – Kann gut auch mit mehreren Gruppen gespielt werden.
    – Man kann mit Lebensbändern arbeiten. Heißt, wer seins verliert, muss in sein eigenes Lager zurück um sich ein neues zu holen.
    – Wir stoppen die Zeit(en) und schreiben auf, wie lang welche Fahne im Lager einer Gruppe war. So kann man ein zeitlich definiertes Ende setzen. Gewinner ist, wer die Fahnen am längsten bei sich hatte. (Bei Gleichstand werden die Lebensbänder gezählt ;))

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here