Viele Jahre lang gab es bei uns im Lager eine Tradition, die leider in den vergangenen Jahren auf Grund eines zu geringen Interesses der Kinder nun seit drei Jahren eingeschlafen ist: die Lagerzeitung.

An einem Workshop-Tag (meist am Ende der Woche) gab es eine Gruppe an Kids, die sich um eine Lagerzeitung kümmerten. Diese Zeitung wurde dann nach dem Ende des Lagers für alle Teilnehmer kopiert und am Nachtreffen an alle verteilt. 5 Zeitschriften aus den Jahren 2001 bis 2005 liegen nun hier auf meinem Schreibtisch und erinnern mich an schöne Lagermomente.

Gefüllt sind die Zeitungen mit Gedichten, Bildern, selbst erstellen Rätseln zum Lager und vielem mehr. Sie spiegeln ungeschönt die Meinung der Kids zum Lager wieder. Habt ihr auch solche Erinnrungen an Lager? Oder habt ihr Ideen, wie man die Lagerzeitung wieder attraktiv für Kinder machen kann? Dann her damit!

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

2 KOMMENTARE

  1. Bei uns gibts seit 2 Jahren ein SOLA-LOG (Sommerlager Logbuch). Ein festes Team von ein paar Teilnehmern und einem Mitarbeiter stellen jeden Tag einen kurzen Beitrag ins Netz. Das kann entweder ein kurzes Interview, ein Bericht über den vergangenen Tag, ein paar Fotos o. ä. sein.
    So wissen die Eltern dann Bescheid, was im Lager los ist. Bei uns zumindest haben die Kinder normalerweise keinen Kontakt zu ihren Eltern. Es sind Jungs von 8 bis 13.

    Übrigens vielen Dank für den guten Blog. Les ich immer wieder gerne.

  2. Hallo Christian,
    ein Weblog ist auch eine tolle Idee, wenn man Internetzugriff hat, das stimmt. Danke für das Lob für den Blog. Ich hoffe, du findest auch weiterhin viele tolle Ideen.

    BG
    Daniel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here