Traumreisen für Kinder & Jugendliche: Der majestätische Baum

Beitrag speichern
gespeichert

Du wachst unter einem Baum auf. Du liegst im Schatten, es ist herrlich warm und die Luft duftet nach Blumen.

In deiner Hand entdeckst du ein einzelnes Samenkorn. Das Samenkorn steht für dein kleines Ich, für das Kind, das du früher einmal warst und das noch immer in dir steckt. Das Samenkorn steht auch für deine Ängste, älter zu werden und immer mehr Verantwortung übernehmen zu müssen. So wie dieses kleine Samenkorn irgendwann ein großer, mächtiger Baum sein wird wie jener, unter dem du sitzt, wird auch das Kind in dir mit der Zeit wachsen und stärker werden.

Du darfst selbst entscheiden, wo du dieses Samenkorn einpflanzen möchtest. Dieser riesige Garten mit seinen Blumen, Büschen und Bäumen steckt voller Leben, Liebe und Hoffnung.

Du hast die perfekte Stelle gefunden und gräbst ein kleines Loch. Dort hinein legst du das Samenkorn. Du berührst es noch einmal und spürst, wie deine innersten Ängste aufkommen und in deinen Fingern kribbeln. Dann atmest du tief ein und nimmst die Kraft dieses magischen Ortes in dir auf. Du bedeckst das Samenkorn mit Erde und siehst zu, wie schon kurz darauf ein Spross erscheint.

Der dünne Halm mit zwei kleinen Blättern weht im Wind. Er wirkt so klein, zart und zerbrechlich auf dieser großen Wiese. Aber die Liebe der Natur schenkt ihm Kraft, so dass er immer weiter in die Höhe wächst. Manchmal werfen die anderen Bäume Schatten auf ihn, dann wächst er langsamer und dreht seine Blätter zum Sonnenlicht. Alle Energie, die er bekommen kann, nimmt der kleine Baum dankbar auf und setzt sie für sein Wachstum ein.

Wächst der Baum einmal langsamer, macht er sich keinen Stress. Manchmal gibt es Zeiten, die für ihn schwierig sind, die ihn hindern, schnell groß zu werden. In solchen Zeiten wächst aber seine Stärke. Egal, wie hart der Winter ist, er bleibt stark und nimmt all seine Kraft zusammen, um noch stärker zu werden.

Du erkennst nun, dass es nicht wichtig ist, wohin das Samenkorn gepflanzt wird, sondern dass der Wille zählt und du an einem Ort beginnst, wo du dich wohlfühlst. Gib deinem inneren Kind den Boden und die Möglichkeit, aus seinen Ängsten herauszuwachsen und die Welt zu entdecken. Der Baum steht dabei für deine Stärke, aber auch die unendliche Vielfalt, die aus der Idee wächst, etwas zu verändern. Aus der Zeit wird so ein großer, majestätischer Baum, der seine Äste schützend über dem Boden ausbreitet. So werden auch die Nachkommen dieses Baumes schon bald in den Himmel wachsen können.

Der Baum ist nun so groß, dass du in seinem Schatten sitzen kannst. Das winzige Samenkorn ist jetzt nicht mehr zu sehen. Die Ängste, über sich hinaus zu wachsen, sind verschwunden. Durch die Energie und das Wissen, welches in dem Korn gespeichert war, ist etwas völlig Neues, Großartiges entstanden.

Du stellst dir vor, wie du in diesem Samenkorn steckst. Du nimmst all deine Kraft zusammen und brichst die Hülle auf. Du stellst dich aufrecht hin und spürst, wie du mit jedem Atemzug immer stärker und größer wirst. Du siehst nach unten. Die Hülle des Samenkorns, aus dem du ausgebrochen ist, ist winzig. Indem du all dein Vertrauen, deine Stärke und deinen Willen zusammen genommen hast, bist du über dich hinaus gewachsen. Du schließt die Augen und genießt diesen wunderbaren Augenblick. Egal, was noch kommt, du wirst immer stärker und größer.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.



Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,199FansGefällt mir
6,418FollowerFolgen
12,155FollowerFolgen
1,899FollowerFolgen
1,110AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel