Wutbälle herstellen

Wut ist ein ganz normales und auch gutes Gefühl, welches uns im Alltag immer wieder begegnet, aber auch herausfordert. Sie ist wichtig, damit wir uns selbst behaupten können und wir ein Ventil zum “Dampf ablassen” haben. Aber hier sind wir auch schon beim eigentlich schwierigen Thema: Wie gehe ich mit Wut um, und wie kann ich sie entweichen lassen, ohne andere Menschen zu gefährden oder zu verletzen?

Die Lösung: der Wutball. Ein perfekter Ansatz für eure nächste Gruppenstunde.

Warum werde ich wütend?

Setzt euch in einem Sitz- bzw. Stuhlkreis zusammen und fragt mal ganz direkt in die Runde: Wer war hier schon mal wütend und warum? Wie wurde mit der Wut umgegangen und war diese Weise “Richtig”? Wir geht man mit Wut richtig um?

All das sind wichtige Fragen, um eure Meute dafür zu sensibilisieren, wie sich auch mit negativen Gefühlen umgehen können. Denn nicht jedes Elternhaus setzt hier einen (richtigen) Grundstein.

Der Wutball

Sorgt für ausreichend Platz und legt alle Materialien bereit. Jede*r Teilnehmer*in sucht sich nun zwei Ballons nach Wahl aus. Die kurzen Enden werden hierbei abgeschnitten, sodass der Hals entfernt wird und nur noch der runde Teil übrig bleibt.

Nun nehmt ihr euch den Frühstücksbeutel und gebt mit dem Teelöffel etwas Mehl hinein. 5-10 Löffel sind hier meistens ausreichend. Nun dreht ihr die offene Seite des Beutels zu und schneidet ihn ab. Dieser Mehlbeutel wird nun in einen der Ballons gestülpt, was etwas fummelig sein kann. Wichtig ist dabei, dass ihr darauf achtet, dass sich der Mehlbeutel nicht öffnet. Knetet anschließend den Ball in eine schöne runde Form. Zieht nun noch den anderen Ballon darüber, sodass auch die Öffnung ausreichend abgedichtet ist.

Euer Wutball ist nun fertig und kann gegen jegliche Art von Wut in euren Händen festgedrückt werden. Nach belieben könnt ihr ihn auch noch mit einem Filzstift bemalen, beispielsweise mit einem Gesicht. Außerdem könnt ihr mit etwas Heißklebe und Wollfäden Haare simulieren und somit einen richtigen Smiley herstellen, den ihr als Wutball und Ablassventil nutzen könnt.

Materialien

  • Frühstücksbeutel aus Plastik bzw. Frischhaltefolie
  • Luftballons
  • Mehl 
  • Teelöffel
  • Schere
Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,643FollowerFolgen
10,676FollowerFolgen
1,394FollowerFolgen
593AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.