Advent in der Jugendarbeit

Werbung

Logo campflow

25 Halloween-Rätsel für Kinder

In diesem Artikel stelle ich euch Wortspiele und Rätsel vor, die für Halloween perfekt geeignet sind, um Kinder zu unterhalten und spielerisch zu beschäftigen. Knackt die Rätsel und taucht ein in die schaurigste Nacht des Jahres.

Man sagt, ich bringe Unglück, wenn man mich im Dunkeln sieht, und oh, wie ich den Regen hasse, aber eines ist sicher, man wird mich nicht bellen hören. Und was bin ich?

Eine schwarze Katze.

Ich hinterlasse immer eine Spur, damit man sehen kann, wo ich war. Ich habe ein paar zusätzliche Beine und bringe die Leute zum Schreien. Was bin ich?

Eine Spinne.

Ich habe einen Namen, aber es ist nicht meiner.
Du denkst nicht an mich, wenn du in deiner Blüte bist.
Menschen weinen, wenn sie mich sehen.
Andere liegen Tag und Nacht bei mir.
Was bin ich?

Ein Grabstein.

Wo schwimmen Geister, Mumien und Zombies am liebsten?

Im Toten Meer.

Was haben Mumien, Zombies, Vampire, Kobolde und Hexen alle gemeinsam?

Den Buchstaben “e”.

Ein vermummter Mann ging hinaus, um seinen nächtlichen Drink zu holen, starb aber kurz darauf, weil seine Uhr stehen blieb. Was geschah?

Die Antwort: Die Uhr des Grafen Dracula zeigte 3 Uhr morgens an, aber in Wirklichkeit war es 3 Uhr nachmittags. Der Vampir hält die Dunkelheit für die Nacht, geht hinaus, um zu trinken, und wird ein paar Minuten später vom Sonnenlicht erwischt… was ihn tötet.

Ich beschütze, und dabei stehe ich aufrecht. Meine Aufgabe ist es, alle in Angst und Schrecken zu versetzen.
Und was bin ich?

Eine Vogelscheuche.

Ich habe keine Lunge, aber ich brauche Luft.
Je mehr ich esse, desto mehr wachse ich.
Ich tanze, ich lebe, ich trinke, ich sterbe.
Ich bin immer hungrig, bereit zu essen.
Ich habe selten Durst, ich kann kaum trinken.
Erschießt mich, erstecht mich, es macht mir nichts aus.
Erstickt oder ertränkt mich, dann gibt es mich nicht mehr.

Feuer.

___STEADY_PAYWALL___

Dunkelheit, Staub, Spinnweben und knarrende Böden.
Geheimnisse, Geister, seltsame Geräusche und gelegentlich zuschlagende Türen.
Was bin ich?

Ein Spukhaus.

Du bist in einem Raum und es ist ein Geist im Raum, aber du bist der Einzige im Raum. Wie ist das möglich?

Du bist der Geist.

Frankensteins Vater hat drei Söhne. Zwei von ihnen heißen Snap und Crackle. Wie lautet der Name des dritten Sohnes?

Frankenstein.

Frau Müller hat weniger als 20 Süßigkeiten übrig, die sie an Halloween verschenken konnte, und wollte sie alle verschenken. Es kamen zwei Besucher, und sie wollte die Süßigkeiten gleichmäßig unter ihnen aufteilen, aber als sie dies versuchte, war nur noch ein Stück übrig. Als ein dritter Süßigkeitensammler eintraf, beschloss Frau Smith, die Süßigkeiten unter allen dreien aufzuteilen. Aber als sie versuchte, sie gleichmäßig aufzuteilen, blieb immer noch ein Stück übrig. Schließlich kam ein vierter Süßigkeitensammler, und Frau Smith versuchte, die Süßigkeiten unter allen vier Kindern aufzuteilen. Aber sie hatte immer noch ein Stück übrig! Wie viele Bonbons hatte Frau Schmidt?

13

Du bist mit zwei deiner besten Freunde eine Nacht lang in einem Spukhaus gefangen. Ein plötzlicher Schneesturm hat das gruselige Haus heimgesucht. Alle Türen und Fenster sind mit Schneehaufen verbarrikadiert. Du und deine Freunde müsst einen Weg finden, euch warm zu halten, sonst werdet ihr alle sterben. Nachdem ihr das ganze Spukhaus durchsucht habt, habt ihr drei Öfen gefunden! Einen Kohleofen, einen Holzofen und einen Gasofen, aber ihr habt nur ein Streichholz gefunden. Welches solltet ihr zuerst anzünden, um die Nacht zu überleben?

Das Streichholz.

Jeden Morgen erscheine ich und lege mich zu deinen Füßen. Den ganzen Tag folge ich dir, egal wie schnell du läufst, und doch gehe ich in der Mittagssonne fast unter.

Ein Schatten.

Zwei Mädchen aßen zusammen zu Abend.
Sie bestellten beide Eistee.
Das eine Mädchen trank ihn sehr schnell und hatte in der Zeit, die das andere brauchte, um nur einen zu trinken, fünf getrunken.
Das Mädchen, das einen getrunken hatte, starb, während das andere überlebte.
Alle Getränke waren vergiftet.
Wie ist das möglich?

Das Gift befand sich im Eis.

Arme Leute haben es. Reiche Leute brauchen es. Wenn du es isst, stirbst du. Was ist das?

Nichts.

Ein wohlhabender Mann lebt allein in einem kleinen Häuschen. Da er teilweise behindert ist, lässt er sich alles in sein Häuschen liefern. Als der Postbote eines Freitags einen Brief zustellte, bemerkte er, dass die Haustür einen Spalt offen stand. Durch die Öffnung konnte er die Leiche des Mannes sehen, die in einer Lache aus getrocknetem Blut lag. Als ein Polizeibeamter eintraf, begutachtete er den Tatort. Auf der Veranda lagen zwei Flaschen warme Milch, die Zeitung vom Dienstag, ein Katalog, Flugblätter und ungeöffnete Post. Der Polizeibeamte vermutet, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Wen verdächtigt er und warum?

Den Zeitungszusteller. Das Fehlen der Zeitungen vom Mittwoch und Donnerstag deutet darauf hin, dass der Zusteller wusste, dass niemand da war, um sie zu lesen.

Ich habe einen Körper, Arme, Beine und einen Kopf, aber ich bin herzlos und habe keinen Magen. Was bin ich?

Ein Skelett.

Was ist gemein, obdachlos, weiß und fährt auf und ab?

Ein Geist in einem Aufzug.

Ich wandere umher, obwohl ich tot bin
Ich esse gerne das Hirn in deinem Kopf.
Was bin ich?

Ein Zombie.

Oft von Hexen benutzt, um ihren Zauber zu sprechen. Eine schleimige Kreatur bin ich, und hässlich noch dazu. Was bin ich?

Eine Kröte.

Was ist rot, saftig, lecker, könnte aber giftig sein und wird von der falschen Frau angeboten?

Schneewittchens Apfel.

Ich schlafe mit dem Kopf nach unten und fliege durch die Nacht. Ich lebe an dunklen Orten und kann nicht gut sehen. Was bin ich?

Eine Fledermaus.

Ich bin groß, wenn ich jung bin, ich bin klein, wenn ich alt bin, und einmal im Jahr mache ich schwere Kürbisse hell. Was bin ich?

Eine Kerze.

Wer ist alt, hat einen weißen Bart, kann zaubern, wird aber an Halloween vergessen?

Der Weihnachtsmann.

An einem Tag im Jahr werde ich stilvoll dekoriert und stehe im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, auch wenn du aus mir einen Kuchen machst. Was bin ich?

Ein Kürbis.

Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Foto von Daniel Seiler | Jugendleiter-Blog
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,156FansGefällt mir
6,050FollowerFolgen
11,302FollowerFolgen
799AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.